Pfarrverband Petershausen-Vierkirchen-Weichs

Freiherrnstraße 34, 85258 Weichs
Telefon: 08136 424 Fax: -425
E-Mail: St-Martin.Weichs@ebmuc.de

Der Impuls im Juli

Blick in den Spiegel
Tempel der tausend Spiegel

In Indien gab es den Tempel der tausend Spiegel. Dieser lag hoch oben auf einem Berg und sein Anblick war gewaltig. Eines Tages erklomm ein Hund den Berg. Er lief die Stufen des Tempels hinauf und betrat den Tempel der tausend Spiegel: Als er in den Sall mit den tausend Spiegel kam, sah er tausend Hunde.

Er bekam Angst, sträubte das Nackenfell, klemmte den Schwanz zwischen die Beine, knurrte furchtbar und fletschte die Zähne.
Und tausend Hunde sträubten das Nackenfell, klemmten die Schwänze zwischen die Beine, und knurrten furchtbar und fletschten die Zähne.

Voller Panik rannte der Hund aus dem Tempel und glaubte von nun an, dass die ganze Welt aus knurrenden, gefährlichen und bedrohlichen Hunden besteht.

Einige Zeit später kam ein anderer Hund den Berg herauf. Auch er lief die Stufen hinauf und betrat den Tempel der tausend Spiegel: Als er in den Saal mit den tausend Spiegeln kam, sah auch er tausend andere Hunde. Er aber freute sich. Er wedelte mit dem Schwanz, sprang fröhlich hin und her und forderte die Hunde zum Spielen auf.

Dieser Hund verließ den Tempel mit der Überzeugung, dass die ganze Welt aus netten, freundlichen Hunden besteht, die ihm wohlgesonnen sind.

Verfasser unbekannt.

Gebet um den Frieden in der Ukraine und weltweit

Beten für den Frieden
 
Lasst uns beten zum Gott und Vater aller Menschen, der allein die Welt
zum Frieden führen kann:

Für die Menschen in der Ukraine, die um ihr Land kämpfen: 
um eine Ende des Krieges und um Hoffnung und Kraft in ihrer Not.
 
Für die Kirchen in der Ukraine:
um den Geist der Zuversicht, damit sie den Menschen aus der Kraft des Evangeliums beistehen.
 
Für alle, die Einfluss haben und Macht ausüben:
um den Geist der Friedfertigkeit und Versöhnung und um Ehrfurcht vor dem Leben und dem Gewissen jedes Menschen.
 
Für alle, die die Folgen von Unfrieden und Hass am eigenen Leib verspüren müssen:
um ein Ende ihrer Leiden.
 
Für alle, die in ihren Familien Streit und Zwietracht erleben:
um die Gnade, das Geschenk seines Friedens anzunehmen und es weiter zu schenken.
 
Für uns selber, die wir allein hilflos sind gegenüber der Bedrohung unserer Welt:
um den Beistand des Geistes Gottes, um Hellhörigkeit für seinen Anruf und um die Kraft zum Frieden mit allen Menschen.

(aus der „Renovabis-Friedensandacht für die Ukraine“)