Pfarrverband Taufkirchen (Vils)

Paulusweg 2, 84416 Taufkirchen (Vils), Telefon: 08084-503 20-0, E-Mail: PV-Taufkirchen-Vils@erzbistum-muenchen.de

Gottesdienste mit Maske, Abstand und dem Herrn

Die etwas anderen Gottesdienste in Zeiten der Pandemie
 
Neue Wege finden müssen die Gremien in den Pfarreien in Zeiten der Pandemie. Auch wenn morgen der Shut-Down beginnt, ist es erfreulich, dass die Gottesdienste dennoch gefeiert werden dürfen. Gerade Eucharistie-Feiern im Freien sind dabei ein Weg, auch in kleinen Pfarrkirchen wie Hofkirchen mehr Gläubigen die Teilnahme zu ermöglichen.
 
So kamen zahlreiche Besucher zum Gottesdienst an Kirchweih in den Pfarrgarten nach Unterhofkirchen. An diesem Tag wurde auch die Erntedank-Feier nachgeholt. Die Frauen des örtlichen Gartenbauvereines hatten wieder liebevoll eine Ernteschale mit den Früchten aus Wiesen, Äckern und Wäldern gestaltet. Nach ersten technischen Schwierigkeiten, die gekonnt von Pfarradministrator Pater Paul und Pfarrgemeinderatsvorsitzenden Thomas Maier überspielt wurden, feierten alle Gläubigen einen schönen Gottesdienst im Freien. Eine besondere Freude war es, den Kirchenchor Hofkirchen-Dorfen hier nach langer Zeit wieder zu hören. Aufgrund des doch etwas kühlen Morgens - der Gottesdienst begann wie üblich um 8:30 Uhr - und dem durch die Technik verspäteten Beginn, erlies uns Pater Paul die Predigt, in welcher es ja sowieso „nur“ um die Kirchensteuer gegangen wäre – oder wie es unser Herr Jesus Christus im Evangelium ausdrückte: „Gebt dem Kaiser, was des Kaisers ist, und Gott, was ihm ist…“

Auch in diesem Jahr verkaufte die Katholische Landjugend im Rahmen der Mini-Brot-Aktion nach dem Gottesdienst wieder (corona-gerecht einzeln in Folie eingeschlossene) Mini-Brote.

PVT_Unterhofkirchen_084244
PVT_Unterhofkirchen_093152
PVT_Unterhofkirchen_090646

Vielleicht war es dann auch die Kühle des Morgens und der Hochnebel, welche in der Folgewoche viele Stühle leer blieben lies. Sicherlich war es nicht die Botschaft des Evangeliums an diesem Sonntag, die eine Kernaussage unseres Glaubens wiederspiegelt: „Du sollst Deinen Gott lieben; Deinen Nächsten sollst Du lieben wie Dich selbst.“ In seiner Predigt legte uns Pater Paul diese Worte nahe, den nur mit der Eigenliebe könne man andere Menschen vorbehaltlos annehmen. An diesem Missionssonntag begann auch der Verkauf von Kaffee und Kaffeetassen für die Mission der Resurrektionisten in Tansania, welchen man zukünftig an allen Sonntagen in der Sakristei für einen Obolus erwerben kann. In Tansania leitet Pater Matthias Braun seit 2020 in der Nähe des Viktoria-Sees eine katholische Betreuungseinrichtung mit Kindergarten, Schule und Kindertagesstätten: Ressurection Pre & Primary School.

Nähere Informationen zum Kauf auch größerer Mengen gegen Spendennachweis erhält man im Pfarrbüro.

PVT_Unterhofkirchen_085941

Traditionell an Allerheiligen besuchen die Gläubigen die Gräber ihrer Verstorbenen. Besondere Mühe gaben sich die Angehörigen, die Gräber auch im Friedhof in Unterhofkirchen zu schmücken. Aufgrund der Pandemie und nur einen Tag vor dem durch die Bundesregierung und Bayerischen Staatskanzlei verkündeten deutschlandweiten Shut-Down bis Ende November, feierten wir auch dieses Fest mit gebührenden Abständen im Freien am Friedhof. Ein besonderes Zeichen Gottes war ein kurzer, sachter Nieselregen, welcher gerade da vom Himmel fiel, als Diakon Peter Winkler die Gräber mit Weihrauch segnete. „Gott denkt an alles“, so Pater Paul, da wegen der Corona-Regeln ein Segen mit Weihwasser nicht möglich gewesen wäre. Über das Dienstjubliäum von unserem Mesner Johann „Hans“ Grundner berichten wir in einem eigenen Beitrag.

PVT_Unterhofkirchen_083151
PVT_Unterhofkirchen_Collage_Allerheiligen_2020

An dieser Stelle ist vielen ein großes „Vergelts Gott“ zu sagen: Den Pfarrgemeinderäten und ihren Angehörigen für die Hilfe beim Ab- und Aufbau, Rita für das Keyboard und Lukas für den Verstärker dazu, unseren Mesnern für die zusätzliche Arbeit bei der Vorbereitung, dem Pastoralteam, den technischen Helfern, dem Kirchenchor unter der Leitung von Lydia und unserer Organistin Johanna. Nicht zu vergessen danken wir dem Gartenbauverein für die tolle Ernte-Schale und der Landjugend für die Organisation des Mini-Brot-Verkaufs.
 
Der nächste Gottesdienst am 08.11.2020 findet wieder in der Kirche Mariä Geburt in Hofkirchen ab 8:30 Uhr mit Anmeldung statt. Am 15.11.2020 wird das Gedenken am Kriegerjahrtag wieder im Freien – ebenso um 8:30 Uhr - gefeiert. Hier ist eine Anmeldung nicht erforderlich. Auch weiterhin steht der Live-Stream für Alle zur Verfügung, welche nicht aktiv am Gottesdienst teilnehmen können oder aus Achtsamkeit zuhause bleiben möchten. Toll finden die Gremien, dass ab sofort auch wieder Gottesdienste an den Werktagen stattfinden, welche ebenso teilweise zusätzlich per Live-Stream übertragen werden. Nähere Informationen erhält man im Kirchenanzeiger.
 
Pfarrgemeinderat und Kirchenverwaltung der Pfarrei Hofkirchen wünschen allen Mitmenschen eine gesegnete Zeit. Den Gläubigen wünschen wir Kraft im Glauben an die Auferstehung durch Jesu Christi. Bleiben Sie gesund!