Pfarrverband Taufkirchen (Vils)

Paulusweg 2, 84416 Taufkirchen (Vils), Telefon: 08084-503 20-0, E-Mail: PV-Taufkirchen-Vils@erzbistum-muenchen.de

Ein offenes, herzliches Lachen, das wir vermissen werden!

Pater Ivo Hamburg CR verlässt den Pfarrverband
 
Im Jahr 2017 hat Pater Ivo Hamburg aus der Kongregation der Resurrektionisten seine Stelle im Pfarrverband Dorfen als Kaplan angetreten.

2018 nahm ihn Pater Paul nach internen Querelen als Subprior der örtlichen Ordensgemeinschaft in Taufkirchen auf. Seither hat uns Pater Ivo mit seiner offenen, dem Menschen zugewandten Art und seinem Lachen gewonnen. Dabei war der Anfang nicht leicht. Pater Ivo ist gebürtiger Slowene und trat dem Orden der Resurrektionisten in Polen bei, nachdem ein polnischer Mitbruder bei ihm den Geist des Herrn erwecken konnte. Neben seiner Muttersprache spricht er fließend polnisch. Nicht ganz so einfach war und ist es für ihn, die deutsche Sprache zu erlernen, wobei seine Fortschritte seit 2017 beachtlich und mehr als anerkennenswert sind. Inzwischen kann sich der quirlige Priester gut mit den Pfarrangehörigen verständigen und hat viele Freunde im Pfarrverband gefunden. Dass ihm die Integration wichtig ist, zeigte er nicht zuletzt bei unserem Fest zum 40-jährigen Bestehen des Pfarrverbandes, bei dem er aktiv an allen Tagen teilnahm.
 
Leider war der Status von Pater Ivo im Pfarrverband Taufkirchen nie „offiziell“. Obwohl er aktiv die Gottesdienste leitete, tat er dies immer freiwillig. Um seine Deutschkenntnisse zu verbessern und die notwendige zweite Dienstprüfung noch abzulegen, macht sich Pater Ivo daher auf den Weg in das Bistum Bamberg. Hier soll er in der Nähe des Klosters in Auerbach eine Stelle als Kaplan bis Ende November finden.
 
Es war der besondere Wunsch der Pfarrangehörigen von Hofkirchen, dass Pater Ivo bei einem Gottesdienst in der Pfarrkirche Mariä Geburt in Unterhofkirchen feierlich zentral verabschiedet wird. Gerade in Hofkirchen war Pater Ivo regelmäßig an den sonntäglichen Gottesdiensten aktiv. Zahlreiche Pfarrangehörige aus Taufkirchen, Moosen, Wambach und Unterhofkirchen waren so an diesem Sonntag nach Unterhofkirchen gekommen. Dem Pastoralteam um Pfarradministrator Pater Paul Kruzcek CR, Diakon Peter Winkler und Praktikant Kai Görg war der Verlust anzumerken. Bereits in seiner Predigt stockte Diakon Winkler die Stimme, als er die Verdienste von Pater Ivo für das Team hervorhob. Pfarrverbandsvorsitzende Roswitha Schäffner zeichnete den Weg von Pater Ivo im Pfarrverband in ihrer Rede nach. Sie hob die Lücke hervor, die sein Fortgang hinterlassen wird. Als Geschenk überreichte sie ihm gemeinsam mit den Vorsitzenden der anderen Pfarreien eine Figur des Heiligen Paulus, des Patrons der Pfarrkirche in Taufkirchen. „Wir wünschen dir von Herzen alles Gute für deinen weiteren Lebensweg. Und wer weiß, vielleicht kreuzen sich ja unsere Wege wieder. Denn Gottes Wege sind unergründlich. Vergelt´s Gott für deine Dienste bei uns.“, so Roswitha Schäffner.
 
Thomas Maier, Vorsitzender des Pfarrgemeinderates Hofkirchen, sprach in seinen Worten für die Pfarrei Hofkirchen an, wie schwer es für Pater Ivo sichtlich sei, fortzugehen. Er verwies auf den Dichter Hermann Hesse, der schrieb: „Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne…“ Diesen Zauber wünschte er im Namen der Pfarrei Pater Ivo auf allen Wegen, die der Herrgott noch für ihn bereithält. Um seinen Wortschatz erweitern zu können, schenkte die Pfarrei Hofkirchen Pater Ivo einen Duden.
 
Als letzter ging Pater Paul auf den gemeinsamen Weg ein, denen die beiden Priester bereits in der priesterlichen Ausbildung – damals in unterschiedlichen Jahrgängen – in Polen begonnen hatten. Er machte die Wertschätzung deutlich, die Pater Ivo in Taufkirchen genoss. Dieser konnte sich zum Schluss nur mehr für die Geschenke und die Zeit in Taufkirchen bedanken. Er wäre gerne noch länger geblieben, so Pater Ivo, es sei aber das Los seiner Berufung, immer wieder neue Wege gehen zu müssen.
 
Eine Überraschung war die Rede von Juliane Escher aus dem Pfarrverbandsrat Dorfen, welche deutlich machte, dass der spontane Wechsel von Pater Ivo aus Dorfen nach Taufkirchen auch dort Freunde zurückgelassen hat. Viele Dorfener hätten Pater Ivo sehr wertgeschätzt. Sie wünschte Pater Ivo auf seinen zukünftigen Wegen alles erdenktlich Gute.  
 
Im Anschluss an den Gottesdienst gab es bei sonnigem Herbstwetter beim Stehempfang vor der Pfarrkirche die Möglichkeit, sich mit Pater Ivo noch auszutauschen oder sich persönlich zu verabschieden. Ein besonderer Dank gilt hier den Spendern der Gebäckstücke sowie dem Pfarrgemeinderat Hofkirchen für die Organisation.
 
Wir wünschen Pater Ivo Hamburg CR auf seinen kommenden Wegen Gottes Segen, liebe Begegnungen und viele nette Menschen, die seine Berufung bereichern.

PVT_Verabschiedung_Pater_Ivo (2)