Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
OK
Mehr Infos

St. Peter und Paul

, Antoniuskapelle, Telefon: 08823-92290, E-Mail: St-Peter-und-Paul.Mittenwald@ebmuc.de

" J u n g g e s e l l e n b r u d e r s c h a f t "

     

                                                              Margarethenfahne


Die Junggesellenbruderschaft wurde im Jahre 1480 gegründet.
Sie ist damit der älteste Verein in der Marktgemeinde und nach Rom der zweitälteste seiner Zunft.
Die Bruderschaftsordnung und ihre vielen Satzungen wurden erstmals 1645 schriftlich zusammengefasst
und 1652 von Johann Friedrich Morhardt von Offenwang, damals im Werdenfelser Land tätig,
in teilweise bereits abgeänderter Form bestätigt. Fast genau 100 Jahre später im Jahre 1754 folgten neue Regularien mit insgesamt 37 gelockerten Statuten, die in der soganannten "Lade der Bruderschaft" aufbewahrt sind. Daraus geht auch hervor, daß in jedem Jahr, jeweils am Ostermontag ein neuer Vorstand zu wählen ist.
Im Beisein des Pfarrers wird er nach uralter Tradition in der Sakristei der Pfarrkirche für ein Jahr gewählt.
Bis zum Ostermontag des darauffolgenden Jahres führt diese Vorstandschaft nun die Bruderschaft.
Momentan zählen die Junggesellen 158 Mitglieder und 16 Ehrenmitglieder (über 25 Jahre).
Der Beitritt erfolgt nach der Firmung freiwillig.
Ausschluß erfolgt durch Heirat, uneheliches Kind oder auf eigenen Wunsch.Die beiden Vorstände, der 1. Vorsitzende und der Chörg (Stellvertreter) wechseln jährlich aus den 3 Ortsteilen Obermarkt, Untermarkt und Gries.

Zu den Aufgaben der Bruderschaft gehört die Teilnahme an der Fronleichnams-und Erntedankprozession mit den Zunftstangen, der Marienstatue und den sechs großen Fahnen. Des weiteren werden die Bruderschaftskerze
das sogenannte "Brigale" und ein Spitzenkreuz bei den Prozessionen mitgeführt.
Wir haben uns aber auch den Erhalt bzw. die Erneuerung dieser Gegenstände zum Ziel gesetzt. Daneben gestalten wir immer im Juli eine Hl.Messe zu Ehren der Hl. Margarethe und das erste der so beliebten Engelämter.


In diesem Jahr waren der Vorstand und der Chörg aus dem Ortsteil  Untermarkt  zu wählen.
 
 
 
 
Vorstand:
Andreas Kriner (Wulf)
 
Chörg:

Josef Kriner (Wulf)
 
Räte Gries:
Josef Schöpf (Kousi) + Michael Seitz (Krapf)
 
Räte Untermarkt:
Josef Witting (Zode) + Georg Braun (Klasle)
 
Räte Obermarkt:
Peter Neuner (Noaderschuaster) + Hardi Hofbauer