Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
OK
Mehr Infos

St. Peter und Paul

, Antoniuskapelle, Telefon: 08823-92290, E-Mail: St-Peter-und-Paul.Mittenwald@ebmuc.de
71 b
                                                   Christlicher Frauen - und Mütterverein


Am 6. Januar 1919 rief Pater Gallus in Ettal das Bündnis der Frauen und Mütter ins Leben.
4 Wochen später, am Lichtmesstag 1919 wurde in der Sakristei unserer Pfarrkirche die 1. Vorstandschaft gewählt.  Bereits im ersten Vereinsjahr zählte der Verein am Gründonnerstag 131 Mitglieder.
Aufgabe des Vereins in den ersten Jahren war es, die Frauen und Mütter bei ihrer christlichen Kindererziehung und ihrem katholischen Familienleben zu unterstützen.
So ist aus den alten Unterlagen ersichtlich, dass sehr viele Vorträge zur richtigen und christlichen Kindererziehung, zu Religion, sowie dem Rollenbild der christlichen Hausfrau, Mutter und Ehefrau gehalten wurden.
Bereits 1919 wurde ein Mitgliedsbeitrag kassiert, der vorwiegend für die Beschaffung der Monatsblätter der kath. Frauen verwendet wurde.
Im Jahr 1923 ist erstmals erwähnt, dass arme Mitglieder keinen Beitrag leisten müssen.
Ebenso wird hier das erste mal davon berichtet, dass freiwillige Sammlungen  in Geld oder Wäsche, zur Unterstützung kinderreicher Mütter und Wöchnerinnen veranstaltet werden. 
Ab 1924 wurden jährlich Weihnachtsgaben wie Wolle, Stoffe, Zucker, Mehl und Kaffee gekauft und an arme und kinderreiche Familien verschenkt.  Im gleichen Jahr wurde beschlossen eine Vereinsfahne zu beschaffen. Neben den vielen gehaltenen Vorträgen fuhren die Mitglieder schon seit jeher auf Wallfahrt.
1927 setzte sich auch der Mütterverein Mittenwald dafür ein, dass in Partenkirchen von Seiten der Schulschwestern eine höhere Töchterschule errichtet wird. Mit Erfolg: Bis heute gibt es die St. Irmengardschulen.  1929 wurde schließlich die erste Fahne des Frauen-und Müttervereins in München in Auftrag gegeben.   Diese Fahne befindet sich auch heute noch in unserem Besitz und wird, frisch restauriert, bei den Beerdigungen unser Mitglieder mitgetragen. Um diese bezahlen
zu können, veranstaltete man damals zugunsten der Fahne eine  "Familienunterhaltung"  mit Aufführung eines Theaterstücks in der Turnhalle. 1930  wurde, die Fahne  feierlich geweiht.




112

Während des dritten Reiches musste der Name des Müttervereins von "christlicher Mütterverein"  in "Bündnis katholischer Mütter" umgeändert werden.  Dies sollte besonders den Bruderschaftscharakter und den rein religiösen Zweck unterstreichen.
Nach dem zweiten Weltkrieg wurde der Verein als kath. Frauen-und Mütterverein geführt.
Zu dieser Zeit engagierte  man sich hauptsächlich bei kirchlichen Anlässen und feierte gemeinsam Gottesdienste.   Schritt für Schritt entwickelte sich das Vereinsleben zu dem wie es heute ist. So kann der Verein seit 1987 auf zwei Fahnen zurückgreifen. 

1987 wurde von der damaligen Vorstandschaft beschlossen, eine neue Fahne anfertigen zu lassen, da sich die Fahne aus dem Jahr 1930 in keinem guten Zustand mehr befand..So kann der Verein seit 1987 auf zwei Fahnen zurückgreifen. Beide Fahnen wurden 2017/18 restauriert und erstrahlen nun in neuem Glanz.
Seit 1994 kümmert sich die Vorstandschaft um das  Heilige Grab  am Kalvarienberg.  Dabei ist es uns besonders wichtig, dass die kleine Kapelle in der Karwoche festlich mit Blumen geschmückt ist.
Mit unseren knapp über 600 Migliedern führen wir ein sehr aktives und geselliges Vereinsleben. Dabei unternehmen wir gemeinsame Wallfahrten, Almfahrten und viele unterschiedliche Ausflüge.   Im Vereinsjahr dürfen natürlich auch nicht die Adventsfeier und das  Fosnochtskranzle fehlen.
Ebenso wichtig ist uns natürlich das kirchliche Leben aktiv mitzugestalten.  So nehmen wir an vielen Gottesdiensten und  Prozessionen teil.  Beim Pfarrfest kümmern wir uns um Kaffee und Kuchen und bei der Firmung wird ein Stehempfang organisiert.
Nicht vergessen darf man natürlich, dass  sich der Vereinn auch immer wieder sozial engagiert.    So werden sowohl bedürftige Familien, die örtliche Pfarrkirche, wohltätige Organisationen, als auch ortsansässige Vereine finanziell unterstützt.
Mitglied dürfen Frauen aller christlichen Konfessionen und unabhängig vom Familienstand ab 18 Jahren, werden.  .  Wir freuen uns immer wieder über neue Mitglieder,  die unser Vereinsleben mitgestalten möchten.




Präses:  Pfarrer Michael Wehrsdorf

1. Vorsitzende:  Marlene Schöpf
2. Vorsitzende:  Helga Struss
3. Kassierin:   Angela Baumgartner
4. Schriftführerin:  Roswitha Okelmann
5. Beisitzerinnen:  Annelies Heigl, Martina Sieß, Petra Braun, Magdalena Sailer
Ausflug
Ausflug
0008

Herbstprogramm 2018/19





Freitag,  07. 12. 2018                       Feierliche Amt der Frauen und Mütter
19.00 Uhr                                 mit anschließender "Adventfeier" im Pfarrsaal

Dienstag,  22.01.2019                   "Generalversammlung"
ca. 19.30 Uhr im Pfarrsaal


Freitag, 08.02.2019                        "Mütterkranzle"
20.00 Uhr                                        im "Lokal,"  im Bahnhof  mit den Mittawoida Karwendelbuam           

                                                       Mi  gfrein uns über alle die kemma
                                                       un mit   ins  im neien Lokal feiern,        egal ob als  Maschkara
                                                              oder aber niur wega da Musi.


Freitag,  01.03.2019  19.00 Uhr                                     "Weltgebetstag der Frauen"      
in der evang. Kirche




Montag, 08.04. bis                                                             "Frühjahrsausflug"
Donnerstag, 11.04.2019

                                                 Etwas ganz Besonderes zum 100 jährigen Bestehen des Müttervereins.
                                                                Anmeldungen möglich bei Reisebüro Hornsteiner Obermarkt 50
                                                                       bei gleichzeitigerEinzahlung des Fahrpreises.




Allen fleißigen Bäckerinnen möchten wir für die Bereitstellung der Kuchen und Torten für das Pfarrfest am 17. 07.2018 ein ganz herzliches "Vergelt´s  Gott" sagen.


Wir möchten an die noch nicht eingezahlten Mitgliedsbeiträge für 2018 in Höhe von 5,00 Euro erinnern.


                                                                Mit freundlichen Grüßen 
                                                                               Ihre


gez.  Marlene Schöpf                                             gez. Michael Wehrdorf