Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
OK
Mehr Infos

Baugeschichte

Kirchenbau
Foto: Zagler
Für den Kirchenneubau in der "jungen Siedlung Erlenau" wurde bereits 1957 bewusst eine schlichte, einfache Form, im Sinne des Konzils gewählt. Nach reichlichen Überlegungen und Planungen des Architekten Anton Bernhard (1927 - 2014) aus Rosenheim und des Bauherrn Pfarrkurat Martin Haitzmann (1915 - 2003) von St. Hedwig, gemeinsam mit dem erzbischöflichen Baubüro, konnte der Kirchenbau am 19. September 1957 begonnen werden.
Die feierliche Grundsteinlegung erfolgte am 3. November 1957 durch Generalvikar Dr. Johann Fuchs.
Die Bauleitung hatte Dipl. Ing. Alfred Schindler (1905 - 1984) aus der Erlenau inne, und bereits am 10. August 1958, nach knapp einem Jahr, fand die Kirchweihe mit Kardinal Wendel statt.