Pfarrverband Seeon

Pfarreien Seeon St. Lambert  - Seebruck St. Thomas und St. Stephan - Truchtlaching St. Johann Baptist

Aktuelles aus der Pfarrei

In einer aktiven Pfarrei ist ständig was los!

Familiengottesdienst der Pfarrei Seebruck

"Das Reich Gottes gleicht einem Senfkorn, es beginnt im Kleinen und wird dann ganz groß". Rund um ein Samenkorn drehte sich der Familiengottesdienst
der Pfarrei Seebruck in der Pfarrkirche St.Thomas und Stephan. Pfarrer Dr.Hans Huber und Diakon Georg Oberloher zelebrierten diese Sonntagsmesse. Die Gruppe "Arco Iris" umrahmte den Gottesdienst musikalisch und zeigte in zwei kleinen,  gespielten Aufführungen wie, "eine Mutter sich um ihr Kind kümmert".
Familiengottesdienst 2016
Text/Foto:td

Mess-Intentionen

Bei unseren Feiern der Eucharistie beten wir auch immer für alle Verstorbenen.
Oft ist es uns aber auch ein Anliegen, in besonderer Weise eines lieben Verwandten
oder Bekannten zu gedenken.
Dann wird in der Regel im Pfarrbüro eine sogenannte Mess-Intention angegeben
 (d.h. wir gedenken ganz besonders dieser einen Person).


Der Bestand besagter Mess-Intentionen ist mittlerweile fast aufgebraucht.
Es wäre schön, wen wir diesen Brauch auch in Zukunft weiterführen könnten.


Mess-Intentionen können im Pfarrbüro (Mittwochs von 8.00 – 12.00 Uhr) oder bei der Mesnerin angegeben werden.

"Eine Hand dem Anderen reichen"

Weltgebetstag der Frauen im Seebrucker Pfarrheim

Die größte Karibikinsel Kuba war Mittelpunkt beim Weltgebetstag der Frauen, der bundesweit und auch in der Pfarrgemeinde Seebruck gefeiert wurde. Der Pfarrgemeinderat hatte das Pfarrheim festlich geschmückt um den Gottesdienst zu feiern, der musikalisch von der Gruppe "Arco Iris" unter der Leitung von Evi Oberloher umrahmt wurde. Diakon Georg Oberloher eröffnete die Feier mit einem gemeinsamen Händeschütteln - "Eine Hand dem anderen reichen, verändert mehr, als mit dem Finger auf einen zeigen"- und einem Kreuzzeichen auf die Stirn des Nachbarn. In dem Lesungsdialog von Jutta Auracher, Edna Trüdinger und Erika Bernauer stand der "Geist des Lebens" im Vordergrund. "Zeit zum Nachdenken und miteinander reden", gab Oberloher den Gläubigen mit auf den Weg. "Nehmt Kinder auf und nehmt mich auf" so zierte das Titelblatt des Weltgebetstages.Im Anschluss an den Gottesdienst zeigten Rudolf Schlögl und Dominik Maderthoner eine Diashow über den Inselstaat. "Kuba - ein Land im Wandel" war dabei das Thema. 70 Prozent Katholiken umfassen die 11 Millionen Einwohner des Inselstaates dessen Eiszeit mit den USA, Barak Obama und Fidel Castro beendeten. "Rund um Kuba" waren auch die vorbereiteten kulinarischen Köstlichkeiten des Pfarrgemeinderates, die das anschließende gemeinsame Beisammensein umrahmten.
Welt 1
Der Gottesdienst mit Diakon Oberloher wurde umrahmt von der Gruppe "Arco Iris"
Welt 2
Welt 3
Kulinarische Köstlichkeiten rund um Kuba waren das "Highlight" zum Abschluss des Weltgebetstages
Welt 4
Text/Fotos: td

Fastensuppenessen für die Trostberger Tafel

Der Pfarrgemeinderat und die Kirchenverwaltung Seebruck führten im Pfarrheim das zweite Fastensuppenessen durch. Wie bei der Premiere im letzten Jahr wurde dies wieder ein voller Erfolg, Ein großer Besucherandrang war die Entschädigung für die Mühen der Frauen, die elf Suppen zum Verkauf angeboten haben. Von Gulasch- bis
Brokkoli-, Party oder Fischsuppe, es war für jeden etwas dabei. Der Reinerlös geht heuer an die Trostberger Tafel. Auch Pfarrer Helmut Kopp und Diakon Oberloher ließen sich die kulinarischen Köstlichkeiten schmecken.
Fastensuppe
Text/Foto: td

Seebrucker Sternsinger sammelten für das "Malawi-Projekt"

Drei Gruppen von Sternsingern waren festlich gekleidet zwei Tage in Seebruck unterwegs, um das "Malawi-Projekt" von Matthias und Franziska Eder zu unterstützen. Am vergangenen Sonntag wurden die Gruppen beim Gottesdienst in der Pfarrkirche St. Thomas und St. Stephan ausgesandt. In der Pfarrgemeinde brachten sie als Heilige Drei Könige mit den Kreidezeichen "C+M+B" den Segen zu den Menschen ins Haus und sammelten für das Schulprojekt in Malawi. 2.100 Euro war der stolze Betrag, der an die Familie Eder übergeben werden kann. Pfarrer Hans Huber lobte bei der Rückkehr von "Caspar, Melchior und Balthasar" beim Festgottesdienst: "Ein Dank an Alle, die mitgemacht und Mut bewiesen haben". Zudem übernahmen sie beim "Afrikatag" der am Dreikönigsfest gefeiert wurde, auch die Fürbitten. Huber bedankte sich auch bei den Organisatoren, die mit den Gruppen unterwegs waren.
Sternsinger 2016
Text /Foto: td

Adventsingen in der Pfarrkirche Seebruck

Das Seebrucker Adventsingen lockte wieder weit mehr als 100 Besucher in die vollbesetzte Pfarrkirche. Nach dem Diakon Oberloher den Abend mit einer Begrüßung der Zuhörer und der Musikanten eröffnet hatte, spielte die Stubennmusi  einen ruhigen Landler. Für festliche Musik sorgten die Weisenbläser der Blaskapelle Seeon, die in diesem Jahr zum ersten Mal beim Seebrucker Adventsingen auftraten. Darüber hinaus ließen Hans Niedermaier und sein Mitspieler Moritz Demer im Duo ihre beiden Harfen wahrlich himmlisch erklingen. Der Nussdorfer Dreig`sang bestehend aus Anne und Irmi Schauer sowie Maria Purzeller, sang mit reinen Stimmen wunderbar besinnliche Lieder. Zwischen den Stücken und Liedern regte Diakon Oberloher das Publikum mit treffenden Gedanken zum Thema Weihnachten immer wieder zum Nachdenken an. Ein Walzer, gespielt in Holzbläserbesetzung, rundete dieses abwechslungsreiche Konzert ab.
Im Programm des Adventsingens fanden sich auch dieses Jahr durchaus lebhafte Stücke wieder, denn die beiden Organisatoren Hans und Andreas Niedermaier finden, dass das freudige Ereignis des Weihnachtsfestes ruhig auch mit frischer Musik angekündigt werden darf. Beispielhaft standen dafür das Hirtenlied "Frisch auf und frisch nieder" vom Nussdorfer Dreig`sang und der Boarische "Für mein kloan Bruader"vom Harfenduo. Das aber natürlich auch andächtige Momente entstanden bewies das Ende des Konzerts, das der Nussdorfer Dreig`sang mit einem Jodler gestaltete. Im Anschluss wurde das Licht in der Pfarrkirche ausgeschaltet und im festlichen Kerzenschein des Adventskranzes und des mächtigen Christbaumes traute sich keiner der Zuhörerinnen und Zuhörer die andächtige Stille durch Beifall zu stören. Erst als das Licht wieder eingeschaltet wurde, brandete lautstarker Applaus auf.
Nach dem Konzert wurde vor der Kirche noch zu einem Glühwein eingeladen. Die Spendeneinnahmen gehen nach Abzug der Unkosten an das Schulprojekt in Malawi, welches der Seebrucker Matthias Eder ins Leben gerufen hat.
Adventsingen 2015
Im Vordergrund von links: Franziska Heistinger, Anne und Irmi Schauer, Maria Purzeller.
Im Hintergrund von links: Moritz Demer, Hans Niedermaier, Florian Berger, Thomas Stadler, Lukas Schönlinner, Markus Stadler, Mathias Siglbauer, Diakon Oberoher, Andreas Niedermaier