Pfarrverband Seeon

Pfarreien Seeon St. Lambert  - Seebruck St. Thomas und St. Stephan - Truchtlaching St. Johann Baptist

Aktuelles aus der Pfarrei

In einer aktiven Pfarrei ist ständig was los!

Rückkehr der Sternsinger 2018

Sternsinger ersingen 1310 Euro für „Malawi-Schulprojekt“
 
Seebruck. „Sie brachten den Leuten das größte Geschenk in die Häuser, den Segen!“, so Pfarrer Helmut Kopp beim Gottesdienst am Dreikönigstag in der Pfarrkirche St. Thomas und St. Stephan zur Rückkehr der Seebrucker Sternsinger. „Elisabeth, Franziska und Simon zogen heute in die Kirche ein“. Die kleine Gruppe – unterstützt von Tanja Christlhuber und Melanie Hartl – zog seit dem zweiten Weihnachtsfeiertag von Haus zu Haus und kann auf eine stolze Summe von 1310 Euro zurückblicken, die sie am Ende ersungen haben. Das Geld ist für das „Malawi-Hilfsprojekt“ von Franziska und Matthias Eder bestimmt, dass vor einigen Jahren durch die beiden umtriebigen Initiatoren ins Leben gerufen wurde.
Sternsinger
Text/Foto: td

Aussendung der Sternsinger 2017

Aussendung der Sternsinger der Pfarrei Seebruck
Seebruck. Beim Gottesdienst am 2. Weihnachtsfeiertag wurden von Pfarrei Seebruck die Sternsinger ausgesendet. „Caspar, Melchior und Balthasar“ sind nun im Ort bis „Heilig Drei König“ unterwegs, nachdem es wie im Vorjahr nur eine kleine Gruppe ist, die Weihrauch und Myhrre in die Häuser bringen und die Haustüren mit ihren Initialien versehen. „Die Organisation wurde im Vorfeld mittels Voranmeldung entgegengenommen“, informierte Tanja Christlhuber (vorne links), die als „Ersatz“ für einen verhinderten Sternsinger einspringen musste. Sie begleitet mit Melanie Hartl die Gruppe, die durch den Ort zieht. Diakon Oberloher lobte die Sternsinger, die bei der Eucharistiefeier auch schon den Altardienst übernommen haben.
Sternsinger2017
Text/Foto: - td

Ministrantenausflug am 14. Juli 2017 "Wenn Engel reisen".... Bericht von den Mesnerinnen Irmi und Christine

Großes Glück hatten die Seebrucker Ministranten letzten Freitag mit dem Wetter. Pünktlich 10 Minuten vor Abfahrt hat es zu regnen aufgehört und die Sonne hat es uns möglich gemacht, mit den Wasserwachtsbooten auf die Fraueninsel zu fahren. Dort hat Diakon Schorsch Oberloher bei einer kleinen Besinnung die Kinder und Jugendlichen auf die Schönheit der Natur und unserer Heimat aufmerksam gemacht und zu bedenken gegeben, wie oft wir unbewusst uns dessen bewusst sind und mit Gedanken an Gott dafür danken.
Anschließend bekamen die Kinder und Erwachsenen einen Segen für die Ferien, den Urlaub und die individuellen Anliegen.
Auf der Rückfahrt haben wir noch eine Umrundung der Fraueninsel und einen Ritt über die Wellen erfahren dürfen. Ganz herzlich möchten wir uns bei den Bootsführern der Wasserwacht Andi Dorn, Markus und Toni Fenzl und Andrea Guggenberger für diesen abenteuerlichen Ausflug bedanken.

Zur leiblichen Stärkung wurde noch in der Pizzeria Seebruck eingekehrt, wo wir bestens verköstigt wurden. Ein kleines Eis rundete zum Abschluss unseren gelungenen Ausflug ab.
Mini-Ausflug 1
Freudige Erwartung
Mini-Ausflug 6
Der Ritt über die Wellen

Feierliche Erstkommunion in Seebruck

An Christi Himmelfahrt empfingen ein Mädchen und zwei Buben ihre Erstkommunion in der Pfarrkirche St. Thomas und St. Stephan in Seebruck. Um 10.15 Uhr läuteten die Glocken  den feierlichen Gottesdienst ein, zu dem Eltern, Verwandte und Freunde der Kommunionkinder erschienen waren.
Seit Schuljahresanfang wurden die Kinder gut durch den Religionsunterricht von Diakon Georg Oberloher unter dem Motto: "Das ist mein Leib für Euch" auf diesen Tag vorbereitet.
Nach Gebeten und Fürbitten durch die Kinder und Eltern, durften die Kinder das erste Mal die geweihte Hostie empfangen.
Pfarrer Dr Hans Huber (links) predigte vom "Fisch im Wasser" und zelebrierte den Gottesdienst zusammen mit Diakon Oberloher (Mitte) und Rainer Borgfeldt (rechts).
Umrahmt wurde der Gottesdienst vom Jugendchor Truchtlaching und ihren Instrumentalisten unter der Leitung von Karin Bernauer.
Eine Dankandacht am Abend rundete den Tag für die Erstkommunionkinder ab.
EK 2017

Vergnüglicher Nachmittag mit den Seebrucker Firmlinge

Einen gemütlichen Nachmittag erlebten die Senioren aus Seebruck und Umgebung mit den Firmlingen der Seebrucker Firmgruppe.
Ruhestandspfarrer Kopp begrüßte zum Beginn des Nachmittags alle Anwesenden und freute sich darüber, dass sich die Jugendlichen im Rahmen ihrer Firmvorbereitung Zeit genommen hatten, um einmal für die ältere Generation da zu sein. „Da wirkt der Geist Gottes“, betonte er und bat die Firmlinge, sich einzeln vorzustellen. Nach anfänglichem Zögern wussten die die Bewirteten, mit wem sie es zu tun haben – und so mancher staunte, wie aus Kindern so schnell junge Leute werden.
An schön gedeckten Tischen durften sich dann die Junggebliebenen von den jungen Leuten mit köstlichen Kuchen und Kaffee verwöhnen lassen und sparten am Ende nicht an Lob für deren Engagement.
Natürlich kamen auch für die Firmlinge das leibliche Wohl und der Spaß nicht zu kurz, so dass es für alle ein schöner Nachmittag war.
Firmling 1
Firmoing 2

Seebrucker Fastensuppenessen mit breiter Vielfalt

Im Seebrucker Pfarrheim hat der Pfarrgemeinderat des traditionelle Fastensuppenessen angehalten. Die fleißigen Damen boten zwölf verschiedene Suppen an, die reißenden Absatz fanden. Die breite Vielfalt reichte von Brokkoli- bis hin zur Fischsuppe. Diakon Georg  Oberloher (auf Foto in der Mitte) schaute dabei gespannt in die Suppentöpfe. Der Erlös des Fastensuppenessens kommt der Traunreuter Tafel zu Gute. Die Veranstaltung hätte allerdings noch ein paar mehr Besucher vertragen können. Zuvor wurde der Gottesdienst in der Pfarrkirche mit Pfarrer Dr. Hans Huber, Diakon Oberloher und Praktikant Rainer Borgfeldt gefeiert, Hier wurden die drei Kommunionkinder und die 14 Firmberwerber vorgestellt. Die anstehenden Firmlinge stellten sich selbst vor und informierten über ihr Firmpraktikum. Gemeinsam gestalteten sie den Gottesdienst mit und lasen die Fürbitten.
Fastensuppe 2017
Text/Foto: td

Weltgebetstag der Frauen im Seebrucker Pfarrheim

Der Reis stand im Mittelpunkt beim Weltgebetstag der Frauen der bundesweit und auch in Pfarrgemeinde Seebruck gefeiert wurde. Der Pfarrgemeinderat hatte das Pfarrheim Seebruck festlich geschmückt um den Gottesdienst zu feiern, der musikalisch von der Gruppe "Arco Iris" unter der Leitung von Evi Oberloher umrahmt wurde.
"Was ist fair?", so lautete das Thema rund um die Philippinen, ein Land voller Schönheiten und Gegensätze in Südostasien. Reis ist das wichtigste Grundnahrungsmittel für die Menschen,"das Brot des Lebens". Dieses und mehr vermittelten Jutta Auracher, Edna Trüdinger und Erika Bernauer in einem Lesungsdialog, der auch mit Liedern umrahmt wurde. Die Gruppe "Arco Iris" zeigte im Verlauf des Abends den Erntetanz rund um den Erntealtar. Im Anschluss an den Gottesdienst zeigten Rudolf Schlögl und Dominik Maderthoner eine Diashow über den Inselstaat, der sich vom UNESCO-Welterbe der Reisterrassen und der Armut im Land von zwölf Prozent der Ureinwohner trennt. "Ein Naturparadies", betonte Schlögl. Aber auch die Arbeitslosigkeit, Tagelöhner und die Suche nach Gerechtigkeit bestimmen den Alltag. "Schön, dass wir wieder eine andere Kultur kennen lernen durften", sagte Diakon Oberloher zum Abschluss.
"Rund um die Philippinen" waren auch die vorbereiteten kulinarischen Köstlichkeiten des Pfarrgemeinderates, die das anschließende gemeinsame Besammensein umrahmten.
Weltgebetstag 1
Die Gruppe "Arco Iris" beim Gottesdienst
Welt 2
und beim Erntetanz

Text/Fotos:td