Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
OK
Mehr Infos

Pfarrverband Allershausen

Kirchstr. 9, 85391 Allershausen, Telefon: 08166-7645, E-Mail: st-josef.allershausen@ebmuc.de


Verhaltensregeln zur Abhaltung öffentlicher
Gottesdienste in der Corona-Krise
Ab dem 4.Mai 2020 dürfen in der Erzdiözese München und Freising wieder Gottesdienste stattfinden. Die Pfarreien tragen die Verpflichtung, die Gesundheit der Gottesdienstteilnehmer zu schützen. Deshalb sind die Gottesdienste so zu gestalten, dass die Gefahr der Ansteckung mit dem Covid-19-Virus maximal vermieden wird.
·        In den Pfarrverbänden werden bis auf weiteres nur in den Pfarrkirchen Gottesdienste gefeiert. Für alle Versammlungen ist das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes erforderlich.
·        Ab dem 4. Mai  dürfen Seelengottesdienste (es empfehlen sich unter den gegebenen Umständen Wort-Gottes-Feiern) nach denselben Regeln wie die übrigen Gottesdienste  abgehalten werden (Abstandsregel  1,5 m).
·        Wallfahrten und Bittgänge bleiben bis auf weiteres ausgesetzt.
 
Für die Eucharistie- und Wort-Gottes-Feiern gelten folgende Regelungen:
·        Der Zugang zu den Sonntags- und ggf. auch Werktagsgottesdiensten  wird begrenzt. Die Zahl der Gottesdienstteilnehmer richtet sich nach der Größe des Raumes und sämtlichen für alle in geschlossenen Räumen geltenden Regeln.
·        Die Laufwege werden - wenn möglich -  als Einbahnwege markiert, um ein Zusammentreffen zu verhindern.
·        Die Sitzordnung wird durch Absperrungen und Markierungen so gestaltet, dass der vorgeschriebene Abstand von zwei Metern zwischen den Gläubigen gewahrt wird. Gegebenenfalls werden die Besucher von Helfern platziert. Familien werden dabei nicht getrennt.
·        Es werden Ordnungsdienste eingerichtet, die den Gottesdienstteilnehmerinnen und –teilnehmern helfen, die Regelungen einzuhalten.
·        In jeder Pfarrkirche des PV Allershausen werden der Situation entsprechend künftig zwei Sonntagsgottesdienste (09.00  und 10.30 Uhr) angeboten (in Kirchdorf zusätzlich am Samstagabend).  Gläubige, die gesundheitlich nicht 100%ig stabil sind, werden dringend gebeten, zu Hause das Angebot des Fernsehgottesdienstes wahr zu nehmen. Unser Erzbischof hat alle Gläubigen in dieser Krisenzeit von der Sonntagspflicht befreit.  
·        Auch die liturgischen Dienste werden reduziert: Auf musikalische Begleitung durch Chor und Orchester muss verzichtet werden. Wortgottesdienste werden ohne Kommunionausteilung gefeiert.
·        Es soll nicht laut gesungen werden. Gotteslobe werden nicht bereitgestellt. Ggf. können die Gläubigen ihre Gesangbücher von zu Hause mitbringen. Die Körbe für die Kollekte werden nicht durch die Reihen gereicht, sondern am Ausgang aufgestellt.
·        Auf den Friedensgruß wird weiterhin verzichtet.
·        Auch für den liturgischen Ablauf im Altarraum und um den Altar gibt es eine ganze Reihe von konkreten Verhaltensänderungen …
·        Die Weihwasserbecken bleiben weiterhin leer. Es werden aber Fläschchen mit geweihtem Weihwasser angeboten, die selber zu Hause wieder mit Wasser befüllt werden können. Bei jedem Sonntagsgottesdienst erfolgt dann eine Wasserweihe.
·        Die Hl. Kommunion wird dem Gläubigen vom Geistlichen oder dem Kommunionhelfer  an seinen Sitzplatz gebracht .
·        Im Laufe der Woche vor dem Gottesdienst ist es unbedingt erforderlich, sich telefonisch oder per EMAIL im Pfarrbüro für den jeweiligen Gottesdienst anzumelden.

Firmung und  Erstkommunion und Jubiläen
·        Jegliche Art von Pfarrfesten und Jubiläen sind abgesagt. Das betrifft auch das Pfarrverbandsjubiläum, das für den 25. Oktober geplant war.
·        Das Diamantene Priesterjubiläum von Pfarrer Manfred Hoska, das wir gerne am 5.Juli gefeiert hätten, entfällt. Anstelle dieses Festgottesdienstes wird der Jubilar am Datum der Wiederkehr seines Weihetages, am 29.Juni um 10.00 Uhr in der Allershausener  Pfarrkirche die Hl. Messe  zelebrieren. 
·        Bezüglich der Spendung des Sakramentes der hl. Firmung, die in den beiden Pfarreien Hohenkammer und Kirchdorf für den 16. Oktober 2020 terminiert ist, liegen bis dato keinerlei Absagen oder Änderungen vor. Dazu ist zu bemerken, dass eine Entscheidung in diesem Punkt nicht alleine von der jeweiligen Pfarrei, sondern von der Erzdiözese und dem Firmspender abhängt.
·        Die Erstkommunionfeiern sind auf den Beginn des Herbstes verschoben. Zudem haben wir uns entschieden, die einzelnen Gottesdienste jeweils mit den Gruppen zu feiern, in denen die Kinder auch auf den Empfang dieses großen Sakramentes vorbereitet werden. So sind aus vier  Erstkommunionfeiern zehn geworden, die zum größten Teil am Samstag- und Sonntagvormittag im Monat Oktober stattfinden werden.
 
Ausdrücklich weise ich darauf hin, dass der Beginn mit den Eucharistiefeiern zunächst ein Versuch ist. Sollte ich zu der Überzeugung gelangen, dass wir damit das Risiko einer Ansteckung über Gebühr herausfordern (Kommunionempfang), werden wir generell zu  Wortgottesfeiern wechseln. Da alle Geistlichen im Pfarrverband Allershausen zur Risikogruppe gehören, darf ich in dieser Hinsicht sicher auf Ihr Verständnis setzen !
 
Allershausen, 17.06.2020 
                        
Pfarrer Hermann Schlicker


Geplante Erskommunion:

Die Erstkommunion wird auf September / Oktober verschoben.
Genauere Informationen werden zu gegebener Zeit an die Familien weitergegeben.

 
Aktuelles zur Firmung:
Alle Gruppenstunden und Projekte
sind bis auf Weiteres abgesagt! 
                    

Hohenkammer St. Johannes-Evangelist:

Firmtermin noch unverändert:
16.10.2020 um 09.00 Uhr

Kirchdorf St. Martin:      
Firmtermin noch unverändert:
16.10.2020 um 15.00 Uhr

Firmspender:
Msgr. Pfr. Thomas Schlichting (Ordinariatsdirektor)