Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
OK
Mehr Infos

Katholischer Pfarrverband Ampfing

St.-Martin-Str. 7, 84539 Ampfing - Telefon 08636/9822-0 - E-Mail pv-ampfing@ebmuc.de
Logo Pfarrverband Ampfing
Banner für Gottesdienstanmeldung
Foto: Peter Weidemann aus pfarrbriefservice.de
"Kiach is wieder - aber obacht, Abstand hoidn!

Liebe Gläubige im Pfarrverband Ampfing,
das Osterfest liegt hinter uns und jeder hat es in diesem Jahr sicher ganz anders gefeiert und erlebt wie er es viele Jahre zuvor gewohnt war. Aber das Entscheidende ist, das es gefeiert wurde und es ist ja nicht ein Fest, das einfach vorübergeht, sondern soll unseren Glauben entscheidend prägen, auch das ganze Jahr über hinweg. Als Christen sind wir österliche Menschen, denen Leid, Trauer und Tod nicht fremd sind, die aber aufgrund der frohen Botschaft des Glaubens anders damit umgehen können, oder besser gesagt, ihr Leben im Horizont des Glaubens leben dürfen.
Zu unserem Glaubensleben gehören Gottesdienste und Gemeinschaft wesentlich mit dazu, beides war in den letzten Wochen nicht oder nur eingeschränkt und in anderer Form möglich. Hier zeichnet sich auch eine kleine Auferstehung ab, ein Licht am Ende des Tunnels, das uns ermöglicht das kirchliche Leben wenigstens teilweise wieder zu beginnen.
Wie aus den Medien bekannt, sind ab 4. Mai wieder öffentliche Gottesdienste möglich, aber nur unter strengen Auflagen. Obwohl der Staat und die Diözesen seit Tagen verkünden, dass ab eben diesem Datum wieder Gottesdienste möglich sind, haben sie es versäumt, den Verantwortlichen vor Ort, also den Pfarreien, rechtzeitig die entsprechenden Schutzkonzepte und Auflagen mittzuteilen. In unserem Fall haben wir am letzten Donnerstag, den 30. April die notwendigen Informationen erhalten, die wir benötigen um tätig zu werden.
Trotz dieser nicht zum ersten Mal sehr kurzfristigen Information haben wir uns entschlossen so schnell wie möglich wieder Gottesdienste anzubieten. Das Schutzkonzept und die Auflagen sind sehr streng und detailliert ausgeführt, d.h. es gibt in manchen Bereichen keinen Spielraum. Oberste Priorität ist der Schutz der Gläubigen, der durch die Auflagen gewährleistet werden soll.
Diese Auflagen stellen für die Verwaltung und die Seelsorge eine große organisatorische und logistische Herausforderung dar, die in kurzer Zeit bewältigt werden muss. Aufgrund dessen haben wir uns entschlossen die nächsten zwei Wochen zunächst mit den Sonntagsmessen in den Pfarrkirchen zu beginnen, weil ich denke, dass es den allermeisten Gläubigen ein großes Anliegen ist wieder am Sonntag die Hl. Messe zu besuchen. Wenn dieser „Probebetrieb“ gut funktioniert, kann in einem weiteren Schritt überlegt werden, was als nächstes kommen kann. Ich denke, es ist entscheidend nichts zu überstürzen und überlegt und behutsam einen Schritt nach dem anderen zu gehen. Wie sich die Situation in den nächsten zwei oder drei Wochen entwickelt, kann niemand sagen und so muss man gerade jetzt, wo einiges wieder möglich ist, „auf Sicht fahren.“ An dieser Stelle möchte ich schon einmal einen großen Dank und Lob aussprechen an unsere hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Seelsorge und Verwaltung und besonders unseren Pfarrgemeinderäten, Kirchenverwaltungen und ehrenamtlichen Helfern, die uns schon an Ostern tatkräftig unterstützt haben und auch in der jetzigen Zeit mithelfen, diese Herausforderung zu meistern.
Es ist mir ein großes Anliegen in den kommenden Gottesdiensten zwei Dingen zusammen zu bringen, die aufs erste nicht zusammenpassen: Eine schöne und würdige Liturgie und die Erfüllung der Auflagen. Manche Auflagen greifen sehr in den Ablauf der Liturgie ein, so dass es uns etwas vorkommt wie Autofahren mit angezogener Handbremse. Das beginnt mit einem Anmeldeverfahren, um zu verhindern, dass es zu „Überbelegungen“ kommt oder jemand an der Kirchentüre abgewiesen werden muss. Für die Pfarrkirchen werden Sitzpläne erstellt, um die 2-Meter-Abstandsregelung zu gewährleisten. Es muss von den Gläubigen ein Mund- und Nasenschutz getragen werden, die musikalische Gestaltung soll sehr reduziert sein, die Kommunionausteilung erfolgt ebenfalls mit Mundschutz und einer Zange. Im Anschluss an den Gottesdienst darf es zu keinen Ansammlungen kommen. Es ist in jedem Fall ein Kompromiss, mit dem wir sicher noch eine Zeit lang leben werden müssen, aber es ist ein Anfang. Gerade bei den Beerdigungen der letzten Wochen haben wir gesehen, dass trotz der Auflagen eine würdige und angemessene Feier möglich ist. Ich bin zuversichtlich, dass wir das auch bei den kommenden Gottesdiensten erleben werden.
Die Auflagen aus dem Erzbischöflichen Ordinariat und das Schutzkonzept beinhalten auch noch weitere Bereiche aus dem kirchlichen Leben, über die wir Sie in diesem Kirchenanzeiger informieren möchten.
Es braucht eine gewisse Zeit bis sich alles unter den neuen Bedingungen einspielt und erst recht bis alles wieder wie gewohnt laufen kann. Die Situation ist wie sie ist und es liegt an jedem einzelnen von uns sie so zu gestalten, dass es verantwortungsvoll ist und man Freude dabei hat.
Ich wünsche uns allen einen guten Start in die lange ersehnte kirchliche Normalität, ein weiterhin fröhliches Durchhalten bis es soweit ist und freu mich auf ein Wiedersehen, mich erkennt man ja auch mit Mundschutz ganz gut.

Ihr
Florian Regner
Pfarradministrator

Aktuelle Meldungen

"Corona-Alltag" im Pfarramt Ampfing

An der Eingangstüre zum Pfarrhaus in Ampfing ist der Hinweis zu lesen, dass das Pfarramt Ampfing bis einschließlich 19. April für den Parteiverkehr geschlossen ist. So manche stellen sich vielleicht die Frage, was machen die denn jetzt den ganzen Tag, wenn keiner mehr kommt, um eine Messe anzugeben oder sein Kind zur Taufe anmelden möchte?

23.03.2020 - 12:20 Uhr Kindergarten - Aktualisierung bei der Notbetreuung

Seit Montag, 16. März 2020 bleiben in Bayern alle Kindertageseinrichtungen geschlossen, es herrscht ein grundsätzliches Betretungsverbot.

21.03.2020 - 17:32 Uhr KLJB Ampfing kauft ein

Die KLJB Ampfing bietet für Senioren und hilfsbedürftige Menschen, die keine andere Möglichkeit haben, einen Einkaufsdienst an.

20.03.2020 - 09:55 Uhr Glocken rufen zum Gebet auf

In der Zeit in der jetzt keine Gottesdienste stattfinden, werden in all unseren Kirchen jeden Sonntag in der Zeit von 09:55 bis 10:00 Uhr die Glocken läuten und zum Gebet einladen.
In diesem Zusammenhang möchten wir daran erinnern, dass es bis jetzt schon dreimal am Tag, morgens - mittags - abends - ein Glockenläuten gab, welches die Gläubigen zum Gebet gerufen hat.

20.03.2020 - 09:41 Uhr Hinweis zu Beerdigungen

Aufgrund der weiteren aktuellen Entwicklungen hat das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege (StMGP) mit  Schreiben vom 19.03.2020, Az G32i-G8070-2020/6-8 gebeten, die kirchlichen Friedhofsträger über die Empfehlungen zur Durchführung von Bestattungen zu informieren.

17.03.2020 - 14:00 Uhr Einkaufsdienst für Zangberg

Die Zangberger Nachbarschaftshilfe bietet für ältere Mitbürger aus Zangberg einen Einkaufsdienst an.

16.03.2020 - 09:58 Uhr Gottesdienste im Livestream

Von Sonntag, 15. März, an wird bis auf weiteres täglich ein Gottesdienst aus der Sakramentskapelle des Münchner Liebfrauendoms live im Internet und im Radio übertragen

13.03.2020 - 14.54 Uhr Weitreichende Einschränkungen für die Pfarrgemeinden

Weitreichende Einschränkungen für die Pfarrgemeinden

13.03.2020 - 09:33 Uhr Erste Absagen und Schließungen aufgrund der Coronainfektionen

Erste Absagen und Schließungen aufgrund der Coronainfektionen


Willkommen auf den Internet-Seiten des Pfarrverbandes Ampfing

Wir freuen uns über Ihren Besuch.
Mit unserer Internetseite möchten wir ausführlich über unseren Pfarrverband informieren.
Unsere Seelsorgeeinheit besteht aus fünf Pfarreien in denen rund 7700 Katholiken leben.
Wir sind ländlich geprägt, jedoch mit einem starken Zentrum in Ampfing, wohin viele Leute zum Arbeiten, zum Einkaufen oder zu einem Arztbesuch kommen.
Seelsorger und Verwaltung haben ihren Sitz im Pfarrhaus in Ampfing. Dort bekommen Sie zu den Öffnungszeiten gerne auch persönliche Auskünfte.
Vorerst hoffen wir, dass wir Ihre Neugierde mit unserem digitalen Angebot stillen können.

Wir wünschen viel Vergnügen beim "Surfen"
Ihr Pfarrverband Ampfing
Bei Todesfällen und anderen seelsorglichen Notfällen sind wir erreichbar unter der neuen Nummer 08636/2398987
Bitte in jedem Fall eine Nachricht hinterlassen!

Anmeldung zum Gottesdienst

ist jetzt auch online möglich

Zur Anmeldung

Neuerungen bei den Kitas

Zum 25.05. wird der Kreis der zur Notbetreuung wird erneut erweitert.

Mehr Infos ...

Mesner/in (m/w/d) gesucht

Die Kirchenstiftung Ampfing sucht zum 1. Januar eine/n Mesner/in für die Pfarrkirche Ampfing

Mehr...

Hausgottesdienste

... Vorlagen, bereit gestellt von der Erzdiözese München und Freising
hier zum Download

Newsletter

Wir laden Sie herzlich ein unseren Newsletter zu bestellen - kostenlos und unverbindlich
>> hier gehts zur Anmeldung