Kindergarten Sankt Bernhard

St.-Bernhard-Straße 4,
82256 Fürstenfeldbruck

Hygiene- und Schutzmaßnahmen im Kindergarten St. Bernhard
(ab September 2020)

Durch die aktuelle Situation werden verschiede Punkte unserer Elternbroschüre „Unser Kindergarten von A-Z“ durch die folgenden Informationen bis auf weiteres ersetzt:



  • Seit 01.09.2020 findet der Regelbetrieb in festen Gruppen in der Kita statt. Geschwisterkinder bleiben in einer Gruppe zusammen. Früh-, Spätdienst und Mittagstisch finden immer in der jeweiligen Gruppe statt (nicht wie gewohnt gruppenübergreifend). Bitte geben Sie deshalb in den Gruppen an, ob Sie den gebuchten Früh- oder Spätdienst aktuell in Anspruch nehmen.

  • Aktuelle Aushänge und Elterninfos (Wochenpläne, Feriendienstlisten etc.) finden Sie an der jeweiligen Gruppenaußentüre.

  • Eltern werden gebeten, dass sie Ihre Kinder an die Schutzmaßnahmen heranführen. Falls die Eltern wünschen, dass ihr Kind eine Maske trägt, müssen diese mitgegeben werden.

  • Betreuer tragen einen Mund- Nasenschutz. (Haben einzelne Kinder Angst, nehmen wir diesen kurzzeitig im Freien ab, damit die Kinder unser Gesicht sehen können. Aus Sicherheitsgründen bitten wir hier um Verständnis. Bitte sprechen Sie mit Ihren Kindern darüber.

  • Kinder dürfen bei der jeweiligen Gruppenaußentüre abgegeben und auch wieder abgeholt werden. Der Türöffner ist derzeit deaktiviert.

  • Seit 15.06. ist bis auf weiteres die Bringzeit bis 9.00 Uhr ausgeweitet worden, um größere Menschenansammlungen auf dem Kindergartengelände zu vermeiden. Bitte achten Sie auf den Mindestabstand von 1,5 m und tragen Sie einen Mundnasenschutz!

  • Die Kinder waschen im Beisein eines Betreuers vor dem Betreten der Gruppe die Hände.

  • Derzeit verwenden wir nur Einmalhandtücher.

  • Betreuer werden im Normalfall nicht getauscht (nur bei unabwendbaren Engpässen).     

  • Sanitärbereich: Toilettengang und Hände waschen unter Aufsicht eines Betreuers.

  • Betreuer halten etwas Abstand, soweit es möglich und vertretbar ist.

  • Garten: Jede Gruppe benutzt einen anderen Garten, bei zu vielen Kindern notfalls zeitversetzt, bzw. wir trennen Bereiche sichtbar ab.

  • Die Räume werden regelmäßig gut gelüftet.

  • Tische, Stühle, Tür- und Fenstergriffe und Lichtschalter, sowie WC-Türgriffe, Wasserhahngriffe reinigen wir mehrmals täglich.

  • Wir nutzen Spielsachen die gut zu reinigen sind, auf Plüschtiere verzichten wir in der gegebenen Situation. Bitte geben Sie den Kindern keine Spielsachen und keine Kuscheltiere bzw. Schmusetücher von zuhause mit.

  • Kinder benutzen nur ihren eigenen Becher, keine Wasserspender! Das Alltagsgeschirr wird bei uns mit einer Temperatur von mindestens 70 Grad gespült.

  • Bei Krankheitsanzeichen (z. B. Fieber, stärkeren Husten, Halsschmerzen) die während der Betreuung auftreten, wird das Kind von den anderen getrennt. Sofortige Abholung ist erforderlich. Auf Erreichbarkeit und gültige Telefonnummer bitten wir zu achten!

  • Die pädagogische Arbeit wird stets an die besonderen Umstände angepasst.

  • Auf externe Angebote (Theater, Clown, ADAC etc.) verzichten wir momentan.

  • Ausflüge mit dem Bus finden bis auf Weiteres nicht statt, ebenso müssen wir leider auf diverse Feste und Elternabende verzichten (ggf. St. Martinsumzug mit Eltern, Weihnachtsansingen in der Kirche, Kennenlernnachmittag o. ä).

  • Ausführliche Elterngespräche – falls notwendig – bitte nur telefonisch.

  • Auf unseren Obstkorb müssen wir vorübergehend verzichten.

  • Bitte achten Sie darauf, dass Ihr Kind gesund ist (bei Fieber in der Familie ist Vorsicht geboten).

  • Bitte teilen Sie uns unbedingt mit, wenn ein Verdacht auf eine etwaige Infektion in Ihrem näheren Umfeld bekannt wird. Wir behandeln dieses vertrauensvoll.

  • Unser Lesepate hat derzeit „Corona frei“.

  • Bei Kindergeburtstagen bitte immer zeitnah Rücksprache mit den Gruppenbetreuern halten, offene und selbst zubereitete Speisen dürfen wir aktuell nicht anbieten.

  • In geschlossen Räumen singen wir aktuell nicht (wegen der Gefahr durch Aerosole).
 
  • Sie erhalten von uns die Infobroschüre „Unser Kindergarten von A-Z“, ergänzend erhalten Sie auch ein Beiblatt, in dem wir die einzelnen Punkte der aktuellen Situation angepasst haben. Wir hoffen in absehbarer Zeit zu den üblichen Gepflogenheiten zurückkehren zu können.

Für unsere neuen Kinder und Eltern

  • Die neuen Kinder dürfen auf wenige Wochen begrenzt die Eltern (bitte mit Mundnasenschutz) mit ins Haus nehmen (in die Garderobe, nicht in die Gruppe). Nach dem ersten Tag würden wir darum bitten, dass nur noch eine Person das Kind ins Haus bringt.
    Sobald das Kind eingewöhnt ist, dürfen Sie es so, wie die anderen Eltern auch, an der Außentüre abgeben.
    Die Abholung erfolgt grundsätzlich an der Außentüre der jeweiligen Gruppe. Wir helfen den Kindern beim Ankleiden.
    Nach der Eingewöhnungszeit wird der Türöffner der Eingangstüre wieder deaktiviert.

  • Sollte es dennoch wieder zu steigenden Coronafällen im Landkreis kommen und wird von Seiten des Landratsamtes ein Herunterfahren des Regelbetriebs angewiesen, werden wir im Notfall versuchen eine wochenweise Betreuung aufrecht zu halten (wechselweise), vorausgesetzt, es gibt keine Extravorgaben für die Betriebsführung und es sind keine personellen Engpässe gegeben.
 
  • Wir können nur gemeinsam mit Ihnen diese Hürden bewältigen. Deshalb sind wir auf eine sehr offene und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Ihnen allen angewiesen, eben um einen reibungslosen Betrieb beibehalten zu können. Wir arbeiten stets daran unsere Arbeit an die wechselnden Situationen anzupassen.
 
  • Auf einen guten und hoffentlich gesunden Start für Sie und vor allem für Ihre Kinder, in einer nicht ganz leichten Zeit für alle Beteiligten.
 
Mit vereinten Kräften gelingt alles besser!