Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
OK
Mehr Infos

Pfarrverband Maria Königin der Engel

Weißenseestr. 35, 81539 München, Telefon: 089-693862190, E-Mail: Zu-den-Hl-Engeln.Muenchen@ebmuc.de

Grüß Gott und herzlich willkommen im Pfarrverband Maria Königin der Engel

Logo

Liebe Mitchristen unseres Pfarrverbandes,

erstaunlich, welche Symbolkraft in den letzten Monaten einer ganz alltäglichen Handlung innewohnt: Sich die Hände zu waschen. Gründlich, unter fließendem Wasser ist es zur Lebensversicherung geworden.
In vielen Dürreregionen aber ist allein die Verfügbarkeit von Wasser ein Luxus. Glücklich sind dort jene, denen das Wasser nicht nur reicht, um den Durst zu stillen, sondern um sich damit auch mehrmals täglich die Hände zu waschen und so die potentiell tödlichen Corona-Viren fernzuhalten.
Die Krise trifft uns hart, unsere Wirtschaft, unsere bürgerlichen Freiheiten, viel härter aber trifft sie die Menschen in vielen Krisengebieten.
 
Eine Geschichte für uns zum Nachdenken:
 
Ein Wasserträger füllte jahrelang am Brunnen zwei Krüge und trug sie zum Haus seines Herrn. Ein Krug war heil und ganz und kein Tropfen kostbares Nass ging auf dem Weg verloren; er konnte stolz auf seine Leistung sein. Der zweite Krug hatte einen Sprung und wenn der Wasserträger am Haus ankam, war der Krug nur noch halb voll. Er fühlte sich wertlos, weil er nur fähig war, die Hälfte dessen zu leisten, wozu er bestimmt war. Traurig sprach der gesprungene Krug den Wasserträger an und bat ihn um Entschuldigung wegen seines Fehlers.
„Wenn wir zum Haus des Herrn zurückgehen, möchte ich, dass du auf die Blumen am Wegrand achtest“, sagte der Wasserträger. Und wirklich, während sie zurückgingen, bemerkte der schadhafte Krug am Wegrand die Blumen, und das gab ihm ein wenig Mut; doch am Ende des Weges fühlte er sich elend wie eh und je, weil er nur noch halb voll war.
 Da sagte der Wasserträger:
„Hast du gesehen, dass es nur auf deiner Seite Blumen gab? Als ich den Sprung bemerkte, streute ich Blumensamen auf deiner Wegseite aus; und jeden Tag, wenn wir vom Brunnen zurückgingen, hast du sie gegossen. Seitdem konnte ich mich an ihrem Anblick freuen und den Tisch damit schmücken. Ohne dich – so wie du bist – wäre das nicht möglich gewesen.“

Wir sind nicht perfekt, jeder von uns hat einen „Sprung“, Hundertprozentiges gelingt nur in Ausnahmefällen.  Aber so wie wir sind mit unseren Fehlern sind wir nicht wertlos. Manches in unserem Tun hat einen verborgenen Wert und einen heimlichen Sinn. Vielleicht können wir den entdecken in der Muße unserer Freizeit, im Urlaub, wenn wir alle Last abstreifen können, wenigstens für einen kleinen Moment.
Den Sinn und den Wert erkennen, das ist genauso wie eine gute Erholung und wie Kräfte schöpfen für den Neubeginn.
 
So wünsche ich Ihnen eine gesegnete Sommerzeit.
 
Ihr/Euer
Pfarrer Robert Gawdzis

Hinweis:
Um diese Dateien lesen zu können, benötigen Sie einen pdf-Reader.
Sollten Sie dieses Programm nicht besitzen, können Sie hier den aktuellen
pdf-Reader von Adobe herunterladen.


Öffnungszeiten der Kirchen:

Zu den Hl. Engeln
Dienstag bis Sonntag von 08.00 Uhr bis 18.00 Uhr

St. Bernhard
Dienstag bis Sonntag von 08.00 Uhr bis 18.00 Uhr

Königin der Märtyrer

Dienstag bis Sonntag von 09.00 Uhr bis 14.00 Uhr


Hinweise zur Teilnahme an Gottesdiensten

Besonderen Rahmenbedingungen

Für den Gottesdienst sind folgende Hygienevorgaben und Maßnahmen zum Infektionsschutz einzuhalten, die im Schutzkonzept festgelegt sind:

Mit der Teilnahme am Gottesdienst bestätigen Sie, dass Sie die nachfolgend genannten gesundheitlichen Voraussetzungen erfüllen, und verpflichten sich, die weiteren Vorgaben einzuhalten.


KEINE TEILNAHME MÖGLICH WENN;

ð  Sie unspezifische Allgemeinsymptome, Fieber oder Atemwegsprobleme haben, mit dem Coronavirus (SARS-CoV-2) infiziert oder an COVID-19 erkrankt sind oder unter Quarantäne gestellt sind oder in den letzten vierzehn Tagen Kontakt zu einem bestätigten COVID-19-Fall gehabt haben (Kontaktperson der Kategorie I oder II)

TEILNAHME MÖGLICH WENN;

§ Kontaktperson Kategorie I: enger Kontakt, z.B. Personen mit kumulativ mindestens 15-minütigem Gesichts- ("face-to-face") Kontakt, z.B. im Rahmen eines Gesprächs. Dazu gehören z.B. Personen aus Lebensgemeinschaften im selben Haushalt, Personen mit direktem Kontakt zu Sekreten oder Körperflüssigkeiten, insbesondere zu respiratorischen Sekreten eines bestätigten COVID-19-Falls, wie z.B. Küssen, Kontakt zu Erbrochenem, Mund-zu-Mund-Beatmung, Anhusten, Anniesen, etc.
§ Kontaktperson Kategorie II: Kontakt zu COVID-19-Fall innerhalb der letzten 14 Tage mit weniger als 15 Minuten face-to-face-Kontakt.

Ferner bitten wir Sie, folgende Regeln zu beachten:

§ Achten Sie vor und in der Kirche darauf, stets mindestens 2 m Abstand zu anderen Personen einzuhalten. Dies gilt insbesondere auf dem Weg zum Platz, während der Kommunion und beim Verlassen der Kirche. 

§ Während des Gottesdienstes müssen die Besucherinnen und Besucher Mund-Nasen-Bedeckung tragen, die lediglich beim Kommunionempfang beiseite genommen werden kann.

§ Folgen Sie den Anweisungen der Ordnerinnen und Ordner und nehmen Sie den vorgegebenen Platz ein und halten Sie sich an die Absperrungen.

§ Bitte bilden Sie nach dem Gottesdienst und Verlassen der Kirche keine Ansammlungen.

ð  Evtl. vorhandene Gotteslob- Exemplare sind selbst mitzubringen.

Bitte haben Sie Verständnis dafür dass die Kirche nur zu einem geringen Teil besetzt werden kann, hierzu werden Platznr. verteilt. Bitte denken Sie an alle, wenn Sie während der Coronazeit schon einmal an einem Gottesdienst teilgenommen haben, lassen Sie anderen den Vortritt.          
Wir bitten Sie hier um Verständnis im Rahmen der Gesundheit aller!


Einladung