Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
OK
Mehr Infos

Pfarrverband Maria Königin der Engel

Weißenseestr. 35, 81539 München, Telefon: 089-693862190, E-Mail: Zu-den-Hl-Engeln.Muenchen@ebmuc.de

Grüß Gott und herzlich willkommen im Pfarrverband Maria Königin der Engel

Logo

Liebe Mitchristen in unserem Pfarrverband!

Frühling, Sommer, Herbst und Winter – unsere Jahreszeiten prägen den Lauf des Jahres. Und so mancher wird sagen: Du hast die 5. Jahreszeit vergessen – Fasching, Karneval oder Fastnacht genannt, je nachdem, aus welcher Gegend jemand stammt. Ja, für viele ist diese Zeit etwas ganz Wichtiges. Straßenkarneval mit Umzügen, Fastnachtssitzungen mit Büttenreden, bunte Kostümfeste, alles ist dabei.
 
Das närrische Treiben gehört in diese Tage und zwar schon sehr lange. Bereits im Mittelalter gab es die „Fastnacht“ – die Nacht, bevor das Fasten begann, die Nacht vor dem Aschermittwoch. Da wollte und durfte man feiern, essen und trinken, einmal so richtig „auf die Pauke hauen“. Diese Zeit Karneval zu nennen, kommt aus dem Lateinischen und drückt aus, worum es geht: „carne vale“ heißt „Fleisch, lebe wohl“. Vor den 40 Tagen des Verzichtes – die früher deutlich strenger waren als heute – sollte nochmal alles erlaubt sein.
 
Für manchen begann die Faschingszeit schon am 11.11. um 11.11 Uhr. Eigentlich beginnt sie mit dem Dreikönigstag. Das geht auf den alten Brauch des Bohnenfestes zurück. Da wurde am 6. Januar ein Kuchen gebacken, in dem eine Bohne versteckt war. Wer die Bohne in seinem Kuchenstück fand, wurde Bohnenkönig, durfte diese Rolle den ganzen Tag spielen und ein Fest feiern. Als Kind lernte ich das Lied: „Froh zu sein bedarf es wenig, und wer froh ist, ist ein König.“ Wer sich freuen kann, der macht es richtig – der weiß, dass die Freude für uns Menschen wichtig ist und zum Leben gehört.
 
Bis zum Faschingsdienstag darf ausschweifend gefeiert werden. Und dann, am Aschermittwoch, ist alles vorbei, wie es in einem Faschingslied heißt.
 
Wir können uns jetzt fragen: Ist das ein Thema für uns in der Kirche, ein Thema für unseren Gottesdienstanzeiger? Ich denke schon, dass es ein Thema für uns ist.
 
Unser Glaube ist doch hoffentlich etwas Frohmachendes. Das, was Jesus gesagt und getan hat, heißt Evangelium – Frohe Botschaft. Unser Glaube will uns nicht kleinmachen und niederdrücken – nein, er will uns helfen, als frohe Menschen zu leben. Weil wir uns von Gott geliebt und begleitet wissen, können wir zuversichtlich und froh unser Leben gestalten. Und wir dürfen unser Leben auch feiern – Jesus war nicht abgeneigt, mit den Menschen Feste zu feiern. Denken wir z.B. daran, dass er auf der Hochzeit zu Kana mit dem Brautpaar gefeiert hat.
     
Ich wünsche uns allen, dass wir nicht nur jetzt im Fasching, sondern das ganze Jahr die Freude am Glauben und die Freude am Leben spüren können.
 
Ihre Claudia Kast, Gemeindereferentin


Hinweis:
Um diese Dateien lesen zu können, benötigen Sie einen pdf-Reader.
Sollten Sie dieses Programm nicht besitzen, können Sie hier den aktuellen
pdf-Reader von Adobe herunterladen.



Erstkommunion 2020

Die Erstkommunion wird bei uns an folgenden Terminen gefeiert:

Sonntag, 10. Mai 2020, in St. Bernhard
Sonntag, 17. Mai 2020, in Hl. Engel
Donnerstag, 21. Mai 2020 (Christi Himmelfahrt) und
Sonntag, 24. Mai 2020, in Königin der Märtyrer.
 
Die Familien haben jetzt Einladungen erhalten, um ihr Kind anzumelden.
Sollten Sie keinen Brief bekommen haben, kommen Sie bitte ins Pfarrbüro.
Bitte bringen Sie zur Anmeldung eine Kopie der Taufurkunde mit.
 
Die Anmeldung ist bis zum Elternabend möglich. Dieser findet statt am
Dienstag, 1. Oktober, um 19.30 Uhr in Hl. Engel, und am Mittwoch, 2.
Oktober, um 19.30 Uhr in St. Bernhard (für Familien aus St. Bernhard und
Königin der Märtyrer).

Kreuzweg StB und KdM
Kreuzwegandachten 2020
EximAlltagPlakat