Ehemaliger Pfarrverband Ottobrunn

jetzt Pfarrverband Vier Brunnen - Ottobrunn

Presseinformationen Archiv 04/2018 - 06/2018

Patrozinium in St. Otto am 30.06.2018
30. 06. 2018 - Patrozinium in St. Otto
Samstag, 30. Juni 2018, wurde als St.-Otto-Tag unter dem Motto „Wir haben Freude an der Berührung Gottes und dafür sind wir Mittler“ groß gefeiert. Der Namenstag des Kirchenpatrons Bischof Otto von Bamberg (1062 - 1139) begann mit einer Eucharistiefeier um 18,30 h, die von Pater Jis Mangaly unter Mitwirkung von Gemeindereferentin Christine Stauß und 14 Ministranten zelebriert wurde. Pater Jis rief in seiner Predigt dazu auf, das Leben Bischof Ottos nachzuahmen. „Mach uns zu deinen Arbeitern zum Heil der Welt!“
Im Anschluss an den Gottesdienst gab es auf dem Kirchplatz vor der Kirche ein Südtiroler Weinfest. Bei strahlender Sonne hatte Mesnerin Grazia Siino mit einem fleißigen Team nachmittags Tische und Bänke aufgebaut, wo sich nun die nahezu 100 Festgäste an schön gedeckten Tischen niederließen. Es waren üppige Speck- und Käseplatten angerichtet worden; dazu gab es Brot und Wein, sowie andere Getränke. Vorüberfahrende Autos verlangsamten ihre Fahrt und Passanten blieben stehen, um die bei Kerzenlicht Feiernden zu bestaunen.  
Der Abend endete um 21.30 Uhr mit einer 20-minütigen Komplet in der Kirche, die mit bunten Kerzen stimmungsvoll beleuchtet war. Die Schola unter Hildegard Vannahme und Christof Koscielny, sowie Dr. Alfons Vannahme an der Orgel und noch zahlreiche Kirchenbesucher ließen den Festtag ausklingen. (03.07.2018, Stiebler)
 
Foto: Pater Jis, Christine Stauß und 14 Ministranten um den Altar von St. Otto

23. 06. 2018 - Woher kommt unser Wasser? (Bericht zum Aktionstag "Wasser ist Leben")
zum Laudato-Si-Aktionstag im Wasserwerk Hohenbrunn
Am Samstag, den 23. Juni wurde dieses Geheimnis für die Ottobrunner und die Hohenbrunner gelüftet. Auf einer Rundtour um Hohenbrunn fuhren mehrere Radlergruppen hochinteressante Stationen zum Thema "Wasser ist Leben" an. Und bei jeder Station waren auch Nichtradler willkommen. Am Start im Kirchhof von St. Magdalena in Ottobrunn erinnerte Gemeindereferent Nicolas Gkotses an das Wasser als Ur-Element in der Schöpfungsgeschichte der Bibel, und segnete die Fahrräder. Ein erstes Highlight war dann das Wasserwerk Hohenbrunn: Wassermeister Josef Tanzmeier hatte so viel Interessantes zu erklären, - sei es, woher das Wasser kommt, wie seine (hervorragende) Güte entsteht und wie und wo es in Hohenbrunn und Ottobrunn verteilt wird, aber auch welche Anlagen im Wasserwerk einer sicheren Versorgung dienen – dass es schwer fiel, sich zur nächsten Station loszureißen. Denn am Hauptplatz neben der Stephanuskirche sperrten Bürgermeister Dr. Stefan Straßmair und Andreas Krieg selbst ein Wasserhäuschen auf, um einen Blick in den alten etwa 20 m tiefen und unten extra beleuchteten Brunnenschacht zu werfen, der vielleicht sogar der Namensgeber von Hohenbrunn war. In der Luitpoldsiedlung wartete dann die Agenda 21 Hohenbrunn mit Ernst Quitterer zu einer Trinkwasserprobe auf. Der weitere Weg führte in den Höhenkirchner Forst zu den Grundwasserbrunnen, wo ein Team engagierter Schüler mit einem "Wasser-Quiz" weitere Aspekte auftischte. Und zurück in Hohenbrunn gab es im Krautgarten an der Hubertusstraße mit  Dr. Georg Bauer nochmals Quizfragen, diesmal über den Gartenbau und natürlich auch hier über dessen Ur-Element Wasser. 4 – 5 Stunden vergingen da wie im Flug und - zurück im Kirchhof St. Magdalena – war neben dem plätschernden Brunnen zum  Durstlöschen und Kuchenessen eingeladen.
Die Laudato-si-Gruppe der kath. Pfarrgemeinde St. Magdalena in Ottobrunn, die den Aktionstag vorbereitete, bedankt sich ganz herzlich bei den so engagierten Betreuern oder Teams an den Stationen. Hofft aber auch, hiermit dem Anliegen von Papst Franziskus in seiner Umwelt-Enzyklika "Laudato si" Nachdruck zu verleihen, wenn  er zu verantwortungsbewusstem Umgang mit diesem unserem wichtigsten Lebensmittel aufruft. Denn, so der Papst, "ausreichend viel und sauberes Wasser für alle, dies könnte die entscheidende Frage dieses Jahrhunderts für den Frieden auf unserer Erde werden!" (01.07.2018, Dill)

23. 06. 2018 - Aktionstag "Wasser ist Leben"
Ausreichend viel und sauberes Wasser für alle, dies könnte die entscheidende Frage dieses Jahrhunderts für den Frieden auf unserer Erde werden, prophezeite Papst Franziskus 2015 in seiner Umwelt-Enzyklika "Laudato si". Und er ruft alle Menschen zu verantwortungsbewusstem Umgang mit diesem unserem wichtigsten Lebensmittel auf. Welchen Wert unser Wasser in Ottobrunn hat, was dahinter steckt, bevor es so problemlos aus dem Wasserhahn läuft, dies möchte die Laudato-si-Gruppe der kath. Pfarrgemeinde St. Magdalena auf einem Aktionstag am Samstag, den 23. Juni aufzeigen. Auf einer leichten Radltour auf verkehrsarmen Straßen, Rad- und Waldwegen durch und um Hohenbrunn wird es sechs Stationen mit viel Wissenswertem über das Wasser geben. Start ist individuell zwischen 9 und 10 Uhr an der Magdalena-Kirche in Ottobrunn, Ottostraße 102. Und nach knapp 20 km Rundkurs erwartet einem  dort beim Brunnen im Kirchhof zwischen 12 und 15 Uhr auch wieder ein fließender Ausklang mit Getränken und Kuchen.  Dazwischen eine Führung im Wasserwerk, der namensgebende Brunnen in Hohenbrunn, eine Trinkwasserverkostung, die Grundwasserfassungen im Höhenkirchner Forst, ein Wasser-Quiz  und die Bedeutung des Wassers im Gartenbau. Erleben Sie durchaus Neues in unserer nächsten Umgebung, ideal für einen Familienausflug; als Radltour mit Kindern ab etwa 9 Jahren gut geeignet. Näheres mit einer Landkarte der Fahrtroute und Beschreibung der Stationen auf einem Flyer, der in den Kirchen ausliegt sowie im Internet unter www.pv-ottobrunn.de oder www.pv4brunnen.de > St. Magdalena > Aktuelles. (11.06.2018, Dill)

20. 06. 2018 - Verkehrssicherheit für Senioren 2018
Der Frauenkreis von St. Otto lädt für Mittwoch, 20. Juni, um 14.30 Uhr in den Pfarrsaal von St. Otto zu einem Vortrag der Verkehrswacht München ein. Diese  ist eine gemeinnützige Bürgerinitiative. Ihre Moderatoren sind Fachleute aus den Bereichen Polizei, Feuerwehr und Fahrschulen. 
Besprochen werden die Themen:
  • Beeinträchtigung der Verkehrssicherheit durch altersbedingte Veränderungen
  • Fußgänger, Radfahrer/E-Bike, Krankenfahrstühle
  • Neuerungen der Straßenverkehrsordnung – Punktesystem (Flensburg)
  • Trickdiebstähle, Telefonterror.
Zu den einzelnen Ausführungen können auch Fragen gestellt werden.
Der Vortrag ist kostenlos – evt. telefonische Anmeldung bei Therese Hörsgen: 6093809. (08.06.2018, Stiebler)

16. 06. 2018 - Ökumene auf der Maderwiese
Am Samstag, den 16. Juni um  18 Uhr treffen sich die drei katholischen Pfarreien, die evangelisch-lutherische Michaelskirchengemeinde und die Freie evangelische Gemeinde München-Südost (FeG) zu ihrem traditionellen ökumenischen Sommer-Gottesdienst auf der Ottobrunner Festwiese (Maderwiese).  Zum heurigen Thema: "Beten ist Atmen für die Seele" werden Pfarrer Geistl. Rat Stefan Scheifele,  Pfarrrerin Stefanie Wist und Pastor Andreas Müller in jeweils kurzen Auslegungen von den Gebetstraditionen unserer Konfessionen und vom persönlichen Zugang zum Gebet erzählen. Musikalisch gestaltet wird der Gottesdienst von der Band „Reach Beyond" der Michaelskirchengemeinde.
Eingeladen sind alle Ottobrunner und benachbarte Gemeinden. Personen mit Hörproblemen hilft eine Hörschleife; für Gehbehinderte, die keine Fahrgelegenheit haben, kann nach Anmeldung bei ihrem Pfarramt ein Fahrdienst organisiert werden.
Der Gottesdienst ist beim Maibaum auf der Maderwiese, sodass einem anschließenden gemütlichen Zusammensein im benachbarten Biergarten nichts im Wege steht. Wir hoffen natürlich auf gutes Wetter. Andernfalls findet der Gottesdienst ersatzweise in der Michaelskirche in der Ganghoferstraße statt.  (11.06.2018, Dill)

Fronleichnam 2018
31. 05. 2018 - Freut euch, ihr Christen! - Fronleichnam
Strahlendes Feiertagswetter für die Fronleichnamsprozession der drei Pfarreien St. Albertus Magnus, St. Magdalena und St. Otto. Pfarrer Stefan Scheifele beim Gottesdienst zu Beginn: Da sollten auch die Christen hinaus auf die Straßen und ausstrahlen; mit fröhlichen Gesichtern zeigen, dass sie Jesus Christus mitten unter sich wissen, in der Monstranz inmitten der Prozession von der St.-Magdalena-Kirche in die St.-Otto-Kirche. Gebete und Lieder, begleitet von Blasmusik, gaben dieser Freude lautstark Ausdruck.
Fronleichnam Ottobrunn 2018
Symbolträchtig die Zwischenstopps für kurze Andachten: Im ökumenischen Geist zu Gast am Platz vor der evangelischen Michaelskirche und bei der weltlichen Herrschaft auf dem Rathausplatz. Und die Fröhlichkeit herrschte dann auch im Pfarrgarten von St. Otto, wo der abschließende Frühschoppen nahtlos zu Kaffee und Kuchen bis in den Nachmittag hineinreichte.
(Dill, 02.06.2018)


Bild oben: Fronleichnamsprozession beim Rathaus Ottobrunn

Bild links: Zu Gast vor der Michaelskirche

Fronleichnamsprozession - Altar vor dem Rathaus
Altar vor dem Rathaus
31. Mai 2018 - Fronleichnamsprozession
Die drei katholischen Pfarrgemeinden in Ottobrunn, St. Albertus Magnus, St. Magdalena und St. Otto, feiern das Fronleichnamsfest am Donnerstag, den 31. Mai mit einem Festgottesdienst um 9.00 Uhr in der Pfarrkirche St. Magdalena. Anschließend führt eine gemeinsame Prozession über die Eichendorff- und Pestalozzistraße zur Ortsmitte (Rathaus), dann weiter über die Friedenstraße zur St.-Otto-Kirche. Nach einer Abschlussandacht wird dort zum weltlichen Ausklang mit einem Frühschoppen im Pfarrzentrum St. Otto eingeladen. (11.04.2018, Dill)

27. 05. 2018 - Traumhochzeit in St. Ägidius
Hochzeit in St. Ägidius: Chistoph Koscielny un Grazia Siino
Eine Traumhochzeit wurde am vergangenen Sonntag im Pfarrverband Ottobrunn gefeiert: in der altehrwürdigen Kirche St. Aegidius in Keferloh gaben sich die Mesnerin und Hausmeisterin von St. Otto, Grazia Siino, und der frühere Kirchenmusiker des Pfarrverbands, Christoph Koscielny, das Ja-Wort. Markus Moderegger, Stadtpfarrer von Bad Reichenhall, der bis Anfang des Jahres den Pfarrverband geleitet und das Paar auf die kirchliche Eheschließung vorbereitet hatte, vollzog die Trauung. Mit ihm gaben sein Vorgänger Pfarrer Philipp Wahlmüller und der neue Leiter des Pfarrverbands, Geistlicher Rat Stefan Scheifele, dem Paar den kirchlichen Segen (im Foto von links nach rechts). Bei strahlendem Hochzeitswetter schloss sich mit einer großen Schar von Hochzeitsgästen ein rauschendes Fest an. Tags darauf vollzog Bürgermeister Loderer im Rathaus Ottobrunn die standesamtliche Trauung. (29.05.2018, Dr. Meier)

ab 01. 05. 2018 - Maiandachten
Im "Marienmonat" Mai gibt es traditionell in Bayern wieder die Maiandachten. Im Pfarrverband Ottobrunn finden diese traditionellen Gebete jeden Mittwoch im Mai um 18.30 Uhr abwechselnd in St. Albertus Magnus und St. Otto statt. Die erste Maiandacht ist am 2. Mai in St. Albertus Magnus.
Die traditionelle Maiandacht des Pfarrverbandes in Möschenfeld ist am Pfingstsonntag, den 20. Mai um 17.00 Uhr in der Wallfahrtskirche St. Ottilie.
An Christi Himmelfahrt, am 10. Mai, feiern unser Pfarrverbände Ottobrunn und Vier Brunnen eine gemeinsame Maiandacht um 18.00 Uhr am Feldkreuz in Hohenbrunn in Anschluss an einen Sternmarsch (Feldprozession) von allen umliegenden Kirchen.
 Abmarsch in St. Albertus Magnus und St. Otto vsl. um 17 Uhr.
(Bei Schlechtwetter ist die Andacht in St. Stephanus Hohenbrunn)
Zu einer weiteren Maiandacht mit dem Grasbrunner Dreigesang lädt uns der Pfarrverband VierBrunnen in die Keferloher Kirche St. Ägidius am Sonntag, den 13. Mai um 19.00 Uhr.
(25.04.2018, Dill)

24. 04. 2018 - Neue Strukturen für die katholischen Pfarreien
Die sechs Pfarreien der beiden katholischen Pfarrverbände "Ottobrunn" und "Vier Brunnen" werden von einem gemeinsamen Seelsorgeteam betreut. Dessen Leitung obliegt seit 1. Februar Pfarrer Stefan G. Scheifele. Im Interesse optimaler Zusammenarbeit lud  er Mitte März 2018 erstmals zu einer "Strukturgruppe", die eine zukünftige Struktur für die Katholische Kirche in und um Ottobrunn entwickeln soll. Dieser Strukturgruppe gehören neben den Seelsorgern und dem Verwaltungsleiter jeweils der Kirchenpfleger und die Pfarrgemeinderats-Vorsitzenden, sowie ein weiteres Mitglied des Pfarrgemeinderats der einzelnen Pfarrgemeinden an. Mit Ergebnissen wird in einigen Monaten gerechnet. (24.04.2018. Dill)


Ältere Presseinformationen finden Sie noch in unserem Archiv