Pfarrverband Vier Brunnen - Ottobrunn

St. Aegidius | St. Albertus Magnus | St. MagdalenaSt. Otto | St. Stephan | St. Stephanus | St. Ulrich
Maria Figur Statue

Muttergottesandachten im Mai 2021

In diesem Jahr wollen wir wieder die Tradition der Muttergottesandachten im Mai, kurz Maiandachten, pflegen. In unseren Pfarrgemeinden gibt es über den ganzen Monat verteilt zahlreiche schöne Feiern.
Besonders hinweisen möchten wir sie auf die folgenden Maiandachten:

Am 1.5.2021, dem Hochfest der heiligen Maria, Patronin des Landes Bayern, eröffnen wir die Maiandachtssaison mit Maiandachten in St. Albertus Magnus und Putzbrunn, jeweils um 19.00 Uhr.

Am 2.5.2021 wollen wir in einer Maiandacht das Leben Mariens im Spiegel von Gesangsarien betrachten. Die Stationen des Marienlebens mit seinen Texten aus Bibel und geistlicher Dichtung haben Komponisten durch die Jahrhunderte hindurch zu schönen Vertonungen angeregt. Die Sopranistin Ira Maria Scholz und Pfarrer Martin Ringhof singen Stücke von Durante, Pergolesi, Bach, Černohorský, Haydn und Saint-Saëns, begleitet von Alexander Scholz an der Violine und Stefan Förth an der Orgel. Die Maiandacht findet um 16.00 und um 18.00 Uhr in St. Otto statt.

Eine ganze andere musikalische Stilrichtung erklingt am 9.5.2021 in St. Aegidius in Keferloh. Dort gestaltet der Grasbrunner Dreigesang um 18.00 Uhr eine Maiandacht mit bayrischen Marienliedern im Stile echter Volksmusik.

ABGESAGT! Beliebte Marienlieder aus dem Gotteslob spielt ein Bläserensemble bei der Maiandacht am Christi Himmelfahrtstag, dem 13.5.2021, um 18.30 Uhr am Feldkreuz in Hohenbrunn.

Die Katholische Frauengemeinschaft Putzbrunn gestaltet die Maiandacht „Mit Maria durch das Kirchenjahr“ am 16.5.2021 in der Pfarrkirche St. Stephan Putzbrunn. Freuen Sie sich über schöne bayerische Marienlieder von den Perlacher Sängerinnen.

Den Reigen der Maiandachten im Pfarrverband schließen wir ab mit einer Maiandacht am 30.5.2021 in St. Magdalena. Diese wird gestaltet von einem Ensemble des Chores von St. Magdalena unter der Leitung von Margret Joswig.

Pfingstrose

Pfingstnovene 2021

Das Fest Christi Himmelfahrt naht. Nach der Aufnahme Jesu in den Himmel, wo er zur Rechten des Vaters sitzt, versammelten sich Frauen und Männer um Maria und die Zwölf zum einmütigen Gebet (siehe Apostelgeschichte 1,13- 14).
Daraus ist die NOVENE entstanden, das neuntägige Gebet um den Heiligen Geist.

„Warum muss die Jerusalemer Gemeinde und warum müssen wie alle um den Heiligen Geist bitten? Warum muss er erbeten sein?
Einfach deshalb, weil der Geist Gottes höchste Freiheit ist. Deshalb kann er nur zu denen kommen, die ihn in Freiheit ersehnen. Und die Freiheit, dass man ihn wirklich ersehnt und dass man sich ihm ganz öffnen kann, erreicht man nur im Gebet.“ (Gerhard Lohfink, ausgespannt zwischen Himmel und Erde, Herder Verlag 2021, S. 196)

In diesem Jahr 2021 möchte ich Sie / Euch einladen, uns zum einmütigen Gebet digital per Zoom Meeting und dreimal während der Anbetung in St. Albertus Magnus (Dienstag und Freitag) und in St. Otto am Donnerstag zu versammeln.
Der Link ist über die Pfarrbüros erhältlich.

Zeitraum: Do, 13.5. bis Fr., 21.5.2021, jeweils um 19:30.

Das Gebet wird 20 bis 30 Min. dauern! Bitte legt dafür ein Gotteslob bereit! (Nur hörend Beten geht natürlich auch!)

Marienaltar in St. Otto

Maiandacht in St. Otto

Herzliche Einladung zur Maiandacht am 26. Mai 2021 um 18:00 in St. Otto zum Thema „ Maria - Urbild der Kirche“.

Mit Marienlieden und Dreigesängen unter der Leitung von Stefan Förth.

EOM

Ehe-, Familien- und Lebensberatung online

Die Ehe-, Familien- und Lebensberatung weitet ihr Angebot aus: Neben persönlichen Gesprächen, Telefon- und Videoberatung gibt es nun auch Online-Beratung.
Dabei sind sowohl Live-Chats gegen Voranmeldung vorgesehen als auch die zeitnahe Beantwortung der Fragen von Ratsuchenden über eine dafür freigeschaltete diözesane Online-Plattform. Die Ehe-, Familien- und Lebensberatung (EFL) der Erzdiözese möchte mit diesem neuen Angebot jüngere, online-affine Menschen erreichen sowie Personen, denen ein anonymer Beratungsweg wichtig ist. Auch soll mit Blick auf die Pandemie-Lage ein zusätzlicher Zugangsweg zur Beratung geschaffen werden. Um die Online-Beratung auf eine breite Basis zu stellen, wurden 40 der insgesamt 80 Mitarbeitenden in den 19 Beratungsstellen der EFL auf dem Gebiet der Erzdiözese speziell dafür geschult. Die neue Online-Beratung ist unter https://online.eheberatung-oberbayern.de erreichbar.
Die 80 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Ehe-, Familien- und Lebensberatung der Erzdiözese haben in der Regel ein Erststudium der Psychologie, Theologie oder Sozialen Arbeit absolviert und wurden durch eine therapeutische Zusatzausbildung speziell für ihre Tätigkeit weiterqualifiziert. Das Angebot der EFL können alle Menschen wahrnehmen, unabhängig von ihrer Religionszugehörigkeit oder von ihrer individuellen Lebenssituation. Die Beratung ist kostenlos, es werden Spenden erbeten.

Bibel - neue Einheitsübersetzung

Bibelkreis - Nächster Termin am 18. Mai, 20 Uhr

Gemeinsame Vorbereitung auf das Evangelium des kommenden Sonntags,
in der Regel alle 14 Tage dienstags um 20 Uhr
Herzliche Einladung, Gottes Wort gemeinsam zu lesen/zu hören, tiefer zu verstehen und sich von ihm ansprechen zu lassen.
  Coronabedingt finden die Veranstaltungen ONLINE statt. Teilnahme-Link bitte per E-Mail bei hildegard-vannahme@gmx.de anfordern.
 
Weitere Infos, weitere Termine hier

Ältere Meldungen können im News-Archiv gefunden werden.

Pfarrverband Vier Brunnen - Ottobrunn
Ottostr. 102
85521 Ottobrunn
Telefon: 089-606093-0
Fax: 089-606093-99
St-Magdalena.Ottobrunn(at)ebmuc.de
http://www.pv4bo.de
St. Albertus Magnus
St. Magdalena
St. Otto
St. Stephan
St. Stephanus
Martin Ringhof, Pfarrer, Leiter des Pfarrverbandes
Stefan Berkmüller, Pfarrvikar
Tadeusz Sobczyk, Pfarrvikar
Karl Stocker, Diakon i. R.
Erwin Mühlbauer, Diakon mit Zivilberuf
Egid Hiller, Diakon mit Zivilberuf
Walter Hofmeister, Diakon
Anne Schläpfer, Pastoralassistentin
Andreas Kroworsch, Seelsorgemithilfe

Anmeldung für Gottesdienste

Die Anmeldung für Gottesdienste erfolgt direkt bei den einzelnen Gottesdiensten, bei denen das erforderlich ist. Zur Übersicht der Gottesdienste gelangen sie hier.

Monatsanzeiger

Gottesdienste im Internet

Marx: „Die Pandemie in einer gerechten Weise überwinden“

Mit Blick auf die Auswirkungen der Corona-Pandemie hat Kardinal Reinhard Marx zu internationaler Solidarität aufgerufen. „Wir müssen die Pandemie in einer gerechten Weise überwinden.“ Mit Blick auf Impfungen müsse gefragt werden: „Wie kommen wir dazu, dass alle eine Chance bekommen, geimpft werden? Nicht nur die Reichen und die wohlhabenden Länder, sondern alle?“, so Marx. Niemand sei „mehr wert, weil er in Deutschland geboren ist“ und niemand sei innerhalb eines Landes mehr wert, „weil er zu den so genannten oberen zehn Prozent gehört“, betonte der Erzbischof von München und Freising am Samstag, 15. Mai, bei einer digital abgehaltenen, internationalen Dialogveranstaltung der Konrad-Adenauer-Stiftung anlässlich des 3. Ökumenischen Kirchentags.

Weiter

Einladung zu Dialog von Glauben und Kunst

Musikerinnen und Musiker des Bayerischen Staatsorchesters gestalten von Mai bis Juli immer dienstags die Andachten der Reihe „ImPuls um 7“ in der Pfarrkirche St. Korbinian, Valleystraße 24, in München-Untersendling mit. „Die Musik soll die Andacht künstlerisch bereichern und gleichzeitig zum Dialog von Glauben und Kunst einladen“, erklärt Andrea-Elisabeth Lutz, Kulturmanagerin der Erzdiözese München und Freising, das Konzept. Gleichzeitig fördert die Erzdiözese damit auch nach der aktuellen Öffnung vieler Kulturstätten in München weiterhin Künstlerinnen und Künstler. Die Auswahl der musikalischen Werke ist dabei vielfältig und reicht von klassischen Klängen bis zur Schlagzeuggruppe „OPERcussions“. Für Kulturmanagerin Lutz passen die Musikandachten auch gut in das Viertel um St. Korbinian, das sich zu einem Zentrum für Kunst und Kultur entwickle. Zuvor hatte die Erzdiözese in Kooperation mit dem Pfarrverband Sendling hier bereits zu Licht- und Tanzandachten in der Advents- und Fastenzeit eingeladen.

Weiter

Neue Ausstellung: 900 Jahre Kloster Beuerberg

Anlässlich des 900-jährigen Bestehens des Klosters Beuerberg befasst sich die sechste Ausstellung in dem Kloster in Eurasburg, Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen, mit der Geschichte, den Werten und dem Wirken der Augustinerchorherren, die die dortige Umgebung vielfältig prägten. Die Eröffnung der Ausstellung „Kommune 1121 – Visionen eines anderen Lebens“ ist für Samstag, 22. Mai 2021, vorgesehen. Voraussetzung ist eine entsprechend niedrige Zahl an Corona-Infektionen im Landkreis. Die Ausstellung betrachtet die klösterlich geprägte Vision von einem guten Leben und nachhaltigen Wirtschaften damals wie heute.

Weiter