Pressestelle des Erzbistums München und Freising

Herzlich willkommen bei der Pressestelle des Erzbistums München und Freising. Hier finden Sie aktuelle Pressemitteilungen, eine Übersicht  anstehender Termine des Erzbischofs und der Weihbischöfe, das Pressearchiv, Informationen zu Drehgenehmigungen sowie Kontakte und Ansprechpartner.
 

Neueste Pressemitteilungen

„Rituale können Trauernden helfen“

Die kirchlichen Rituale in den Tagen um Allerheiligen können Trauernden in ihrem Schmerz helfen, erläutert Heidrun Oberleitner-Reitinger, Trauerbegleiterin und Leiterin des katholischen Bestattungsdienstes München, in der neuen Folge der Videoreihe „Mittwochsminuten“, die am Mittwoch, 28. Oktober, erscheint. „Im gemeinsamen Feiern verbinden wir uns untereinander. Wir, die Lebenden, und wir Lebenden mit den Verstorbenen, und diese Verbindung trägt und hält uns.“ Beim Gräberumgang an Allerheiligen werde für die Verstorbenen gebetet, sagt Oberleitner-Reitinger, im Gottesdienst an Allerseelen „werden die Namen aller Verstorbenen des letzten Jahres verlesen, weil wir glauben, dass jeder Mensch ein einzigartiges Geschöpf und nicht vergessen ist.“

Gedenkgottesdienst zum 75. Todestag Pater Rupert Mayers

Zum 75. Todestag des Jesuitenpaters Rupert Mayer feiert der Erzbischof von München und Freising, Kardinal Reinhard Marx, an Allerheiligen, Sonntag, 1. November, um 9 Uhr einen Gedenkgottesdienst in der Münchner Jesuitenkirche St. Michael, Neuhauser Straße 6. Die Messe wird online übertragen unter www.erzbistum-muenchen.de/stream sowie auf der Facebook-Seite des Erzbistums. Es gelten die Vorgaben des Infektionsschutzkonzepts für Gottesdienste wie das Tragen einer Mund- und Nasenbedeckung abseits des Sitzplatzes und das Einhalten des Mindestabstands von 1,5 Metern zu Menschen, die nicht dem eigenen Hausstand angehören.

Allerheiligen und Allerseelen: Gedenken an Verstorbene

Am Hochfest Allerheiligen, Sonntag, 1. November, gedenken Katholiken aller Menschen, die in der Kirche als Heilige verehrt werden. Das Fest Allerseelen am Montag, 2. November, ist dem Gedächtnis aller Verstorbenen gewidmet. Vielerorts versammeln sich die Gläubigen bereits am Nachmittag des Allerheiligentages auf den Friedhöfen zu feierlichen Gottesdiensten und Gräbersegnungen, um ihrer verstorbenen Angehörigen zu gedenken. In diesem Jahr wird darum gebeten, kommunale Regelungen zum Schutz vor Corona zu beachten und auch auf den Friedhöfen die Abstandsgebote einzuhalten. Gegebenenfalls können größere Versammlungen in den Pfarreien durch mehrere kürzere Andachten statt einer längeren vermieden werden. Wo der Abstand von 1,5 Metern nicht eingehalten werden kann, besteht Maskenpflicht.

Kommunalpolitik in unsicheren Zeiten

Zur kommunalpolitischen Tagung des Diözesanrats der Katholiken der Erzdiözese München und Freising kommen 25 Teilnehmerinnen und Teilnehmer am 30. und 31. Oktober in Traunstein zusammen. Die Tagung beschäftigt sich mit Selbstverständnis der Kommunalpolitik unter den besonderen Bedingungen der Corona-Pandemie. Man biete Kommunalpolitikerinnen und -politikern eine „Auszeit“ an, so der Einladungsflyer des Diözesanrats, um „Wege zu finden, wie Sie sich selbst, Ihren Zielen und Werten treu bleiben können“. Die Tagung will „andere Lösungen“ für „neue Herausforderungen“ in den Blick nehmen.

 
Pressestelle
Kapellenstr. 4
80333 München
Telefon: 089 2137-1263, 089 2137-1264
Fax: 089 2137-271478
pressestelle(at)erzbistum-muenchen.de
Leiter der Pressestelle:
Dr. Christoph Kappes
Stv. Pressesprecher,
CKappes(at)eomuc.de

Karin Basso-Ricci
Stv. Pressesprecherin,
Stv. Leiterin der Pressestelle
kbasso-ricci(at)eomuc.de