Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
OK
Mehr Infos

Erzbischöfliche Schulen

Derzeit steht die Erzdiözese München und Freising in Trägerschaft von 5 Gymnasien, 3 Fachoberschulen, 14 Realschulen und einer Volksschule. An diesen Schulen werden 12.000 Schülerinnen und Schüler von über 1.000 Lehrkräften unterrichtet.

Einen genauen Überblick sowie Adressen und Kontaktdaten finden Sie hier:

Katholische Schulen im Erzbistum München und Freising

 

News aus den Erzbischöflichen Schulen

Erzbischöfliche Maria-Ward-Mädchenrealschule Traunstein-Sparz Preisträger Umweltpreis 2018

Immer mehr Umweltbewusstsein an Bayerns Schulen

"Umweltschule in Europa – Internationale Agenda 21 Schule" ist eine Ausschreibung der Europäischen Umweltbildungsstiftung. Die Auszeichnung wird für ein Jahr verliehen. Weltweit beteiligten sich in diesem Jahr über 47.000 Schulen in über 50 Staaten an dem Projekt. Aus dem Erzbistum München und Freising wurden vier katholische Schulen ausgezeichnet.

Schülerinnen

Großer Zustrom an erzbischöflichen Fachoberschulen

Die Fachoberschulen der Erzdiözese München und Freising sind beliebter denn je. An den drei Standorten Freilassing, Garmisch-Partenkirchen und Markt Indersdorf konnte man in den letzten Jahren einen regelrechten Boom verzeichnen.

Kardinal Marx betont Bedeutung katholischer Schulen

Kardinal Reinhard Marx, Erzbischof von München und Freising, hat die Bedeutung katholischer Schulen und ihren besonderen Auftrag als Bildungs- und Erziehungseinrichtungen betont. „In katholischen Schulen werden Bildung und Erziehung so gestaltet, dass das gesamte Leben im Licht des christlichen Glaubens gesehen wird“, sagte der Kardinal in seiner Festrede anlässlich des Direktorenwechsels beim Katholischen Schulwerk in Bayern am Montagabend, 17. September, in München.
Mehr dazu...

10 Chancen für Schülerinnen und Schüler an einer katholischen Schule

Schülerinnen
Der Mensch im Mittelpunkt (Bild: imago/Westend61)
1. Eine qualifizierte Erziehung, in der individuelle Fähigkeiten und Fertigkeiten entwickelt werden und die auf Gemeinschaftsfähigkeit angelegt ist

2. Fachlich hochqualifizierte Lehrerinnen und Lehrer, die ihren Schülerinnen und Schülern verlässliche Vorbilder und Ratgeber sind

3. Unterricht, der sich nicht nur an den aktuellen fachwissenschaftlichen, didaktischen und methodischen Standards orientiert, sondern auch zur Entwicklung eigener Werthaltungen ermutigt

4. Gezielte Hilfen zur Leistungsoptimierung und Förderung des Einzelnen

5. Geborgenheit in einer familiären Schulgemeinschaft, die von Vertrauen und gegenseitiger Achtung geprägt ist

6. Unterstützung in Fragen der Lebensgestaltung

7. Entfaltung der kognitiven, emotionalen und kreativen Begabungen der Schülerinnen und Schüler für ein Engagement in Familie, Gesellschaft, Kirche und Staat

8. Offenheit für die religiöse Dimension des Lebens

9. Ermöglichung, den Glauben an Gott kennen, vertiefen, leben und feiern zu lernen und Befähigung zu freien persönlichen Lebens- und Glaubensentscheidungen

10. Befähigung zu einem gelingenden leben, in dem Verantwortungsbewusstsein und Einsatz für andere ihren Platz haben