Katholische Schulen im Erzbistum München und Freising

 
Derzeit steht die Erzdiözese München und Freising in Trägerschaft von fünf Gymnasien, drei Fachoberschulen, 14 Realschulen und einer Volksschule. An diesen Schulen werden 12.000 Schülerinnen und Schüler von über 1.000 Lehrkräften unterrichtet.
 
Blick aus dem Fenster eines Klassenraums in der St. Irmengard Schule in Garmisch-Partenkirchen
 
Einen genauen Überblick sowie Adressen und Kontaktdaten finden Sie hier.
 

Neues aus den Erzbischöflichen Schulen

 
Willkommensklasse am Maria-Ward-Gymnasium in München-Nymphenburg

Willkommensklasse am Maria-Ward-Gymnasium

Wo keine Regelung ist, wird eine gemacht. Das hat sich das Erzbischöfliche Maria-Ward-Gymnasium in München-Nymphenburg gedacht und für ukrainische Geflüchtete eine Willkommensklasse mit Tutoren-Programm auf die Beine gestellt. Weiterlesen
 

Jugendliche an einer Mittelschule

"Respekt Coaches": Respekt will gelernt sein

Seit rund vier Jahren arbeiten Respekt Coaches an Schulen in ganz Deutschland. Im Erzbistum wird das Programm vom Jugendmigrationsdienst (JMD) von INVIA getragen. Respekt Coaches wie Friederike Alexander sind dafür in 23 Klassen an sechs Schulen in München, Freising und Erding aktiv. Weiterlesen
 

Schülerinnen mit Boxsack in der St. Irmengard Schule in Garmisch-Partenkirchen

Digital und christlich - die neueröffneten St.-Irmengard-Schulen

Lernkabinen, Luftfilter, LED-Beleuchtung – in die Modernisierung der St.-Irmengard-Schulen hat das Erzbistum viel investiert. Das Ergebnis begeistert Schüler wie Lehrer zugleich. Das Großprojekt zeigt, welche Bedeutung einer zeitgemäßen, ganzheitlichen Bildung und eine nachhaltige Bauweise für das Erzbistum haben. Weiterlesen
 

Gruppe bei der Schulbezogenen Jugendarbeit mit dem Projekt "Konflikte in Schulklassen kommunikativ lösen"

Schulbezogene Jugendarbeit: „Verantwortung für sich und die Gruppe übernehmen“

Seit 1970 engagiert sich das Fachreferat Jugend und Schule des Erzbischöflichen Jugendamtes München und Freising in der schulbezogenen Jugendarbeit. Die Angebote des Referats für Klassen aller weiterführenden Schularten setzen auf Partizipation und Kooperation. Weiterlesen
 

Ordinariatsdirektorin Dr. Sandra Krump

Gabe und Aufgabe zugleich: Kirche in der schulischen Bildung

Das Christentum ist zutiefst eine Bildungsreligion. Warum es wichtig ist, dass die Kirche sich im Bereich der (schulischen) Bildung engagiert, erläutert Dr. Sandra Krump, Ordinariatsdirektorin und Leiterin des Ressorts Bildung im Erzbischöflichen Ordinariat. Weiterlesen
 

Kardinal Reinhard Marx mit Schülerinnen und Schülern bei der kleinen Klimakonferenz 2019

Schöpfungsverantwortung an Schulen

Über Klimawandel, Schöpfungsverantwortung oder Nachhaltigkeit scheint alles gesagt zu sein – in Predigten, Reden oder in den Medien. Wie gut also, dass die Schülerinnen und Schüler der Erzbischöflichen Schulen den Worten der Geistlichen, Politiker oder Journalisten Taten folgen lassen – und sogar bereit sind, ihren Lebensstil zu ändern, was ihnen eine hohe Glaubwürdigkeit verleiht. Was sie an ihren Schulen schon alles bewegt haben, zeigt eine neue Broschüre des Erzbistums. Weiterlesen
 

Schulklasse in der Franziskus-Grundschule in München-Haidhausen

Franziskus-Grundschule Haidhausen: "Kein Du oder Ich"

„Wir sind hier eine Insel der Seligen“, sagt die Lehrerin Lisa Mackner über die Erzbischöfliche Franziskus-Grundschule in München-Haidhausen. Wer sich die Leitlinien und das außergewöhnliche Tandem-Konzept der Einrichtung ansieht, versteht auf Anhieb, was sie meint. Weiterlesen
 

Schild der Franziskus-Grundschule in München-Haidhausen

Nachhaltigkeit an der Schule: "Ein wichtiges Thema für unsere Zukunft!“

In seiner Umwelt-Enzyklika „Laudato Si“ forderte Papst Franziskus eine Abkehr von der zerstörerischen Lebensweise der Menschen. Die neue Erzbischöfliche Franziskus-Grundschule in München-Haidhausen hat sich nicht nur bei der Namensgebung von ihm inspirieren lassen, sondern auch seine Denkanstöße ernstgenommen. Weiterlesen
 

10 Chancen für Schülerinnen und Schüler an einer katholischen Schule

1. Eine qualifizierte Erziehung, in der individuelle Fähigkeiten und Fertigkeiten entwickelt werden und die auf Gemeinschaftsfähigkeit angelegt ist

2. Fachlich hochqualifizierte Lehrerinnen und Lehrer, die ihren Schülerinnen und Schülern verlässliche Vorbilder und Ratgeber sind

3. Unterricht, der sich nicht nur an den aktuellen fachwissenschaftlichen, didaktischen und methodischen Standards orientiert, sondern auch zur Entwicklung eigener Werthaltungen ermutigt

4. Gezielte Hilfen zur Leistungsoptimierung und Förderung des Einzelnen

5. Geborgenheit in einer familiären Schulgemeinschaft, die von Vertrauen und gegenseitiger Achtung geprägt ist

6. Unterstützung in Fragen der Lebensgestaltung

7. Entfaltung der kognitiven, emotionalen und kreativen Begabungen der Schülerinnen und Schüler für ein Engagement in Familie, Gesellschaft, Kirche und Staat

8. Offenheit für die religiöse Dimension des Lebens

9. Ermöglichung, den Glauben an Gott kennen, vertiefen, leben und feiern zu lernen und Befähigung zu freien persönlichen Lebens- und Glaubensentscheidungen

10. Befähigung zu einem gelingenden leben, in dem Verantwortungsbewusstsein und Einsatz für andere ihren Platz haben
 

Neueröffnung der sanierten St.-Irmengard-Schulen in Garmisch-Partenkirchen