Diözesanrat der Katholiken

Demokratisch gewählte Vertretung des Kirchenvolkes.
Der Diözesanrat repräsentiert mehr als 125.000 ehrenamtlich in Katholikenräten, Verbänden und Initiativen aktive katholische Frauen und Männer.

Kardinal Marx feiert Gottesdienst mit Diözesanrat zum Gesamtstrategieprozess der Erzdiözese

Kardinal Reinhard Marx hat dazu aufgerufen, bei dem kürzlich gestarteten Gesamtstrategieprozess der Erzdiözese München und Freising nicht bei einem ersten Blick auf aktuelle Nöte und Einzelinteressen stehen zu bleiben - so der Erzbischof von München und Freising am Samstag, 17. Oktober, bei einem Gottesdienst im Münchner Liebfrauendom. Bei einführenden Worten zu Beginn des Gottesdienstes zeigte sich der Vorsitzende des Diözesanrats, Hans Tremmel, zuversichtlich, „dass wir weiterhin als Glaubensgemeinschaft wirksam Wege suchen und finden, wie wir gemeinsam Kirche sein wollen und die Botschaft Jesu Christi authentisch erfahrbar machen können“.

Diözesanrat will Strategieprozess der Erzdiözese mitgestalten

Der Diözesanrat der Katholiken will den Gesamtstrategieprozess der Erzdiözese München und Freising engagiert mitgestalten. Bei der ersten von vier regionalen Informationsveranstaltungen am Freitagabend, 9. Oktober, in Rosenheim nutzten rund 30 Vertreter und Vertreterinnen aus Pfarrgemeinderäten und Verbänden die Möglichkeit, sich inhaltlich einzubringen und Anregungen zu Zielen und Inhalten des Prozesses zu geben.

Corona: Was können Pfarrgemeinden aus der Krise lernen? (Online-Veranstaltung)

Corona ist Krise und Chance zugleich. Wie in einem Brennglas hat die Pandemie die Stärken und Schwächen der Seelsorge vor Ort offenbart. In unserer Online-Veranstaltungsreihe reflektieren wir mit kompetenten Referentinnen und Referenten die bisherigen Erfahrungen, um daraus für die Zukunft zu lernen. Ganz allgemein geht es um die Herausforderungen: Wie kann Kirche gerade in diesen Zeiten nahe bei den Menschen sein? Wie können in einer Zeit des Umbruchs innovative Potenziale freigesetzt werden können. Wie kann die Transformations-Kompetenz und der Mut zu pastoralen Experimenten gefördert werden?

Neue Sozialenzyklika: "Fratelli tutti" - Über die Geschwisterlichkeit und soziale Freundschaften

Als Gesprächsbeitrag zu einer Kultur der Geschwisterlichkeit unter allen Menschen gedacht, von Wirtschaftsexperten als Kritik an einer Welt verstanden, die es so gar nicht gäbe. Die am 3. Oktober erschienene Sozialenzyklika "Fratelli tutti" von Papst Franziskus bekräftigt, sich gerade in Krisenzeiten solidarisch beizustehen und die bedingungslose Menschenwürde zu achten. Der Papst wagt eine klassische Utopie und  entwirft Leitlinien für eine bessere Welt.


Der Diözesanrat auf Facebook
Mehr...
Gemeinsam Kirche sein in Zeiten von Corona

Mehr...

Unser beliebter Newsletter, über 14.000 Abonnenten

Mehr...

Gemeinde creativ. Magazin für engagierte Katholiken.
Mehr ...
Katholikenrat der Region München

Mehr...

Das offene Fenster - Konzilstexte für heute

Mehr...

Anders besser leben - Onlineauftritt zur Lebensstil-Broschüre

Mehr...

Gedanken zu Amoris Laetitia, dem Lehrschreiben von Papst Franziskus zu Ehe und Famile

Mehr...