Diözesanrat der Katholiken

Demokratisch gewählte Vertretung des Kirchenvolkes.
Der Diözesanrat repräsentiert mehr als 125.000 ehrenamtlich in Katholikenräten, Verbänden und Initiativen aktive katholische Frauen und Männer.
Diözesanrat beim Franziskusfilm

Laien stehen hinter dem Papst

Der Diözesanrat lud zum Filmabend

Unser Boden
Werkstattabend Pfarrgemeinderat 2018-2022

Zwischen 22. Juni und 13. Juli 2018

Anders besser leben
Gemeinsam in Vielfalt

Gemeinsam in Vielfalt

Online-Plattform zu Flucht, Migration und Integration

Was ist der Pfarrgemeinderat?

Beitrag von Martin Schneider in Gemeinde Creativ

PGR Arbeitshilfe 2018
Lightpainting Passau

50 Jahre Räte

Lightpainting zum Rätejubiläum

Amoris Laetitia

Papst Franziskus


Hans Tremmel

„Lebenswirklichkeit und offizielle Lehre triften auseinander“

In der Diskussion um den gemeinsamen Kommunionempfang in konfessionsverbindenden Ehen hat sich der Münchner Diözesanratsvorsitzende Hans Tremmel kritisch geäußert: „Theorie und Praxis, konkrete Lebenswirklichkeit und offizielle Lehre triften in der allgemeinen Wahrnehmung mehr und mehr auseinander“, sagte er beim Jahresempfang des Erzbistums München und Freising am Mittwoch, 18. Juli, in München. Mit Blick auf den bayerischen Kreuzerlass, der Landesbehörden zum Anbringen eines Kreuzes im Eingangsbereich verpflichtet, sagte der Diözesanratsvorsitzende, das Kreuz tauge „nicht zur Aus- und Abgrenzung und auch nicht zur oberflächlichen Vereinnahmung“. Ohne persönliche Beziehung zu Gott und ohne Bekenntnis zur frohmachenden Botschaft Jesu Christi fehle christlichem Symbolhandeln generell das Fundament.

Hans Tremmel

Haltet zusammen!

Zu einer Besinnung auf das christliche Verständnis von Solidarität ruft Hans Tremmel in seiner aktuellen Kolumne in der Münchner Kirchenzeitung auf. "Ohne Orientierung an der Menschenwürde, das heißt ohne die Zuwendung insbesondere zum Schwachen, Kranken, Rechtlosen oder Notleidenden und ohne die beabsichtigte Verbesserung der Lebens-, Arbeits- und Umweltbedingungen aller Menschen ist christliche Solidarität nicht denkbar", so der Vorsitzende des Diözesanrats.

Hans Tremmel

Warum wir 50 Jahre Rätearbeit feiern sollten

Im Jahr 1968 traten erstmals die Rechtsgrundlagen der Rätearbeit für die unterschiedlichen Ebenen in Kraft. Vielerorts wurden bestehende Gremien der Katholischen Aktion in Räte umgewandelt und Verbände in ihre Satzungen integriert. Warum dies ein Anlass zum Feiern ist, beschreibt unser Diözesanratsvorsitzender, Prof. Dr. Hans Tremmel, in der aktuellen Ausgabe der vom ZdK herausgegegebenen Salzkörner.


Bilder vom Kino-Abend mit dem Papst-Film von Wim Wenders

Mehr...

Anders besser leben - Onlineauftritt zur Lebensstil-Broschüre

Mehr...

Unser beliebter Newsletter, knapp 13.500 Abonnenten

Mehr...

Katholikenrat der Region München

Mehr...

Alle zwei Wochen: Gedanken zu Amoris Laetitia, dem Lehrschreiben von Papst Franziskus zu Ehe und Famile

Mehr...

Das offene Fenster - Konzilstexte für heute

Mehr...

Der Diözesanrat auf Facebook
Mehr...