Pressemitteilungen

Erzdiözese stellt Ergebnisse ihres Strategieprozesses vor

Zum Jahresende 2021 schließt die Erzdiözese München und Freising ihren Gesamtstrategieprozess ab, mit dem sie den ersten Schritt zur Entwicklung von Leitlinien für ihr zukünftiges Handeln gegangen ist. Über die Ergebnisse informiert ein

Kardinal Marx: „Nicht akzeptabel, dass Geflüchtete keine Chance haben, ihren Antrag auf Asyl zu stellen“

Die Erzdiözese München und Freising spendet 50.000 Euro, um die Situation von Geflüchteten zu verbessern, die über die Grenze von Belarus nach Polen gelangt sind und dort unter schwierigen Bedingungen ausharren. Kardinal Reinhard Marx erklärt, es sei „nicht akzeptabel“, dass Geflüchtete, „ganz gleich, woher sie kommen und welche politischen Absichten im Hintergrund eine Rolle spielen, keine Chance haben, ihren Antrag auf Asyl zu stellen – in Polen oder auch in einem anderen Land der Europäischen Union“.

Nikolauspäckchen für wohnungslose Menschen in München

Mitarbeiter der Obdachlosenseelsorge verteilen am Samstagabend, 4. Dezember, an bekannten Sammelplätzen von Wohnungslosen in der Münchner Altstadt sowie in Häusern für Obdachlose Nikolauspäckchen an Bedürftige.

Kardinal Marx: Freude als „Begleiterscheinung der Liebe“ wichtig für die Zukunft der Kirche

Kardinal Reinhard Marx am Nachmittag des ersten Adventssonntags die Freude am Herrn in den Mittelpunkt gestellt. „Durch die Gestalt Jesu von Nazareth, die noch einmal in der Hostie sichtbar wird, wird eine Nähe Gottes erfahrbar, die uns frei macht, zur Freude führt, zum Aufatmen. Weil er uns nicht als Fremder entgegenkommt, als einer, der von oben herab uns dirigiert und richtet, sondern von unten her uns in die Arme nimmt“, sagte der Erzbischof von München und Freising am Sonntag, 28. November, im Münchner Liebfrauendom bei einer Vesper anlässlich er Verabschiedung und des 75. Geburtstag von Weihbischof Bernhard Haßlberger.

Generalvikar Christoph Klingan segnet den Dombergladen

Generalvikar Klingan weiht Domberginformation und Dombergladen im ehemaligen Marstallgebäude ein

Im Rahmen einer kleinen Segnungsfeier am Sonntag, 28. November, hat Christoph Klingan, Generalvikar der Erzdiözese München und Freising, die neue Domberginformation und den neuen Dombergladen im ehemaligen Marstallgebäude des Freisinger Dombergs ihrer Bestimmung übergeben. Klingan nannte die Räumlichkeiten, „einen wichtigen Baustein in der Weiterentwicklung des Freisinger Dombergs als einem sehr bedeutsamen, gleichermaßen geschichts- wie zukunftsträchtigen Ort der Erzdiözese“. Die Domberginformation und der neue Dombergladen mit seinem besonderen Sortiment wären ein wichtiges Zeichen dafür, dass die Menschen am Domberg willkommen seien. Hier werde im Kleinen bereits greifbar, was das gesamte Areal um den Freisinger Mariendom als geistliches Zentrum und „Herzstück“ prägen sollte: „Begegnung, Inspiration, Information. So freuen wir uns heute über diese neu und attraktiv gestalteten Räume und ihre zentrale Verortung direkt am Domplatz“, so Generalvikar Klingan.