Pfarrverband Vier Brunnen - Ottobrunn

St. Aegidius | St. Albertus Magnus | St. MagdalenaSt. Otto | St. Stephan | St. Stephanus | St. Ulrich

Firmung

Die Firmung ist nach Taufe und Erstkommunion das dritte Sakrament, das in die Kirche einführt und zu einem vollwertigen Mitglied macht.
Im Pfarrverband wird das Sakrament der Firmung im Regelfall einmal jährlich durch den Bischof oder einen von ihm bestellten Vertreter im Rahmen eines feierlichen Gottesdienstes gespendet.
Die Firmlinge bereiten sich darauf etwa ein halbes Jahr lang in Kleingruppen, aber auch in gruppenübergreifenden größeren Veranstaltungen vor.

..

Vorbereitung zum Firmtermin 2020

zur Firmvorbereitung
Juli 2020
Wer ist der Heilige Geist und was tut er eigentlich? Auf Antwortsuche zu dieser Frage machten sich die derzeit 92 Firmlinge des Pfarrrverbandes Vier Brunnen - Ottobrunn z.B. in der letzten Firmgruppenstunde. Nachdem die Firmvorbereitung in der Coronazeit zunächst pausierte und dann mit Videokonfefenz-Gruppenstunden weiterging, sind nun wieder vorsichtig Präsenztreffen in den 11 Gruppen mit den je ein  bis zwei Gruppenleitern möglich. Noch zwei thematische Treffen, ein Anbetungsabend, eine Tauferinnerungsfeier, die Versöhnung mit Gott in der Beichte und ein Einzelgespräch mit einem Seelsorger sollen die Jugendlichen auf den großen Tag der Firmung vorbereiten. Dieser war eigentlich für den 4. Juli geplant. Coronabedingt bieten Kardinal Marx, Weihbischof Graf zu Stolberg und Benediktinerabt Johannes Eckert im Oktober zentrale Feiern für alle Firmlinge des Erzbistums bzw. der Seelsorgsregion an und Pfarrer Martin Ringhof, der vom Erzbischof heuer ausnahmsweise die Firmvollmacht übertragen bekommen hat, wird an mindestens vier Terminen im Oktober die Firmung spenden. Die Firmlinge können sich den für sie passenden Firmtermin auswählen. Bei diesem Sakrament wird dem jungen Menschen zugesagt: Sei besiegelt durch die Gabe Gottes, den Heiligen Geist. Das "Amen", mit dem der Firmling antwortet, bringt zum Ausdruck: Ja, so soll es sein, das will ich. Die ganze Zeit der Firmvorbereitung möchte helfen, dass dieses "Amen" ehrlich und aus vollem Herzen vom Firmling ausgesprochen wird. Sich auf den Heiligen Geist einzulassen, ist ein Abenteuer, ein schönes und bereicherndes Abenteuer. Das haben Firmlinge vor zwei Jahren besonders auf dem Fest der Jugend in Salzburg, das heuer leider ausgefallen ist, und durch ihre Firmung erfahren. Seit 2018 möchten sie durch den  von ihnen gegründeten Gebetskreis "time to pray" für alle Generationen Raum schaffen, um die Freude am Glauben und die Kraft des Heiligen Geistes auch im Alltag zu erleben. Zum nächsten Termin am Sonntag, den 27. September um 18 Uhr in der Kirche St. Albertus Magnus, sind Sie alle herzlich eingeladen.

Ansprechpartner

Alexa Weber, Pastoralreferentin

Gedanken zur Firmung

Es ist gut, wenn einer mitgeht! Das hatte Jesus seinen Jüngern versprochen, als er ihnen das letzte Mal erschienen ist: "Ihr werdet die Kraft des Heiligen Geistes empfangen, der auf euch herabkommen wird; und ihr werdet meine Zeugen sein." Der oder die zu Firmende bestätigt persönlich die Taufe, für die sich (in der Regel) die Eltern entschieden haben. Sie/er sagt ja zum christlichen Glauben und zur Kirche. Und die Kirche erbittet den Heiligen Geist für alle Firmlinge. Der Heilige Geist soll
  • Mut machen, sich zu Christus zu bekennen.
  • Schwung verleihen, für die Sache Jesu.
  • eigene Fähigkeiten (Charismen) entdecken und entwickeln helfen.
  • bei  wichtigen Entscheidungen im Leben Orientierung, Kraft und Mut zur richtigen Wahl geben.
  • helfen, ein eigenständig denkender Mensch und couragierter Christ zu werden.
  • helfen, das Gute vom Bösen zu unterscheiden und in allen inneren und äußeren Auseinandersetzungen entschieden das Gute zu tun.