Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
OK
Mehr Infos

Pfarrverband Palling - Freutsmoos

Pfarrei Mariä Geburt Palling
Pfarrei St. Laurentius Freutsmoos
Pfarrei Palling Kopfzeile

Genghamer Kircherl

Das Genghamer Kircherl befindet sich auf einem sanften, langgestreckten Hügel im Ort Gengham der Gemeinde Palling. Gestiftet wurde dieses Kircherl vom bis zum heutigen Tage zu höchsten Ehren gekommenen Mannes der Gemeinde Palling, des einstigen Bischofs Georg von Oettl.

Genghamer Kircherl 2011, Gemeinde Palling
Bischof Georg von Oettl lebte von 1794 bis 1866 und war bis zu seinem Tode Bischof von Eichstätt.

Wie aus der "Ausgabe der Rede zur feierlichen Grundsteinlegung der Kapelle zu Gengham" (Verfasser: Joseph Ostner, Pfarrer, Prodekan und Distrikts-Schul-Inspektor; 1827) zu entnehmen ist, wurde am 29. Mai 1827 mit der Grundsteinlegung mit dem Bau des Kirchleins begonnen.

Das Kirchlein ist ein einfacher Bau aus Nagelfluh. Nach Osten ist eine niedriegere Sakristei angebaut. Durch einen Vorbau im Westen, den man von Süden her betritt, gelangt man in das Innere. Auf dem Dach sitzt ein kleines Türmchen mit einem spitzen Helm. Ursprünglich hingen im Turm zwei Glocken; sie mussten im 2. Weltkrieg aber abgeliefert werden. Heute läutet noch eine Glocke. Dach, Turm und Wetterseite mit dem Vorbau sind durch einen grauen Blechmantel geschützt.

Muttergottes-Altar Genghamer Kircherl, Gemeinde Palling
Im geräumigen Inneren der Kapelle befindet sich ein schlichter neugotischer Muttergottes-Altar. Zu beiden Seiten stehen Betstühle. Über eine hölzerne Wendeltreppe gelangt man zu der ebenfalls hölzernen Empore. Dort oben steht eine kurze Leiter, von der aus man sich durch eine schmale Öffnung in den Turm zwängen kann.





Von dem gestifteten Betrag, der der Erhaltung des Kirchleins dienen sollte, ist nach zwei Geldentwertungen nichts mehr geblieben.

Auf der Rückseite des Altars hat der Maurermeister Engelbert Stadler mit Bleistift vermerkt, dass das Kirchlein am 10.04.1926 von ihm renoviert worden ist.

Die Familie Oettl ist um die Erhaltung der Kirche bemüht, jedoch würde die Beseitigung der großen Feuchtigkeit, die von unten her im Gemäuer hochsteigt, beträchtliche Mittel verschlingen. Unter der Feuchtigkeit und den ständigen Temperaturschwankungen litt auch das Ölgemälde, das den Stifter Georg von Oettl, als Bischof zeigt.

(Auszug aus "Erinnerung an die feierliche Grundsteinlegung der Kapelle zu Gengham" von Johanna Knobloch, Palling)

Aktuelle Renovierung des Genghamer Kircherls

Über den aktuellen Zustand des Kircherls berichtete Christina Waldherr im Amts- und Mitteilungsblatt der Gemeinde Palling "Palling aktuell 02/2011" ausführlich.


Spenden für die Renovierung des "Genghamer Kircherls"

Spenden können alle Mitbürger und Organisationen, denen
das Kircherl am Herzen liegt, auf das Konto der

Gemeinde Palling
Raiffeisenbank Trostberg-Traunreut
Konto-Nr. 5730767
Bankleitzahl 701 691 95.

Bitte Vermerk „Spende Genghamer Kircherl“ angeben.

Erinnerung an die feierliche Grundsteinlegung der Kapelle zu Gengham
von Johanna Knobloch