Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
OK
Mehr Infos

PFARRVERBAND WAGING
BÜRO DES PFARRVERBANDES
Seestr. 8, 83329 Waging am See 

Tel: 08681 218/ Fax: 08681 - 4216/ E-Mail: PV-Waging@ebmuc.de
St. Stephanus

AKTUELLES


Seitenaltar Otting St. Stephanus
Foto: Felix Sterflinger

Besonders in Coronazeiten lädt der Marienaltar in der Kirche St. Stephanus in Otting zum stillen Gebet ein.

Wie jedes Jahr hat auch heuer wieder die Katholische Frauengemeinschaft Otting den Blumenschmuck gespendet. Die Mesnereheleute  Sepp und Marianne  haben ihn mit viel  Zeit und Liebe geschmückt.

Kurze Beschreibung des Marienaltars:
Auf dem Altarblatt ist Maria mit dem  Kind auf dem Arm, das ein Kreuz in der Hand hält.
Neben dem Jesuskind ist wiederum ein etwas größeres Kind mit einer Hirtentasche und mit einem Auferstehungskreuz in der Hand und ganz nah am Kind aufblickend ein Lamm.
Die Symbole verweisen auf den Tod und die Auferstehung Jesu.
Auch Josef ist als Zimmermann rechts oben im Hintergrund zu sehen. Das Haus Nazareth und der See Genezareth sind links oben erkennbar.
Auf dem Altartisch steht eine Marienfigur die das Jesuskind trägt. Das Kind macht eine
Segensgeste und hält in der anderen Hand einen Reichsapfel. Das Symbol und die Geste erzählen von Jesus dem Erlöser und Retter („salvator mundi“).
Eingerahmt ist das Altarblatt von zwei in der Nachfolge Jesu starken Frauen: Die Heilige Notburga mit der Sichel und die Heilige Katharina von Alexandrien mit dem gebrochenen Rad. Zwei für Dorfkirchen beliebte Heiligendarstellungen.

Osterkerze Otting
Foto: Peter Förg

Die Ottinger Osterkerze!

Nehmen Sie sich ein wenig Zeit unsere heurige Osterkerze zu betrachten. Sie wird uns in diesem Jahr mit ihrem Licht begleiten. Die Kerze leuchtet für uns in Momenten, wo Gott uns ganz nahe ist und wir Hoffnung und Zuversicht  zum Leben brauchen, bei Taufen, Trauungen, Beerdigungen, besonderen Feiern…. Sie erinnert uns daran, dass wir die Auferstehungshoffnung in unserem Herzen tragen.

Die Gedanken der Gestalterin unserer heurigen Kerze, Claudia Förg:

Die Jünger erkannten auf dem Weg nach Emmaus nicht den auferstandenen Christus. Erst beim gemeinsamen Essen, …als er das Brot brach,  gingen ihnen die Augen auf. Oft geht es auch uns so in unserem Alltag, wir sind beschäftigt, Dinge nehmen uns in voll und ganz in Anspruch. So nehmen wir die Begleitung Gottes auch in solchen Situationen nicht wahr, wir sind nicht offen dafür und spüren nicht, dass er eigentlich mit uns ist. Besonders auch in dieser Coronakrise wird uns  Gottes DASEIN im Zusammenhang mit Menschen bewusst:  In den vielen Hilfeleistungen, Gesten der Nächstenlieben und dem gesellschaftlichen Zusammenhalt. Vor allem denke ich dabei auch an die Menschen, in den systemrelevanten Berufen arbeiten und unser eingeschränktes Leben am Laufen halten. Der caritative, mitfühlende und kreative Beistand von so Vielen erfüllt uns mit Demut und zeigt uns auch wieder das Wesentliche im Leben! BRENNT UNS DA NICHT  DAS HERZ?“

Impressionen vom Einkehrtag des PGR Noch vor Corona!


Ehejubiläum 2020 Bilder vom Anfang des Jahres


Jahresprogramm 2020 Frauengemeinschaft Otting


Rückblick Sternsingeraktion 2020 DANKE sagen...


Vorschau 2020
12.05.2020 19.00h Maiandacht mit anschl. Jahreshauptversammlung

Kommunion in St. Stephanus 2019

Erstkommunion 2019 in St. Stephanus

14 Kinder gingen heuer in St. Stephanus zur Erstkommunion.

Podiumsdiskussion zur Bürgermeisterwahl in Waging 2019
Ein Bericht von Hans Eder!

Podiumsdiskussion mit dem Bürgermeisterkandidaten!

„Wegen drei so Deppen wia uns ist der Saal so voll geworden!“

Die neue KV!


Gruppenstunden der Ministranten


Kindergarten feiert St. Martin

St. Martin hoch zu Ross ritt voran, dahinter sorgten die Musikanten der Blaskapelle Jung-Otting für die richtige musikalische Begleitung und am Schluss kam eine große Schar von Kindern mit ihren leuchtenden Laternen, begleitet von ihren Eltern. Der Martinszug in der Pfarrei Otting war eine schön gestaltete Feier, die mit einer kurzen Einführung in der Pfarrkirche begonnen hatte, die Gemeindereferent Martin Riedl sehr kindgerecht anleitete.
Die Kindergartenkinder hatten sich in einem Halbkreis hinter dem Altar formiert, die noch nicht angezündeten Laternen in der Hand. Alle anderen Besucher, ob groß oder klein, hatten in den Kirchenbänken Platz genommen – ein buntes Gewusele mit all den Kindern, die das Geschehen gespannt verfolgten. Riedl hatte auf dem Altar eine große Porzellan-Gans platziert und erzählte dann den Kindern die Geschichte von den Gänsen, deren Geschnatter St. Martin einst verraten hatte, als er sich vor den Leuten versteckt hatten, die ihn zum Bischof hatten machen wollen. Die Geschichte wurde von Kindergarten-Mitarbeiterinnen akustisch noch etwas aufgepeppt – und dem finalen Geschnatter schlossen sich dann auch alle Kinder an. Stimmungsvolle Weisen einer Abordnung der Blaskapelle und ein gemeinsam gesungenes Lied rundeten die Feier ab, ehe dann alle Laternen angezündet und gesegnet wurden.
Mit den Laternen, der Musik und St. Martin allen voran zogen dann alle Teilnehmer durch Otting; die jeweiligen Straßen wurden von der Feuerwehr kurzzeitig gesperrt, so dass alle gefahrlos an das Ziel am Pfarrstadel kamen. Dort wurde dann die Szene vorgeführt, in der St. Martin den Mantel mit einem armen Mann teilt, und Gemeindereferent Riedl sprach einige Worte über die Notwendigkeit des Teilens untereinander. Nach dem gemeinsam gesungenen Martinslied bekamen alle Brote gereicht, das untereinander geteilt und dann miteinander verzehrt wurde. Mit einem abschließenden Gebet ging die Feier zu Ende. he



"Ottinger Stadlkirta"

Ein regelrechter Besuchermagnet war auch heuer wieder der Stadlkirtag. Dabei konnte der Pfarrgemeinderat ein Ergebnis von 2808,20€ einnehmen. Das Geld wird gedrittelt. Ein Teil kommt der Sanierung des Tabernakels zugute, die anderen beiden Hälften an Bedürftige in der Pfarrei und der Stadlsanierung.


Hoagart für Senioren

Von Oktober bis April findet wieder 1x pro Monat der Hoagart für Frauen und Männer statt.


Sonstige Termine und Details werden noch per Plakat und in der Tagespresse bekannt gegeben

Impressionen vom Einkehrtag des PGR "Noch vor Corona"