Pfarrverband Gars am Inn

Hauptstr. 41    83536 Gars am Inn

Firmlinge aus dem Pfarrverband zu Besuch in Freising (5.3.2016)

Firmlinge 2016  1
Firmlinge 2016  2
10 Firmlinge aus dem Pfarrverband mit ihren Firmbegleitern brachen am Samstag, den 5. März auf zur Firmwerkstatt nach Freising. Der Workshop hatte den Titel „Siegel“ und so wurde gleich bei der Begrüßungsrunde gefragt, was jeden einzelnen von uns geprägt hat und zu uns gehört: Das Einrad, der Fußball, das Saxophon, die Flöte…. So waren die Antworten. Bei einem Rundgang durch verschiedene Gebäude am Domberg schauten wir uns Wappen, Siegel und Eindrücke an, die Menschen früherer Zeiten in Freising hinterlassen haben.
Wir stellten fest, dass es heute  auch immer wieder Güte- Siegel und Marken gibt, denen wir im Alltag begegnen.
Dann gingen wir selbst ans Werk und bastelten aus Fimomasse ein Siegel - jede/r für sich. In einem weiteren Schritt suchte sich jede/r eine Bibelstelle oder einen Satz, der zum Firmthema passte und schrieb diesen mit Feder und Tinte. Im Anschluss wurden diese Texte mit den inzwischen gebrannten Siegeln „besiegelt“.
Gegen 16.00 Uhr trafen wir uns mit Weihbischof Haßlberger. Er zeigte uns den Dom und nahm sich Zeit für unsere Fragen.
Ein schönes Erlebnis, das wir nicht so schnell vergessen werden. (Fr. Sax)

Wortgottesdienstleiter treffen sich zum Beginn des neuen Kirchenjahres

20151125_214336
Am 25, November  waren die Wortgottesdienstleiter des Pfarrverbandes eingeladen zum alljährlichen Treffen.  Der Abend stand unter dem Motto: „Was liest du da?“
Nachdem zunächst das Lied von Kathi Stimmer „Lebendiges Wort“ erklang, tauschte man sich in einer Runde aus, was die einzelnen Teilnehmer gerne im Alltag lesen. Da gibt es die Zeitungsleser, diejenigen, die viele Bücher am Nachtkästchen liegen haben, diejenigen, die  gerne Krimis oder Biographien oder historische Romane lesen, einige befassen sich gern auch mit kirchlicher Literatur, auch philosophisches wird gelesen.
20151125_214421
Bei einer Bildbetrachtung versuchten wir herauszufinden, was beim Lesen passiert: Wir tauchen ein in eine andere Welt und können abschalten von dem, was um uns herum ist. Was wir lesen bewegt uns auch im Leben und geht uns nach.
Ähnlich ist es mit dem Wort Gottes, das wir zur Vorbereitung auf unsere Wortgottesdienste lesen. Es wird in uns lebendig, wenn wir es in den Alltag mit hinein nehmen und uns Gedanken dazu machen und Erfahrungen dazu sammeln. So tauchen wir ein in eine andere Welt, - in das Reich Gottes.
So wird Gottes  Wort in unserem Leben lebendig.
20151125_214351
Die Wortgottesdienstleiter tauschten sich aus, über das was  sie  für ihre Aufgabe brauchen  und sammelten in der Runde Ideen, wie wir unsere Wortgottesdienste mit Symbolen und Ritualen anregend gestalten können. Pastoralreferentin Elisabeth Sax überreichte das Laacher Messbuch für das neue Kirchenjahr, damit wir wieder etwas zum Lesen haben. (Elisabeth Sax)

„Sanctus“ zum Klingen gebracht 15.11.2015

Sanctus-Konzert  Be  (7)
„Sanctus“ zum Klingen gebracht
Aus den Seitenaltären , von der Empore , aus dem Kirchenschiff erklangen beim Sanctus – Konzert in Gars  unterschiedliche Vertonungen des liturgischen Sanctus- Textes. Pater Ulrich Bednara wies bei der Begrüßung darauf hin, dass das Sanctus beim Gottesdienst in den Gesang der Engel einstimmen soll und Gemeinschaft stiften kann. Das erlebten auch die Konzertbesucher, die immer wieder auch eingeladen  waren, Sanctuslieder aus dem neuen Gotteslob mitzusingen.
Sanctus-Konzert (1)  Auss
. Die Chöre des Pfarrverbandes Gars und Waldkraiburg sangen darüber hinaus  auch andere Kompositionen, wo bei auch die neue Kirchenmusik zum Zuge kam: Der Junge Chor Waldkraiburg unter Leitung von Johanna Michl brachte  eine Vertonung von Diözesankichenmusikdirektor Gerald Fischer, der Kirchenchor Waldkraiburg ein Sanctus aus der missa carminum ebenfalls von Gerald Fischer,  der Chor aus Mittergars unter Leitung von Walther Prokop sang eine Vertonung  des Chorleiters aus der missa magna cum gaudio für gemischten Chor, Orgel und Solovioline, die von Franziska Stimmer zusammen mit dem Chor meisterhaft ausgeführt wurde. Der Kirchenchor Gars unter Leitung von Reinhold Schuhbeck brachte zusammen mit einer Bläsergruppe das Sanctus aus der Trappmesse zum erklingen, der Kinderchor Gars  unter Leitung von Elisabeth Sax sang das Sanctus von Johann Samuel Beyer zusammen mit drei Flöten, Klavier und Solo von Irmi Sax.
Sanctus-Konzert Garser Chor
Der Jugendchor Au mit Marita Madersbacher lieferte einen beschwingten Beitrag mit „You are holy“ von mark imbodem und tammi rhoton. Der Kirchenchor Jettenbach unter Leitung von Rosemarie Kansy brachte das Sanctus aus der missa brevis in G von Mozart zu Gehör. Die Schola des Klosters Gars trug gekonnt das sanctus aus der missa de angelis vor und ließ damit etwas spürbar werden von der wohltuenden Klarheit des Gregoriansichen Chorals.  Die Sprecher Pater Alois Stautner und Pater Ulrich Bednara befassten sich mit der Herkunft des Sanctus Textes und mit der Frage, was uns Menschen heute heilig ist. Weitere neue Sanctus Vertonungen aus dem Gotteslob stellte der Wanger Kirchenchor unter Mariola Libera vor, ebenso der Kirchenchor Au mit Martin Kebinger und  Mitglieder der Kinderchöre aus Waldkraiburg, Gars und Lengmoos, die durch Rhythmikinstrumente einen lebhaften Vortrag lieferten.
So wurde das Konzert zu einem musikalischem Miteinander von Konzertbesuchern und den ausführenden Chören und deren Instrumentalisten.  (Elisabeth Sax)

Ministrantenaufnahme in Gars

Ministranten Gars kl
Nachwuchs bei den Garser Ministranten
Im Rahmen eines Familiengottesdienstes
wurden in Gars vier neue Ministranten vorgestellt:
Benno Haas, Conny Lohmayer, Emma Inninger und Tobias Eign. Pfarrer Ulrich Bednara begrüßte sie und freut sich über ihre Bereitschaft, bei den Gottesdiensten mitzuwirken. Pastoralreferentin Elisabeth Sax überreichte ihnen zum Einstand einen Schlüsselanhänger mit Segensspruch.

Sternwallfahrt des PVB Gars am Pfingstmontag 2015

PVB Wallf 2015   1
Zur Sternwallfahrt nach Thal hatte der Pfarrverband Gars am Pfingstmontag eingeladen. Der seit mehreren Jahren stattfindende zentrale Pfingstgottesdienst der Pfarrgemeinden Gars, Au, Jettenbach, Lengmoos, Mittergars und Wang erfreut sich zunehmender Beliebtheit.
Gesamt
PVB Wallf 2015  2
Jung und Alt, diesmal über 300 Gläubige, waren gekommen, so teilte Wortgottesdienstleiterin Petra Eder mit, die zusammen mit (den [Kon]Zelebranten) Dekan Ulrich Bednara, Pater Alois Stautner und Pater Josef Stemmer den Gottesdienst vorbereitet hatte. In einer Ansprache stellte sie Pfingstrose, Zündholz und Windrad als Zeichen für das Wirken des Heiligen Geistes in den Mittelpunkt.
PVB Wallf 2015
Schwung und Lebendigkeit brachten dann Kinder, betreut vom Kindergottesdienstkreis Mittergars, mit ihren Windrädern unter die Gottesdienstbesucher, die ihrerseits vor dem Altar Lichter als Symbole pfingstlichen Geistes entzündeten.
PVB Wallf 2015  3
Für stimmungsvolle musikalische Umrahmung der Feier sorgten die Bläser des Musikvereins Gars. Mit zünftigen Rhythmen begleiteten sie auch das gemütliche Beisammensein der Pfarrgemeinden bei Speis und Trank zum Ausklang der Wallfahrt.
(Text: B.Münch,  Fotos: B. Münch, A.Stautner)
WGD  Beauftragung 2015
18.4.2015            Ich bin bereit- 4 neue Wortgottesdienstleiter für die Pfarreien des Pfarrverbands Gars
 
Am Samstag, den 18. April fand in Pürten die Beauftragungsfeier für zehn neue Wortgottesdienstleiter des Landkreises Mühldorf statt.  Die zehn Bewerber hatten sich zuvor mit einem Grundkurs Liturgie und einer praktischen Einführung  geleitet von Marianne Kaltner vom KBW und Michael Wagner auf diesen Dienst vorbereitet.
Weihbischof Haßlberger sagte vor der Beauftragung:
„ Den hier anwesenden Frauen und Männern soll heute ein für unser Erzbistum verantwortungsvoller Dienst übertragen werden. Sie werden dazu bestellt, in den Gemeinden, in denen der Priester nicht mehr regelmäßig die Eucharistie feiern kann, der Wortgottesfeier vorzustehen. Viel hängt von der Verwirklichung dieser Aufgabe für den Aufbau des Reiches Gottes ab.“
 

WGD Beauftr 2015
(Heidemann, Weihbischof Haßlberger, Pfaffenberger, Knollhuber, Sax, Lachmann)
An die Wortgottesdienstleiter gewandt sagte er
„Sie wissen um die Bedeutung der Aufgabe des Wortgottesdienstleiters für den Fortbestand unserer katholischen Gemeinden. Deshalb soll von jetzt an, Ihr christliches Leben  noch deutlicher geprägt sein vom Geheimnis des Wortes Gottes und der Eucharistie. Letztlich ist Ihre neue Aufgabe in der Kirche die Verwirklichung dessen, was durch Tauf und Firmung in Ihnen bereits grundgelegt wurde.

Sind Sie bereit in der Kirche als Wortgottesdienstleiter mitzuarbeiten am Aufbau der Gemeinde Christi?
WGL: Ich bin bereit
Sind Sies bereit, den Gottesdienst mit Sorgfalt und Ehrfurcht zu gestalten und zu leiten?
WGL: Ich bin bereit
Sind Sie bereit,  mit dem Pfarrer und den Mitverantwortlichen in der Seelsorge in Eintracht und Einvernehmen in der Vorbereitung der Gottesdienste zusammenzuarbeiten?
WGL: Ich bin bereit
Sind Sie bereit, ihr Leben  an der Botschaft Jesu auszurichten und sich vom Heiligen Geist leiten zu lassen?
WGL: Ich bin bereit
Gütiger Gott, du sorgst für deine Gemeinden. Segne + Deine Dienerinnen und Diener, die von jetzt an ihren Schwerstern und Brüdern das Wort Gottes verkünden dürfen. Lass sie ihren Dienst getreu verrichten und sie selber immer wieder die Kraft deines Wortes erfahren. Gib ihnen dereinst Anteil an der ewigen Vollendung. Durch Christus unseren Herrn.   Amen

Nach diesem Gebet überreicht Weihbischof Haßlberger die Ernennungsurkunden an die neu Beauftragten.
(Foto: Münch;  Text: Sax)