Katholikenrat der Region München

Telefon: 0 89 / 21 37-12 66 | info@katholikenrat-muenchen.de

JAHRESEMPFANG des Katholikenrates der Region München (KRM)

Jahresempfang
Der Empfang fand statt am Dienstag, 04. Oktober
17:00 Gottesdienst mit Bischofsvikar Rupert Graf zu Stolberg, Abt Dr. Johannes Eckert OSB, Diözesanjugendpfarrer Daniel Lerch und Diakon Dr. Franz Reger in der Bürgersaalkirche
18:30 Uhr Empfang im Festsaal des Alten Rathauses München

Pater-Rupert-Mayer-Medaille des Katholikenrates der Region München
Die Pater-Rupert-Mayer-Medaille wird als Dankeszeichen an Einzelpersonen oder Organisationen und Initiativen verliehen, die beispielhafte, durch den christlichen Glauben motivierte und getragene ehrenamtliche Arbeit leisten. Sie ist benannt nach dem 1987 selig gesprochenen Jesuitenpater Rupert Mayer, dem „Apostel Münchens“, der für sein soziales Wirken und sein Eintreten gegen den Nationalsozialismus verehrt wird.
 
Obdachlosenhilfe St. Bonifaz im Haneberghaus in München
Der Katholikenrat der Region München verlieh die Ehrung an das Team der Obdachlosenhilfe St. Bonifaz im Haneberghaus in München, das eine äußerst engagierte Arbeit für wohnungslose Menschen leistet. Aus christlicher Verantwortung ehrenamtlich tätige Frauen und Männer arbeiten in den verschiedenen Bereichen des Haneberghauses oder unterstützen die Arbeit der Obdachlosenhilfe durch vielfältige Spendenaktionen. Einheimischen und zugewanderten Hilfesuchenden gleichermaßen gilt ihr beispielgebender Einsatz.

Bildergalerie
Gruppenfoto verkleinert
Team der Obdachlosenhilfe St. Bonifaz bei der Ehrung. Links Mitte Abt Dr. Johannes Eckert, rechts Frater Prior Emmanuel Rotter, in der Mittte Johanna Rumschöttel, Vorsitzende des Katholikenrates der Region München. © Claus Schunk
Im Haneberghaus der Abtei St. Bonifaz in der Münchner Maxvorstadt erhalten Wohnungslose vielfältige Unterstützung. Bis zu 200 Essen werden dort täglich ausgegeben, 60 bis 70 Menschen kommen in die Kleiderkammer, rund 35 nutzen den Sanitärbereich. Auch Fahrkarten werden ausgegeben. Eine Arztpraxis steht auch Männern und Frauen ohne Krankenversicherung offen, ein Sozialdienst bietet Beratung. Mehr als 250 Menschen nutzen die Abtei als Postadresse. Für 150 Personen werden vom Haneberghaus Konten geführt. Alle Angebote sind kostenlos und werden aus Eigenmitteln der Abtei sowie aus Spenden finanziert.
 
Seit 25 Jahren gibt es die Obdachlosenhilfe, die von Frater Prior Emmanuel Rotter OSB aufgebaut wurde und geleitet wird. Der gesamte Konvent St. Bonifaz steht hinter diesem Projekt. Die zahlreichen ehrenamtlichen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen und Interessenten kommen aus allen Schichten, darunter auch ehemalige Betroffene. Auch Praktikantinnen und Praktikanten aus Schulen und Berufsschulen oder in der Berufsvorbereitung bleiben der Obdachlosenhilfe St. Bonifaz später als Ehrenamtliche verbunden.
Den Gottesdienst und den Empfang gestalteten musikalisch die Helena Gospel Spirit.
Das Buffet mit regionalen Schmankerln bereitete der "Huber in Linden", Schmankerl aus dem Tölzer Land. Kontakt: Rochus Mayer, Dietramszeller Str. 9, 83623 Linden, Tel.: 0 80 27 - 585, Fax: - 18 03 77, info@huber-schmankerl.de
Wer war eingeladen?
Zum Empfang waren in der Region München Pfarrgemeinderätinnen und Pfarrgemeinderäte und ehrenamtlich tätige Frauen und Männer aus allen Pfarrgemeinden und Muttersprachigen Katholischen Gemeinden sowie ehrenamtlich Engagierte aus den katholischen Verbänden und Organisationen, Vertreter der Ordensgemeinschaften und der Bistumsleitung, Gäste aus der Ökumene sowie politische Mandatsträger der Bundes-, Landes- und kommunalen Ebene eingeladen.

Wissenswertes über das Leben des seligen Pater Rupert Mayer