Pfarreien Pfaffing und Albaching

Pfaffing, St. Katharina: Birkenstr. 2, 83539 Pfaffing a.d. Attel, Telefon: 08076-395, E-Mail: St-Katharina.Pfaffing@ebmuc.de
Albaching, St. Nikolaus: Schulweg 2, 83544 Albaching, Tel.: 08076-240, E-Mail: St-Nikolaus.Albaching@ebmuc.de

Katholisches Pfarramt Pfaffing

Anschrift:  
Birkenstr. 2, 83539 Pfaffing
Telefon: 08076-395
Telefax: 08076-1058
E-Mail: St-Katharina.Pfaffing@ebmuc.de
 
Öffnungszeiten:  
Montag , Donnerstag und Freitag 08.00 bis 11.00 Uhr und Donnerstag von 16.00 – 18.00

Pfarrbüro
Edith Sonnleitner
(16 Std.)

Mail: ESonnleitner@ebmuc.de

Marianne Schmid
Marianne Schmid
(10 Std.) 

Mail: MariSchmid@ebmuc.de

Katholisches Pfarramt Albaching

Anschrift:
Kath. Pfarramt St. Nikolaus
Schulweg 2
83544 Albaching
Tel.: 08076-240
St-Nikolaus.Albaching@erzbistum-muenchen.de

Öffnungszeiten:
Dienstag 8.30 Uhr – 10.00 Uhr
und 17.00 Uhr – 19.00 Uhr

Cäcilie Kromer
Cäcilie Kromer
(5,5 Std.)

Mail: CKromer@ebmuc.de

Grüß Gott im Pfarrbüro

Als „Visitenkarte der Pfarrei“ bezeichnete Kardinal Wetter das Pfarrbüro.
Was wäre eine Pfarrgemeinde ohne Pfarrbüro?

Hier spiegelt sich die bunte Vielfalt der Gemeinde wieder, Koordination, Organisation, Verwaltung und nicht zuletzt ein „offenes Ohr“ für die Menschen, die mit ihren Fragen und Problemen kommen sind wichtige Aufgaben des Pfarrbüros. 

Das Aufgabenspektrum ist groß: Parteiverkehr - Empfang und Vermittlung von Besuchern und Hilfesuchenden, Erteilung von Auskünften, Erstkontakt in seelsorglichen Anliegen, Annahme von Messstipendien, Information und Hilfestellung für ehrenamtliche Mitarbeiter. Organisation im Pfarrbüro Telefondienst,  Terminabsprachen und Weiterleitung von Terminen, Abwicklung von Bestellungen, Druck- und Kopierarbeiten, Allgemeiner Schriftverkehr im Rahmen der Pfarramtsverwaltung, Arbeiten mit pfarreispezifischen Programmen, Matrikelwesen, Führung der Matrikelbücher (Tauf-, Trauungs-, Sterbebücher), Bearbeitung bzw. Eintragung von Kirchenaustritt, Wiederaufnahme, Taufe, Firmung, einschl. aller erforderlichen Meldungen und des Schriftverkehrs, Vorbereitung von Urkunden und Stammbucheintragungen, Pfarrkartei, Auswertung für pfarrliche Zwecke, Registratur (Ablage nach Aktenplan, Archivierung), Inventarverzeichnis, Mitarbeit bei Informationsdiensten wie Schaukasten, Homepage, Information über Veranstaltungen und kirchlichen Vorgängen in der Presse, Erstellung der regelmäßigen Gottesdienstordnung, pfarrliche Gremien und Einrichtungen, Zusammenarbeit mit Mitarbeitern, Pfarrgemeinderat, Kirchenverwaltung, Ehrenamtlichen und Gruppen der Pfarrei, Vergabe von Räumen (Pfarrheim) Erstellung von Belegungsplänen, Schlüsselverwaltung, Finanzangelegenheiten für Pfarrkirchenstiftung, Kassenbuchführung und – abrechnung, Abwicklung der Buchhaltung und Rechnungsführung sowie der Jahresrechnung, Vorbereitung und Erstellung der Haushaltspläne, des Haushalts und Antragstellung für kirchliche und öffentliche Mittel, Verwaltung und Abrechnung von Messstipendien und Stolarien, Abwicklung von Caritassammlung, Spendenaktionen, Kollekten, Kirchgeld- und Kirchengrundsteuererhebung, Personalwesen Kirchenstiftung, Personalausschreibungen und Bearbeitung von Bewerbungen, Ausfertigung von Arbeitsverträgen, Führung der Personalakten, Zusammenarbeit mit der Personalabteilung der Erzbischöflichen Finanzkammer, Auskunft geben für das Personal in div. Angelegenheiten.  

Der Beruf der Pfarrsekretärin ist kein Ausbildungsberuf, deshalb ist berufliche Fortbildung sehr wichtig.

Ins Pfarrbüro kommen Menschen mit vielen Anliegen, in verschiedenen Lebenslagen, in Freude, Trauer und Hilflosigkeit. Mal kommen Eltern um einen Tauftermin zu erfragen, ein Brautpaar, das wissen will welche Unterlagen zur Trauung notwendig sind oder trauerende Angehörige. Die Tätigkeit im Pfarrbüro ist ein Dienst, bei dem das Menschliche zählt. Dennoch darf die Büroarbeit nicht zu kurz kommen. 
Deshalb benötigen die Sekretärinnen für ihre Arbeit auch publikumsfreie Zeit.

Monika Demmel