Pfarrverband Harlaching

Am Bienenkorb 2, 81547 München, Telefon: 089-6939040

Grüß Gott und herzlich Willkommen im Pfarrverband Harlaching

alle Kirchen

Hier erfahren Sie das Neueste aus unserem Pfarrverband



Kinderkonzert
Jazzkonzert
Als zentrale Ansprechstelle steht Ihnen bei allen Fragen rund um die vielfältigen Hilfsangebote die Abteilung Flucht, Asyl, Migration und Integration (FAMI) im Ressort 6 des Erzbischöflichen Ordinariats unter der 089/2137-1366 und ukrainehilfen@eomuc.de zur Verfügung.


Anfragen und Anregungen

Kardinal Marx trifft Melkitischen Griechisch-Katholischen Patriarchen Joseph I.

Kardinal Reinhard Marx hat den Patriarchen der Melkitischen Griechisch-Katholischen Kirche, Joseph I., zu einem Gespräch getroffen. Die Begegnung fand am Freitag, 1. Juli, im Dienstsitz des Erzbischofs von München und Freising, dem Palais Holnstein in München, statt. Bei dem Treffen, das im Rahmen der Pastoralvisite des Patriarchen stattfand, tauschten sich die Oberhirten unter anderem über die Situation der Christen im Nahen Osten aus. Joseph I. ist Oberhaupt der Melkitischen Griechisch-Katholischen Kirche und Patriarch von Antiochien und dem Ganzen Orient, von Alexandrien und von Jerusalem mit Sitz im syrischen Damaskus. Als solcher ist er seit 2017 Oberhaupt von 1,7 Millionen Angehörigen dieser Glaubensgemeinschaft. Im Erzbistum München und Freising gibt es zwei Melkitische Griechisch-Katholische Gemeinden, eine in München und eine in Landshut. (hs)

Weiter

Marx: Ellen Ammann ist ein Vorbild

Kardinal Reinhard Marx möchte nicht nur an die katholische Politikerin Ellen Ammann (1870 bis 1932) erinnern, sondern „die Inspiration und das Engagement von Ellen Amman, die bis heute wirksam sind,“ für die Zukunft wachhalten. In einem Beitrag für die Reihe „Zum Sonntag“ des Bayerischen Rundfunks, der am Samstag, 2. Juli, gesendet wird, zeichnet der Erzbischof von München und Freising den Lebensweg der katholischen Politikerin und prägenden Person der katholischen Frauenbewegung nach und würdigt „ihre selbstverständliche Verbindung von Spiritualität und Weltverantwortung“. Diese gebe „eine starke Antwort auf die Frage, was die Christen und der christliche Glaube denn heute noch für die Gesellschaft bedeuten, wo doch die Mitgliedszahlen zurückgehen“.

Weiter