Pfarrverband Isarvorstadt

Der Pfarrverband Isarvorstadt besteht aus den beiden Pfarreien St. Anton und St. Andreas in München


Fannys Dienstag im August 2022


Fanny-Aufust-2022-hs

Ein freundliches Wuff allen miteinander!

Seid Ihr alle auch schon im Ferien-Modus? Ich bin es, obwohl ich dafür keine bestimmte Jahreszeit brauche - in meinem Hundeleben fühlt sich jeder Tag so ein bisschen nach Urlaub an, zumindest wenn die Anzahl an Leckerli stimmt und ich regelmäßig gestreichelt werde. Selbst an meinem wöchentlichen Dienst-Tag im Pfarrbüro bin ich immer gut drauf und ganz relaxed. Gell, da seid Ihr jetzt schon ein bisserl neidisch, ihr arbeitsamen Menschen, jauuuul.

Aber Ihr seid ja auch selbst irgendwie schuld: Zur Ruhe kommen und mal Abschalten, oder so wie ich, alle vier Pfoten von sich zu strecken, das fällt Euch im Alltag sooooo schwer. Denn das vertraute Umfeld nehmt Ihr zumeist allein als Ort von Erledigungen und Routinen wahr, nicht als Raum für Muße und Erholung. Reine Kopfsache also, wuff.

Darum glaubt Ihr auch, sobald der Urlaub angebrochen ist, sofort Verreisen zu müssen - den kilometerlangen Stau auf der Autobahn, die endlosen Wartezeiten am Flughafen oder die völlig überfüllten Züge blendet Ihr dabei geschickt aus. Und am ersehnten Ferienziel ist ja oft auch alles ganz anders als erträumt… So etwa, wie wenn ich beim Metzger vor der verschlossenen Tür stehe und kein Würschtl mehr abbekomme.

Um in ein neues Lebensgefühl zu gelangen, scheint es für viele von Euch kein besseres Mittel als einen Ortswechsel zu geben, quasi als Gegenentwurf zu vertrauten Gesichtern, Orten und Routinen. Dabei, und das haben Tourismusforscher (sowas gibt es tatsächlich) festgestellt, bleibt die angestrebte Erholung aber oft auf der Strecke. Die Wissenschaftler nennen das den „Placebo-Effekt der Erholung“ - zurück im Alltag sei diese spätestens nach zwei Wochen futsch, egal, wie lange man verreist ist.

Daher hört auf Eure Fanny: Ihr müsst einfach zu einer grundsätzlichen neuen Lebenseinstellung kommen. Seid nicht blind für die guten Momente im Alltag, für die Schönheiten vor der eigenen Haustür. Der Besuch bei einem Gottesdienst am Sonntag, eine kleine heilige Auszeit, kann jede Woche auch dazu beitragen, unser Seelsorge-Team gibt hierzu gerne Auskunft…

Also: Schaltet auch mal im vertrauten Umfeld bewusst einen Gang herunter, um im Entspannungsmodus anzukommen. So können Euch dann vielleicht sogar im Alltag immer mehr Momente von Urlaub gelingen.

Herzlichst, Eure Fanny!