Pfarrverband Eichenau-Alling

Zu den hl. Schutzengeln, Eichenau
Mariae Geburt, Alling

Kinder- und Familiengottesdienste

Familienandacht

Familienandacht zu Aschermittwoch

Am Aschermittwoch kamen viele Gläubige aus dem Pfarrverband zur Familienandacht in die Allinger Kirche.

Zu Beginn verbrannten wir draußen Luftschlangen und gesegnete Palmzweige. Die dabei entstandene Asche machte uns bewußt, dass alles vergänglich ist.
Familienandacht
In der Kirche wurde mit einem Bodenbild das blühende Leben dargestellt - und wir überlegten, was uns im Leben wirklich wichtig ist.

Mit der Asche wurde uns dann als Zeichen der Umkehr ein kleines Kreuz auf die Stirn gezeichnet.

Kinderbibeltag 2017

Am Samstag, den 4. Februar 2017 waren Kinder der 1-4 Klassen und die Vorschulkinder aus Eichenau zum Kinderbibeltag eingeladen. Das Thema lautete
„…in ein Land, in dem Milch und Honig fließen…“.
Insgesamt kamen 55 Kinder, die sechs verschiedene Stationen durchliefen. Sie lösten dabei viele Rätsel und durften einiges an Schätzen mit nach Hause nehmen.

Mit der Abschlussandacht um 16.30 Uhr ging ein schöner Kinderbibeltag zu Ende.
Grmeindereferentin Marion Wick dankte allen Helferinnen und Helfern, auch den Ministranten, die für das leibliche Wohl gesorgt hatten.

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12


Ökumenischer Kindergottesdienst zu Hl. Drei König

Am 6. Januar haben sich einige Kinder mit selbst verzierten Kronen auf den Weg gemacht, um wie die drei Könige dem Stern zu folgen und dem Jesuskind in der Krippe Geschenke zu überbringen.

Dabei begegneten sie dem König Herodes und einem Engel, der sie vor ihm warnte. Anschließend bekamen sie noch Besuch von den Sternsingern, die die Aktion vorstellten, für die dieses Jahr gesammelt wurde.
Kindergottesdienst zu Hl. Dreikönig

Allinger Krippenspiel 2016
weitere Bilder - bitte ins Bild klicken

Allinger Krippenspiel

Am 24. Dezember fand in Alling zum 2. Mal das Krippenspiel statt. Es war ein großer Erfolg!

In dem diesjährigen Krippenspiel ging es um einen alten Mann, der den Hirtenjungen Johannes eingestellt hatte. Dieser sollte auf die Schafe, Esel und Ochsen mithilfe seines Schäferhundes aufpassen. Da es sehr kalt war und der alte Mann den frierenden Hirtenjungen nicht in sein Haus lassen wollte, zog dieser traurig los. Dabei sichtete Johannes einen großen, leuchtenden Stern am Himmel, dem er unbedingt folgen möchte! Als er sich auf den Weg machte kamen nacheinander die Tiere angelaufen und erkundigten sich, wohin er denn gehe. So entschieden sich auch die Tiere dem hellen Stern zu folgen. Als dieser über einer Krippe stehen blieb, sahen Johannes und die Tiere Maria und Josef im ärmlichen Stall. Sie wurden von Maria und Josef eingeladen, noch ein bisschen hierzubleiben, um das Wunder dieser Nacht zu erleben!

Denn Jesus, der Heiland, der Retter der Menschen war geboren! Auch der alte Mann war auf der Suche nach seinem Hirtenjungen und den Tieren zum Stall gekommen. Als sie wieder nach Hause zurückkehrten lies der alte Mann, überwältigt von der Geburt des Christuskindes, den Hirtenjungen zu sich ins Haus und sprach: ,,Ich möchte die Wärme mit Dir teilen, denn ich habe jetzt verstanden, wie wichtig es ist zusammenzuhalten und miteinander zu teilen!"
Am Ende der Kindermette wurde von der Gemeindereferentin Frau Wick der weihnachtliche Segen gespendet und die mitwirkenden Kinder des Krippenspieles verteilten an die kleineren Besucher des Gottesdienstes noch rote, sternförmige Kerzen um ihnen ein Licht mit auf den Weg zu geben.

Ein herzliches Vergelt`s Gott geht an Stefanie Quadflieg, Alex Krinner und Annette Gutwein, dafür dass sie das Krippenspiel so hervorragend einstudiert haben. Danken möchten wir auch noch Christian Stangl, der die Weihnachtslieder musikalisch begleitet hat sowie natürlich allen mitwirkenden Kindern.
Text: Laura Nave

Krippenspiel 2016
weitere Bilder - bitte klicken... Fotos: C. Würfl

Krippenspiel 2016

Alle Jahre wieder...

...wird im Kardinal-Döpfner-Saal das Krippenspiel aufgeführt.

So fand auch dieses Jahr das vom KiGo-Team organiserte Krippenspiel wieder großen Anklang bei Groß und Klein.
Viele Kinder kamen mit ihren Eltern und Großeltern in eine der beiden Vorstellungen.

Die künstlerische Leitung hatte dieses Jahr erstmals unser Kirchenmusiker Christian Brembeck. Mit vielen bewährten Darstellern wurde das Stück mit Liedern des Komponisten Franz Kanefzky ein voller Erfolg.

Luzia
Luzia mit Luzienhäuschen

Luzienfest 2016

Am 09. Dezember war es wieder so weit: Die Kinder des Sterntalerkindergartens und viele andere Kinder und Erwachsene trafen sich, bepackt mit selbst gebastelten Luzienhäuschen, in der Schutzengelkirche.

Nach einer kurzen Andacht, in der die Geschichte der Hl. Luzia vorgestellt wurde, führte "unsere" Luzia im weißen Gewand mit Lichterkrone den Zug zum Starzelbach an.
Luzienfest 2014
Dort wurden, unterstützt durch die Freiwillige Feuerwehr und den Fischereiverein, die leuchtenden Häuser in den Bach gesetzt und trieben gemächlich hinab. Jedes Jahr sind mehr große und aufwändig gestaltete Häuser dabei, Burgen, Kirchen, Schlösser zum Teil umgeben von Gärten....

Ein herzliches Danke allen Helfern, aber auch allen Familien für das Dabeisein und für den Basteleifer!

Geteilte Sachen sind halbe Sachen

Familiengottesdienst zu St. Martin

Viele Kinder kamen mit ihren Laternen zum Familiengottesdienst zu St. Martin in die Schutzengelkirche in Eichenau.

Groß stand dort auf einem Tuch am Altar:
"Geteilte Sachen sind halbe Sachen".

Im Gottesdienst hörten die Kinder dann die Geschichte des heiligen Martin, der seinen Mantel mit einem Bettler teilte. Sie erfuhren dabei, dass es danach nicht nur dem Bettler gut ging, sondern auch Martin. Und so konnten sie am Ende sagen:
"Geteilte Sachen sind keine halben Sachen"

Nach dem Gottesdienst zogen alle Kinder mit ihren Laternen um die Kirche - angeführt vom Hl. Martin hoch zu Ross.
Und hinterher durften sich noch alle bei Glühwein und Kinderpunsch - ausgeschenkt von der Kolpingfamilie - am Lagerfeuer im Labyrinth wärmen.

St Martin 2016

1

St Martin 2016

2

St Martin 2016

3

St Martin 2016

4

St Martin 2016

5

St Martin 2016

6


Ökumenischer Erntedankgottesdienst in Alling

Der Familiengottesdienst des Pfarrverbands Eichenau-Alling stand dieses Jahr im Zeichen des Apfels und wurde von beiden Pfarrgemeinden gemeinsam vorbereitet und unter der Leitung von Helmut Beck gefeiert.

Die Kinder schafften es zusammen herauszufinden, welche Dinge ein Apfelkern benötigt, um zum Apfel zu werden.
Die nötigen Wegbegleiter: Erde, Sonne und Regen, helfen dem Kern sich in einen Baum zu verwandeln und mit Hilfe von Bienen und Blüten zum Apfel zu reifen.
Familiengottesdienst zu Erntedank
Durch eine kindgerechte Geschichte und die entsprechenden Symbole konnten schon die jungen Gottesdienstbesucher an dieser wundersamen Verwandlung teilhaben.

„Seht, was wir geerntet haben, Gott wir danken dir dafür. Und wir bringen deine Gaben, alles haben wir von dir“.

Die im Gottesdienst gesungenen Lieder wurden von Annette Gutwein, Horst Kessler und Toni Ferraro instrumental begleitet. Ein herzliches Dankeschön hierfür.

Den Erntedankgottesdienst durfte jeder mit einem Apfelkern und einem Apfel verlassen, um zu Hause noch einmal an dieses großartige Wunder erinnert zu werden, dass aus etwas ganz Kleinem, etwas ganz Großes entstehen kann.

(Text: Elke Loidl, Ökumenisches Familiengottesdienstteam Alling
Fotos: Christian Würfl)
Erntedank 2016

Familiengottesdienst zum Schulanfang in Eichenau

Beim Familiengottesdienst zum Schuljahresanfang haben wir uns vor Augen geführt, dass wir alle Teil eines Netzes sind und deswegen unsere Handlungen nicht nur auf uns selbst, sondern auch auf andere Menschen Auswirkungen haben. Jeder von uns trägt dazu bei, dass das Netz allen Raum bietet und die Verbindung zwischen uns erhalten bleibt.

Zum Friedensgruß haben dann alle Besucher des Gottesdienstes miteinander ein großes Netz geknüpft. Um das Netz vor dem Altar ablegen zu können, war die Zusammenarbeit und Rücksichtnahme den anderen gegenüber erforderlich.
Netz
Das Netz verbindet alle Gottesdienstbesucher

Kräuterbuschenbinden 2016
Die Kinder beim Binden der Kräuterbuschen

Kräutersegnung zu Mariä Himmelfahrt

Am Samstag vor Mariä Himmelfahrt banden die Frauen und Kinder aus dem KiGo-Team die Kräuter, die sie am Vortag zusammen mit der Floristin Conny Rößler in Eichenau gesammelt hatten, zu wunderschönen Kräuterbuschen.
Ein Teil der Buschen wurde vor dem Gottesdienst an Mariä Himmelfahrt verkauft, der Erlös in Höhe von ca. 120 € kommt dem Projekt "Bau der inklusiven weiterführenden Schule St. Pamachius" in Tansania zu Gute.
 Herzlichen Dank allen fleißigen Helfern!
Im Gottesdienst zu Mariä Himmelfahrt, der vom Kindergottesdienst-Team gestaltet wurde, segnete Pfarrer Severian Mafikiri die duftenden Kräuterbuschen.

Fotos vom Kräuterbuschenbinden und vom Gottesdienst (alle Fotos von C. Würfl).

1

2

3

4

5

6

7

8

9


Wald- und Wiesengottesdienst 2016
Bildergalerie - bitte klicken

Ökumenischer Wald- und Wiesen-Gottesdienst 2016

Die Geschichte von Noah und seiner Arche kennt jeder, schon als Kindergartenkind. Aber wer kennt Frau Noah?

Beim ökumenischen Wald- und Wiesengottesdienst in der Kapelle Roggenstein lernten wir sie kennen. Zum Glück gab es sie. Noah brachte zwar die Menschen und Tiere vor der Sintflut in Sicherheit, aber an die Pflanzen dachte er nicht. Darum kümmerte sich Frau Noah.

In Anlehnung an das Bilderbuch "Frau Noahs grüne Arche" erlebten die Kinder, wie Noah die Arche baute und Frau Noah ihre Pflanzen vor der Flut in Sicherheit brachte. Zum Glück blieb in Roggenstein die Regenflut aus, so dass die Kinder im Wald die Tiere suchen und zu den Pflanzen in die Arche bringen konnten.

Übrigens, die "Arche Noah" gibt es auch heute. Heute werden von ihr alte Obst- und Gemüsesorten gerettet, die es im Erwerbsgartenbau nicht mehr gibt und deren Samen man sonst nirgends mehr kaufen kann.
Jede Familie durfte eine Tomatenpflanze solch einer alten Sorte mit nach Hause nehmen. Wir wünschen eine gute Ernte! Wer selbst alte Sorten anbauen möchte, hier die passenden Links:
https://www.arche-noah.at/
http://www.nutzpflanzenvielfalt.de/verein_zur_erhaltung_der_nutzpflanzenvielfalt_ev

Bericht: Johanna Kneip, Fotos: Christian Würfl

Palmbuschbinden Alling
Das Allinger Kigo-Team bei der Arbeit

KiGo-Teams binden Palmbuschen

Mit bunt geschmückten Palmbuschen wird am Palmsonntag der Beginn der Osterwoche gefeiert. Christen gedenken an diesem Tag des Einzugs Jesus in Jerusalem. Die jubelnden Menschen haben damals Jesus mit Palmzweigen begrüßt.

Palmzweige sind das Symbol für das Leben und die Auferstehung. Durch die Weihe gelten die Palmzweige als unheilabwendende Segensbringer. Der Volksglaube besagt, dass sie Blitz und Krankheiten abhalten und auf den Feldern für eine gute Ernte sorgen sollen.

Die Kindergottesdienstteams in Eichenau und in Alling haben die Sonnenstrahlen genutzt und spontan das Palmbuschbinden nach vor das Allinger Rathaus bzw. in den Eichenauer Pfarrgarten verlegt. Aus Stecken, Buchs und Palmkätzchen haben die Kinder ihre Palmbuschen gebunden und mit mit bunten Bändern verziert. Die Allinger Kinder banden sogar noch kleinen Salzbrezen als Symbol für das Fasten an ihre Kunstwerke.

Das Team stellt sich vor

Wir vom Kinder- und Familiengottesdienstteam haben uns zum Ziel gesetzt, den Kindern in den von uns vorbereiteten Gottesdiensten die Freude an Gott und der frohen Botschaft zu vermitteln.

Mehr...

Ansprechpartner

Pfarrverband:
PR Helmut Beck
Eichenau:

Michaela Zach
Tel. 08141/3152645
Beate Fürst
Tel. 08141/6251951
Alling:
Conny Dallmair
Tel. 08141/38259
Sonja Nave
Tel. 08141/227305

Termine

Hier sehen Sie die Kinder- und Familiengottesdienste der nächsten 4 Wochen.
Alle Termine finden Sie im

Veranstaltungskalender