Diözesanrat der Katholiken

Demokratisch gewählte Vertretung des Kirchenvolkes.
Der Diözesanrat repräsentiert mehr als 125.000 ehrenamtlich in Katholikenräten, Verbänden und Initiativen aktive katholische Frauen und Männer.

AUSBILDUNGSPLATZSUCHEBeispiele für die Begleitung Jugendlicher

Am 26. März 2007 fand auf Einladung des Diözesanrates der Katholiken im Bildungszentrum in Rosenheim ein Vernetzungstreffen von ehrenamtlichen Initiativen statt, die sich in der Betreuung und Begleitung von Jugendlichen in der Ausbildungsplatzsuche engagieren. Aus diesem Anlass wurde die Arbeitshilfe Ausbildungspatenschaften erstellt. Sie wurde am 1. Oktober 2007 der Öffentlichkeit vorgestellt.
Eine kleine Auswahl von "Guten Beispielen" ist unten aufgelistet (wird in den kommenden Monaten überarbeitet und ergänzt):

Paten und Coaches für Jugendliche
AK „Arbeit für Jugend“ (Agenda 21 Geretsried / Wolfratshausen)

Der Arbeitskreis "Arbeit für Jugend" der Lokalen Agenda 21 Geretsried+Wolfratshausen besteht seit 1999. Betreut werden schwerpunktmäßig Schüler der 8. und 9. Hauptschulklassen,
um sie zu motivieren, den Quali (qualifizierenden Hauptschulabschluss) zu schaffen. Das Konzept sieht so aus, dass ein ehrenamtlicher Coach jeweils ein oder zwei Jugendliche
intensiv betreut. Er trifft sich mit dem Jugendlichen immer zum Zweiergespräch, um mit ihm seine Ziele und Möglichkeiten zu besprechen, evtl. mit ihm zu lernen, die Bewerbungsunterlagen
anzuschauen, die Vorstellungsgespräche zu üben usw. Wenn es nötig ist, wird auch Nachhilfeunterricht vermittelt. In den meisten Fällen geschieht dies kostenlos.
Die 28 Coaches, die jetzt 46 Jugendliche betreuen, arbeiten voll ehrenamtlich. Sie bekommen keinerlei Aufwandsentschädigung und laden die Jugendlichen auch zum Eisessen oder
Colatrinken ein.
Die Erfolgsquote liegt bei 84%, d.h. fast alle Jugendlichen, die betreut werden, schaffen den Quali und bekommen einen Ausbildungsplatz. Der Arbeitskreis wird von einem Netzwerk aus Jugendamt, Arbeitsamt, Berufsschule und Stadtverwaltungen unterstützt.
[mehr dazu...]

Job-Initiative „Sozial denken – Menschen helfen“
AK „Arbeit und Wirtschaft“ der Agenda 21 Gilchin
g

2004 gründete Gertie Fiedler die Job-Initiative „Sozial denken – Menschen helfen“, um Jugendliche bei der Suche nach einen Ausbildungsplatz zu unterstützen. Sie greift auf die vielen Kontakte zurück, die sie als Vorsitzende eines großen Wirtschaftsverbandes geknüpft hat. Zu über 100 Firmen hat sie Kontakt aufgenommen, aber auch zur Agentur für Arbeit, zu IHK und Handwerkskammer, um eine Art Lehrstellenpool aufzubauen. Unterstützt von einer ehrenamtlich tätigen Sekretärin und einem Sozialpädagogen bietet sie Jugendlichen ein Bewerbungstraining an.
Kontakt: Gertie Fiedler, Tel.: 0 81 05 / 46 30,
E-Mail: gertiefiedler@compuserve.de

Job Paten an der Hans-Adlhoch-Schule in Augsburg-Pfersee

Seit Oktober 2005 läuft das Projekt des Stadtjugendring Augsburg (SJR) im Rahmen des Bündnisses für Augsburg an der Hans-Adlhoch-Schule in Pfersee. Vier Paten be-treuten in der ersten Phase die Schüler der 9. Klassen. Im Februar 2006 wurde das Projekt auf die nachfolgenden 8. Klassen ausgeweitet und der Schwerpunkt stärker auf die Elternarbeit gelegt. Ziel des Projektes ist es, Schüler beim Übergang von der Schule in das Berufsleben durch die Erfahrungen der Paten, die früher fast alle selbst in Ausbildungs- betrieben tätig waren zu unterstützen.
Kontakt: Sebastian Koch, Tel.: 08 21 / 4 50 26 60
E-Mail: jobpate@sjr-a.de
[mehr...]

Quali-Paten für Hauptschüler in Rosenheim
Eine Initiative der Freiwilligenagentur Rosenheim West
in Zusammenarbeit mit der Rosenheimer Hauptschule Mitte

Die Arbeit der Quali-Paten wurde im Dezember 2005 als Pilot-Projekt der Freiwilligenagentur Rosenheim West gestartet. Ziel ist der erfolgreiche Schulabschluss benachteiligter Jugendlicher im Alter von 15 bis 16 Jahren, die die 8. Klasse an der Hauptschule Mitte besuchen. Diese Jugendlichen werden auch bei der Beschaffung eines Ausbildungsplatzes unterstützt und bis zu ihrem Bestehen der Probezeit begleitet.
Mittlerweile begleiten 17 Paten ehrenamtlich jeweils zwei Schüler/innen aus der 8. Klasse Hauptschule. Man kommt einmal in der Woche für jeweils 1 Stunde mit jedem/r Schüler/in zusammen, bespricht den Unterricht, betreut die Hausaufgaben und bereitet sich auf Schulaufgaben vor etc.
Die Paten werden geschult und erhalten Supervision. Ein Mal im Monat kommen sie zusammen zum Erfahrungsaustausch.
Leiter des Projektes an der Freiwilligenagentur Rosenheim West ist Franz Langstein, Königstraße 15, 83022 Rosenheim Tel.: 0175/21341191, E-Mail: langstein@t-online.de
Gruppenleiterin der ehrenamtlichen Paten ist Gertraud Rogers, Am Norreut 16, 83022 Rosenheim, Tel. 08031/381857, E-Mail: gertraud.rogers@web.de

Job-Patenschaften
Initiative der Dekane im Berchtesgardener Land

Die Dekane im Berchtesgardener Land, Peter Demmelmair aus Berchtesgarden und Michael Kiefer aus Anger, bieten in Kooperation mit der Caritas an, Patenschaften für arbeitslose Jugendliche zu übernehmen und/oder Schulabgänger der neunten Klasse bei der Lehrstellensuche zu übernehmen. Die Dekane wollen sich als Vermittler zwischen Jugendlichen und Betrieben einschalten.
Kontakt:
Caritas-Zentrum Berchtesgadener Land
Leiter: Rainer Hoffmann
Salzburger Str. 29 b, 83435 Bad Reichenhall
Telefon: 08651 / 71690, Telefax: 08651 / 716929
E-Mail: rhoffmann@caritasmuenchen.de

"SymPaten" - Begleiter für Berufsanfänger gesucht
Aktion der Würzburger Don-Bosco-Berufsschule


Mit dem Modellversuch "Sympaten - Wegbegleiter/innen für junge Menschen" schafft die Schule ein personales Begleitangebot für junge Menschen, die zur Teilhabe am Arbeitsleben Hilfestellung benötigen. Auszubildende und Jobsuchende sollen auf diese Weise so gut wie möglich beim Eintritt in die Arbeitswelt unterstützt werden. Das Projekt startete am 1. Januar 2006. Als Träger und Mitarbeiter konnte die Don-Bosco-Berufsschule die KAB, die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung, die CAJ, die Christliche Arbeiterjugend des Bistums Würzburg und den Treffpunkt Ehrenamt, Freiwilligenagentur Würzburg gewinnen.
[mehr dazu...]

Auswärts-Zuhause: Jugendwohnen mit Zukunft
Jugendwohnen mit sozialpädagogischer Begleitung ist für Jugendliche ein Angebot, die z.B. einen Ausbildungsplatz gefunden haben, wegen dem umgezogen werden muss oder wenn der Blockunterricht in der Berufsschule in einer andere Stadt, einer anderen Region oder sogar in einem anderen Bundesland stattfindet.
[mehr dazu...]

Jugendwohnheime
Unter www.Jugendwohnheime.net wurde ein umfangreiches Projekt
gestartet, welches Jugendlichen, die wegen einer Aus -bzw. Weiterbildung oder besonderen familiären Konstelationen woanders wohnen müssen, die Möglichkeit
bietet, alle Anbieter von Jugendwohnheimen aufzufinden.
Ausbildungspatenschaften
Weitere Infos und Beispiele zum Thema Schüler-Coaching, Patenschaften, Förderung von benachteiligten Jugendlichen etc.

Good Practice Center zur Förderung von Benachteiligten in der Berufsbildung (ein Angebot des Bundesinstituts für Berufsbildung) [www.good-practice.de]

TeamArbeit für Deutschland. Eine Initiative des Bundesministeriums für Wirtschaft und Arbeit zusammen mit engagierten Bürgerinnen und Bürgern aus Politik, Kirchen, Kultur, Wirtschaft und Gesellschaft [www.teamarbeit.de...] u.a. im Menüpunkt Profi-Team (->Profi-Geschichten) Infos zu Schülercoaching [mehr...] im Menüpunkt Projekte (-> Job-Partnerschaften) Infos zu JobPatenschaften [mehr...]

"Arbeit durch Management/PATENMODELL". Bundesweite Vermittlung von Job-Patenschaften: Kontakt: Tel.: 030 - 68 08 85 11, Fax: 030 - 68 08 85 12
E-Mail: patenmodell@dw-oder-spree.de
[www.patenmodell.de]
Das macht Schule! Wie Lehrerinnen und Lehrer auf das Berufsleben vorbereiten. Eine Broschüre der Initiative TeamArbeit für Deutschland