Pfarrverband Achdorf-Kumhausen

Kirchplatz 4, 84036 Obergangkofen, Telefon: 0871-44295, E-Mail: St-Margaret.Landshut@erzbistum-muenchen.de

Einführung eines neuen Seelsorge-Teams für den künftigen Pfarrverband St. Margaret-Kumhausen am 25.11.2012

Einführung Blei1
Stiftspropst Bernhard Schömann zelebrierte den ersten Teil des Gottesdienstes, an dem Geistliche aus Kumhausen und der Stadtkirche teilnahmen.
Einführung Blei2
Pastoralreferent Phillip Pfeilstetter, Gemeindereferentin Rosi Bär-Betz und Pfarrer Alexander Blei hielten zu dritt die Predigt beim Festgottesdienst.



Die Übergabe von Schlüssel und Evangeliar waren zwei symbolische Gesten, die für die Kirche Sankt Margaret in Achdorf für einen großen Umbruch stehen: Künftig wird die Pfarrei im Südwesten der Stadt eine Einheit mit dem bisherigen Pfarrverband Kumhausen bilden. In einem feierlichen Gottesdienst wurde am Sonntag das neue dreiköpfige Seelsorge-Team mit Pfarrer Alexander Blei an der Spitze offiziell ins Amt eingeführt. Es wird künftig für 7800 Katholiken von Hohenegglkofen bis Achdorf da sein.
Pfarrer Alexander Blei, Pastoralreferent Phillip Pfeilstetter und Gemeindereferentin Rosi Bär-Betz standen am Sonntag im Zentrum des Interesses in der voll besetzten Kirche Sankt Margaret in Achdorf. Der rund eineinhalbstündige Einführungsgottesdienst bildete den festlichen Auftakt für eine Zusammenarbeit, die in den kommenden Wochen und Monaten allen Beteiligten einiges an Lernwillen und Kompromissbereitschaft abverlangen wird: Aus dem Pfarrverband Kumhausen und der Pfarrei Sankt Margaret wird innerhalb der nächsten eineinhalb Jahre ein neuer Pfarrverband errichtet, die Amtseinführung war ein erster kirchenoffizieller Schritt dazu.

Diese Hoffnung auf ein gutes Zusammenwachsen der kirchlichen Einheiten sprach aus der Predigt, die das neue Seelsorge-Team am Sonntag gemeinsam in Form eines Dreier-Gesprächs hielt. Ausgehend vom Bild eines Kirchenportals mit offenen Türen auf dem Liedblatt zum Gottesdienst, gingen der Pfarrer, die Gemeindereferentin und der Pastoralreferent auf das ein, was sie sich selbst von dem anstehenden kirchlichen Zusammenschluss versprechen.

Als einen „Gottesdienst, bei dem der künftige Pfarrverband schon sichtbar ist“, würdigte dabei Pfarrer Blei die Feier, weil an ihr sowohl die Gläubigen aus Kumhausen und den Orten des „alten“ Pfarrverbandes teilnahmen als auch die Achdorfer.

„Das Neue gestalten“

Mit Blick auf das Kirchenportal-Bild betonte Rosi Bär, dass es dafür stehe, einen unbekannten Raum zu betreten, mit dem etwas Neues beginne: „Dabei bringen wir unsere Ängste, Erwartungen aber auch unsere Hoffnungen mit.“ Dass die Menschen dabei ganz unterschiedlich an das Neue herangehen würden, war sich Phillip Pfeilstetter sicher; manche seien unsicher, manche würden sich umdrehen und für das gemeinsam Erlebte in der Vergangenheit dankbar sein, wieder andere seien neugierig. Die Rolle der Seelsorger machte in diesem Bild Pfarrer Alexander Blei deutlich: Sie heißen alle willkommen und laden sie ein, mitzukommen. „Alle, die mittun wollen, werden das Neue gestalten“, wünschte er sich.

Neben der Predigt bildete die formale Übergabe der bisherigen Pfarrei Achdorf den Kern des Gottesdienstes. Dazu verkündete Stiftspropst und Dekan Bernhard Schömann die bischöfliche Beauftragung des neuen Seelsorge-Teams. Auch Schlüssel und Evangeliar der Kirche Sankt Margaret wurden im Zuge dieser Zeremonie symbolisch an den neuen Pfarrer überreicht.

Auch die musikalische Begleitung der Messe versinnbildlichte das künftige Zusammenwachsen der Pfarreien, sie wurde am Sonntag gemeinsam von der Gruppe „Zwischentöne“ aus Kumhausen und dem Chor und den Bläsern von Sankt Margaret und St. Dionysius in Achdorf begleitet.

Vom Achdorfer Kirchenpfleger Georg Neumeier bekam das neue Seelsorger-Team als Begrüßungsgeschenk eine Margaret-Bronzeplakette überreicht, bevor sich die Gläubigen bei einem Stehempfang im Pfarrsaal ausgiebig mit dem neuen Pfarrer, der Gemeindereferentin und dem Pastoralreferenten unterhalten konnten.

Von Michael Betz