Pfarrverband Ottobrunn

St. Albertus Magnus | St. Otto

Presseinformationen Archiv 07/2011 - 09/2011

23. 09. 2011 - Caritas Herbstsammlung 2011
„So sein. Und dabei sein.“ Unter diesem Motto steht die kommende Herbstsammlung. Im Bereich der Pfarreiengemeinschaft Ottobrunn, also der Pfarreien St. Otto und St. Albertus Magnus, werden gleichzeitig mit dem Herbstpfarrbrief die Caritas-Bittbriefe mit Überweisungsträger an alle Haushalte verteilt: es geht um Unterstützung der gemeindeorientierten Sozialarbeit vor Ort. Das gesamte gespendete Geld bleibt in Ottobrunn: 40 % sind zur Linderung sozialer Not in der Pfarrei bestimmt und 60 % gehen an das Caritas-Zentrum in der Putzbrunner Straße für Ottobrunner Belange. Bis zum Betrag von € 200,-- gilt die Kopie des Überweisungsträgers als Spendenbescheinigung. Ein herzliches Vergelt’s Gott für Ihre Spende, mit der oft spontan und unbürokratisch „erste Hilfe“ geleistet werden kann, sowie ein großes Dankeschön an den Frauenkreis, der die Briefe versandfertig machte, und an die Verteiler! (23.09.2011, Stiebler)

18. 09. 2011 - Bergmesse auf dem Wallberg
Die Pfarreien St. Albertus Magnus und St. Otto laden am 18. Sept. 2011 zur sonntäglichen Eucharistiefeier auf dem
Bergmesse Wallberg
Bergmesse 2006 auf dem Wallberg
Wallberg ein. Die Bergmesse beginnt um 11.30 Uhr vor dem Wallbergkircherl, ca. 5 min unter der Bergstation der Wallbergbahn. Sie findet bei jedem Wetter statt; bei Regen oder starkem Wind jedoch im Kircherl (ca. 50 Sitzplätze). Die Bergbahn fährt ab 8:45 Uhr und gewährt den Besuchern der Bergmesse einen ermäßigten Fahrpreis. Ein entsprechender Berechtigungsnachweis kann in den Pfarrbüros Albert-Schweitzer-Straße 2 und Friedenstraße 15 abgeholt werden. Für den Anstieg zu Fuß sind ab der Wallbergbahn-Talstation 2 – 2½ Stunden anzusetzen. Alle Interessierten, auch von außerhalb der Pfarreiengemeinschaft Ottobrunn, sind zur Bergmesse herzlich willkommen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Weitere Informationen zu Anfahrt, Aufstieg, Bergbahnpreise, Ort der Messe etc. finden sich unter > Aktuelles.
(03.09.2011, Dill)

Solisten des Kirchenkonzerts am 14.09.2011 (Koscielny, Orgel; Kunert, Trompete)
14. 09. 2011 - Kirchenkonzert in St. Otto für Orgel und Trompete
Am Mittwoch, 14. September 2011, 20 Uhr, gaben Christoph Koscielny, Organist und Kirchenmusiker der Pfarreiengemeinschaft Ottobrunn, und die Trompeterin Olivia Kunert, München, ein Konzert in der St.-Otto-Kirche. Nach einer Einführung durch den Organisten wurden überwiegend Werke aus der Barockzeit gespielt, u.a. von Girolamo Fantini (1600-1675), von Lorenz Stolzenbach (1934), sowie Bearbeitungen von Werken von J.S. Bach und G.F. Händel, die Virtuosität und Können beider Musiker unter Beweis stellte, was die Zuhörer mit viel Applaus belohnten. (30.09.2011, Stiebler)

14. 09. 2011 - Kirchenkonzert in St. Otto
Am Mittwoch, 14. September 2011, 20 Uhr, geben Christoph Koscielny, Organist und Kirchenmusiker der Pfarreiengemeinschaft Ottobrunn, und die Trompeterin Olivia Kunert, München, ein Konzert in der St.-Otto-Kirche. Gespielt werden überwiegend Werke aus der Barockzeit.
Die Veranstalter freuen sich auf zahlreichen Besuch. Der Eintritt zu dem einstündigen Konzert ist frei!
(10.09.2011, Stiebler)

14. 09. 2011 - 40 Ottobrunner Wallfahrer in Altötting
Ottobrunner Wallfahrer in Altötting
Die Ottobrunner Wallfahrer vor der Gnadenkapelle
Am 14.09.2011 wurde pünktlich um 8.15 Uhr an der St.-Otto-Kirche abgefahren - leider bei strömendem Regen; im Bus erfolgte eine Einstimmung mit Gebeten. Gemeinsam mit einer Gruppe aus dem Raum Regensburg wurde die Pilgermesse um 11 Uhr in der Basilika St. Anna gefeiert; diese Kirche beeindruckt durch ihre Größe und eine hervorragende Akustik. Nach dem Mittagessen zeigte sich endlich die Sonne. Auch in der Andacht in der Gnadenkapell waren die Gebete auf das Fest der Erhöhung des Kreuzes ausgerichtet. Danach begann schon die Rückfahrt über Mühldorf, wo im Café Sax eine Pause eingelegt wurde: Es gab Kaffee und Kuchen und außerdem eine Besichtigung des hauseigenen Meditationsgartens. Marina Bauer, die ehemalige Jahrespraktikantin von St. Otto, hatte diesen Besuch organisiert und die Wallfahrer begleitet. Die weitere Rückfahrt verlief laut Plan, sodass abends alle wohlbehalten in Ottobrunn ankamen. Ein herzlicher Dank an Gemeindereferentin Christine Stauss und Therese Hörsgen für Vorbereitung und Begleitung der Wallfahrt! (15.09.2011, Stiebler)

14. 09. 2011 - Buswallfahrt nach Altötting
Am Mittwoch, 14.09.20110, findet die traditionelle Wallfahrt der Pfarrei St. Otto gemeinsam mit St. Albertus-Magnus statt. Abfahrt um 8,15 Uhr an der St.-Otto-Kirche, Rückkehr gegen 18,00 Uhr. Die Pilgermesse wird um 11 Uhr in der Basilika St. Anna gefeiert; im Anschluß daran werden Andenken geweiht. Nach dem individuellen Mittagessen wird um 14 Uhr die Andacht in der Gnadenkapelle gehalten. Danach erfolgt die Rückfahrt über Mühldorf, wo im Café Sax Pause gemacht wird. Der Preis beträgt je nach Anzahl der Teilnehmer zwischen € 12,-- und 15,- und wird im Bus kassiert. Es sind noch Plätze frei! Anmeldungen ab sofort bis 9. September im Pfarrbüro St. Otto vormittags unter der Telefonnummer 61066730 oder per E-Mail cstauss@erzbistum-muenchen.de an Gemeindereferentin Christine Stauss. (02.09.2011, Stiebler)

03. 09. 2011 - Biblia pauperum, Wandmalerei in Ottobrunn
Wandmalerei Adam und Eva sowie Noah in der Kapelle von St. Albertus Magnus
Ausschnitt: Adam und Eva sowie Noah
Die Darstellung von Adam und Eva in nebenstehendem Bild entstammt dem Bilderzyklus der Bibel in der Kapelle des Kirchenzentrums St. Alber-tus Magnus. Der Maler Werner Persy schuf 1978 die Ausmalung dieser Kapelle als „Biblia pauperum“. Dies, übersetzt Bibel der Armen, bezeichnet eine fortlaufende Darstellung der biblischen Ereignisse in Bildern, um früher den meist des Lesens Unkundigen die Bibel nahe bringen zu können. Die Kapelle in St. Albertus Magnus wurde nun renoviert und die Wandmalerei erstrahlt wieder im vollen Glanz. Der Zyklus beginnt im Alten Testament mit der Erschaffung der Welt und endet im Neuen Testament mit der Aussendung der Jünger am Pfingsttag. Im Gegensatz zu einer traditionellen Biblia pauperum wird in dieser Präsentation eine Aktualisierung in der Gegenwart gesucht. So sind hier die biblischen Szenen mit einer Hochhauslandschaft und Themen aus dem Leben einer Großstadt untermalt.
Pfarrer Dr. Lukasz ist gerne bereit, nach Terminvereinbarung zu einer Führung, z.B. auch für Schulklassen, die Darstellungen zu erklären und die Theologie der Gesamtkomposition zu deuten. Erläuterungen und Bildausschnitte finden sich auch im Kirchenführer, der im Pfarrbüro erhältlich ist, sowie hier auf der Homepage unter Pfarrei St. Albertus Magnus > Pfarrzentrum > Kapelle. Der Zugang zur Kapelle erfolgt durch die Pfarrkirche in der Albert-Schweitzer-Straße 2. Die Kirche ist tagsüber von 9 – 17 Uhr geöffnet.
Der Besuch dieses künstlerischen Kleinods einer Biblia pauperum in Ottobrunn ist sicher eine Bereicherung!
(03.09.2011, Dill)

07. und 15. 08. 2011 - Die Heilkräfte der Natur – Kräuterweihe an Himmelfahrt
Wer kennt sie schon alle, die vielen heimischen Kräuter und ihre mannigfaltigen Anwendungsgebiete in Küche und Heilkunde? Brigitte und Harald Nottmeyer führen am Sonntag, den 7. August durch die heimischen Fluren und helfen beim Kräutersammeln. Treffpunkt ist um 17 Uhr am Heimatmuseum Unterhaching, Hauptstraße 51 (neben Gasthaus Kammerloher).
Die Kräuter werden dann zu Sträußchen gebunden und nach altem Brauch am Fest Mariä Himmelfahrt geweiht. Im christlichen Verständnis soll die Weihe der Heil- und Küchenkräuter verdeutlichen, dass Gott uns die Heilkräfte der Natur geschenkt hat. In St. Albertus Magnus findet die Kräuterweihe am Samstag, den 15. August in der Eucharistiefeier um 9.00 Uhr, in St. Otto um 10.30 Uhr statt. Spenden beim Erwerb der geweihten Kräuter kommen der Mission zugute.
(29.07.2011, Dill)

30. 07. 2011 - Messe mit dem Reisesegen
Am Samstag, 30. Juli 2011, wird die Abendmesse um 18.30 Uhr in St. Otto vom Kirchenchor musikalisch gestaltet. Traditionell wird nach dem Gottesdienst anlässlich des Ferienbeginns der Reisesegen erteilt. Gesungen werden Kyrie und Gloria aus der Schutzengelmesse op.7 von Heinrich Huber, Sanctus aus der Missa brevis, komp. 1924 von Mátyás Seiber (1905-1960), sowie mehrstimmige Sätze von Johann Crüger, Heinrich Schütz und J.S. Bach. Querflöte: Janina Klein, Leitung und an der Orgel: Christoph Koscielny. (19.07.2011, Stiebler)

24. 07. 2011 - Vier neue Ministranten für St. Otto
Einführung neuer Minis in St. Otto
in Rot die vier neuen Ministranten
Beim Gottesdienst am 24. Juli stellte Gemeindereferentin Christine Stauß der Kirchengemeinde die neuen Ministranten vor, die sich aus den Erstkommunionkindern vom Mai rekrutieren: Samuel Kruppa, Katharina Stepp, Florian Veit und Lukas Walter. Mit den 20 Altgedienten verstärken sie die Ministrantenschar. Sie wurden von Pfarrer Lukasz für die verschiedenen Aufgaben beim Gottesdienst gesegnet und damit in ihr Amt eingeführt. Frau Stauß hatte in ihrer kurzen Ansprache an die Lesung von Bileam und dem Esel angeschlossen und meinte, Ministranten könnten sowohl Engel als auch Esel sein, was die vier Neuen über Mikrophon auch zugaben.
Der Kinderchor unter Christoph Koscielny stellte erneut sein Können unter Beweis, indem er außer deutschen Kirchenliedern das griechische Kyrie und das lateinische Agnus Dei aus der Kempter Messe sang, wofür es Bewunderung vom Pfarrer und Applaus von der Kirchengemeinde gab.
Im Anschluß an den Gottesdienst wurden auch zwei Taufen gefeiert – ein schönes Zeichen für die lebendige Gemeinde St. Otto! (25.07.2011, Stiebler)

17. 07. 2011 - Lasset uns gemeinsam! - - Pfarrfest in St. Albertus Magnus
Mit dem Motto „Lasset uns gemeinsam …“ lädt St. Albertus Magnus zum diesjährigen Pfarrfest am Sonntag, den 17. Juli ein. Zum Festgottesdienst um 10.30 Uhr singt der Kirchenchor unter der Leitung von Barbara Klose Gospellieder und Spirituals aber auch der Kinderchor des Kindergartens. Nach der Eucharistiefeier ist bei hoffentlich gutem Wetter im Pfarrgarten für gemütliches Zusammensein beim Mittagessen und am Kuchenbuffet gesorgt. Sicher wieder gute Laune gibt es auch bei den exotischen Getränken an der traditionellen Sommerbar. Und die Kinder erwartet ein buntes Spieleprogramm. Des Weiteren informiert eine Fotoshow des Fördervereins über die kürzlichen Renovierungsmaßnahmen im Pfarrzentrum. Und Pfarrer Lukasz führt um 14 Uhr durch die Werktagskapelle mit der 1977 von Werner Persy geschaffenen und jetzt frisch restaurierten Wandmalerei „biblia pauperum“. Abgeschlossen wird das Fest mit einer Dankandacht um 15 Uhr. Besonders eingeladen sind neu Zugezogene, aber auch alle, die die Pfarrei und andere Mitbürger mal näher kennen lernen möchten.
(04.07.2011, Dill)

09. 07. 2011 - Ökumene im Zeichen den Tanzens
Unter dem Motto „Mit Leib und Seele Gott loben“ feierten 200 Gläubige aus den vier Ottobrunner Pfarreien gemeinsam am Samstag, 9. Juli 2011, auf der Eichendorffwiese ihren bereits traditionellen ökumenischen Gottesdienst.
Ökumenischer Gottesdienst 2011 in Ottobrunn
Little Puppets mit Carmina Burana vor dem Altar
Nach dem Läuten der Ökumeneglocke und der Begrüßung durch Pfarrerin Steffi Wist begannen die Honey Puppets vom Tanzsport Club schwungvoll mit einem Tanz aus „Der König der Löwen“. Mit „Lobe den Herren“ unter Begleitung durch die Bläser der Michaelskirche unter Leitung von Gundula Kretschmar stimmte sich die Gemeinde ein. Mathis Steinbauer, Olaf Stegmann (beide Michaelskirche), Christoph Mayer (St. Magdalena) und Christine Stauß (Pfarreiengemeinschaft St. Albertus Magnus und St. Otto) ordneten in kurzen launigen Betrachtungen einzelnen Schuhen - vom Tanzschuh bis zum Kinderschuh - ihre Bedeutung zu, und Pfarrer Christoph Nobs erzählte die ermutigende Geschichte des Gauklers, der sich nach seine Aufnahme in ein Kloster zunächst unwürdig fühlt; durch seinen Tanz, um Gott zu erfreuen, aber ein äußerst eindringliches Gebet verrichtete.
Nach dem Lied „Ich singe dir mit Herz und Mund“ führte Dekan Steinbauer aus, dass die vollkommenste Antwort auf alles, was Gott uns gegeben hat, das Lob ist.
Mit Tanz ging es weiter, und ein Höhepunkt war unbestritten der Auftritt der Little Puppets vom Tanzsport Club Ottobrunn: 16 Mädchen im Alter von 12 bis 16 Jahren interpretierten in strahlend roten Gewändern vor dem Altar „O Fortuna“ aus den Carmina Burana von Carl Orff; zur Belohnung gab es lang anhaltenden Beifall.
Ökumenischer Gottesdienst 2011
Mitten im Kreis des gemeinsamen Gebets

Während des Liedes „Nun danket alle Gott“ erfolgte die Kollekte für die Erdbebenopfer in Japan, die die stolze Summe von fast 500 € erbrachte. Gemeindereferent Nicolas Gkotses sprach die Fürbitten für die vielen ehrenamtlich Tätigen, Sportler und Hilfsbedürftigen.
Nach dem „Vater unser“ bildeten alle Anwesenden einen großen Kreis über die ganze Wiese und sangen, verstärkt durch Gebärden, den Kanon „Der Himmel geht über allen auf“, zu dem Pfarrerin Wist fast fliegend die Einsätze erteilte. Mit „Großer Gott, wir loben dich“ endete die eindrucksvolle Feier, in der erstmals erfolgreich die Gegebenheiten der freien Natur auf der Wiese im Gegensatz zum beengten Kirchenraum genutzt worden waren.
(11.07.2011, Stiebler)

09. 07. 2011 - Ökumene auf der Eichendorffwiese
Einladung Ökum. Gottesdienst 2011

„Mit Leib und Seele Gott loben“ ist das Motto des Ökumenischen Gottesdienstes, den evangelische und katholische Christen am Samstag, 09. Juli um 18 Uhr gemeinsam auf der Eichendorffwiese in Ottobrunn feiern. Die drei katholischen Pfarreien und die evangelisch-lutherische Michaelskirchengemeinde laden zu diesem Gottesdienst ein, der seit der Jahrtausendwende alljährlich auf der Maderwiese stattfand und heuer wegen des Zusammenfallens mit Sonnwend auf die Eichendorffwiese verlegt ist.
Die musikalische Begleitung übernimmt der Bläserchor der Michaelskirche.
Die Kollekte soll den Opfern der Erdbebenkatastrophe in Japan zu Gute kommen.
Ökumenischer Gottesdienst in Ottobrunn am 26.07.2010
Ökumenischer Gottesdienst am 29.06.2010


Wie im Vorjahr werden insbesondere auch Personen mit Behinderungen zur Teilnahme eingeladen. Für solche, die keine Fahrgelegenheit haben, soll ein Fahrdienst organisiert werden. Interessenten mögen sich bis 03.07. bei den zuständigen Pfarrämtern anmelden (St. Albertus Magnus Tel. 629 70 50, St Magdalena Tel. 606 09 30, Michaelskirche Tel. 660 39 120, St. Otto Tel. 610 66 730).

Sollte wider Erwarten das Wetter nicht mitspielen, findet der Gottesdienst in der Michaelskirche in der Ganghoferstraße statt. (28.06.2011, Dill)


05. - 15. 07. 2011 - Pilgerfahrt zur Grünen Insel
Gruppenphoto der Irlandreise
Die alljährliche Pilgerreise und Studienfahrt mit Pfarrer Lukasz führte eine Reisegruppe der Pfarreiengemeinschaft Ottobrunn vom 6. – 15. Juli nach Irland. Zunächst wurde Dublin besichtigt, mit St. Patrick´s Cathedral und Trinity College, wo das Book of Kells, eine kunstvoll verzierte lateinische Handschrift des 9. Jh. aufbewahrt wird. Danach galt es die Umgebung zu erkunden. Highlights waren die berühmten Hochkreuze in Monasterboice, uralte Kultstätten aus keltischer Zeit und die wunderschöne Parkanlage eines Herrensitzes in den Wicklow-Bergen. Weiter ging es in den Südwesten zu der als „Ring of Kerry“ bekannten Küstenstraße. Unterwegs, wie auch später, immer wieder die Ruinen von Klöstern. Alte Gemäuer mit romanischer Zier künden von im Mittelalter bedeutenden geistigen Zentren, die bis zu uns ausstrahlten. Nicht minder beeindruckend aber die landschaftlichen Schönheiten an der wilden Westküste mit den Klippen von Moher, fast unbegreifbar das frühere Leben von Mönchen auf der Skellig Felseninsel vor der Küste. Durch die völlig gegensätzliche Karstlandschaft des Burren und vorbei am Croagh Patrick, dem heiligen Berg Irlands, kamen wir dann von Limmerick nach Galway. Eine Messe im Dom und die Diskussion mit einem dortigen Priester brachten uns die schwierige Lage der irischen Kirche und das eng verbundene politische Schicksal Irlands nahe. Uns erwartete noch die Rückfahrt durch ewig weite Moorlandschaften nach Dublin. Ob dort die Schätze des Nationalmuseums oder die Guiness-Brauerei mehr überzeugten, mag offen bleiben. Sicher bleiben die starken Eindrücke der geschichtlich wie landschaftlich großartigen „Grünen Insel“. (10.08.2011, Dill)

03. 07. 2011 - Patrozinium in St. Otto mit Blasmusik und Hüpfburg
120 Besucher (davon über 20 Kinder)- 50 Grillhendl - 10 Schweinshaxn – 20 Kuchen
Am Sonntag, 3. Juli 2011, wurde gefeiert: Mit „Lobe den Herren“ wurde der Festgottesdienst um 10:30 Uhr in der Kirche eröffnet. Die musikalische Gestaltung oblag den Bläsern der Harmonie Neubiberg, den singenden Gemeindemitgliedern und dem Kinderchor. Lesung und Evangelium handelten vom guten Hirten und seinen Schafen. Daran anschließend predigte Pfarrer Dr. Lukasz über den heiligen Otto, der 1128 seine letzte Missionsreise an die Ostseeküste nach Pommern gemacht hatte. Das Wort „Missionieren“ habe heute einen negativen Touch; es gebe Politiker, die den Bundestag verlassen wollen, wenn Papst Benedikt anlässlich seines Deutschlandbesuchs im Parlament sprechen werde. Missionieren heute bedeutet Weitergabe des Glaubens an die Kinder sowie Festigung des eigenen Glaubens.
Zur Gabenbereitung gab es „Blitzlichter“ auf Aktivitäten im vergangenen Jahr: das vielseitige soziale Engagement (Basare, Fair Trade, Partnerschaft mit Heidenau), Neugestaltung von Räumlichkeiten im Pfarrheim, die Spenden und Gebete an der Kerzenbank und der Neubeginn der musikalischen Aktivitäten mit dem neuen Kirchenmusiker; Symbole dafür wurden zum Altar gebracht. Nach dem Schlusssegen leiteten die Bläser mit einem flotten Marsch über zum gemeinsamen Mittagessen in Pfarrgarten und Pfarrsaal. Bei Getränken, Hendl und Haxn vom Grill, sowie Kaffee und Kuchen war für das leibliche Wohl bestens gesorgt. Besonders reichhaltig war diesmal das Programm für die vielen Kinder (und ihre Eltern): eine Hüpfburg, ein Parcours durch acht Spielstationen mit Gewinnen und die Kinderkirchenführung mit Vorstellung des neuen Kinder-kirchenmalbuches von St. Otto. Die Hüpfburg-Akrobaten überlisteten sogar die kühlen Temperaturen, weil sie ins Schwitzen kamen. Die Sonne hatte sich leider nicht gezeigt, die mußten die Gäste im Herzen haben; und Lebkuchen-herzen verkaufte auch die Jugend als eine süße Erinnerung an das St.-Otto-Pfarrfest 2011. (04.07.2011, Stiebler)

03. 07. 2011 - Einladung zum Pfarrfest in St. Otto mit Blasmusik und Hüpfburg
Der 30. Juni 1139 ist der Todestag des Kirchenpatrons von St. Otto. Daher wird an diesem Tag oder dem darauffolgenden Sonntag – dieses Jahr am 3. Juli - das Patrozinium, das Pfarrfest von St. Otto begangen, bei schönem Wetter im Pfarrgarten, ansonsten im Pfarrsaal.
Hüpfburg beim Pfarrfest St. Otto 2010
Um 10:30 Uhr wird der Festgottesdienst mit musikalischer Gestaltung durch die Blaskapelle „Harmonie“ Neubiberg und den Kinderchor von St. Otto gefeiert. Die Blasmusik spielt auch noch weiter auf zum gemeinsamen Mittagessen mit Hendl und Hax’n vom Grill. Für Kaffee und Kuchen ist gesorgt.
Ein besonders reichhaltiges Programm wurde diesmal für die Kinder zusammengestellt: eine Hüpfburg und Spielstationen mit Gewinnen; um 14 Uhr folgt eine Kinderkirchenführung, und dann wird das neue Kinderkirchenmalbuch vorgestellt.
Zum Abschluß um 15 Uhr erfolgt die Preisverlosung für die richtigen Antworten auf das Quiz im letzten Pfarrbrief.
Pfarrer Dr. Lukasz und der Pfarrgemeinderat freuen sich auf viele Gäste!
(23.06.2011, Stiebler)

zurück zur Inhaltsübersicht des Archivs
 
zu den aktuellen Presseinformationen