Pfarrverband Ottobrunn

St. Albertus Magnus | St. Otto

Presseinformationen Archiv 10/2013 - 12/2013

31. 12. 2013 - Besinnung am Jahreswechsel
Mit Dank für das abgelaufene Jahr und Hoffnung für 2014 laden die Pfarreien St. Albertus Magnus und St. Otto am Jahreswechsel gemeinsam zu einer besinnlichen Stunde mit Eucharistiefeier am Dienstag, den 31. Dezember um 17.00 Uhr in die Pfarrkirche St. Albertus Magnus ein. Anschließend noch gemeinsames Plaudern beim Glühweinausschank durch die Pfarrjugend. Das neue Jahr beginnt mit einer Eucharistiefeier zum Hochfest der Gottesmutter Maria um 10.30 Uhr in der Pfarrkirche St. Otto. (25.11./28.12.2013, Dill)

26. 12. 2013 - Musikalisches Weihnachtsgeschenk
Zum Festgottesdienst am 2. Weihnachtstag, dem 26. Dezember um 10.30 Uhr erklingt in St. Albertus Magnus die Missa in B-dur, KV 275 von Wolfgang Amadeus Mozart. Der Kirchenchor St. Albertus Magnus singt unter der Leitung der Kantorin Barbara Klose und mit Unterstützung von Instrumentalisten und Christoph Koscielny an der Orgel.  (25.11.2013, Dill)

24. 12. 2013 - Weihnachtliche Kirchenmusik in St. Otto
Am Dienstag, 24. Dezember 2013, wird die Christmette um 23 h in der St.-Otto-Kirche vom Chor musikalisch gestaltet. Gesungen werden Weihnachtslieder aus aller Welt, darunter mehrstimmige Sätze von J.S. Bach, Michael Praetorius, Felix Mendelsohn-Bartholdy, u.a. Bereits ab 22,45 h wird auf den Gottesdienst eingestimmt mit „Is finster drauß’d“ (Satz Peter Graßold) und weiteren alpenländischen Liedern aus Bayern und Österreich. Gesamtleitung und an der Orgel: Christoph Koscielny. (13.12.2013, Stiebler)

19. 12. 2013 - Bußgottesdienst im Advent
Den in der Adventszeit traditionellen Bußgottesdienst feiern die beiden Pfarreien St. Albertus Magnus und St. Otto gemeinsam und zwar am Donnerstag, den 19. Dezember um 18.30 Uhr in der St.-Otto-Kirche. (25.11.2013, Dill)

15. 12. 2013 - Neue Busverbindung nach St. Albertus Magnus
Ab Sonntag, den 15.12.2013 enden alle Fahrten der MVV-Buslinie 210 nach Ottobrunn im EADS-Gelände (Haltestelle Taufkirchen, Lilienthalstraße). Dies schließt damit auch  spätabends und am Wochenende die Ottosiedlung an den MVV an. Von der Bushaltestelle Röntgenstraße ist die Kirche St. Albertus Magnus nur rund 200 Meter entfernt. Da die  Gottesdienste des Pfarrverbandes Ottobrunn im Zwei-Wochen-Rhythmus wechselweise in St. Albertus Magnus und St. Otto stattfinden, können die Gottesdienste jetzt auch aus dem jeweils anderen Pfarrsprengel mit dem Bus erreicht werden. Eine günstige Verbindung zu den Gottesdiensten um 18.30 Uhr (Sa) und 9.00 Uhr bzw. 10.30 Uhr (So) besteht mit Ankunft des 210ers in der Röntgenstraße um 18.08 Uhr, 8.28 Uhr und 10.08 Uhr; Abfahrt je nach Einstiegshaltestelle in Ottobrunn einige Minuten früher. Rückfahrt um 19.37 Uhr, 10.17 Uhr und 11.37 Uhr. Wir sehen damit eine wesentliche Hilfe für weniger mobile Kirchenbesucher. (08.12.2013, Diessel/Dill)

13. 12. 2013 - Feierliche Rorate-Messe
Traditionell im Morgengrauen der Adventwochen und von den Gesängen einer Männer-Schola begleitet, werden in St. Albertus Magnus die Rorate-Messen gefeiert.  Rorate ist in lateinisch der Anfang des Advent-Rufes „Tauet Himmel den Gerechten“. Der nächste Rorate-Gottesdienst wird am Freitag, den 13. Dezember um 6.30 Uhr feierlich in Lateinisch gefeiert. Teilnehmen werden auch die Kinder die 2014 ihr Erstkommunionfest haben. Eine weitere Rorate-Messe ist dann zur gleichen Zeit am 20. Dezember. Und jedes Mal kann man sich danach noch im Pfarrheim zum gemeinsamen Frühstück treffen. Für diejenigen, die freitagmorgens nicht kommen können, gibt es am Vorabend, den 12.Dezember um 18.30 Uhr in der Kirche St. Otto eine Rorate-Messe. Am 19. Dezember findet dort zu dieser Zeit der Bußgottesdienst des Pfarrverbandes statt. (08.12.2013, Dill)

7. / 8. 12.2013 - Ottobrunner Tisch bittet um Lebensmittel 
Die Anzahl der Menschen, die auf Lebensmittelspenden angewiesen sind, steigt an. Der Caritas-Tisch München Südost versorgt allein in Ottobrunn zur Zeit fast 200 Bezugsberechtigte, darunter auch Asylbewerber-Familien; niemanden soll auf eine Warteliste oder abgewiesen werden. Die von den Geschäften abgegebenen Lebensmittel reichen nicht aus, weshalb immer auch zugekauft werden muss, besonders Milch und Milchprodukte. Der Pfarrverband Ottobrunn ruft daher in St. Otto und St. Albertus Magnus zu Lebensmittelspenden auf, die am Wochenende 7./8. Dezember April vor und nach den Gottesdiensten in dafür vorbereiteten Kisten abgegeben werden können. Gebraucht werden haltbare Lebensmittel, wie Reis, Teigwaren, Mehl, Zucker, Kaffee, Tee, Kakao, Hülsenfrüchte, Konserven usw. Es kann auch Geld gespendet werden, zweckgebunden für Lebensmitteleinkauf.
Vielen Dank für Ihre Unterstützung im Namen der Caritas für die Bezieherinnen und Bezieher! 
(29.12.2013, Stiebler)

06. 12. / 13. 12. / 20. 12. 2013 - Rorate im Advent
Traditionell im Morgengrauen der Adventwochen und von den Gesängen einer Männer-Schola begleitet, werden in St. Albertus Magnus die Rorate-Messen gefeiert.  Rorate ist in lateinisch der Anfang des Advent-Rufes „Tauet Himmel den Gerechten“. Der erste Rorate-Gottesdienst ist am Freitag, den 6. Dezember um 6.30 Uhr. Weitere Rorate-Messen sind dann jeweils freitags zur gleichen Zeit am 13. Dezember und am 20. Dezember. Und jedes Mal kann man sich danach noch im Pfarrheim zum gemeinsamen Frühstück treffen. Für diejenigen, die freitagmorgens nicht kommen können, gibt es bereits am Vorabend Rorate-Messen, jeweils donnerstags um 18.30 Uhr in der Kirche St. Otto. (12.10.2013, Dill)

1. 12. 2013 - Eine Ahnung von Weihnachten
Am 1. Adventssonntag, den 1. Dezember, feiert die Pfarrgemeinde St. Albertus Magnus um 10:30 Uhr einen Familiengottesdienst, bei dem die Kinder auf die für sie so spannende Vorweihnachtszeit und auf das Fest von Christi Geburt eingestimmt und die Adventskränze gesegnet werden. Dazu spielt die Jugendband. Nach der Messfeier bietet sich ein kurzer Plausch an, zu dem die Pfarrjugend wieder Glühwein und Kinderpunsch ausschenkt. (25.11.2013, Dill)

26. 11. 2013 - Was kommt danach
Am Dienstag, den 26. November referiert in St. Albertus Magnus der Theologe Prof. Dr. Bertram Stubenrauch zum Thema  "Was kommt danach? - Jenseitsvorstellungen in den Religionen". Im Vortrag wird dargestellt, was die großen Religionen dieser Welt, die allesamt in der Hoffnung übereinstimmen, dass es ein Leben nach dem Tod gibt, hierüber zu sagen wissen. Dabei wird zugleich sichtbar gemacht, dass hinter den verschiedenen Vorstellungen auch unterschiedliche Gottes- und Menschenbilder stehen. Ziel des Referates ist es unter anderem auch, den interreligiösen Respekt zu fördern, ohne die Eigenheiten zu verwischen oder in falscher Weise miteinander zu harmonisieren. Die Veranstaltung beginnt um 20.00 Uhr im Pfarrsaal in der Albert-Schweitzer-Straße 2. Der Eintritt beträgt 5.- Euro. (12.10.2013, Dill)

St. Otto: alter Mesner und neue Mesnerin
R. Zehms und G. Zimpelmann
24. 11. 2013 - Mesnerwechsel in St. Otto 
Seit 1999 war Reinhard Zehms Mesner in St. Otto; nun tritt er in den wohlverdienten Ruhestand, den der gebürtige Berliner näher seiner Heimat verbringen wird. Am Sonntag, 24. November, wird er im 10.30-Uhr-Gottesdienst verabschiedet, und anschließend findet ihm zu Ehren ein Stehempfang im Pfarrsaal statt.
Seine Nachfolge trat bereits am 4. November Grazia Zimpelmann an. Sie ist seit Jahren mit der Pfarrei eng verbunden und engagierte sich in verschiedenen Bereichen, wie im Elternbeirat des Kindergartens und als Lektorin. Ihre beiden Kinder sind Ministranten. Im Pfarrgottesdienst am 17. November hatte Pfarrer Philipp Wahlmüller sie der Gemeinde vorgestellt, offiziell begrüßt und gesegnet. Als Frau in diesem Amt wird sie in St. Otto die Tradition der langjährigen Mesnerin Kathi Weidner fortführen. (19.11.2013, Stiebler)

24. 11. 2013 - Erfolgreicher Adventbasar in St. Otto
Zahlreiche Besucher waren am Wochenende 23./24. November 2013 ins Pfarrheim geströmt, wo der Frauenkreis seine „Kostbarkeiten“ aufgebaut hatte. In vielen Stunden Vorbereitungszeit seit September hatten die Damen der Bastelrunde die Ideen von Mariele Lang realisiert. 55 Weihnachtsgestecke und Adventkränze sowie geschmackvolle Weihnachtsdekorationen, mehr als 60 grüne Kränze von Hildegard Kobler, 8 kg hausgemachte Weihnachtsplätzchen, an die 100 Gläser Gelée und Marmelade, gestickte Weihnachtskarten, Christbaumschmuck, Handgestricktes von Annemarie Klaus in 1000 Strickstunden gefertigt, schöne Handarbeiten und Olivenholzanhänger aus Bethlehem waren angeboten und gekauft worden.
Im Besucher-Café stärkten sich die Gäste bei Kaffee, Punsch, sowie über 25 selbstgebackenen Kuchen und Torten; das Kuchenbuffet-Team mit Maria Wehrheim, Christa Pommer und Hildegard Honisch war unermüdlich im Einsatz.
Adventsbasar in St. Otto
Freude über den Erfolg
Therese Hörsgen und Schatzmeisterin Christa Pommer freuen sich über das stolze Brutto-Ergebnis von über € 4.000,--. Der Nettoerlös geht an den neu gegründeten Förderverein „Renovierung St. Otto“.
Organisatorin Therese Hörsgen und ihr Team danken allen Käufern und Besuchern, die zum Erfolg beigetragen haben.
_Der Frauenkreis von St. Otto würde sich über neue Mitglieder freuen. Jeden dritten Mittwoch im Monat treffen sich die Frauen zu Kaffee und Kuchen um 14 h im Pfarrsaal von St. Otto; manchmal gibt es auch einen kurzen Vortrag oder Informationen über aktuelle Fragen. Kommen Sie gleich am 15. Januar 2014!
((25.11.2013, Stiebler)

Auf dem Foto_v.l.: Mariele Lang, Hildegard Kobler, Hildegard Honisch, Brigitte Hörger, Mariele Wehrheim, Christa Pommer, Hella Schulze, Helga furch, Maria Voggenreiter, Therese Hörsgen, Hermine Tichatschke und Annemarie Klaus.

23./24. 11.2013 - Nicht versäumen: Adventbasar in St. Otto
Vorbereitung Adventsbasar in St. Otto
Der traditionelle Basar des Frauenkreises findet am Wochenende 23./24. November 2013 im Pfarrheim, Beiserstraße 1, neben der St.-Otto-Kirche statt. Öffnungszeiten: Samstag 10 – 18 Uhr und Sonntag 11.00 – 15 Uhr. Schon seit Wochen wurde von den Damen unter Anleitung von Mariele Lang fleißig gebastelt, gestrickt, gestickt, gemalt, gebacken und gekocht. Überzeugen sie sich selbst! Angeboten werden Adventkränze, Gestecke, weihnachtliche Dekorationen, kleine Krippen, Olivenholz-Schnitzereien aus Bethlehem, Plätzchen, Marmelade und viele Geschenkideen. Kommen Sie zum Bewundern und Kaufen, aber auch, um bei Kaffee, Kuchen und Punsch etwas auszuruhen, Geschenke auszusuchen und sich auf den Advent einzustimmen! Der Erlös ist für soziale Einrichtungen der Pfarrei bestimmt.
Weitere Informationen erteilt Therese Hörsgen, Tel. 6093809.
(12.11.2013, Stiebler)

Auf dem Foto: Die Bastelrunde des Frauenkreises bei den Vorbereitungsarbeiten für den Adventbasar

Gemeindereferentin Christine Stauß
Christine Stauß lädt ein
22. - 24. 11. 2013 - Noah und die Arche
Der Pfarrverband Ottobrunn lädt alle Kinder der Klassen 1 – 4 zu den Kinderbibeltagen 22. – 24. November 2013 im Pfarrheim St. Albertus Magnus ein. Am Freitag von 15 bis 18 h lernen wir die Geschichte von Noah kennen; am Samstag geht es von 10 bis 15 h weiter, und am Sonntag findet um 17 h das Abschlusskonzert aller Tiere statt.
Die Tage bauen inhaltlich aufeinander auf. Mitzubringen sind Federmäppchen (Stifte, Schere, Kleber) und ein Unkostenbeitrag von € 8,--, Geschwisterermäßigung € 12,--. Freizeitkleidung, in der man gut basteln und malen kann.
Anmeldungen ab sofort, blaue Formulare liegen in St. Otto und St. Albertus Magnus aus. Weitere Informationen bei Gemeindereferentin Christine Stauß – cstauss@ebmuc.de oder Tel. 089 – 6297050. (12.11.2013, Stiebler)

22. - 24. 11. 2013 - Kinderbibeltage in St. Albertus Magnus / St. Otto
In den  Pfarreien St. Albertus Magnus und St. Otto gibt es auch heuer wieder die beliebten Kinderbibeltage. Zum Thema „Noah und die Arche“ treffen sich Kinder der Klassen 1 bis 4 am Freitag, den 22. November von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr und am Samstag, den 23. November von 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr im Pfarrheim St. Albertus Magnus. Am Sonntag wird dann um 10:30 Uhr in St. Otto gemeinsam mit der Pfarrgemeinde der Abschlussgottesdienst mit einem Singspiel gefeiert. Für die Teilnahme wird um Anmeldung gebeten. Ein Handzettel mit Anmeldeabschnitt liegt in den Kirchen auf oder kann im Internet in www.pv-ottobrunn.de unter Kinder und Jugend > Kinder heruntergeladen werden. (12.10.2013, Dill)

50jährige Orgel in St. Otto
21. 11. 2013 - Die Orgel von St. Otto feiert Geburtstag 
Vor 20 Jahren, am 20. November 1993, war die neue Orgel der St.-Otto-Kirche geweiht worden. Pfarrer Anton Zawadke hatte damals den Orgelbauer Hubert Kerssenbrock mit einem Neubau beauftragt. Am Donnerstag, 21. November 2013, findet um 19,15 h (nach der Abendmesse) ein Orgel-Geburtstagskonzert statt. Es spielt Karl Maureen, der die Orgel auch bei ihrer Einweihung gespielt hat.
Er ist der Orgelsachverständige des Bistums München-Freising und Organist an der Herz-Jesu-Kirche in München.
Der Eintritt zum Konzert ist frei. Spenden zur Renovierung von St. Otto erbeten!
(12.11.2013, Stiebler)


17. 11. 2013 - Große Schubert-Messe B-dur in St. Albertus Magnus
Am Sonntag, den 17. November gestaltet der Kirchenchor St. Albertus Magnus den Festgottesdienst um 10.30 Uhr zum
2 Chöre in St. Albertus Magnus
Fest des Kirchenpatrons. Als musikalischer Höhepunkte des Jahres werden unter der Leitung der Kirchenmusikerin Barbara Klose zusammen mit dem evangelischen Singkreis Unterhaching und Solisten die Messe B-dur von Franz Schubert sowie Chorsätze aus der Kantate Nr.17 „Alles nur nach Gottes Willen“ von Johann Sebastian Bach und aus der Adventskantate „Machet die Tore weit“ von Georg Philipp Telemann aufgeführt. Die Soli singen Cäcilia Tabellion - Sopran, Elisabeth Schmidt - Alt, Gintaras Vysniauskas - Tenor und Markus Hagenbucher - Bass. Begleitet werden sie von Orchestermusikern und der Orgel. Nach der Messe gibt es einen Stehempfang.
Zur Einstimmung zum Fest wird am Freitag, 15. November von 19.30 bis 20.30 Uhr zu einer meditativen Andacht eingeladen. Alle Veranstaltungen finden in der Pfarrkirche Albert-Schweitzer-Straße 2 statt.
Hinweis: Eine weitere Aufführung der beiden Chöre erfolgt als Abendmusik am 24. November um 18.00 Uhr in der Heilandskirche in Unterhaching. (12.10.2013, ergänzt 10.11.2013, Dill)

09. 11. 2013 - St. Martin in St. Otto 
Bereits am Freitag, 9. November, hörten über hundert Kinder im Kindergarten die Geschichte vom heiligen Martin, der seinen Mantel mit einem Armen teilte. Danach zogen sie, angeleitet vom Kindergartenteam Silvia Hofmann, Therese Lämmle und Dorothea Krupp, mit brennenden Laternen unter dem Geleitschutz vieler Angehöriger – Pfarrer Philipp Wahlmüller an der Spitze - über Friedenstraße und Kirchplatz in den Pfarrgarten. Dort bildeten sie um das bereits brennende Feuer einen großen Kreis, sangen nochmals das Martinslied und stärkten sich mit Speis’ und Trank; unter anderem gab es wunderschön verzierte Martinsgänse aus Hefeteig. Die zunehmende Dunkelheit lud im Pfarrgarten zum Herumtollen ein, sodass es noch ein längerer Abend wurde. (10.11.2013, Stiebler)
Martinszug 2013 in St. Otto

09. 11. 2013 - Förderverein Renovierung St. Otto gegründet 
Mitglieder Förderverein St. Otto
Am 9. November 2013 fand in St. Otto nach der Vorabendmesse eine Pfarrversammlung statt, zu der Pfarradministrator Philipp Wahlmüller die Anwesenden im Pfarrsaal begrüßte. Im Rahmen dieser Versammlung wurde mit 44 Gründungsmitgliedern der neue Verein ins Leben gerufen, um Mittel für die Restaurierung der ältesten Kirche Ottobrunns – sie feiert 2017 ihr 80-jähriges Jubiläum – aufzubringen. Helmut Hopmann und Georg Weigert von der Kirchenverwaltung informierten die Versammlung ausführlich über die Liegenschaften der Kirchenstiftung: Kirche, Pfarrhaus, Pfarrheim und das Wohnhaus beim Kindergarten. Die Küche im Pfarrheim wurde bereits 2013 modernisiert und völlig neu eingerichtet, wobei den Großteil der Kosten das Ordinariat trägt. Auch für die anderen Projekte gibt es finanzielle Unterstützung durch das Ordinariat, aber die Pfarrei hat einen nicht unerheblichen Eigenanteil aufzubringen, und dies ist Aufgabe des Fördervereins.
Dr. Stefan Weber leitete die Wahlen von Vorstand (1. Vorsitzender: Franz Stepan, Stellvertreter: Ernst Hackmann und Dr. Siegfried Wind, Schatzmeisterin: Claudia Nußbickel, Schriftführerin: Dorothea Weigert), drei Beisitzern (Christoph Koscielny, Theo Säugling und Mariele Lang) sowie zwei Kassenprüfern (Ulli Jägers und Bernhard Brantl).
Während der Versammlung hatte der Frauenkreis für die Bewirtung gesorgt; zum Abschluss dankte PGR-Vorsitzender Gerhard Schmidt allen für ihr Kommen und ihren Einsatz für St. Otto. (11.11.2013, Stiebler)
 
Auf dem Foto (von links):
Mariele Lang, Christoph Koscielny, Claudia Nußbickel, Ernst Hackmann, Dorothea Weigert, Dr. Siegfried Wind, Pfarradministrator Philipp Wahlmüller und Theo Säugling      

01. / 02. 11. 2013 - Kirchenmusik des Pfarrverbandes Ottobrunn am 1. und 2. November 
Zum Fest Allerheiligen am Freitag, 1. November 2013, singt der Kirchenchor in St. Otto um 10,30 h unter Leitung von Christoph Koscielny das Requiem des schlesischen Komponisten Moritz Brosig ( 1815-1887). Die romantische Komposition ist für Chor und Orgel geschrieben; sie enthält auch einige Solostellen, die von zwei Sängerinnen und zwei Sängern des St.-Otto-Chores gesungen werden. An der Orgel begleitet Armin Roidl.
Am 2. November, Allerseelen, findet ein Gottesdienst um 18,30 h in St. Albertus Magnus statt, der von Renate Vierthaler (Sopran) und Christoph Koscielny (Orgel) musikalisch gestaltet wird: „Pie Jesu“ aus dem Requiem von Gabriel Fauré, „Lascia ch’io pangia“ aus der Oper Rinaldo von Georg Friedrich Händel und die Litanei „Ruhn in Frieden alle Seelen“ von Franz Schubert. (25.11.2013, Stiebler)


Allerseelen-Requiem in St. Albertus Magnus
Lichter für liebe Verstorbene
01. / 02. 11. 2013 - Totengedenken
Zum Gedenken an unsere Toten finden sich die Ottobrunner Pfarreien an Allerheiligen, Freitag, den 1. November um 15.00 Uhr auf dem Parkfriedhof zu einer ökumenischen Andacht mit anschließendem Umgang und Gräbersegnung. Tags darauf, an Allerseelen, Samstag, den 2. November laden St. Albertus Magnus und St. Otto um 18.30 Uhr zu einem Requiem in der St-Albertus-Magnus-Kirche, das den Verstorbenen des Pfarrverbandes gewidmet ist. Die im letzten Jahr Verstorbenen werden namentlich in das gemeinsame Gebet eingeschlossen. Anschließend entzünden die Angehörigen und Freunde für ihre eigenen Verstorbenen Kerzen am Altar. (12.10./30.10.2013, Dill)

27. 10. 2013 - St. Albertus Magnus unterstützt die Dritte Welt
Durch langjährige persönliche Kontakte nach Bolivien, Ostafrika und Sibirien fühlt sich die Pfarrgemeinde von St. Albertus Magnus der Mission besonders verbunden und unterstützt dort Initiativen zur Selbsthilfe. Am Weltmissionssonntag, dem 27. Oktober 2013 ist nach dem 10.30-Uhr-Gottesdienst im Pfarrsaal gegen Mittag zu einem "Missionsessen" und danach zu Kaffee und Kuchen eingeladen.  Der Erlös des Essens und einer Sammelbox geht an bekannte  Missionswerke. Für Zuwendungen an die Mission wird auf Wunsch eine Spendenquittung ausgestellt. (20.10.2013, Dill)


Jugendchor-Ausflug nach Burghausen
Jugendchor-Wochende in Burghausen
25. - 27. 10. 2013 - Neuer Jugendchor in Ottobrunn 
Im Pfarrverband Ottobrunn ist ein neuer Chor mit jungen Sängerinnen und Sängern entstanden, die zuvor im Kinderchor gesungen haben. Seit Beginn dieses Schuljahrs probt der neue Chor jeden Dienstag von 17 bis 18 h im Pfarrsaal von St. Otto.
Von 25. bis 27. Oktober waren die Kinder und Jugendlichen auf einer Chorfahrt in Burghausen; dabei wurde natürlich viel gemeinsam gesungen, auch im Gottesdienst in der dortigen St.-Konrad-Kirche. Der erste Auftritt dieses neuen Chores in Ottobrunn erfolgt am Sonntag, 10. November, im Gottesdienst um 10,30 h in St. Albertus Magnus. Unter anderem erklingen das Kyrie aus der Christchurch Mass von Malcolm Archer und das Prelude der E-Dur-Partita von J.S. Bach, gespielt von der jungen, talentierten Geigerin Nicoletta Ferrari. Die musikalische Leitung hat Kirchenmusiker Christoph Koscielny, der auch die Orgel spielen wird.
(05.11.2013, Stiebler)

16. 10. 2013 - 20 Jahre Friedensgebet
Dieser Tage hat eine Institution Jubiläum, die ein großes Anliegen hat: den Frieden. Mit einer ökumenischen Andacht am 16. Oktober um 19.00 Uhr in St. Magdalena werden 20 Jahre Friedensgebet in Ottobrunn gefeiert.
Unter dem Eindruck der schrecklichen Gräuel während der Balkankriege ab 1991 riefen engagierte Frauen zu einem „ökumenischen Klagegebet“, erstmalig am 31. Januar 1993 in St. Albertus Magnus, auf. Mitstreiterinnen aus den katholischen und evangelischen Kirchengemeinden in Ottobrunn und den Nachbarorten bereiteten die Gebete gemeinsam vor und luden monatlich in eine der verschiedenen Kirchen ein. Das „Ökumenische Friedensgebet“, wie es später genannt wurde, wird bis zum heutigen Tag abwechselnd in St. Albertus Magnus, St. Otto, St. Magdalena, in der Michaelskirche, in St. Stephanus Hohenbrunn, in der Waldkapelle der evangelischen Diakonie-Schwesternschaft, in der Corneliuskirche Neubiberg und in der ökumenischen Hochschulkirche der Bundeswehr fortgeführt. Es war von Anfang an konfessions- und religionsübergreifend gedacht. Zeitweise haben auch Muslime daran teilgenommen. Heute ist das Anliegen aktueller denn je: Was kann mehr zur Friedenssicherung beitragen als das Engagement der Religionen und ihr gemeinsames Gebet zu Gott.
Im Anschluss an die ökumenische Andacht spricht Pfarrer Christoph Nobs im Pfarrheim von St. Magdalena über "Friedensarbeit - Grundauftrag christlicher Gemeinde".
(04.10.2013, Dill/Dr. Meier)

13. 10. 2013 - Neuer Pfarrer in Ottobrunn
„Tut gut, macht Mut, zum Anfangen und Weitergehen“ resümierte Philipp Wahlmüller bei seiner Amtseinführung als priesterlicher Seelsorger und Leiter des Pfarrverbandes Ottobrunn.
Amtseinführung Pfr. Wahlmüller
Im Auftrag von Erzbischof Kardinal Marx befragte ihn Dekan Helmut Fried in der übervollen Kirche, und sechsmal bejahte Wahlmüller seine Bereitschaft zu den vielfältigen Anforderungen dieses Amts. Symbolisch erhielt er daraufhin die Schlüssel seiner beiden künftigen Kirchen. Noch ist Philipp Wahlmüller Ordensangehöriger der Franziskaner und offiziell Pfarradministrator für St. Otto und St. Albertus Magnus, aber die Gemeinde nahm ihn schon mal als ihren neuen „Pfarrer“ auf. Beide Vorsitzenden der Pfarrgemeinderäte hießen ihn herzlich willkommen.
Amtseinführung Pfr. Wahlmüller
Dekan Fried übergibt die Kirchenschlüssel
Alles eitel Sonnenschein? So einfach will es sich der franziskanische Seelsorger nicht machen: Mit Evangelium und Predigt verwies er auf Jesus, der auch Ausgegrenzten nicht aus dem Weg ging, sie vielmehr wieder ins Leben zurückführte. Dieser Herausforderung wolle er auch in unseren Pfarreien nicht ausweichen und erinnerte an Migranten, Asylanten, Einsame und Kranke, orientierungslose Jugendliche, gleichgeschlechtlich Veranlagte und und … Der Umgang miteinander, mit den Menschen an den Rändern der Gesellschaft müsse Vorrang vor einer „Top-Liturgie“ haben. Da wisse er sich in Übereinstimmung mit Papst Franziskus. Langer Applaus nach der Ansprache könnte signalisieren, dass auch die Gemeinden bereit sind, diesen Auftrag als „Stachel im Fleisch“, wie er sich ausdrückte, anzunehmen.
Am Ende des Festgottesdienstes bedankte sich Pfarrer Wahlmüller für eine großartige Feier, für die Musik durch die zwei Kirchenchöre und die Jugendband wie auch für die Farbtupfer durch die Fahnenabordnungen der Vereine und die vielen Ministranten beider Pfarreien , die allein fast den Altarraum füllten. Der Dank galt auch der Teilnahme der Vertreter der christlichen Nachbar-
Amtseinführung Pfr. Wahlmüller
Fotos Schwandt[1], Hennhöfer[2,3]
pfarreien und der caritativen Helferkreise. Für die politische Gemeinde nahm der 1. Bürgermeister Thomas Loderer den Dank entgegen. Warmherzige Worte waren an den ersten Pfarrer von St. Albertus Magnus Herbert Rauchenecker gerichtet, der trotz schwerer gesundheitlicher Beeinträchtigung gekommen war. Begleiter der Feier für Pfarrer Wahlmüller waren aber auch seine Eltern, Verwandte und Bekannte aus seinem früheren Wirkungskreis.
 Alle waren anschließend zu einem Stehempfang im Pfarrsaal geladen, wo bei guter Laune und bester Stimmung noch Grußworte ausgetauscht und erste persönliche Gespräche mit dem „Neuen“ geführt werden konnten. Und alle nahmen wohl mit nach Hause, dass die allseitige Bereitschaft zum Miteinander in eine segensreiche Zukunft für den Pfarrverband führen sollte.  (14.10.2013, Dill)

Erntedankfest 2013 in St. Albertus Magnus
Erster Sonntagsgottesdienst Pfr. Wahlmüller in St.Alb.M.
13. 10. 2013 - Pfarrer Wahlmüller in Ottobrunn
Seit 1. Oktober 2013 ist Philipp Wahlmüller als Pfarradministrator für St. Otto und St. Albertus Magnus der neue Leiter des Pfarrverbandes Ottobrunn. Am Sonntag, den 13. Oktober wird ihn Dekan Helmut Fried feierlich in sein Amt einführen. Den Festgottesdienst um 10.30 Uhr in St. Albertus Magnus gestaltet der Kirchenchor unter der Leitung von Barbara Klose mit der  Messe brève in C No.7 „aux chapelles“ von Charles Gounod. Die instrumentale Begleitung übernimmt Christoph Koscielny an der Orgel. Für die Schulkinder findet parallel der Gottesdienst in der Kapelle statt. Nach der Messfeier ist beim Stehempfang im Pfarrsaal zu einem persönlichen Begrüßungsgespräch des neuen Pfarrers eingeladen.
(04.10.2013, Dill)

zurück zur Inhaltsübersicht des Archivs
 
zu den aktuellen Presseinformationen