Pfarrei
St. Georg Ruhpolding

Veranstaltungen Was ist los in unserer Pfarrei?

Aaktuell

Ministranten

Ministrieren beim Lichtmess-Gottesdienst
Am Donnerstag, 02.02.2017 feiern wir das Fest „Maria Lichtmess“ in der Pfarrei mit einer Lichterprozession und einem festlichen Gottesdienst. Alle Ministranten/-innen sind herzlich zur Mitfeier eingeladen. Alle, die eingeteilt sind oder mit ministrieren möchten, treffen sich um 18.15 Uhr in der Sakristei.
 
Ministranten-Fußballturnier in Garching
Alle, die sich für das Fußballturnier der Ministranten in Garching/Alz angemeldet haben, treffen sich zur Abfahrt am Samstag, 04.02.2017 um 7.30 Uhr am Pfarrzentrum. Rückkehr ist ca. um 17.30 Uhr.

Treffen der Firmbegleiterinnen

Die Firmbegleiterinnen treffen sich am Mittwoch, 25.01.2017 um 20.00 Uhr im Georgssaal.

Krankenhausbesuchsdienst

Der Krankenhausbesuchsdienst trifft sich wieder am Donnerstag, den 26. Januar 2017 um 16.00 Uhr im Krankenhaus Vinzentinum. Herzliche Einladung!

Männerstammtisch in St. Adelheid

Der Männerstammtisch trifft sich wieder am Freitag, den 27. Januar 2017 um 14.00 Uhr im Altenheim St. Adelheid.
Herzliche Einladung!

Auftakt der Firmvorbereitung 2017

Am Freitag, 27.01.2017 ist der Startschuss für die unmittelbare Vorbereitung auf das Sakrament der Firmung, das in unserer Pfarrei am Mittwoch, 12.07.2017 gespendet wird. 74 junge Christen aus unserer Pfarrei haben sich für die Firmvorbereitung angemeldet. Sehr erfreulich ist auch, dass sich 21 Frauen aus der Pfarrei sich als Firmbegleiterinnen zur Verfügung gestellt haben. Der Firmauftakt beginnt mit einem Jugendgottesdienst um 19.00 Uhr in der Pfarrkirche, der von der Band „Jazz Fire“ musikalisch gestaltet wird. Die Band aus jungen Ruhpoldingern spielt bereits zum dritten Mal bei einem Jugendgottesdienst. Zu diesem Gottesdienst sind neben den Firmlingen alle Jugendlichen und Interessierten zur Mitfeier eingeladen. Die Firmlinge treffen sich im Anschluss an den Gottesdienst in der Aula des Pfarrzentrums zur Einteilung der Firmgruppen.

Raum & Klang – eine musikalische Entdeckungsreise durch die Johanneskirche

Evang. Kirche
Am Sonntag, 29.01.2017 wird die Veranstaltungsreihe „Raum & Klang“ fortgesetzt. Passend zum Reformationsgedenken im Jahr 2017 wird die evangelische Johanneskirche in den Blick genommen. Die 1952 erbaute Kirche steht ebenso wie die katholische Pfarrkirche auf einem Hügel und ist aus der sakralen Landschaft des Ruhpoldinger Tales nicht mehr wegzudenken. Die Kreuzigungsgruppe im Altarraum der Johanneskirche ist ein Meisterstück des Neustadler Bildhauers Andreas Schwarzkopf. Die Entdeckungsreise steht unter dem Leitwort „Ein feste Burg ist unser Gott“, der Titel eines der berühmtesten Kirchenlieder aus der Feder Martin Luthers. Durch musikalische Beiträge von Kirchenmusiker Richard Krekel an der Orgel der Johanneskirche wird der Raum mit seinen Elementen auch klanglich erlebbar gemacht. Sprecher ist Pastoralreferent Georg Gruber. Die Veranstaltung beginnt um 18.00 Uhr.

Lichtmessfeier am 2. Februar

Am Donnerstag, den 2. Februar feiern wir Mariä Lichtmess – Darstellung des Herrn. Die Feier beginnt um 18.45 Uhr mit einer Lichterprozession vom Krankenhaus hoch zur Pfarrkirche. Vorher werden an der Hauptpforte des Krankenhauses Kerzen mit Tropfschutz angeboten. An der Kriegerkapelle spielen zur Prozession die Miesenbacher Weisenbläser.
In der Pfarrkirche werden beim Gottesdienst die Kerzen gesegnet, die das ganze Jahr über für unsere Kirchen benötigt werden. Am Ende des Gottesdienstes besteht die Möglichkeit persönlich den Einzelsegen in Form des Blasiussegens zu empfangen.
Bei schlechter Witterung findet keine Prozession im Freien statt. Dann beginnt die Feier um 19.00 Uhr in der Pfarrkirche.
Herzliche Einladung zur Mitfeier!

Ärztekongress im Kath. Pfarrzentrum

Das Kath. Pfarrzentrum ist in der Zeit vom 29. Januar bis  5. Februar 2017 wegen dem Sportmedizinischen Wochenseminar für Ärzte und Physiotherapeuten geschlossen.
Wir  bitten um Beachtung!

Kleiner Kindergottesdienst in St. Adelheid

Am Sonntag, den 05.02.2017 findet um 10.30 Uhr in der Kapelle von St. Adelheid ein kleiner Kindergottesdienst unter dem Motto „Ihr seid das Licht der Welt“ statt. Herzliche Einladung an alle Kinder mit ihren Geschwistern, Eltern, Großeltern und Freunden.

Hospizbegleiter/innen gesucht – Schulung beginnt

Der Ambulante Hospizdienst der Caritas (AHD) bietet nach drei Jahren wieder eine Schulung zur/zum ehrenamtlichen Hospizbegleiter/in an. Die Voraussetzung für diese Schulung ist der Grundkurs „Lebensbegleitung für Sterbende“, der für alle Menschen offen ist, die sich mit den Themen Sterben, Tod und Trauer auseinandersetzen möchten. Das Aufbauseminar wird nur dann durchgeführt, wenn wieder neue ehrenamtliche Mitarbeiter/innen benötigt werden. Dieses ist derzeit der Fall.
Der Grundkurs „Lebensbegleitung für Sterbende“, der vom 6.2.17 bis 3.4.17 jeweils montags von 19 – 21:30 Uhr in Traunstein durchgeführt wird, ist somit die letzte Möglichkeit, die Voraussetzung für das im Herbst 2017 beginnende Aufbauseminar zu erwerben, um dann als ehrenamtliche/r Hospizbegleiter/in mitarbeiten zu können.
Interessierte werden gebeten, sich mit dem AHD unter der Tel-Nr. 0861/ 98877-23 oder per Mail
ambulanter-hospizdienst-ts@caritasmuenchen.de in Verbindung zu setzen oder sich baldmöglichst für den Grundkurs in Traunstein beim Kreisbildungswerk anzumelden: 0861/ 69495.

Ökumenische Exerzitien im Alltag 2017

Exerzitien
Im Jahr 2017 denken die Kirchen an den Beginn der Reformation vor 500 Jahren. Wir sind dankbar, heute trotz unterschiedlicher Konfessionen eine tiefe Einheit spüren und erfahren zu dürfen. Das gilt besonders, wenn wir Christen miteinander beten, und in ganz besonderer Weise gilt das beim gemeinsamen Vaterunser. Dieses Gebet verbindet uns untereinander, weil es uns mit Jesus Christus selbst verbindet.
Auf Jesus geht das sog. „Herrengebet" zurück. In ihm hat er seine Frohbotschaft aufs Kürzeste und Schönste zusammengefasst, so dass Martin Luther schreiben konnte: Noch heute sauge ich am Vaterunser wie ein Kind, trinke und esse von ihm wie ein alter Mensch, kann seiner nicht satt werden. Und Teresa von Avila meinte sogar, man brauche nur dieses Gebet zu studieren und zu meditieren, um das erfüllende Leben der Nachfolge Jesu zu entdecken und zu leben. Den meisten Christen ist das Vaterunser dadurch sehr vertraut. Diese Vertrautheit birgt aber auch eine Gefahr in sich. Schon Luther klagt, es sei Jammer über Jammer, dass ein solches Gebet eines solchen Meisters so ohne Andacht zerplappert und zerklappert werden muss in aller Welt. Viele beten im Jahr vielleicht etliche tausend Vaterunser, und wenn sie tausend Jahre so beten sollten, so hätten sie doch keinen einzigen Buchstaben oder Tüttel davon geschmeckt noch gebetet. Die kommenden vier Wochen sind eine Einladung, dass dieses Gebet bei uns seinen "Geschmack des Lebens" wieder verbreiten kann. Der Titel dieser Ökumenischen Exerzitien "VATER UNSER LEBEN" ist dabei bewusst mehrdeutig:
  1. Wir wollen unser Leben auf Gott hin ausrichten. Gott kommt uns liebend so nahe, dass Jesus ihn als Vater anspricht. Mit ihm können auch wir sagen: "Vater, dir gehört unser Leben!"
  2. Die kommenden vier Wochen sind ein Angebot, diesen Vater als Quelle von Leben und Lebendigkeit für uns wieder neu zu entdecken: "Vater, du bist unser Leben."
  3. Und schließlich laden wir Sie ein, in den vier Wochen in der Fastenzeit das Vaterunser mit dem eigenen Leben zu verbinden. Wir wollen das Vaterunser "leben". Mit dem Vaterunser im Mittelpunkt möchten diese Exerzitien schließlich dazu beitragen, dass etwas von der Bitte Jesu an seinen Vater wahr wird: Seine Jüngerinnen und Jünger mögen eins sein, damit die Welt erkenne, dass du mich gesandt hast. Joh 17,23 
Anhalten von der täglichen Hektik und die Seele nachkommen lassen. Aufwachen zum Wesentlichen. Sich ganz bewusst Zeit nehmen für das, was wirklich wichtig ist.
Den Blitz der Erleuchtung wahrnehmen, der unser Leben jeden Augenblick erhellen kann. Das wollen wir in unseren Exerzitien im Alltag 2017 unter dem Thema:
„Vater unser leben – ökumenische Exerzitien im Alltag mit dem Gebet Jesu!“
in der Fastenzeit üben.
Fünf Wochen, in denen wir uns auf die verwandelnde Nähe Gottes einlassen, fünf Wochen, die unser Leben verändern können, fünf Wochen auch als eine gute Einstimmung und Vorbereitung auf Ostern. Diese ökumenischen Exerzitien sind nicht nur für die älteren Mitchristen gedacht; wir möchten auch die jüngeren ansprechen und einladen. Einmal in der Woche in der Fastenzeit, treffen wir uns zum gemeinsamen Beten, Üben und Meditieren und es gibt bei diesen Treffen die Einführung in die neue Woche mit dem dazu notwendigen Material. Ihr Begleiter durch die Exerzitien ist Diakon i.R.Josef Eixenberger. Die Treffen finden jeweils Mittwochs um 19.00 Uhr im Refektorium vom Altenheim St. Adelheid am 8.3., 15.03., 22.03., 29.03., 5.4., statt. Anmeldungsformulare sind in den Kirchen aufgelegt, bzw. im Pfarrbüro erhältlich. Anmeldeschluss ist der 25.02.2017.

Pfarrausflug 2017

Die Pfarrfahrt 2017 führt  nach Westböhmen. Die Pilgerreise für Leib und Seele findet von Montag, 18.09. – Freitag, 22.09.2017 statt. Die Ausschreibung mit Programm und Anmeldeformular ist im Pfarrbüro erhältlich.  Anmeldungen sind ab sofort möglich.

Folgende Themen zur Übersicht auf unserer Seite Veranstaltungen

  • Ministranten  
  • Lichtmessfeier am 2. Februar   
  • Grundkurs Schulung Hospizbegleiter 
  • Ärztekongress im Pfarrzentrum
  • Raum & Klang in der evang. Johanneskirche
  • Exerzitien im Alltag 2017
  • Pfarrausflug 2017
  • Treffen der Firmbegleiterinnen
  • Firmauftakt 2017
  • Krankenhausbesuchsdienst
  • Männerstammtisch in St. Adelheid
  • Kleiner Kindergottesdienst