Pfarrei
St. Georg Ruhpolding

Der Pfarrgemeinderat

Pfarrgemeinderat
von links: Pfarrer Otto Stangl, Stefan Lehmann, Schriftführerin: Christl Zacher, Josef Reiter, Sophia Zacher, Antonie Feichtenschlager, 1. Vorsitzender: Manfred Hartl, 1. Vorsitzende: Gisela Hunklinger, Anton Kecht, Angelika Hallweger, Johannes Amort, Sophia  Hallweger, Helmut Müller, Pastoralreferent Georg Gruber, Pastoralassistentin i.V.: Constanze Bär
Der Pfarrgemeinderat versteht sich als Vertreter der gesamten Pfarrgemeinde und nicht einzelner Interessengruppen. Zusammen mit dem Pfarrer und dem Seelsorgeteam möchte er das Gesicht der Pfarrei prägen und Kirche vor Ort sein.
Ausgehend vom II. Vatikanischen Konzil wurde dieses Gremium in allen Pfarrgemeinden eingeführt.

Aufgabe und Zielsetzung sind:
- Bewusstsein für die Mitverantwortung in der Pfarrgemeinde zu wecken.
- Ehrenamtliche Mitarbeiter zu aktivieren.
- Gesellschaftliche und gesellschaftspolitische Entwicklungen und Probleme zu beobachten, zu überdenken und sachgerechte Vorschläge einzubringen.
- Katholische Organisationen, Einrichtungen und freie Initiativen unter Wahrung ihrer Eigenständigkeit zu fördern.

Unterstützt wird die Arbeit des PGR`s durch eine Vielzahl weiterer engagierter Christen, ohne die die vielfältigen Aufgaben nicht zu bewältigen wären.



  

Jetzt können die Sachbereiche ihre Arbeit aufnehmen

Pfarrgemeinderat legte die Ansprechpersonen und Mitglieder fest
 
Was bei der Klausur des Pfarrgemeinderates St. Georg im Kloster Harpfetsham bei Palling bereits andiskutiert wurde, fand jetzt in der jüngsten Sitzung des kirchlichen Laiengremiums seine Zustimmung. Die Sachbereiche, mit denen man sich vorwiegend auseinandersetzen will, sind nun festgelegt und die jeweiligen Ansprechpartner und Mitglieder bestimmt.
Leicht gemacht haben es sich die Pfarrgemeinderatsmitglieder nicht, als die Sachbereiche zur Diskussion standen. Man wollte versuchen, möglichst viele Themen zu besetzen. „Letztlich bin ich froh, dass alle Mitglieder mit an einem Strang gezogen haben und wir zu einem guten Ergebnis gekommen sind“, sagte die Pfarrgemeinderatsvorsitzende Gisela Hunklinger.
Für den Sachbereich „Senioren und Soziales“ stehen künftig Angelika Hallweger, Antonie Feichtenschlager, Helmut Müller, Anton Kecht und Johannes Amort zur Verfügung. Als Ansprechpartnerin fungiert Gisela Hunklinger. Zielsetzung ist zum Beispiel die praktische Hilfe für Menschen in Notlagen oder die Begleitung älterer und behinderter Personen zu besonderen Gottesdiensten. Auch für die Öffentlichkeitsarbeit ist weiterhin Gisela Hunklinger verantwortlich, die auch die Homepageseite der Pfarrei pflegt. Ein Team mit Stefan Lehmann, Helmut Müller und Josef Reiter wird sich unter anderem dafür einsetzen, religiöse und soziale Themen in die Öffentlichkeit zu bringen. Mitarbeiten werden von außerhalb des Laiengremiums Hubert Georg Braxenthaler und Hannes Burghartswieser.
Nicht nur seit dem vergangenen Jahr ist die „Ökumene“ in Ruhpolding immer ein wichtiges Thema gewesen. Christl Zacher hat sich dafür als Ansprechperson bereit erklärt. Sie wird unterstützt von Stefan Lehmann als Mesner, Anton Kecht und Pastoralassistentin im Vorbereitungsdienst, Constanze Bär. Diese wollen sich beispielsweise um ökumenische Aktionen, wie gemeinsame Fahrradtouren, Kinder- und Jugendprojekte oder Fahrten nach Taize` kümmern. „Rund um die Kirche“ ist ein weiterer, arbeitsreicher Sachbereich mit einer großen Bandbreite, dem der Pfarrgemeinderatsvorsitzende Manfred Hartl vorstehen wird, unterstützt von Johannes Amort, Josef Reiter, Pastoralreferent Georg Gruber, Sophia Hallweger und den freiwilligen Kirchenführern. Das Ziel ist unter anderem, die Kapellen weiter zu betreuen, Liturgieangebote neu zu überdenken oder einen „Kirchen-Entdecker-Club“ ins Leben zu rufen.
Auch der Sachbereich „Kinder und Familie“ wird auf neue Beine gestellt. Verantwortlich wird dafür Sophia Hallweger sein und von Angelika Hallweger, Gisela Hunklinger, und Constanze Bär unterstützt wird. Dazu gesellt sich als auch wieder Renate Rolshausen. Ideen dazu gibt es viele, wie etwa ein „Tag der Taufkinder“ mit Begrüßung in der christlichen Gemeinschaft, Kleinkindergottesdienste oder auch alternative Projekte außerhalb des Gottesdienstes. Für den Sachbereich „Jugend“ wird Sophia Zacher zuständig sein. Ihr zur Seite stehen werden Sophia Hallweger, Christl Zacher, Georg Gruber und Constanze Bär. Und dieser Sachbereich will erstmals beim „Ruhpoldinger Nachtspektakel“ groß in Erscheinung treten durch das Angebot „Night Fever“, zu dem vor allem junge Leute eingeladen werden sollen, in der Schlosskapelle bei Kerzenlicht, bunten Scheinwerfern, Bilder zur Meditation, Musik und Impulsen durch Wort und Schrift auf Kissen und Sitzsäcken ein besonderes Erlebnis zu haben. Und da sage noch einer, die Jugend hätte keine Ideen!
Letztlich sollen im Sachbereich „Bildung“ von Christl Zacher als Verantwortliche und Helmut Müller wieder interessante Vorträge, wie beispielsweise Patientenverfügungen, angeboten werden. Für „Umwelt und Schöpfung“ wird der Mesner von St. Georg, Stefan Lehmann verantwortlich zeichnen, dem Johannes Amort zur Seite stehen wird. Dazu hat Lehmann bereits ein Seminar bei der Diözese in München besucht, in dem das gesamte Thema des Umweltschutzes in der Kirche ausführlich behandelt wurde. Für den Bereich „Gästepastoral“ wurden als Ansprechpersonen Manfred Hartl und Pastoralreferent Georg Gruber gefunden, die von Angelika Hallweger unterstützt werden. „Zielsetzung soll sein, den Blick auf die Gäste nicht zu verlieren, für diese Kirchenführungen anzubieten und eine noch bessere Kooperation mit der Tourist-Info einzugehen“, betonte Gruber.
Und letztlich wurde auch an „Feste und Veranstaltungen“ gedacht, denn ein schönes Fest ab und zu wird natürlich wieder ins Visier genommen. Der „Chef“ dafür wird Manfred Hartl sein und Mithilfe von Angelika und Sophia Hallweger sowie Sophia Zacher bekommen. Zum Schluss wurde noch beschlossen, alle Interessierten zu den öffentlichen Pfarrgemeinderatssitzungen über die Presse einzuladen und die jeweiligen Protokolle zeitnah auf der Internetseite der Pfarrei zu veröffentlichen. Also: „Es gibt viel zu tun – packt es an“!

Aufgaben des Gemeinderates

Der Pfarrgemeinderat ist ein Beratungs- und Entscheidungsgremium und behandelt alle die Pfarrgemeinde betreffenden Themen, auch gesellschaftliche und politische Probleme.

Der Pfarrgemeinderat 2018 – 2022



Amtliche Mitglieder:

Otto Stangl, Pfarrer
Georg Gruber, Pastoralreferent


 

Vorstand:                                                 
1. Vorsitzende:
Gisela Hunklinger     
1. Vorsitzender:
Manfred Hartl     
Schriftführerin:
Christl Zacher  
Ständiger Vertreter im Dekanatsrat:
Anton Kecht       
 
 

Weitere Mitglieder:
Amort Johannes
Feichtenschlager Antonie
Hallweger Angelika
Hallweger Sophia
Lehmann Stefan
Müller Helmut jun.
Reiter Josef  
Zacher Sophia