Pfarrei St. Georg Ruhpolding

Kirchberggasse 9, 83324 Ruhpolding, Telefon: 08663/1766, St-Georg.Ruhpolding@ebmuc.de

Aktuelles aus unserer Pfarrgemeinde Hier berichten wir über Kirchenfeste und sonstige Ereignisse in unserer Pfarrei


Pfarrfest

Haus- und Krankenkommunion

Wenn Senioren oder Kranke an den Weihnachtsfeiertagen nicht zur Kirche gehen können, besteht die Möglichkeit die Heilige Kommunion zu Hause zu empfangen. Bitte melden Sie sich im Pfarrbüro, Tel. 1766 und nützen Sie die Gelegenheit sich auf diese Weise auf das Weihnachtsfest vorzubereiten.

Familiengottesdienst am 27. November 2022

Am ersten Adventssonntag wurde in der Pfarrkirche ein Familiengottesdienst mit Adventskranzsegnung gefeiert. Die Kommunionkinder erklärten die Bedeutung des Adventskranzes: Der runde Kranz als Symbol für die Welt mit den roten Kerzen steht für die Nächstenliebe. Das Anzünden der Kerzen jede Woche ist also die Erinnerung, dass wir uns auf Weihnachten vorbereiten sollen und uns so das Licht der Hoffnung in unser Haus holen. Gemeinsam mit dem Stern haben sich die Besucher:innen des Gottesdienstes daran erinnert, was Weihnachten bedeutet. Die Weihnachtszeit soll auch eine Zeit der Nächstenliebe und vor allem auch eine Zeit für Menschen sein, besonders auch für die, die wir lieben. Dieses Gefühl von Zusammenhalten und zusammen sein, haben die Kinder auch beim gemeinsamen Vater Unser verdeutlicht.
Das Vorbereitungsteam der Familiengottesdienste bedankt sich für die vielen Familien und Besucher:innen des Gottesdienstes und wünscht Ihnen und Ihren Familien eine besinnliche Adventszeit und gesegnete Weihnachten.
Familiengottesdienst_November_2022
Familiengottesdienst_November 2022_1
Fotos: Angelika Hallweger

Ministranten basteln kleine Engel für die Bewohner im SenVital

Vergangenen Freitag trafen sich 13 Ministrantinnen und Ministranten im Pfarrzentrum, um für die Bewohner im SenVital kleine Engel zu falten. Schnell hatten die Teilnehmer den „Dreh raus“ und so konnte eine beachtliche Stückzahl erreicht werden. Am 5. Dezember wurden sie dann mit dem Nikolaus und dessen Gefolge überreicht. Die Bewohner hatten sichtlich Freude an der Überraschung. Herzlichen Dank an alle Bastler und an Florian und Sonja; es ist schön, wenn ihr im Advent auch anderen Menschen eine Freude macht.
Nikolaus_SenVital_2022
Foto: Christl Zacher

Einweck-Gläser gesucht

Der Pfarrgemeinderat sucht für Maria Lichtmess und andere Licht-Feiern alte, gebrauchte, nicht mehr benötigte Weckgläser (1 und 1 1/2 Liter). Abgabe ab sofort möglich bei Reformhaus Zacher, gegebenenfalls holen wir die Gläser auch von zu Hause ab (Tel.: Pfarrhof 1766 oder M. Hartl 41233)

Spenden für das Kirchendach

Diagramm Spendenaktion
Helfen Sie mit:

Überweisungen möglich auf das Konto der
Katholischen Kirchenstiftung St. Georg
meine Volksbank-Raiffeisenbank eG
IBAN: DE69 7116 0000 0009 2743 40
BIC: GENODEF1VRR
 
Gerne stellen wir Ihnen eine Spendenquittung aus.


Symbolischer Spendenaufruf für das neue Kirchendach

Trotz Zuschüsse muss die Pfarrei St. Georg 200.000 Euro aufbringen
Spendenaktion Kirchendach
Alte Relikte vom bisherigen Pfarrkirchen-Dachstuhl wie handgeschmiedete Nägel, angefaulte Sparren und ausgediente Kirchenbiber präsentieren von links Pfarrer Otto Stangl, Hubert-Georg Braxenthaler von der Kirchenverwaltung sowie Pfarrgemeinderats-Vorsitzender Manfred Hartl.
Foto: L. Schick
Kirchendach-Sanierung
Damit es der Pfarrkirche St. Georg in der Zukunft nicht nass eingeht, hat das Kirchenschiff ein neues Dach bekommen; mit saniertem Dachstuhl und einer kompletten Neueindeckung mit Lärchenholz-Schindeln. Die umfangreichen, im vergangenen Jahr begonnenen Arbeiten können jetzt abgeschlossen werden. Dem Zeitplan nach sollte auch das Baugerüst bis zum bevorstehenden Kirchweihfest abgebaut sein. Dann steht einem freien Blick auf Ruhpoldings barockem Wahrzeichen auf dem Kirchbichl nichts mehr im Wege. Das ganze Ausmaß der Dacherneuerung machte Hubert-Georg Braxenthaler von der Kirchenverwaltung an interessanten Zahlen fest. Er ist ehrenamtlich für die Pflege der 1754 vom Chiemseer Bischof eingeweihten Pfarrkirche sowie für den Bergfriedhof zuständig.  Demnach seien auf der knapp 1.300 Quadratmeter großen Dachfläche circa 107.000 Lärchenschindeln verarbeitet worden, die in 55 Paletten zu jeweils 1940 Schindeln nach oben gehievt und mit 225.000 Nägeln befestigt wurden, erläuterte der langjährige Kirchenmitarbeiter. Bevor man jedoch an die Dacheindeckung gehen konnte, mussten die Handwerker insgesamt 60 schadhafte Stellen am Dachstuhl reparieren, instand setzen und sogar einen tragenden Gratsparren an der Nordostseite des Dachstuhls komplett auswechseln.
Kirchendach
Den Handwerkern der ausführenden Firma Bachmann aus Schleching zollte Braxenthaler allerhöchsten Respekt für deren Arbeit in schwindelerregender Höhe. Eine Fotoserie in der Pfarrkirche informiert demnächst über den Verlauf der Bauarbeiten, die den Bestand von Ruhpoldings markanter Pfarrkirche und zugleich beliebten Fotomotivs auf Jahrzehnte hinaus sicherstellen.
 Wie die Kirchenverwaltung mitteilte, belaufen sich die Gesamtkosten der Baumaßnahme auf insgesamt 1,45 Millionen Euro. Davon trägt die Erzdiözese München und Freising den Löwenanteil in Höhe von 1,2 Millionen, 50.000 beziehungsweise 54.000 Euro kommen vom Bezirk Oberbayern und der Bayerischen Landesstiftung,  sodass unterm Strich noch 200.000 Euro verbleiben, die die Pfarrgemeinde letztlich zu berappen hat.
Kirchendach Sanierung
Die Pfarrei hat sich in den vergangenen Jahren bemüht sparsam zu wirtschaften und so einen Grundstock an Rücklagen geschaffen. Trotzdem startet sie jetzt zu Kirchweih einen Spenden-Aufruf damit es der Kirchenverwaltung bei der Begleichung des Eigenanteils sprichwörtlich nicht „nass“ eingeht.  Jeder kann sich an den Kosten beteiligen. Symbolisch entspricht ein Lärchenschindel zwei Euro des Eigenanteils der Pfarrei oder ein Quadratmeter 160 Euro: „Alle Spenden bedeuten einen wichtigen Mosaikstein und sind herzlich willkommen,“ appelliert Pfarrer Otto Stangl an die Spendenbereitschaft in der Bevölkerung.
Seine Zuversicht ist beileibe nicht unbegründet. Die Ruhpoldinger hätten in der Vergangenheit ja schon oft ihre Solidarität unter Beweis gestellt, so der Ortsgeistliche.
Spenden können auf das Konto der Katholischen Kirchenstiftung St. Georg bei meine Volksbank-Raiffeisenbank eG, IBAN: DE69 7116 0000 0009 2743 40, BIC: GENODEF1VRR überwiesen werden.

Nach der Sakristei kam auch der Glockenturm dran

glockenturmschaden
Ersichtliche Schäden am Glockenturm
Umfangreiche Sanierung des Glockenstuhls von St. Valentin in Zell abgeschlossen
 
Einer umfangreichen Generalüberholung ist die Filialkirche St. Valentin in Zell in den vergangenen Monaten unterzogen worden. Kirchenrestaurator Robert Birnbacher mit seinem Team war intensiv damit beschäftigt, die infolge der Sakristei-Absenkung aufgetretenen Schäden am Mauerwerk und den Aufputzflächen zu beseitigen (wir berichteten). Da nicht nur die Sakristei betroffen war, sondern auch der Innenraum des Kirchenschiffs, nahm dieser Sanierungsabschnitt noch einige Zeit in Anspruch.  So gut wie abgeschlossen ist mittlerweile auch die Sanierung des Glockenstuhls mit seinen drei Glocken, von denen die Älteste aus dem Jahr 1568 stammt. Alle drei erhielten im Verlauf der Maßnahme eine komplett neue Aufhängung mit schwingenden, gekröpften Holzjochen aus Lärchenholz. Im Zuge dessen mussten auch die stabilen Metallbänder erneuert werden, an denen die Glocken befestigt sind. Der Zahn der Zeit hatte am Gebälk ganze Arbeit geleistet. Wie Johannes Döpper von der BG Trauntal erläuterte, wurden alle schadhaften Teile der Balkenkonstruktion großzügig ausgewechselt, damit das Tragwerk für die dynamische Belastung wieder auf lange Sicht gerüstet ist.
Glockenturm
Neue Holzjoche – Moderne Technik
Bis die Bewohner des Zellerbodens allerdings ihr gewöhntes Glockengeläut wieder zu hören bekamen, wartete auf Kirchentechniker Walter Pirker aus Tirol eine Menge Arbeit, die sich über mehrere Wochen hinzog. Der international tätige Spezialist für Glockensysteme und Kirchenuhren betreut und wartet seit geraumer Zeit die Anlagen der beiden Ruhpoldinger Kirchen. Eine der Ursachen, warum es zu verstärkten Faulprozessen an den Balken kam, war nach Einschätzung Pirkers die fehlende Luftzirkulation im Glockenturm, so dass einfallender Regen und Schnee im Innern des Turms nicht genügend abtrocknen konnte. Ein offenbar in den Sechzigern des vorigen Jahrhunderts eingezogener Zwischenboden war dafür verantwortlich. Er wurde komplett entfernt, dafür ein luftdurchlässiger Boden eingebaut, der die Luft nun wie in einem Kamin zirkulieren lässt und die Balken weniger anfällig macht. Negative Wettereinflüsse fernhalten sollen auch die neu angebrachten Holzschallläden an den vier Seitenöffnungen, die in Abstimmung mit der Unteren Denkmalschutzbehörde angebracht wurden. Ihre Lamellen aus Lärchenholz dienen nicht nur den Belangen des Vogelschutzes, sondern sorgen bereits im Turminneren für das optimale Vermischen des unverwechselbaren Glockenklangs, der nach außen dringt.  Damit die Glocken selbst nicht Schaden nehmen, bekamen alle drei neue Metall-Klöppel verpasst.
Zugleich wurde der Läutewinkel reduziert, um die bisherige Anschlagstelle zu entlasten.  „Das ist so alle fünfzig Jahre mal nötig, denn die Materialermüdung macht sich unaufhaltsam bemerkbar,“ erläutert Kirchentechniker Pirker die Maßnahme. Über die neu installierte elektronische Steuerung mit den modernen Sicherheitsstandards lässt sich jetzt auch das sanfte Ausbremsen und Ausläuten programmieren.                                  ls
Glockenturm St. Valentin
Über die Funktion des reduzierten Läutewinkels ließ sich Kirchenpflegerin Barbara Zeller-Fraunhofer aus erster Hand von Kirchentechniker Walter Pirker informieren. Im Hintergrund sind die neuen Schallläden zu sehen. Mittlerweile ist wieder das markante Geläut im Zellerboden zu hören.
Fotos: L. Schick

Folgende Themen auf unserer Aktuellen Seite zur Übersicht

     
  • Haus- und Krankenkommunion
  • Familiengottesdienst am 27. November 2022
  • Ministranten basteln kleine Engel für die Bewohner im SenVital
  • Einweck-Gläser gesucht
  • Aktueller Spendenstand für das Kirchendach
  • Symbolischer Spendenaufruf für das neue Kirchendach
  • Sanierung Glockenturm St. Valentin