Pfarrei
St. Georg Ruhpolding

Die heilige Firmung

Das Sakrament der Firmung

Jede Gesellschaft, jede Kultur, jede Religion nimmt den Übergang vom Kindsein zum Erwachsenwerden wahr und ernst.
Das ist einer der Gründe, warum die Gemeinschaft der Kirche an diesem Übergang das Sakrament der Firmung feiert.

Jungen Menschen soll für den Weg des Erwachsenwerdens und der Selbständigkeit die Hilfe des Glaubens mitgegeben werden: Der Heilige Geist.
Wenn sich Erwachsene taufen lassen, so geschieht die Spendung des Firmsakramentes im Rahmen der Taufe.

Die Feier der Firmung findet in unserer Pfarrei alle zwei Jahre statt. Daher werden die Schüler/-innen der 7. und 8. Jahrgangsstufe zur Firmvorbereitung angeschrieben und zur Firmanmeldung eingeladen. Die Entscheidung zur Teilnahme an der Firmvorbereitung bzw. an der Firmung trifft jeder Jugendliche selbst. Die Firmvorbereitung geschieht in Gruppenstunden, die von ehrenamtlichen Firmbegleiter/-innen geleitet werden, sowie in Gottesdiensten, Projekten und einem Einkehrtag. Prinzipiell kann man sich auch zu einem späteren Zeitpunkt firmen lassen. In welcher Form dann die Firmvorbereitung und Firmung geschehen, muss individuell besprochen und entschieden werden.

 


Einkehrtag der Firmlinge

Am Samstag, den 18.03. und am Samstag, den 25.03. findet jeweils von 9.00 bis ca. 13.30 Uhr der Einkehrtag für die Firmlinge statt. Im Rahmen dieses Einkehrtages ist auch der Empfang des „Sakramentes der Versöhnung“ (Beichte) zur Vorbereitung auf die Firmung vorgesehen. Die Firmlinge vereinbaren in ihren jeweiligen Firmgruppen, an welchem der beiden Termine sie am Einkehrtag teilnehmen. Alle Firmlinge werden gebeten, zum Einkehrtag pünktlich in die Aula des Pfarrzentrums zu kommen und – soweit dies noch nicht geschehen – den/die Firmpaten/Firmpatin anzugeben.