Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
OK
Mehr Infos

Pfarrverband Heiliger Franz von Assisi

St. Ägidius Bergen - St. Peter und Paul im Thale Erlstätt - St. Maximilian Grabenstätt - Mariä Himmelfahrt Vachendorf

Künftige Veranstaltungen und Neuigkeiten des Pfarrverbandes Bergen - Erlstätt - Grabenstätt - Vachendorf

Pater Florin nimmt Abschied vom PV Hl. Franz von Assisi

Liebe Schwestern und Brüder, Kinder und Jugendliche in unserem Pfarrverband Hl. Franz v. Assisi,

es fällt mir schwer Euch mitzuteilen, dass Pater Florin Farcas, der seit 4 Jahren in unserem Pfarrverband tätig ist, sich aus persönlichen Gründen entschieden hat, eine neue Erfahrung in einer anderen Diözese, außerhalb des Ordens machen zu wollen. Er wird unseren Pfarrverband zum 30. September 2020 verlassen. 
Mit einem Dankgottesdienst im September (der genaue Termin wird noch mitgeteilt), möchte Pater Florin sich bei Euch allen persönlich bedanken und verabschieden. Gott segne ihn und uns, damit wir den Willen Gottes erfüllen können.
            Im Gebet verbunden! 
Pater Gabriel Budau, Pfarrverbandsleiter  

Denn ich hatte mich entschlossen, bei euch nichts zu wissen, außer Jesus Christus (1Kor. 2,2).
Liebe Schwestern und Brüder aus unserem Pfarrverband H. Franz von Assisi!
Diese Worte des Hl. Paulus sind für mich als Diener des Evangeliums Jesu Christi ein ganz wichtiger Orientierungspunkt im Dienst am Volk Gottes, zu dem Sie gehören und weshalb ich auch an Sie meinem Brief richten möchte.
            Vor 6 Jahren durfte ich in den schönen Chiemgau kommen. 
Zuerst war ich zwei Jahre in Chieming und dann 4 Jahre hier bei Ihnen im Pfarrverband Hl. Franz v. Assisi.
Es war eine gesegnete Zeit, in der ich versucht habe, das zu tun, was meiner Aufgabe entspricht. Nicht immer habe ich es so gut geschafft, wie Sie es sich vielleicht erwarten oder erwünscht hätten. Dennoch bin ich zufrieden und sehr dankbar, dass ich für eine kurze Weile mit Ihnen den Weg des Glaubens und des Lebens gehen durfte. 
Einen Großteil meiner Dienste verbrachte ich in Vachendorf.  Aber auch in Erlstätt, Grabenstätt und Bergen war ich immer wieder vertreten, was mich bereichert hat und sehr schön war. Ich hoffe und wünsche, dass dies so auch für Sie spürbar war.
Nun ist aber die Zeit gekommen, dass ich weiterziehe und ein neues Kapitel in meinem Leben als Priester außerhalb des Ordens aufschlage. Deswegen möchte ich mich mit diesen Zeilen bei Ihnen ALLEN ganz herzlich bedanken für Ihre Menschlichkeit und Wertschätzung gegenüber mir und meinen Mitbrüdern. 
Bedanken möchte ich mich auch bei unseren Mesnern/-innen, bei unseren tollen Minis und bei all den Gremien unseres Pfarrverbandes. Ganz besonders auch bei den Kindern, Erzieherinnen und Erzieher des Kindergartens Vachendorf, wo ich immer sehr gerne gewesen bin.
            Einen ganz besonderen Dank geht an meine Mitbrüder, mit denen ich hier leben und wirken durfte und mit denen ich mich wohl gefühlt habe.
Oft kam die Frage von Ihrer Seite, wie es mir geht, ob ich mich hier wohl fühle usw. Immer habe ich dann geantwortet, dass ich mich hier sehr gut fühle, wie Zuhause. Nun beim Lesen dieser Zeilen verspürt vielleicht mancher von Ihnen eine Art Enttäuschung. Deshalb möchte ich auch zum Ausdruck bringen, dass meine Antwort keine Lüge war. Ich habe mich hier bei Ihnen, in dieser wunderschönen Umgebung, wirklich sehr wohl gefühlt und ich werde das ALLES hier sicher vermissen. Das ist mir klar, aber diesen Schritt, den ich demnächst machen werde, gehört irgendwie dazu, ist ein Teil des neuen Kapitels! Wenn die Kinder Ihr Elternhaus verlassen, tun sie das nicht, weil es ihnen dort schlecht ging, sondern weil sie den nächsten Schritt machen möchten. So ähnlich fühle ich mich auch. Es ist nicht, dass hier etwas passiert ist oder es mir nicht mehr gefällt. Nein, ich spüre den Ruf des Herrn der mich anderswo will. Ihm will ich weiter folgen, denn ihm habe ich mein Leben anvertraut. 
Nochmal Vergelt´s Gott für ihre Offenheit, für ihre Geduld und besonders für Ihr Zeugnis als Christen, dass Sie durch ihr Leben für Christus ablegen. 
Ich würde Sie noch bitten mich in Ihren Gebeten einzubeziehen.
Gott segne Sie und uns alle!
                                                    Ihr P. Florin Farcas


   

Neue Informationen

Ab 22.6.2020 finden weitere Lockerungen statt:
  • Der Mindestabstand in den Kirchenbänken wird auf 1,50 m verkleinert. Es finden ab sofort mehr Gläubige Platz.
  • Keine Maskenpflicht in der Kirche, nur für den Weg zum und vom Platz und zur Kommunion. Wer die Maske während des Gottesdienstes tragen möchte, kann dies gerne tun.
  • Eine Anmeldung zu den Gottesdiensten in den Pfarrbüros  ist nicht mehr notwendig.

Ab 1.Juli 2020  finden in den Pfarrkirchen unseres Pfarrverbandes größtenteils wieder alle Gottesdienste statt. 

Bitte beachten Sie nachfolgende Informationen:
  • In den Pfarrkirchen werden alle Werktags- und Vorabendgottesdienste,  sowie Gottesdienste am Sonntagabend zu den gewohnten Zeiten abgehalten.
  • Gottesdienste in Filial- und Nebenkirchen können aufgrund der weiterhin geltenden Abstandsregeln nicht stattfinden.
  • In Bergen finden am Samstag wieder ein Rosenkranz und Beichtgelegenheit statt, sowie in Vachendorf vor dem Gottesdienst.
  • Das aktuell vorgeschriebene Hygieneschutzkonzept der Erzdiözese München und Freising hat weiterhin Gültigkeit!
Messintentionen, die aufgrund der Kirchenschließungen und den damit entfallenen Gottesdiensten nicht gelesen werden konnten, können nun in allen Gottesdiensten, auch sonntags, persolviert werden. Sollten Sie ein Wunschdatum für Ihre vorrätige Messintention  haben, melden Sie sich bitte in einem der vier Pfarrbüros. Ansonsten werden Ihre Messangaben von den Pfarrsekretärinnen zugeteilt. Messintentionen, die zur Verlesung in Filialkirchen angegeben wurden, können ebenfalls in den nächsten Gottesdiensten in den Pfarrkirchen gelesen werden, da eine zeitnahe Öffnung der Filialkirchen nicht absehbar ist. Die Stifter derartiger Messen bitten wir, Kontakt zu den Pfarrsekretärinnen aufzunehmen.

Öffnung Pfarrbüros

Ab Montag, den 25. Mai 2020 sind unsere Pfarrbüros zu den gewohnten Öffnungszeiten für den Parteiverkehr geöffnet.