Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
OK
Mehr Infos

St. Benedikt

Pfarrweg 3, 82131 Gauting, Telefon: 089-8931196, E-Mail: St-Benedikt.Gauting@erzbistum-muenchen.de
Logo Ministranten

Familienkirche - Kirche in der Familie

Liebe Ministrantinnen, liebe Ministranten,
 
jetzt ist es also offiziell: Seit gestern wissen wir, dass es beim Versammlungsverbot selbst an Ostern keine Ausnahme geben wird.
Das ist, meine ich, ganz vernünftig. Ostern sind die Gottesdienste meistens recht gut besucht. Das wäre in Corona-Zeiten, so merkwürdig das vielleicht klingen mag, nicht wirklich gut.
Aber wie geht es Euch damit, dass es in diesem Jahr keine Palmprozession, keine Messe vom Letzten Abendmahl, keine Karfreitagsliturgie und keine Osternacht geben wird?
Es gab ja den Vorschlag, das Osterfest einfach zu verschieben, es dann nachzuholen, wenn die Pandemie abgeklungen ist.
Papst Franziskus hat sich jedoch gegen diesen Vorschlag entschieden. Das finde ich richtig. Denn wir brauchen Ostern, gerade in diesen Zeiten.
Wir müssen Ostern feiern, besonders dann, wenn viele Menschen erkrankt oder sogar gestorben sind und viele große Angst haben!
Aber wie können wir Ostern feiern, wenn in unserer Kirche keine Gottesdienste stattfinden dürfen?
Sich den Bauch mit Ostereiern oder Schokohasen vollschlagen – das reicht nicht wirklich, oder?
Aber wenn wir nicht in die Kirche können und zuhause bleiben müssen, dann können wir doch zuhause Kirche ‚machen‘:
Zuerst wird die Osterkerze entzündet, die wir selber gestaltet haben, dann liest jemand aus der Bibel das Osterevangelium vor,
wir singen zusammen Lieder, sprechen Gebete, bitten um Gottes Segen und wünschen uns frohe und gesegnete Ostern!
So schwierig ist das eigentlich nicht! Außerdem gibt es im Internet sicher auch noch andere Ideen.
Oder man schaut im Fernsehen einen Ostergottesdienst oder feiert die Ostergottesdienste mit unserem Bischof via Internet (den Link findet Ihr auf der Homepage von St. Benedikt).
Es gibt also eine ganze Menge Möglichkeiten! Vielleicht sprecht Ihr zuvor in Eurer Familie darüber und einigt Euch, wie Ihr es in diesem Jahr machen wollt.
Dann könnt Ihr auch noch alles vorbereiten, was man für eine Familienkirche so braucht …
Dieses Osterfest werden wir sicher alle noch lange in Erinnerung behalten, weil es ganz anders ist als sonst. Aber Ostern fällt auch in diesem Jahr nicht aus.
Denn Ostern feiern bedeutet: Erfahren, dass Jesus Christus von den Toten auferstanden ist und in unserer Mitte lebt – so wie er es versprochen hat:
„Wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind, da bin ich mitten unter ihnen!“
Ich wünsche Euch und Euren Familien eine gute Vorbereitung auf das Osterfest!
Dazu schenke Euch Gott seinen Segen!
 
Ich grüße Euch herzlich
 
Euer Pfarrer
Ulrich Babinsky

Keine Gottesdienste bis zum 3. April 2020

Liebe Ministrantinnen und Ministranten,
 
sonst schreibe ich Euch, um Euch zum Ministrieren einzuladen. Heute schreibe ich deswegen, weil in unserer Kirche wie in allen anderen Gotteshäusern unseres Bistums bis zum 3. April keine Gottesdienste stattfinden sollen. Der Grund ist derselbe, warum Ihr bis nach den Osterferien nicht mehr in die Schule dürft: Das Ziel ist, die Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen. Ich hoffe, dass das klappt und kann deshalb die Entscheidung unseres Erzbischofs verstehen. Schließlich geht es ja darum, dass nicht zu viele Menschen auf einmal erkranken, weil es sonst schwierig wird, allen zu helfen.
Aber ich bin auch traurig. Gerade in der Fastenzeit feiere ich gerne Gottesdienst. Und ich meine, es gehen dann auch mehr Menschen in die Kirche, weil sie sich auf Ostern vorbereiten und ihren Glauben erneuern wollen.
Aber es ist jetzt wie es ist. Ich kann jetzt auch noch nicht sagen, wie es ab dem 3. April weitergeht. Wenn ich es weiß, werde ich Euch wieder schreiben.
Heute bitte ich Euch, die Fastenzeit trotzdem  so zu nutzen, wie sie gedacht ist. Betet bitte: Für die Kranken und ihre Angehörigen; für alle, die ihnen helfen; für alle, die Angst haben. Vergesst bitte auch nicht die, denen es anderswo schlecht geht: zum Beispiel die Flüchtlinge an den Grenzen Europas oder die Menschen in Syrien. Und betet auch bitte für unsere Pfarrgemeinde: Dass die Gläubigen den Kontakt nicht verlieren und die Alleinstehenden nicht vereinsamen. Vielleicht kennst Du ja jemanden in der Familie oder Verwandtschaft, dem Du eine Freude machen kannst, wenn Du mit ihr oder mit ihm telefonierst!
So wünsche ich Dir und Deiner Familie sowie unserer ganzen Pfarrgemeinde eine gesegnete Zeit!
 
Mit besten Grüßen
 
Ulrich Babinsky

Willkommen bei den Ministranten von St. Benedikt Gauting

Herzlich Willkommen bei der Website der Ministranten von St. Benedikt.
Hier kannst Du einen ersten Eindruck von uns gewinnen. Daneben informieren wir über verschiedene Aktionen, die Leitung der Ministranten oder die Messabläufe.

Als Mitglied der Gautinger Ministranten kannst Du den aktuellen Ministrantenplan im geschützten Bereich einsehen.
 
Wenn Du ein neues Mitglied der Ministranten bist, dürfte Dich besonders der Bereich „Messabläufe“ interessieren. Dort kannst Du den genauen Ablauf einer Messe und die verschieden Dienste der Ministranten ansehen.
 
Dein
Website-Team des MiniOrgaTeams