St. Franziskus v. Assisi

Bahnhofstraße 34a, 85375 Neufahrn, Telefon: 08165-647090, E-Mail: st-franziskus.neufahrn@ebmuc.de

Aktuelles aus unserer Pfarrei:

Die Gottesdienstzeiten finden Sie im aktuellen Kirchenanzeiger unter Gottesdienste.
Digitale Angebote der Erzdiözese München und Freising zum Mit- oder Selbstfeiern oder Impulse zum Innehalten finden Sie unter Gottesdienste.

Teilnahmebedingungen für den Fotowettbewerb
Teilnahmebedingungen Fotowetbewerb 100 Jahre St. Franziskus

Die Sternsinger können heuer leider nicht von Haus zu Haus ziehen.
Wir hoffen, dass dies nächstes Jahr wieder möglich ist.

Hier finden Sie den Segen der Sternsinger der Erzdiözese als Video zum nach Hause holen.
Und hier den Gruß der Neufahrner Sternsinger.

Spenden können gerne im Pfarrbüro abgegeben oder alternativ direkt überwiesen werden.
Das zentrale Spendenkonto der Erzdiözese lautet:

Erzdiözese München und Freising
Liga EG
IBAN:  DE87 7509 0300 0002 1700 00
BIC: GENODEF1M05
Verwendungszweck: Spenden anl. Sternsingeraktion 2021

Ihre Spende unterstützt in diesem Jahr hilfsbedürftige Kinder in der Ukraine.
Ein herzliches Vergelts Gott für jede Spende!

Krippenspiel und Weihnachtswünsche der Pfarrei St. Franziskus


Spurensuche - 100 Jahre St. Franziskus


Die Sternsinger in unserer Pfarrei:
Sternsinger
Sternsinger im Rückblick
Sternsinger
Sternsinger

Die Pfarrer in St. Franziskus in den letzten 100 Jahren:

Spurensuche Pfarrer mit Bild
Pfarrer in St. Franziskus

1921 – 1926        Josef Seidenberger
1926 – 1953        Johann B. Jungmann
1953 – 1969        Franz Götzberger
1969 – 1985        Matthias Wögerbauer    
1986 – 1995        Dr. Otto Mittermeier
1996 – 2004        Otto Stangl
2004 – 2005        Michael Bartmann (Pfarradministrator)
2005 – 2010        Hippolyth Ibalayam (Pfarradministrator)
2010 – 2022        Wolfgang Lanzinger
Pfarrer in Neufahrn
weiter Pfarrer der Vergangenheit


Spurensuche - 100 Jahre Pfarrei St. Franziskus

Die Orgeln in unserern Kirchen

Alte Pfarrkirche St. Wilgefortis
Die Orgel in der Alten Pfarrkirche wurde 1893 durch die bekannte Münchener Orgelbaufirma F. B. März gebaut.
Sie verfügt über zehn Register und eine Pedalkoppel.
Mit der März-Orgel besitzt die Pfarrei ein wertvolles historisches Instrument mit einer ausgezeichneten Klangqualität.

Filialkirche St. Margareth
„Dass nach der Innen- und Außenrenovierung der Kirche zu Mintraching im Jahr 1984 auch noch der sehnlichst erwartete Orgelbau verwirklicht werden konnte, ist dem Opfersinn der Gemeinde zu verdanken“, so schreibt der Orgelsachverständige Michael Kuntz 1984 in seinem Gutachten über die neue Orgel.
Durch Haussammlung von engagierten Gemeindemitgliedern konnten die Kosten von 37.000 DM aufgebracht werden.
Die mechanische Schleifladenorgel wurde von der Fa. Glockner aus Mühldorf am Inn erbaut.
Sie verfügt über sechs Register und eine Pedalkoppel.

Pfarrkirche St. Franziskus von Assisi
Dank eines Orgelbauvereins, dessen Mitglieder mit Beiträgen, Spenden und Aktionen die finanziellen Mittel zusammengetragen haben, konnte 1986 endlich eine Orgel für die Kirche verwirklicht werden.
Erbaut wurde die Orgel durch die Münchener Firma Strohmer. Die Anschaffungskosten beliefen sich auf 311.000. DM.
Die zweimanualige mechanische Schleifladenorgel verfügt über 23 Register mit einer breiten Klangpalette, mit denen man allen Anforderungen der Kirchenmusik sehr gut gerecht werden kann.

Die Orgel besitzt 1602 Pfeifen, davon 202 Holzpfeifen und 1400 Metallpfeifen.
Die Länge der größten Pfeife beträgt 520 cm, die Länge der Kleinsten 1 cm.
Artikel FSTagblatt Zur neuen Orgel 1986

Die Glocken unserer Kirchen

- Glocken – man nennt sie auch den Klang der Ewigkeit.
Als von März bis Mai  keine gemeinsamen Gottesdienste gefeiert werden konnten, spürte man wie sehr das Läuten der Glocken Verbindung schafft.
Glocken sind auf bestimmte Töne gestimmt und viele Geläute wurden nach dem Anfang wichtiger kirchlicher Gesänge zusammengestellt.
So gibt es zum Beispiel Geläute nach den Anfangstönen des „Gloria“, des „Salve Regina“ oder des „Te deum“.
Für jede Kirche sollte eine Läuteordnung bestehen, in der festgelegt ist, mit welchen Glocken z. B. in der Fastenzeit oder bei Trauer oder an einem Festtag geläutet wird.

Die Glocken der Pfarrkirche St. Franziskus:

Allerseelen-Glocke    300 kg    Bronze    1963 gestiftet von Xaver Sixt, gegossen von Bachmair aus Erding
Franziskus-Glocke    500 kg    Bronze    1963    gestiftet von Josef Felsner, gegossen von Bachmair aus Erding
Josefs-Glocke        700 kg    Bronze    1963     gegossen von der Glockengießerei Bachmair aus Erding
Marien-Glocke        1150 kg    Bronze    1963     gegossen von der Glockengießerei  Bachmair aus Erding

Die Glocken der Alten Pfarrkirche St Wilgefortis:


1.    Ton „E“  Herz-Jesu-Glocke       26 Ztr.   Bronze    von der Glockengießerei  Bachmair aus Erding

2.    Ton „F“  Ämter- Glocke        19 Ztr.   Bronze    von der  Glockengießerei Daller

3.    Ton „G“ Meßglocke              12,6 Ztr    Bronze    von der Glockengießerei Daller

4.    Ton „c“  Zügenglocke                6,5 Ztr    Bronze    von der Glockengießerei  Bachmair aus Erding

Die Glocken von St. Margareth in Mintraching:

1.    Größte Glocke „Patrona Bavaria, beschütze unser Bayernland“
-    1946 gestiftet von Anton Hofmann

2.    Zweitgrößte Glocke „ Hl. Nikolaus, Schutzpatron“
-    1946 gestiftet von der Ortschaft Mintraching

3.    Glocke „Hl. Herz Jesu, erbarme dich unser“
-    1946 gestiftet von der Ortschaft Mintraching

4.    Kleinste Glocke „ Hl. Herz Jesu, erbarme dich unser und der Sterbenden“
-    1921 von der Glockengießerei  Bachmair aus Erding

Zeitungsartikel über die Glocken der Neufahrner Kirchen

Pfingstgruß 2020

Die Kirchenspatzen und Flötenkinder von Manuela Dill musizieren für Euch:
" Im Meer der Zeit".....Ein Mutmach-Lied.

Viel Spaß beim Anhören und Mitsingen !

Impuls unserer Pfarrjugend zu Ostern




Wo finde ich Hilfe - Adressen im Landkreis Freising

Wo finde ich Hilfe - noch mehr Adressen
Die Broschüre liegt in den Kirchen auf und ist im Pfarrbüro  erhältlich!

Neufahrner Kleiderkammer

Die Neufahrner Kleiderkammer unterstützt bedürftige Neufahrner und Neufahrnerinnen, Sie hat jeden Donnerstag von 16 - 18 Uhr geöffnet (außer in den Schulferien und an Feiertagen).
Sie ist sowohl zu Fuß als auch mit dem Auto gut zu erreichen und befindet sich am Lohweg 25 im Neufahrer Süden.
Sollten Sie gut erhaltene Kleidung oder auch Haushaltswaren wie Geschirr, Töpfe etc. vorbeibringen wollen, wenden Sie sich bitte an Frau Frommhold-Buhl.

Zusätzlich betreibt die Kleiderkammer noch eine Reparaturecke:


Reparaturcafe Termine

Bitte beachten Sie auch unter "Aus dem Pfarreileben" die Eintragungen!

Flüchtlings-Unterstützerkreis

Der Flüchtlingshelferkreis wurde 2013 gegründet, als die ersten Flüchtlinge nach Neufahrn kamen. Derzeit umfasst der Helferkreis zahlreiche ehrenamtliche Helfer.
Bei Interesse am Flüchtlingsunterstützerkreis Neufahrn wenden Sie sich bitte an Frau Frommhold-Buhl .