Pfarrei St. Otto

Ottobrunn

Geschichte der Pfarrei St. Otto

Titelbild der Broschüre
Die Geschichte der Pfarrei St. Otto beginnt mit der Grüdung des Kirchenbauvereins im Jahr 1914 und damit fast 40 Jahre vor der Gründung der Gemeinde Ottobrunn im Jahre 1955. Der erste Gottesdienst konnte 1918 in der ersten Behelfskirche, "Salettl" genannt, abgehalten werden. Bereits 1921 konnte die zweite Notkirche am Platz der heutigen Kirche St. Otto geweiht werden. Der Bau der Kirche St. Otto begann dann 1935 und am 11. April 1937 fand die feierliche Kirchweihe statt.

Seit 2008 bildet St. Otto mit der Tochterkirche St. Albertus Magnus den heutigen Pfarrverband Ottobrunn.

Diese Beschreibung basiert auf der Festschrift, die zum 50. Jubiläum der Kirche St. Otto im Jahr 1987 herausgegeben wurde. Diese Broschüre ist noch im Pfarrbüro von St. Otto erhältlich.