Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
OK
Mehr Infos

Herzlich Willkommen im Pfarrverband Dorfen

Ruprechtsberg 6, 84405 Dorfen, Telefon: 08081-9313-0,
E-Mail: Mariae-Himmelfahrt.Dorfen@ebmuc.de

Osterbrief des Pfarrers

Liebe Schwestern und Brüder, liebe Dorfner Bürgerinnen und Bürger,   als vorerst alle öffentlichen Gottesdienste bis zum 3. April abgesagt wurden, haben wir gehofft, dass wir vor der Karwoche einen Kirchenanzeiger vorbereiten können, wo wir alle zum gemeinsamen Osterfest einladen werden. Die Realität sieht aber ganz anders aus. In den Zeitungen, dort, wo immer verschiedene kirchliche Termine zu lesen waren, findet man nichts. Auch unser Kirchenanzeiger erscheint vorläufig nicht. Erstens, weil in der Karwoche in unseren beiden Pfarrkirchen (Dorfen und Oberdorfen) keine öffentlichen Gottesdienste gefeiert werden. Anderseits sollte niemand durch die Austeilung unseres Kirchenanzeigers gefährdet werden. Es stehen uns nur unsere Internetseite und diesmal auch die Zeitungen zur Verfügung. Die ganze Karwoche und vor allem die drei österlichen Tage vom Leiden, Tod und von der Auferstehung des Herrn (Triduum Paschale) bilden den Zentralpunkt des kirchlichen Jahres. An diesen Tagen feiern wir unsere Erlösung. Gottes Sohn aus Liebe zu uns ist Mensch geworden, hat für uns gelitten, ist gestorben und am dritten Tag auferstanden.

Eine Frohe Botschaft - Die Karwoche

Liebe Gemeinde!
 
Unser Glaube lebt von der Frohen Botschaft Gottes und von der Gemeinschaft der Glaubenden.
Da wir uns aufgrund der Corona-Krise nicht zum Gebet oder Gottesdienst versammeln sollen, um ganz besonders die Alten und Schwachen zu schützen, möchten wir Ihnen einen geistlichen Impuls zum jeweiligen Sonntag mitgeben.
Auch in diese für uns als Einzelne und uns als Gesellschaft schwierige Situation möge uns diese Frohe Botschaft aufrichten.
 
Alles Gute für Sie und Ihre Lieben,
Renate Emehrer, Pastoralreferentin

Aktuelle Informationen zu Erstkommunion und Firmung

Liebe Schwestern und Brüder,

das Erzbischöfliche Ordinariat hat entschieden, dass alle Erstkommunion- und Firmtermine bis Pfingsten zu verschieben sind. So müssen auch wir die geplanten Termine in unsrem Pfarrverband verschieben.

Zum Termin der Erstkommunion können wir wahrscheinlich nächste Woche näheres sagen.
Der Termin der Firmung dagegen wird uns vom Ordinariat später mitgeteilt.

Vor Ostern sollte noch ein Kirchenanzeiger erscheinen, aber das wäre für die Austräger gefährlich. Deswegen werden Sie das Wort der Seelsorger für die Karwoche und für Ostern am Samstag in den Zeitungen und auf unserer Homepage sehen können.

Ich hoffe, alle verstehen, dass man in einer außergewöhnlichen Situation anders handeln muss.

Gottes Segen!
Ihr Pfarrer
P. Janusz Gądek CR

Informationen, Angebote etc. in Zeiten der Corona Krise

Liebe Freunde, Liebe Besucher unserer Homepage,am 13. März hat unser Erzbischof, Reinhard Kardinal Marx, verkündet, dass keine Gottesdienste, kirchlichen Veranstaltungen, Treffen usw. mehr stattfinden dürfen. Vorerst mal bis zum 04. April. In der Hoffnung, dass wir wenigstens die Karwoche und die Osterfeiertage wieder gemeinsam feiern können. Ob es klapp, wissen wir nicht. Auf alle Fälle ist es für uns alle, sowohl persönlich als auch für unsere Pfarrgemeinde, eine noch nie dagewesene und schwierige Zeit. Zum Glück wurde schnell reagiert und es werden div. Angebote angeboten, um wenigsten teilweise, und wenn auch nur aus der Ferne, Gebete, geistliche Impulse, Gottesdienste und vieles mehr anzubieten.  Zum Beispiel hier auf unserer Homepage. Hier werden immer wieder Artikel, Informationen, Links, geistliche Impulse und Worte von Herrn Pfarrer Gadek an die Gemeinde eingestellt und ständig aktualisiert. Also einfach immer wieder auf unsere Seite schauen! Ich möchte Sie hier auf noch einige weitere Angebote und Hilfestellungen hinweisen, welche ebenfalls für Sie  interessant sein könnten: Kardinal Marx wendet sich nach Absage öffentlicher Gottesdienste in Videobotschaft an Gläubige:

Worte des Pfarrers vom 26.3.

PFARRVERBAND DORFEN
 
Dorfen, den 26. März 2020
 
Liebe Schwestern und Brüder,
nach der Anordnung des Erzbischöflichen Ordinariats vom 25. April 2020 werden alle Gottesdienste vorläufig bis 19. April 2020 abgesagt. Das bedeutet für uns, dass wir in der Pfarrei die Gottesdienste der Karwoche nicht feiern dürfen, sie sind nur im privaten Bereich erlaubt, was ich auch für unsere Pfarreien tun werde.
Unser Erzbischof Kardinal Reinhard Marx wird die Gottesdienste der Karwoche im geschlossenen Dom zu München zelebrieren und lädt alle über Internet und Münchner-Kirchenradio diese Gottesdienste mitzufeiern. Die genauen Uhrzeiten werden wir Ihnen mitteilen.
Es ist für uns alle eine Zeit der großen Probe, aber ich bin sicher, dass wir sie mit Gottes Hilfe überstehen werden.
Gottes Segen!
Ihr Pfarrer
 
P. Janusz Gądek CR

Geistlicher Impuls zum 5. Fastensonntag

Liebe Gemeinde!
 
Unser Glaube lebt von der Frohen Botschaft Gottes und von der Gemeinschaft der Glaubenden.
Da wir uns aufgrund der Corona-Krise nicht zum Gebet oder Gottesdienst versammeln sollen, um ganz besonders die Alten und Schwachen zu schützen, möchten wir Ihnen einen geistlichen Impuls zum jeweiligen Sonntag mitgeben.
Auch in diese für uns als Einzelne und uns als Gesellschaft schwierige Situation möge uns diese Frohe Botschaft aufrichten.
 
Alles Gute für Sie und Ihre Lieben,
Renate Emehrer, Pastoralreferentin

Einladung des Hl. Vaters

Liebe Brüder und Schwestern! In diesen Tagen der Prüfung, während die Menschheit unter der Bedrohung durch die Pandemie erzittert, möchte ich alle Christen aufrufen, ihre Stimmen gemeinsam zum Himmel zu erheben. Ich lade alle Oberhäupter der Kirchen und die Führer aller christlichen Gemeinschaften gemeinsam mit allen Christen der verschiedenen Konfessionen ein, den Allerhöchsten, den allmächtigen Gott, anzurufen und alle gleichzeitig das Gebet zu sprechen, das Jesus, unser Herr, uns gelehrt hat. Ich lade daher alle ein, dies mehrfach am Tag zu tun, aber alle zusammen das Vaterunser am kommenden Mittwoch, 25. März, um die Mittagszeit zu beten, alle zusammen. An dem Tag, an dem viele Christen der Verkündigung der Menschwerdung des Wortes an die Jungfrau Maria gedenken, möge der Herr das einmütige Gebet aller seiner Jünger hören, die sich darauf vorbereiten, den Sieg des auferstandenen Christus zu feiern. Mit eben dieser Gebetsmeinung werde ich am kommenden Freitag, 27. März, um 18.00 Uhr auf dem Vorplatz der Petersbasilika einen Moment des Gebetes leiten, vor dem leeren Platz.

Verkündigung des Herrn

Liebe Schwestern und Brüder,
 
jeden Tag laden uns die Glocken unserer Kirchen dreimal zu einem besonderen Gebet. Wir beten: „Der Engel des Herrn brachte Maria die Botschaft und sie empfing vom Heiligen Geist”.
Am 25. März, neun Monate vor Weihnachten feiern wir dieses Ereignis. Das Hochfest Verkündigung des Herrn. Von diesem Tag an ist der Sohn Gottes einer von uns Menschen. Seien wir ihm besonders an diesem Tag dankbar für seine Liebe, für das, was er für uns getan hat.
Die Worte des Engels waren für Maria nicht einfach zu verstehen, trotzdem hat sie ihr Ja-Wort zum Gottes Plan gesagt.
Auch wir verstehen oft Gottes Pläne nicht. Weil wir aber wissen, dass Er uns liebt und uns nie alleine lässt, können wir voll Zuversicht in die Zukunft schauen.
 
Gottes Segen! Und Gesundheit!
 
Ihr Pfarrer
P. Janusz Gądek CR

Worte des Pfarrers vom 21.3.

PFARRVERBAND DORFEN   Dorfen, den 21. März 2020   Liebe Schwestern und Brüder, die unternommenen Schutzmaßnahmen gegen die Virusverbreitung werden jeden Tag strenger, wir sollen jetzt zu Hause bleiben. Wenn wir uns weder zum gemeinsamen Gebet noch zur Feier der Eucharistie in der Kirche treffen dürfen, nutzen wir andere Möglichkeiten unsere Gemeinschaft zu stärken. Aus dem Ordinariat haben wir Unterlagen für den Hausgottesdienst am 4. Fastensonntag empfangen, den man aus dem Internet https://www.erzbistum-muenchen.de/im-blick/coronavirus/cont/98231  herunterladen kann. Am kommenden Sonntag um 10 Uhr wird der Kardinal Reinhard Marx die Sonntagsmesse feiern, die man über Internet mitfeiern kann. Auch uns, den Pfarrern, wird empfohlen, dass wir die „Missa sine populo“ - die Hl. Messe ohne Volk – privat zelebrieren. Von mir wird diese Hl. Messe für die Pfarrei auch gefeiert. Bleiben wir auch auf dieser Ebene verbunden. Allen wünsche ich Gottes Segen!