Pfarrverband Königsdorf-Beuerberg

St. Laurentius Königsdorf: Sedlmeierstraße 4, 82549 Königsdorf, Tel: 08179 / 490       St-Laurentius.Koenigsdorf@ebmuc.de
St. Peter und Paul Beuerberg: Klosterstraße 2, 82547 Beuerberg, Tel: 08179 / 398

Kirchweihfest 2019

neue Minis 2019
Neue "Minis" beginnen ihren Dienst! Und sie werden herzlich begrüßt von der Pfarrgemeinde und von Pfarrer Mario Friedl.
Aufnahme, Abschied
Einer der Ministranten wird im Kirchweihgottesdienst herzlich verabschiedet aus seinem langjährigen Dienst und bekommt von Pfarrer Mario Friedl eine Urkunde.
Mini-Abschied
Vier weitere Ministranten beenden ihren Dienst zu Kirchweih 2019 und feiern in der Filialkirche Huppenberg zusammen mit Pfarrer Mario Friedl Gottesdienst. Mit sehr persönlichen Worten bedankt sich Pfarrer Friedl für ihre Begeisterung und ihren Dienst über viele Jahre, für ihre Freude an Liturgie und Gemeinschaft. Herzlich begrüßt und eingeführt in seinen Dienst wird ein neuer "Mini"  für die Filialkirche in Huppenberg.


Die Ministranten von St. Laurentius, Kirchweih 2018

Kirchweih


Ministrantenwallfahrt 2018 nach Rom "Suche den Frieden, jage ihm nach!"

Rom_Mini.wallfahrer
Romwallfahrer_2
...als wir Sonntagmittag in Rom ankamen ging es für uns erst einmal zum Mittagessen. Den Rest des Tages verbrachten wir damit, Rom kennenzulernen und abends mit 1000 anderen Minis den Anfangsgottesdienst zu feiern. Am Montag besuchten wir einen der wichtigsten Punkte in Rom, den Vatikan. Die lange Wartezeit vor dem Petersdom war schnell vergessen als wir im Petersdom standen. Er beeindruckte uns mit seiner Größe und der prunkvollen Ausstattung. Ein weiterer interessanter Punkt waren die Papstgräber, die im und unter dem Dom zu finden waren. Um einen noch schöneren Blick über den Petersdom und Rom zu haben ging ein Teil unserer Gruppe hinauf in die Kuppel des Doms und genoss einen wunderschönen Ausblick.
Am Dienstag besuchten wir am Vormittag das Forum Romanum. Hier konnte unser Herr Pfarrer mit Fachwissen glänzen, er brachte uns die Entwicklung und Entstehung des Forums näher. Anschließend wollten wir uns noch das Colosseum anschauen, doch aufgrund der langen Wartezeit änderten wir unseren Plan und machten im Hotel, vor der Papstaudienz, noch eine Siesta. Als wir dann am Nachmittag am Petersplatz ankamen, war dieser schon mit Ministranten überfüllt. So mussten wir uns fast ganz ans Ende des Feldes stellen. Nun brauchten wir Geduld. Doch dann bemerkten wir, wie gut unser Platz war, den wir eigentlich als schlecht empfunden hatten: Der Papst fuhr nur wenige Meter an uns vorbei. Für jeden von uns war das ein einmaliges Erlebnis, welches man nicht so schnell vergisst.
Am Mittwoch besuchten wir die Katakomben etwas außerhalb von Rom. Es war wirklich beeindruckend, wie weit verzweigt das Netz der unterirdischen Gräber ist. Durch eine Führung bekamen wir davon einen super Eindruck. Einen weiteren Vorteil hatten die Katakomben auch, denn hier war es im Gegensatz zu draußen herrlich kühl. Die Temperaturen ausserhalb der Katakomben waren so heiß, dass sogar eine Ministrantin die anderen fragte, ob "wir auch so im Kopf drin schwitzn". Doch die vielen Sehenswürdigkeiten in Rom machten die Hitze nur halb so schlimm.
Am Donnerstag, an unserem letzten Tag in der ewigen Stadt, besuchten wir noch einige Kirchen. Immer wieder aufs Neue ließ uns erstaunen, welch großer Aufwand jeweils beim Bau betrieben wurde. Als wir dann schlussendlich noch die Kirche unseres Kirchenpatrons St. Laurentius besichtigen wollten, stellten wir leider fest, dass diese zur Mittagszeit schon geschlossen hatte. Deshalb verweilten wir noch ein bisschen vor der Kirche bevor es zum Abschlussgottesdienst zu "Sankt Paul vor den Mauern" ging. Auch dieser Gottesdienst wird uns mit den vielen und schönen Eindrücken lange in Erinnerung bleiben. Nach Beendigung des Gottesdienstes traten wir unsere Heimreise zurück nach Bayern an. Dort kamen wir auch wohlbehalten am nächsten Tag an.
Wir bedanken uns ganz ganz herzlich bei unserem Herrn Pfarrer und bei unseren 5 Begleitern, ohne die dieser große Ausflug nicht so perfekt gelungen wäre.
Und wir sagen ein herzliches Vergelt's Gott allen im Pfarrverband, die uns mit ihren Spenden zu den Kosten der Mini-Wallfahrt unterstützten.
Stefan Kl.

Beuerberger und Königsdorfer Ministranten 2017

Kirchweih

Die Königsdorfer Ministranten 2016

Kirchweih
Im Kirchweihgottesdienst am 16. Oktober wurden acht Ministranten aus ihrem Dienst verabschiedet und vier neue Ministranten begrüßt.
Die scheidenden Ministranten bekamen mit der Urkunde auch den Applaus der Gottesdienstgemeinde.

Die Königsdorfer Ministranten 2015

Der diesjährige gemeinsame Ministrantenausflug führte nach Regensburg und zur Walhalla
Mini Ausflug 2015

Ostern 2015ein Gruppenbild im Anschluss an den österlichen Festgottesdienst
2015Minis
Karfreitagsratschen



Karfreitagsratschen
2015OsternMini


Einzug zum Festgottesdienst am Ostersonntag
2015Ministranten

Ministrantenwallfahrt 2014

Wir Königsdorfer Minis in Rom!"frei - darum ist es erlaubt, Gutes zu tun"

so lautete das diesjährige Motto der alle vier Jahre stattfindenden Ministrantenwallfahrt nach Rom. Aus Königsdorf nahmen 19 Jugendliche daran teil. Wie schon bei der letzten Wallfahrt schlossen sich die Minis aus Bad Heilbrunn an, so dass wir (Pfarrer Friedl, Martina Ludwig, Maria Stöger und Hans Hartl) uns schließlich mit 33 jungen Leuten vom 2. - 8. August auf den Weg machten. Etwas müde, nach 12 Stunden Busfahrt, kamen wir am Sonntagvormittag in Rom an.
Nach einer Mittags- und für manch einen viel zu kurzen Schlafpause fuhren wir mit der U-Bahn Richtung Petersplatz und stellten schnell fest, dass wir nicht alleine hier sind. Ganz Rom wimmelte vor jungen Leuten - 50.000 Ministraninnen und Ministranten waren die Woche über in der Stadt unterwegs und verbreiteten Freude, gute Stimmung und ein ständiges "Feiergefühl".
Am Montag nahmen wir am diözesanen Eröffnungsgottesdienst mit Weihbischof Wolfgang Bischof in der Lateranbasilika teil. Draußen heißer, römischer Sommer - drinnen 4000 Minis, die miteinander beten, feiern und singen.
MiniRom.klein2

In den folgenden Tagen erkundeten wir Rom mit Hilfe von U-Bahn, Bus, und am meisten, unserer Füße! Kolosseum, Forum Romanum, Piazza Navona und die Spanische Treppe, Pantheon, Trevi-Brunnen, Engelsburg, Circus Maximus und Via Appia, die Katakomben, Petersdom und Vatikan.
Pfarrer Friedl "spurtete" mit uns durch die Stadt und erklärte sie, als hätte er noch nie etwas anderes gemacht (und das alles ohne Stadtplan). Keine Frage, an jedem Abend waren wir alle müde, aber beeindruckt von all dem, was wir gesehen und gehört haben.
MiniRom.klein
Einer der Höhepunkte war sicher die Vesper und Audienz mit Papst Franziskus auf dem Petersplatz. Es ist schon ein großartiges Gefühl, so viele junge, vom Glauben begeisterte Menschen zu sehen - plötzlich fühlt man sich als Teil einer riesigen Gemeinschaft. Der Papst hat die Ministranten durch seine Worte ermutigt und gestärkt. Es wird für viele Minis sicherlich ein unvergessliches Erlebnis bleiben, ihn so nah gesehen und mit ihm zusammen gebetet zu haben.

Eine gute Gelegenheit mit Minis aus anderen Diözesen in Kontakt zu kommen, war das Tauschen der Pilgertücher. Jede/r Teilnehmer/in bekam von seiner Dözese ein Pilgerpaket in dem u.a. ein je mit anderen Farben gestaltetes  Pilgertuch enthalten war.
Die Minis wurden angeregt, die Tücher immer wieder untereinander zu tauschen, um am Ende der Wallfahrt so viele verschiedenen Pilgertücher wie möglich in der eigenen Gruppe zu haben. Auch unsere Ministranten hatten viel Spass beim Tauschen (und nicht nur Pilgertücher wurden getauscht, auch die unterschiedlichsten Kopfbedeckungen der einzelnen Diözesen waren heiß begehrte "Tauschware").

Am Donnerstagabend feierten wir in der großen Kirche "St. Paul vor den Mauern" zusammen mit unserem Kardinal Reinhard Marx den diözesanen Abschlussgottesdienst. "Ihr seid freie Menschen, verkauft euch nicht unter Niveau, strebt das Gute an", sagte der Kardinal in seiner Predigt. "Liebe, Begeisterung und Gemeinschaft bringen euch nach vorne ... Das Evangelium macht euch frei, mit Christus finden wir das volle Leben."

Als wir nach diesem Gottesdienst in den Bus stiegen, um nach Hause zu fahren, sah man manchen unserer Minis (und auch uns Begleitern) die Anstrengungen der Woche, die Hitze und die vielen Eindrücke, die auf sie einströmten, schon ein bisschen an. Aber alle strahlten: "Es war einfach schön in Rom!"


MinisRomGruppe
Wir hatten so viel Spaß, eine tolle Gemeinschaft und wurden in unserem Glauben gestärkt. "Wir kommen wieder!"

Martina Ludwig, GR

Allgemeines 2011

Im Moment sind 29 Ministranten in der Pfarrkirche aktiv, die sich jeweils im drei Wochen-Takt abwechseln.


Ereignisse

Ministrantenausflug 2011

Die Kar- und Ostertage - da war was los!

Für uns Ministranten ist Ostern die wichtigste und auch stressigste Zeit im Jahr.
Von Gründonnerstag Mittag bis einschließlich Ostermontag sind alle Mädchen und Buben in den Gottesdiensten dabei.

Es gibt jede Menge zu tun. Neben den Proben für die Gottesdienste helfen wir unserem Mesner beim Herrichten und Putzen der liturgischen Geräte, damit an Ostern alles in der Kirche blitzt.

Auf alle Fälle hat dieses Jahr in den Gottesdiensten alles geklappt und der Spass kam auch nicht zu kurz, die Bilder zeigen es...



Polierarbeiten der Ministranten
Ministranten Aufstellung zur Probe
Ratschen
Auf geht´s ins Trimini
Bereits zum dritten Mal fuhren die Ministranten zum Badeausflug nach Kochel ins Trimini. Der Herr Pfarrer und der Pastoralassistent mussten ganz schön leiden, weil sie von den Ministranten getaucht wurden und das nicht zu knapp. Vor allem für unsere jüngeren Minis ist dieser Ausflug ein riesen Spass. Vielen Dank an die Eltern, die Fahrdienste übernommen und als Begleiter dabei waren.

Romwallfahrt (CIM 2010)

Höhepunkt im letzten Jahr war die Romwallfahrt (Coetus Internationalis Ministrantium 2010) der über 13-jährigen Ministranten, die von ihrem Pfarrer, Pastoralassistent, Messner und vier weiteren Betreuerinnen begleitet worden sind. Sie fand vom 1. August bis 5. August 2010 statt, wobei elf Ministranten aus Königsdorf und sieben aus Oberbuchen den Vatikan und Rom miterleben durften. Des Weiteren fuhren Ministranten aus Beuerberg und Bad Heilbrunn mit. Es herrschte ein gutes Klima zwischen den Ministranten aus den verschiedenen Pfarrgemeinden, die im Hotel Sheraton übernachtet hatten und viel Spaß mit großem Luxus hatten. Das Besichtigen vom Vatikan, dem Pantheon, Koloseum, Forum Romanum,… war für sie sehr anstrengend, aber ein schönes Erlebnis.

Tierpark Hellabrunn, Liebfrauendom und Alter Peter am 24. Juli 2010
Unser letztjähriger großer Ministrantenausflug ging in die Landeshauptstadt. Alle Ministranten, die mit dabei waren hatten eine riesen Gaudi im Tierpark. Sie durften an diesem Tag auch noch den Dom besichtigen und staunten über den Ausblick vom Turm. So ging es auch noch auf den Alten Peter, wo sie München gut von oben sehen konnten.

Ministrantenfußballturnier
Am 30.10.2010 wurde ein Fußballturnier für alle Ministranten vom Dekanat Wolfratshausen in der Dreifachturnhalle zu Wolfratshausen ausgerichtet. 12 Ministranten von Königsdorf, wobei 3 Mädchen in der Mannschaft waren, spielten um den Pokal. Leider hat es zum Schluss nicht gereicht, trotzdem kamen sie auf den 6 Platz. Den ersten Platz machten die Ministranten aus Beuerberg.



Fotos Minis

Sonstiges

Neben den Ministrieren und Ausflügen treffen sich die Ministranten zu Ministrantenstunden. Im Königsdorfer Pfarrheim lernen die Ministranten durch ihren Pfarrer mehr über ihre Religion und ihre Kirche. Spiele sorgen für Spaß und Abwechslung.


Zu guter Letzt..


Die Ministranten spielen im Pfarrgarten Fussball.
Klausi schießt aus versehen eine Fensterscheibe im Pfarrsaal ein.
Darauf kommt der Herr Pfarrer und frägt: Wer war das ?
Betretenes Schweigen.
Der Herr Pfarrer sagt: " Der liebe Gott sieht alles ! "
Schweigen.
Nach einer Weile meldet sich Toni: "Aber er petzt nicht."