Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
OK
Mehr Infos

Pfarrverband Milbertshofen

St. Georg, Milbertshofener Platz 2, 80809 München, Tel. (089) 35 72 70-0, st-georg.milbertshofen@ebmuc.de
St. Lantpert, Torquato-Tasso-Str. 40, 80807 München, Tel. (089) 35 811 91-0, st-lantpert.muenchen@ebmuc.de

Prävention im Pfarrverband Milbertshofen

Prävention bei uns und in der Erzdiözese München und Freising

Liebe Gemeindemitglieder,

der Schutz von Kindern und Jugendlichen vor jeglicher Form von Gewalt und Missbrauch ist für uns im Pfarrverband absolut wichtig. Kinder und Jugendliche sollen sich bei den verschiedenen Aktivitäten und Veranstaltungen bei uns frei  und sicher bewegen können.

Dazu gehört unter anderem, dass neben den Seelsorgern auch alle, die ehrenamtlich im Bereich der Kinder- und Jugendarbeit bei uns tätig und mindestens 16 Jahre alt sind, seit einigen Jahren ausnahmslos ein erweitertes Führungszeugnis sowie eine Selbstauskunft und Verpflichtungserklärung vorlegen müssen. Darüber hinaus gibt es immer wieder Schulungen sowohl für die Haupt- als auch Ehrenamtlichen, um die Sensibilität und Aufmerksamkeit für dieses wichtige Thema zu fördern.

Deshalb bin ich sehr froh, dass Frau Janine Heiß ab sofort die  wichtige Aufgabe der „in Präventionsfragen geschulten Person“ bei uns im Pfarrverband übernimmt und somit als Ansprechpartnerin für alle Fragen bezüglich Prävention sexualisierter Gewalt zur Verfügung steht.
 
Gleichzeitig möchte ich Sie hinweisen auf das umfangreiche Angebot von Informationen und Ansprechpartnern unserer Erzdiözese im Bereich Missbrauch und Prävention. Diese finden Sie auf  folgender Internetseite:
https://www.erzbistum-muenchen.de/im-blick/missbrauch-und-praevention

Dazu heißt es von Seiten der Erzdiözese München und Freising:
„Die Hilfe für die Opfer sexueller Gewalt hat für die Erzdiözese höchste Priorität. Zu dieser Hilfe gehören neben materiellen Leistungen auch menschliche, therapeutische und seelsorgliche Hilfsangebote für die Opfer und ihre Angehörigen. Die Missbrauchsbeauftragten des Erzbistums sind eine erste Anlaufstelle für die Opfer. Sie reagieren bei Vorfällen und Vermutungen professionell und stellen den Opfern kompetente Gesprächspartner zur Verfügung. Bei Bedarf vermitteln die Missbrauchsbeauftragten an Fachstellen und Seelsorger. Die Seelsorger, Lehrer und andere Personen, die mit Kindern und Jugendlichen arbeiten, erhalten Weiterbildungen zur Problematik des sexuellen Missbrauchs.“
 
Pfr. Rolf Merkle


JanineHeiss
Janine Heiß
Liebe Gemeindemitglieder,
  
viele von euch/ Ihnen kennen mich bereits aus meiner aktiven Ministrantenzeit, verschiedenen Feldern der Kinder- und Jugendarbeit sowie durch den Eine-Welt-Waren-Verkauf in St. Georg.
 
Nun übernehme ich das Amt der „In Präventionsfragen geschulten Person“ und freue mich auf diesem Weg, einen Beitrag zu unserem Gemeindeleben leisten zu können.
Dazu stehe ich unter anderem im Austausch mit der diözesanen Koordinationsstelle zur Prävention von sexuellem Missbrauch und nehme an Fortbildungen zu diesem Thema teil, die das Wissen aus meiner Tätigkeit als Grundschullehrerin ergänzen.
Die Inhalte zum Thema „Gewalt an Kindern“, insbesondere des Aspektes „Prävention von sexuellem Missbrauch“ werde ich im Rahmen von Schulungen an Ehrenamtliche weitergeben, die sich in der Kinder- und Jugendarbeit engagieren.
 
Damit diene ich in der Gemeinde als Ansprechpartnerin für alle Fragen rund um das Thema „Prävention sexuellen Missbrauchs“ und stehe euch/ Ihnen jederzeit gerne beratend und unterstützend zur Seite. Erreichbar bin ich unter der E-Mail Adresse praeventionsbeauftragte@pfarrverband-milbertshofen.de
  
Janine Heiß