Pfarrverband Peiting-Hohenpeißenberg

Pfarrweg 1, 86971 Peiting, Telefon: 08861-93091-0, E-Mail: St-Michael.Peiting@ebmuc.de
Mut

🔥 Firmung 2022

„Sei stark und mutig. Erschrick nicht und fürchte dich nicht!
Denn mit dir ist der HERR, dein Gott, wo immer du gehst!“

– Josua 1,9
 
Im Jahr 2022 wird die Firmvorbereitung unter dem Motto: „Mut!“ stattfinden.
Ihr könnt euch gerne unter: feiafanga.de anmelden.
Dort findet ihr auch weitere Informationen zu Inhalten und Terminen.
Alle die sich anmelden erhalten per Mail genauere Informationen.

Anmeldung bis spätestens: 01. Januar 2022

Die vorläufigen Termine findet ihr unter:
feiafanga.de/termine

Die Online Präsentation für die Elter findet ihr unter:
feiafanga.de/informationen

Ihr könnt euch auch gerne Analog anmelden:
Fest der Begegnung


Firmauftakt 2021 SM

Firmung 2021

Feia fanga 2021
56 Jugendliche bereiten sich in diesem Jahr auf die Firmung vor. Das Firmteam freut sich auf den gemeinsamen Weg und wünscht den Firmlingen alles Gute, Gesundheit und Gottes reichen Segen auf ihrem Weg.

"In Dir muss es brennen, was Du in anderen entzünden willst!"

Hl. Augustinus


"Firmung 2020" im Pfarrverband Peiting-Hohenpeißenberg

Motto der Firmung 2020
Wegen der aktuellen Corona-Krise wurde die Firmung 2020 immer wieder verschoben. Wir freuen uns besonders für die Firmlinge, dass nun die Firmgottesdienste am 17. Oktober noch in diesem Jahr trotz der Hygienevorschriften so festlich stattgefunden haben. Sicherlich auch besonders, da euer Ortspfarrer Dr. Kröpfl das Firmsakrament spenden durfte. Sowas bleibt unvergessen.
Feia fanga - geht begeistert Euern Weg

"Firmung 2019" im Pfarrverband Peiting-Hohenpeißenberg

Die Firmung wurde am 
Mittwoch, den 17. Juli
,
von  H.H. Domkapitular 
Monsignore Thomas Schlichting

in der Pfarrkirche St. Michael gespendet.
Firmungskreuz 2019
Firmung 2019 Thomas Schlichting

Firmfahrt nach Assisi

35 Firmlinge und 12 Begleiter aus dem Pfarrverband und aus der Pfarrei Rottenbuch machten sich auf den Weg nach Assisi und folgten den Spuren des heiligen Franziskus und der heiligen Klara. Assisi, die Perle Umbriens, Geburtsort und Wirkungsstätte der Heiligen stand im Mittelpunkt der Pilgerfahrt. Aber auch die nähere Umgebung war Ziel Gruppe – zu Fuß ging es nach San Damiano und der im Tal gelegenen Kirche Santa Maria degli Angeli und barfuß auf die Carceri, einer Einsiedelei am Monte Subasio. Mädchen und Jungen getrennt beschäftigten sich mit der Hl. Klara und dem Hl. Franziskus und welche Bedeutung sie für das je eigene Leben haben können. Voll gepackt mit Eindrücken aus dem Leben von Franziskus und Klara und der schönen Stadt Assisi machten sich die Wallfahrer nach fünf Tagen frohgelaunt wieder auf den Weg ins heimische Peiting.
Firmwochenende im Stillerhof

Firmwochenende im Stillerhof

Ein cooles Wochenende haben die 35 Firmlinge aus Peiting und Hohenpeißenberg auf dem Stillerhof miteinander verbracht. Viele Spiele wechselten sich mit thematischen Einheiten und geistlichen Impulsen ab. ICH-BIN-DA – diese Zusage Gottes stand im Mittelpunkt der kreativen Umsetzung der Jugendlichen und auch der gemeinsame Gottesdienst wurde von allen zu diesem Thema gestaltet. Müde, aber mit dem Gefühl ein tolles Wochenende verbracht zu haben, ging es wieder nach Hause.

firmung_taube2
Lieber Gott
Du bringst jeden Tag Blumen zum Blühen,
Wolken zum Regnen, Feuer zum Brennen.
Bitte bring mir auch Hilfe in Not,
Heilung im Schmerz, Glück in der Trauer,
Licht im Dunklem.
Dafür danke ich dir.
Amen.
(Gebet eines Firmlings)

"Firmung 2018" im Pfarrverband Peiting-Hohenpeissenberg

Am Freitag, den 6. Juli erhielten die Firmjugendlichen aus dem Pfarrverband Peiting-Hohenpeißenberg in der Pfarrkirche "Auferstehung des Herrn" durch Weihbischof Bischof das Sakrament der Firmung.
Einen schönen Tag erlebten die jungen Menschen beider Firmung in Hohenpeißenberg. 58 Jugendliche aus dem Pfarrverband von Weihbischof Wolfgang Bischof gefirmt. Die Frage Jesu „Für wen halten die Leute mich?“ stand im Zentrum der Ansprache des Bischofs. Es ist eine Frage des Glaubens mit der auch wir uns auseinandersetzen müssen und mit unserem Leben sollen wir darauf eine Antwort geben. Der Bischof sprach den Firmlingen Mut zu, damit diese Antwort gelingt. Ein konkretes Beispiel gaben die Firmlinge schon während des Gottesdienstes, denn jeder brachte etwas von sich mit, das er verschenken möchte – Spiele, Bücher, Kleidung, …
Die gesammelten Gaben werden von den Firmlingen dem Kinderheim St. Alban in Dießen überreicht.

Firmwochenende in der Langau

Ein cooles Wochenende haben die 45 Firmlinge aus Peiting und Hohenpeißenberg in der Langau miteinander verbracht. Viele Spiele wechselten sich mit thematischen Einheiten und geistlichen Impulsen ab. Müde, aber mit dem Gefühl ein tolles Wochenende verbracht zu haben, ging es wieder nach Hause

#Feuerzeug.en – Jugendwallfahrt nach Ettal

Über 60 Firmlinge aus dem Dekanat, davon ein Drittel aus unserem Pfarrverband, machten sich auf den Weg nach Oberammergau, um von dort zu Fuß nach Ettal zu gehen. In Ettal empfingen uns die Mönche mit einer stärkenden Brotzeit. Anschließend stand dann Bibelcachen, Kooperationsspiele, Bibelteilen, Singen und Escape Room auf dem Programm. Der Abend endete mit einem stimmungsvollen Stationengottesdienst mit Lichterprozession durch Abt Barnabas Bögle.

Miteinander unterwegs,

waren die Firmlinge aus Peiting und Oberammergau nach Ostern. Es ging nach Assisi, in die Stadt des Hl. Franziskus und der Hl. Clara. Zu Fuß folgten sie den Spuren der beiden Heiligen in Assisi und der näheren und weiteren Umgebung - zu Fuß ging es nach San Damiano und der im Tal gelegenen Kirche Santa Maria degli Angeli und barfuß auf die Carceri, einer Einsiedelei am Monte Subasio. Beeindruckend waren das mitfeiern der Vesper mit den Franziskanern in San Damiano und der Abschlussgottesdienst unter den Olivenbäumen. An allen Orten wurden die Heiligen und ihr Leben lebendig. Voll gepackt mit tollen Eindrücken machten sich die Wallfahrer nach fünf Tagen frohgelaunt wieder auf den Weg ins heimische Peiting und Oberammergau.

"Firmung 2017" im Pfarrverband Peiting-Hohenpeissenberg

Ein megagutes Firmwochende vom 12. - 14. Mai 2017

Gruppenarbeit
Ein megagutes Firmwochenende war wieder für uns Firmlinge aus Peiting angesagt. In der Langau hatten wir viel Platz für uns zum Ausbreiten. Der Regen am Freitag abend konnte uns vom Volleyballspielen nicht abhalten und auch in der Blockhütte gab es jede Menge Spiele für die Gruppe. Am Samstag waren wir zuerst mal getrennt unterwegs - die Jungs beschäftigte das Märchen Eisenhans und was typisch für einen Mann ist, und die Mädchen unterhielten sich über das Frausein.
lustiger Theaterabend
Die freie Zeit Mittags nutzten wir zum Volleyball- , Fußball- und Kartenspielen. Dann gab`s eine Spielolympiade und anschließend wurden alle zum Diktat gerufen. Gleichzeitig musste jeder seinem Partner eine Bibelstelle diktieren - das war ein durcheinander - aber es machte viel Spaß.

Am Abend konnten wir beim Theater schreiben und spielen zeigen was in uns steckt - fünf lustige Sketche waren das sehenswerte Ergebnis.
Lagerfeuer am Abend
Der Abend klang mit einer Feuermeditation am Lagerfeuer aus. Am Sonntag feierten wir noch Gottesdienst, den wir selbst vorbereiteten...

... und dann ging es auch schon wieder nach Hause.





Wirklich ein megagutes Firmwochenende !!

Firmlinge auf den Spuren des hl. Franziskus und der hl. Klara

Bericht über den diesjährigen Ausflug der Firmlinge nach Assisi

Bericht zum Firmlingreise nach Assisi 2017
33 Firmlinge und Begleiter aus dem Pfarrverband machten sich auf den Weg nach Assisi und folgten den Spuren des heiligen Franziskus und der heiligen Klara. Assisi, die Perle Umbriens, Geburtsort und Wirkungsstätte der Heiligen stand im Mittelpunkt der Pilgerfahrt. Aber auch die nähere und weitere Umgebung waren Ziel dere Firmlinge und ihrer Begleitpersonen - zu Fuß ging es nach San Damiano und der im Tal gelegenen Kirche Santa Maria degli Angeli und barfuß auf die Carceri, einer Einsiedelei am Monte Subasio. Beeindruckend waren das mitfeiern der Vesper mit den Franziskanern in San Damiano und der Abschlussgottesdienst unter den Olivenbäumen.
An allen Orten wurden die Heiligen und ihr Leben lebendig. Voll gepackt mit Eindrücken aus dem Leben von Franziskus und Klara und der schönen Stadt Assisi machten sich die Wallfahrer nach fünf Tagen frohgelaunt wieder auf den Weg ins heimische Peiting.