Pfarrverband Peiting-Hohenpeißenberg

Pfarrweg 1, 86971 Peiting, Telefon: 08861-93091-0, E-Mail: St-Michael.Peiting@erzbistum-muenchen.de

Kirchenanzeiger 2020 incl. Hinweise zur Gottesdienstteilnahme




Liebe Mitchristen im Pfarrverband,
an erster Stelle möchte ich Ihnen – auch im Namen des Pastoralteams – einmal herzlich danken für Ihre Bereitschaft, die Corona-Auflagen mitzutragen. Wir durchleben sicherlich keine leichte Zeit. Trotzdem finde ich es erfreulich, dass wir im Pfarrverband zusammenhalten und das Beste aus der Situation machen. Danken möchte ich auch allen, die zu einem möglichst reibungslosen Ablauf beitragen: den Ordnern, den Mesnern, den Sekretärinnen und den pastoralen Gremien.
Da zwischenzeitlich wieder ein wenig Normalität im Gottesdienstablauf eingekehrt ist, freut es mich, Ihnen folgende Änderungen mitteilen zu können:

  • Der Sicherheitsabstand verringert sich auf 1,5 Meter, daher sind Gottesdienste in den Wallfahrtskirchen wieder möglich.
  • Achtung: Ab sofort gilt wieder Mund- und Nasenschutz während des gesamten Gottesdienstes
  • Um eine Anmeldung für die Gottesdienste an den Sonn-  und Feiertagen in Peiting und Hohenpeißenberg wird gebeten.
    Anmeldung erfolgt für beide Pfarreien ausschließlich im Pfarrbüro Peiting  unter der Telefonnummer: 08861 / 930 910.
  • Intentionen können wieder angenommen werden, sind aber nicht automatisch mit einer Sitzplatzreservierung verbunden. 
  • Die Öffnungszeiten der Pfarrbüros finden Sie hier!

Aktuelle Informationen

Coronavirus Live-Streams von Gottesdiensten im Erzbistum

Die Live-Übertragung kann unter www.erzbistum-muenchen.de/stream abgerufen werden. Eine reine Tonübertragung ist zudem im Münchner Kirchenradio über das Digitalradio DAB+ oder unter www.muenchner-kirchenradio.de zu hören.
Die Gottesdiensttermin
  • Dienstag, 24. November, 17:30 Uhr: Domkapitular Hans-Georg Platschek
  • Mittwoch, 25. November, 17:30 Uhr: Dompropst Weihbischof Bernhard Haßlberger
  • Donnerstag, 26. November, 17:30 Uhr: Domkapitular Lorenz Kastenhofer
  • Freitag, 27. November, 17:30 Uhr: Monsignore Dieter Olbrich
  • Samstag, 28. November, 17:30 Uhr: Dompfarrer Klaus Peter Franzl
  • Sonntag, 29. November, 10:00 Uhr: Weihbischof Rupert Graf zu Stolberg
  • Montag, 30. November, 17:30 Uhr: Domdekan Lorenz Wolf
  • Dienstag, 1. Dezember, 17:30 Uhr: Weihbischof Rupert Graf zu Stolberg
  • Mittwoch, 2. Dezember, 17:30 Uhr: Weihbischof Wolfgang Bischof
  • Donnerstag, 3. Dezember, 17:30 Uhr: Domkapitular Hans-Georg Platschek
  • Freitag, 4. Dezember, 17:30 Uhr: Domkapitular Wolfgang Huber
Fernsehübertragungen:
Neben dem regelmäßigen Fernsehgottesdienst um 09:30 Uhr im ZDF, im Wechsel katholisch / evangelisch, gibt es jetzt auch im Bayerischen Fernsehen um 10:15 Uhr dann von der jeweils anderen Konfession eine Gottesdienstübertragung.

Die Kirchen im Pfarrverband sind tagsüber für das persönliche Gebet zugänglich. Wir bitten Sie genügend Abstand zu halten.

Tagesaktuell - Lesungen und Evangelium




Lesungstexte für den Dienstag, 24. November 2020

Dienstag der 34. Woche im Jahreskreis

Heiliger Andreas Dung-Lac und Gefährten, Priester (-> Lesungen Meßformular Tagesheilige/r)

1. Lesung OFFB 14,14-19

Lesung aus dem Offenbarung des Johannes
Dann sah ich eine weiße Wolke. Auf der Wolke thronte einer, der wie ein Menschensohn aussah. Er trug einen goldenen Kranz auf dem Haupt und eine scharfe Sichel in der Hand.
Und ein anderer Engel kam aus dem Tempel und rief dem, der auf der Wolke saß, mit lauter Stimme zu: Schick deine Sichel aus, und ernte! Denn die Zeit zu ernten ist gekommen: Die Frucht der Erde ist reif geworden.
Und der, der auf der Wolke saß, schleuderte seine Sichel über die Erde, und die Erde wurde abgeerntet.
Und ein anderer Engel trat aus dem himmlischen Tempel. Auch er hatte eine scharfe Sichel.
Vom Altar her kam noch ein anderer Engel, der die Macht über das Feuer hatte. Dem, der die scharfe Sichel trug, rief er mit lauter Stimme zu: Schick deine scharfe Sichel aus, und ernte die Trauben vom Weinstock der Erde! Seine Beeren sind reif geworden.
Da schleuderte der Engel seine Sichel auf die Erde, erntete den Weinstock der Erde ab und warf die Trauben in die große Kelter des Zornes Gottes.

Evangelium LK 21,5-11

Aus dem Evangelium nach Lukas
Als einige darüber sprachen, daß der Tempel mit schönen Steinen und Weihegeschenken geschmückt sei, sagte Jesus:
Es wird eine Zeit kommen, da wird von allem, was ihr hier seht, kein Stein auf dem andern bleiben; alles wird niedergerissen werden.
Sie fragten ihn: Meister, wann wird das geschehen, und an welchem Zeichen wird man erkennen, daß es beginnt?
Er antwortete: Gebt acht, daß man euch nicht irreführt! Denn viele werden unter meinem Namen auftreten und sagen: Ich bin es!, und: Die Zeit ist da. - Lauft ihnen nicht nach!
Und wenn ihr von Kriegen und Unruhen hört, laßt euch dadurch nicht erschrecken! Denn das muß als erstes geschehen; aber das Ende kommt noch nicht sofort.
Dann sagte er zu ihnen: Ein Volk wird sich gegen das andere erheben und ein Reich gegen das andere.
Es wird gewaltige Erdbeben und an vielen Orten Seuchen und Hungersnöte geben; schreckliche Dinge werden geschehen, und am Himmel wird man gewaltige Zeichen sehen.

zum Seitenanfang