Pfarrverband Schönberg

Pfarrhof 1, 84564 Oberbergkirchen, Telefon: 08637-9886-0, E-Mail: PV-Schoenberg@erzbistum-muenchen.de
Wolken
Windhauch und Wolke - Zeichen des Heiligen Geistes

Die Firmung

Die Firmung soll uns stärken für den selbstbestimmten Weg durch das Leben.

Sie greift das Pfingstereignis auf und will jungen Christen für den Weg des Erwachsenwerdens die Hilfe des Glaubens mitgeben: die Stärkung durch Gottes Heiligen Geist. Handauflegung und Salbung bei der Firmspendung bringen zum Ausdruck: Hier handelt Gott und schenkt seinen Heiligen Geist allen, die darauf gläubig warten und in der Gemeinschaft der Kirche um diese Gabe bitten. So bekennen sich die Jugendlichen bei ihrer Firmung öffentlich zum christlichen Glauben und zur Gemeinschaft der Kirche.

Was bei der Kindertaufe noch die Eltern und Paten versprochen haben, versprechen die Firmlinge nun selbst und werden so zu mündigen Christen.
 
Voraussetzung für den Empfang der Firmung:
Als Firmbewerber musst Du in der katholischen Kirche getauft sein und die Erstkommunion empfangen haben. Voraussetzung ist außerdem die Teilnahme am katholischen Religionsunterricht und an der außerschulischen Vorbereitung auf die Firmung in unserem Pfarrverband.

Wenn Du noch nicht getauft bist, können Taufe und Erstkommunion im Rahmen der Firmvorbereitung gespendet werden.
 
Anmeldung zur Firmung
Zur Firmvorbereitung werden alle katholischen Jugendlichen in unserem Pfarrverband in ungefähr der achten Jahrgangsstufe schriftlich eingeladen und erhalten auf diesem Weg auch die Termine für die persönliche Anmeldung im Pfarrbüro.
Gerne kannst Du dich auch von Dir aus melden, wenn Du in einem bestimmten Jahr bei der Firmvorbereitung dabei sein willst.

Falls ein Firmbewerber nicht in einer der Pfarreien unseres Pfarrverbandes getauft worden ist oder die Erstkommunion empfangen hat, benötigt er zur Anmeldung einen Taufnachweis. Das kann ein Taufschein oder der Taufeintrag im Stammbuch der Familie sein. Taufscheine stellt das Pfarramt der Kirche aus, in der die Taufe stattgefunden hat.
 
Vorbereitung auf die Firmung
Wir treffen uns in der Zeit der Vorbereitung zu einigen Gruppenstunden und Gottesdiensten sowie zu Projekten und Unternehmungen, die sie für das Sakrament der Firmung sensibilisieren sollen. Den genauen Ablauf erfährst Du zu Beginn der Firmvorbereitung.
 
Die Feier der Firmung
Die Firmung wird vom Erzbischof gespendet oder vertretungsweise von einem Weihbischof oder von einem Abt, gegebenenfalls von einem anderen priesterlichen Mitarbeiter des Bischofs.
Den Termin für die nächste Firmung teilen wir auf dieser Seite mit. Den Ablauf der Firmung findest Du im Gotteslob unter der Nummer 578.
 
Firmpate
Wenn der Pate im Augenblick der Firmspendung hinter dem Firmling steht und ihm die Hand auf die Schulter legt, bringt er damit zum Ausdruck, daß er für den Jugendlichen ein wirklicher Weggefährte sein will, der ihm beim Hineinwachsen in den Glauben hilft und ihm dabei mit Rat und Tat zur Seite steht. Folglich kann das Patenamt bei der Firmung nur von einem katholischen Christen wahrgenommen werden, der auch bereit ist, Mitverantwortung für den Firmling zu übernehmen.
Der Pate muß das 16. Lebensjahr vollendet haben und selbst gefirmt sein. Bei einem Paten, der nicht auf dem Gebiet des Pfarrverbandes wohnt, ist eine Patenbescheinigung beim aktuellen Wohnsitzpfarramt anzufordern und rechtzeitig vor der Firmung im Pfarrbüro vorzulegen. Die Übernahme des Patenamtes ist für jene, die aus der Kirche ausgetreten sind, nicht möglich.
 
Weitere Informationen für die Eltern:
Als Eltern eines Jugendlichen im Firmalter erhalten Sie alle wichtigen Informationen bei einem Elternabend zu Beginn der Vorbereitungszeit. Hier werden Sie auch um Mithilfe bei der Leitung der Firmgruppen gebeten. Weitere Informationen finden Sie auch im Gotteslob unter der Nummer 577 sowie auf der Homepage unserer Diözese unter: https://www.erzbistum-muenchen.de/Page073988.aspx

Als Erwachsener gefirmt werden

Wenn Sie als Erwachsener noch nicht gefirmt wurden und dies gerne jetzt sozusagen nachholen wollen, dann wenden Sie sich doch bitte einfach an unser Pfarrbüro.