Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unseres Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
OK
Mehr Infos

WILLKOMMEN IN DER
STADTTEILKIRCHE ROSENHEIM AM ZUG

St. Quirinus

Seite Sankt Quirinus
Die Geschichte der Pfarrei in Zahlen:

  • Römerzeit Quelle mit Taufstelle auf dem Quirinusberg, Johannes dem Täufer geweiht
  • Ca. 760 Fürstätt kommt zum Kloster Tegernsee
  • 15. Jahrhundert Bau der Quirinuskirche, im Laufe der Geschichte barockisiert und neugotisch umgestaltet                
  • 1875 Bittgang nach Birkenstein am 1 . Mai wegen der Vernichtung der gesamten Ernte durch Hagelschlag, bis heute
  • 1877 Errichtung des Fürstätter Friedhofs 
  • 1913 Eingemeindung von Fürstätt zur Stadt Rosenheim 
  • 1919 Gründung des „Seelsorgevereins Fürstätt“ (heute „Förderverein St. Quirinus e.V.“) und Errichtung einer eigenen Seelsorgestelle
  • 1922 Erwerb des Anwesen „Oberer Gries 23“ als Pfarrhof, Bücherausleihe an die Bevölkerung
  • 1923 Gehörte zur Pfarrei St. Nikolaus, von einem ausgelagerten Kaplan selbstständig betreut (Expositur)
  • 1929 der Teil östlich der Breitenstein-Wendelsteinstraße kam zur neu errichteten Pfarrei Christkönig
  • 1935 Fürstätt wird Kuratie
  • 1936 Bau der neuen Pfarrkirche - Rosenkranzkirche
  • 1937 4. Juli Einweihung durch Kardinal Faulhaber 
  • 1946 selbständige Stadtpfarrei
  • 1947 Ausgestaltung des Altarraums der Rosenkranzkirche 
  • 1959 Gründung des Chorkreises durch Rolf Hamberger 
  • 1962 Errichtung einer Orgel in der Rosenkranzkirche
  • 1971 neuer Altar, Tabernakel, Ambo, Altarkreuz des Rosenheimer Künstlers J. Hamberger
  • 1971 -1975 Renovierung der Quirinuskirche 
  • 1982 Einweihung neues Pfarrheim Am Gangsteig 
  • 2002 Einweihung neues Pfarramt
  • 2012 Jubiläum in Fürstätt: 90 Jahre Pfarrbücherei, 30 Jahre Pfarrheim, 75 Jahre Rosenkranzkirche, 50 Jahre Priesterjubiläum Pfarrer Fuchs     
            
Die Pfarrer der Pfarrei:

1921 – 1929 Prof. Franz Thoma
1929 – 1934 Franz Weigl
1934 – 1954 Franz Manhart
1954 - 1970 Pfarrer Stauß
1970 - 2000 Alois Fuchs
2000 - 2006 Josef Franik (Pfarradministrator) 
2006 - 2010 Alois Fuchs
seit 2010 Sebastian Heindl