Pfarrverband Siegsdorf

Siegsdorf | Eisenärzt | Hammer
Kardinal von Faulhaber Platz 9 | 83313 Siegsdorf | Tel 08662/66461-0

Firmung

Firmung
„Lasst den Hl. Geist in eure Herzen“ - Weihbischof Rupert Graf zu Stolberg spendete 32 jungen Menschen in der Pfarrkirche Siegsdorf das Sakrament der Firmung

„Macht euer Herz auf für Gott“ ermunterte Weihbischof Rupert Graf zu Stolberg zu Beginn des Firmgottesdienstes in der Pfarrkirche Siegsdorf die 32 Jugendlichen, ihre Paten und Angehörigen. Musikalisch begleitet vom Chor Zeitlos und unterstützt von Siegsdorfs Pfarrer Thomas von Rechberg zelebrierte der Weihbischof den Gottesdienst mit den 32 jungen Christen und ihren Angehörigen. Anhand einer Kerze, die ohne Sauerstoff ihre Aufgabe zu brennen nicht  erfüllen kann, veranschaulichte Graf Stolberg die Bedeutung des Hl. Geistes für das Leben der Menschen. „Wie den Sauerstoff können wir auch den Hl. Geist nicht sehen, aber er ist da und wir brauchen ihn nur in unsere Herzen lassen“, war der Weihbischof überzeugt. Er ermunterte alle dem Hl. Geist eine Chance zu geben: „Macht euer Herz auf und ihr werdet ihn spüren, wenn es gilt, im Leben die richtigen Weichen zu stellen“.
Pünktlich zum Ende des Gottesdienste kam die Sonne durch die Wolken, so dass auch das gemeinsame Gruppenbild am Kirchplatz möglich wurde, bevor der Frauenbund und der Pfarrgemeinderat zum Empfang einluden. Nach den gemütlichen Feiern in den Familien trafen sich die Firmlinge am Abend auf dem Siegsdorfer Rathausplatz um den besonderen Tag gemeinsam ausklingen zu lassen. Elf engagierte Firmhelfer hatten die 32 Firmlinge an acht Sonntagen und einem Wochenende in Frasdorf auf die Firmung vorbereitet. Gemeinsames Kochen und Essen, Vorträge, Gedankenaustausch und das Gebet waren dabei die tragenden Elemente. Franz Krammer Auf dem Bild spendet Weihbischof Rupert Graf zu Stolberg, unterstützt von Pfarrer Thomas von Rechberg, das Sakrament der Firmung an Hannah, die dabei von ihrer Patin Sophia begleitet wurde.
                                                                               Franz Krammer

Firmung

Palmsonntag

Palmsonntag im Pfarrverband

Trotz des kalten und regnerischen Wetters durfte sich Pfarrer von Rechberg über viele Besucher zur Palmweihe am Kriegerdenkmal freuen. Nach der Prozession teilten sich die Gottesdienstbesucher auf. Die Erwachsenen,  Jugendlichen und größeren Kinder besuchten den Pfarrgottesdienst. Die Kleineren durften im Pfarrheim mit Irmi Schöberl feiern.

Palmsonntag
Palmsonntag

Palmsonntag

Eröffnung der Karwoche für Kinder

Da die Karwoche für Kinder sehr viel Zuspruch bei den jungen Eltern in den letzten Jahren erfahren hat, wurde auch für dieses Jahr dazu eingeladen.
Der erste Gottesdienst fand in Siegsdorf statt. Zur Palmweihe waren die Kinder noch gemeinsam mit allen Gottesdienstbesuchern vor dem Kriegerdenkmal. Nach der Prozession feierten sie dann im Pfarrheim einen Kindergottesdienst. Gemeinsam mit dem Gottesdienstteam bauten die Kinder liebevoll eine Jesusgeschichte mit Figuren auf. Sie zeigte Jesu Geburt, Jesu Taufe von Johannes, Jesu mit dem blinden Bartimäus, Jesu als er den Tempel zerstört und Jesu am Palmsonntag. Musikalisch wurden die Kinder von der Kikicomboband unterstützt.
Palmsonntag

Karwoche

Gründonnerstag in Eisenärzt

Am Gründonnerstag kamen die Familien dann nach Eisenärzt um in der Josefs-Kirche eine Kinderandacht zum „Letzten Abendmahl“ zu halten. Eine festliche Tafel über den gesamten Altarraum war im Vorfeld aufgebaut worden.  Die Vorbereitung hierfür hatte Carolin Rager übernommen. Die Kinder beantworteten eifrig die Fragen zum Gründonnerstag und was es damit auf sich hatte.  Anschließend schmückten und deckten sie den festlichen Tisch mit Kerzen, Kräutern, ungesäuertem Brot und Saft statt Wein. Gemeinsam hielten sie nun in Stille Mahl. Die Kinderandacht wurde mit Harfenmusik umrahmt.  Am Schluss wurden alle noch zum Kinderkreuzweg am Karfreitag nach Hammer eingeladen.
Karwoche Ei
Karwoche

Karwoche

Kinderkreuzweg am Karfreitag in Hammer

Viele sind der Einladung  gefolgt. Am Karfreitag um 10 Uhr versammelten sich etwa 30 Kinder mit ihren Familien in der Pfarrkirche Hammer, um gemeinsam den Kreuzweg zu gehen. Dieser startete in der Kirche und verlief 8 Stationen durchs Dorf bis er schließlich wieder in der Kirche endete. Auf dem Weg sammelten die Kinder symbolische Gegenstände, welche am Ende vors Kreuz gelegt wurden. Abschließend durften die Kinder eine Kreuzverehrung mit Herrn Pfarrer von Rechberg machen und sich als Andenken einen kleinen Edelstein mit nach Hause nehmen. Musikalisch begleitet wurde der Kinder Kreuzweg von Christoph Schick, mit der Gitarre. Organisiert und geleitet wurde er von Elisabeth Maier, Theresa Wegscheider, Eva und Nina Steinbacher.
Kinderkreuzweg
Karwoche
Hirtelreiter

Liebe Pfarrangehörige,

mein Name ist Markus Hirtelreiter und ich bin seit dem 01. März 2024 für den Pfarrverband Siegsdorf als Verwaltungsleiter eingesetzt. Ich bin 49 Jahre alt und lebe mit meiner Frau und unseren beiden Kindern in Siegsdorf. Geboren wurde in 1974 in Traunstein und Siegsdorf ist meine Heimat und die meiner Familie.  
Als ausgebildeter Großhandelskaufmann bin ich seit 1990 in einem mittelständischen Großhandel in Familienhand für Haustechnik tätig. Seit 2006 in der Funktion als Außendienst zur Betreuung der regionalen Fachhandwerker. Jetzt habe ich hier die wöchentliche Arbeitszeit reduziert um auf Teilzeitbasis die Aufgabe als Verwaltungsleiter zu übernehmen. In meinen ehrenamtlichen Tätigkeiten in der Pfarrei Siegsdorf bin ich 1983 als Ministrant eingestiegen. Weitere Stationen waren Obermini, Pfarrgemeinderat, Mitglied der Kirchenverwaltung. Seit 1994 bin als Mesner für die Urlaubs- und
Krankheitsvertretung tätig und seit 2018 Kirchenpfleger für Siegsdorf, Maria Eck und St. Johann sowie für die pfarrlichen Gebäude am Kardinal-v.-Faulhaber Platz verantwortlich. In einigen Siegsdorfer Ortsvereinen bin ich aktives und passives Mitglied. Somit sind mir bereits viele Akteure im Pfarrverband, den Vereinen und der Gemeindeverwaltung bekannt bzw. mich kennen zumindest vom Sehen aus viele Gemeindebürger. 
Ich stehe Herrn Pfarrer Thomas von Rechberg als Verwaltungsleiter zur Seite und werde somit ihn von den Aufgaben in der Verwaltung entlasten. Weiterhin bin ich für die Haushaltsplanung, die Pfarrbüro-Organisation und die Personalführung zuständig. Aktuell arbeite ich mich in die Aufgaben ein.
 Ich freue mich auf schöne Begegnungen mit Ihnen, sowie die Zusammenarbeit mit Herrn Pfarrer Thomas von Rechberg, den Brüdern der Franziskaner-Minoriten in Maria Eck, den Mitarbeitern, der MAV und den
vielen Ehrenamtlichen aus den Kirchenverwaltungen und den Pfarrgemeinderäten. 
Sie erreichen mich per Mail unter mhirtelreiter@ebmuc.de sowie persönlich am Dienstag im Pfarrbüro
In Siegsdorf.

Seniorenkaffee

Caféhaus Stimmung im Alten- und Pflegeheim Siegsdorf

Zum 40. Mal hat der Pfarrgemeinderat Siegsdorf vertreten durch die Seniorenbeauftragte Irmi Schöberl einen Seniorennachmittag ausgerichtet, dieses Mal im Alten- und Pflegeheim Siegsdorf.
Der Pfarrgemeinderat Siegsdorf hatte eine Vielzahl von köstlichen Kuchen mitgebracht, die von den Siegsdorfer Senioren und Seniorinnen mit Freude genossen wurden. Dazu gab es duftenden Kaffee und eine gemütliche Atmosphäre, die an ein traditionelles Café erinnerte.
Die Musik und der Gesang sorgten für gute Stimmung und luden zum Mitsingen und Mitklatschen ein. Eine Tombola mit Preisen, die von örtlichen Geschäften wie Metzgern, Bäckern, Blumenläden und Apotheken gespendet wurden, brachte zusätzliche Spannung und Freude in den Nachmittag.
Insgesamt war der Seniorennachmittag im Alten- und Pflegeheim Siegsdorf ein gelungenes Event, das für alle Beteiligten eine willkommene Abwechslung im Alltag darstellte. Es zeigt, wie wichtig es ist, Gemeinschaft zu pflegen und sich gegenseitig zu unterstützen.
 
 
Fotos:
Nr. 1Teilnehmer der Veranstaltung
Nr. 2 Teilnehmer der Veranstaltung
Nr. 3 Die Helfer: v.l.: Steffi Krammer, Marlies Neuhierl-Huber, Barbara Brindrum, Brigitte Stief, Irmi Schöberl, Rita Voit, Hedwig Rachl
Seniorenkaffee
Seniorenkaffee

Medjugorje

Pfarreiwallfahrt nach Medjugorje

Herzliche Einladung zur Wallfahrt des Pfarrverbandes vom 20. Mai bis 25. Mai.


Nähere Informationen entnehmen Sie bitte der beigefügten Datei.
Sie können diese auch downloaden und als Anmeldeformular nutzen.


Sternsinger

Sternsinger im Pfarrverband

Wieder ein Spitzenergebnis ist Siegsdorf 
Im Pfarrverband Siegsdorf-Eisenärzt-Hammer waren drei Tage lang 29 fleißige Sternsingergruppen unterwegs und sammelten für die von Pater Lagleder geleitete Aids-Hilfe, die sich in KwaZulu-Natal  in Südafrika um mit Aids infizierte Kinder kümmert. Die 25 Kinder- und 4 Erwachsenengruppen sangen ihre Lieder und brachten den Segen "20 C + M + B * 24" in die Häuser. Schon freudig von Vielen erwartet und dankbar wurden die Neujahrswünsche von den Bürgern entgegen genommen. Es konnte ein Spitzenergebnis von über 24.500 € erzielt werden.


Foto Steiger

Servus und Grüß Gott zusammen!

Mein Name ist Markus Steiger und ich bin seit 25. April zur Feier von Wortgottesdiensten in der Pfarrei Siegsdorf beauftragt. Deshalb darf ich mich Ihnen kurz vorstellen. Ich bin 47 Jahre alt und lebe seit bald acht Jahren mit meiner Frau Angelika und meinen Kindern David, Samuel, Noah und Maria in Siegsdorf. Beruflich bin ich als Krankenkassenfachwirt in Traunstein tätig. Engagiert in der Pfarrei bin ich bereits seit längerem als Lektor und Kommunionhelfer sowie als Mitglied in der Kolpingsfamilie. Seit Januar 2022 befinde ich mich zudem in der Ausbildung zum ständigen Diakon. Zu meinen Hobbys gehören Radfahren und Wandern, vor allem aber der Fußballsport. Hier bin ich auch aktuell noch als Jugendtrainer beim TSV aktiv.
Als Wortgottesdienstbeauftragter sind die Gottesdienste im Altenheim Siegsdorf ein Schwerpunkt von mir, aber auch die Feier von verschiedenen Andachten im Pfarreigebiet. Es ist mir ein großes Anliegen, die Nähe Gottes in der Gemeinschaft spürbar werden zu lassen. Deshalb freue ich mich sehr über sein Vertrauen und den Auftrag unserer Kirche, diese Aufgabe hier in unserer Heimatpfarrei mitgestalten zu können. Vor allem aber freue ich mich auf die Begegnung mit Ihnen bei der ein oder anderen Gelegenheit.



Glocke

Die Glocke

Mein Name ist leider nicht überliefert. Im Jahr 1512 erblickte ich lt.
Inschrift in einer Glockengießerei das Licht der Welt und erklang
bereits in der spätgotischen Marienkirche. In meinem Geburtsjahr
hat Michelangelo nach 4 Jahren das Deckengemälde in der
Sixtinischen Kapelle vollendet.
 
Ursprünglich war ich die kleinste von 6 Glocken in der Glockenstube
der Siegsdorfer Pfarrkirche. Im März 1942 musste ich mit 4 meiner
Schwestern auf Forderung der Kriegsindustrie eine Reise nach
Hamburg zum Einschmelzen antreten. Im Juli 1946 erhielt die Pfarrei
die Nachricht, dass ich mit der großen „Pfarrer Lechner“ Glocke noch
in Hamburg lagere und wir wieder nach Hause dürfen. Meine große
Schwester durfte wieder als Glocke 1 in die Glockenstube einziehen.
Ich jedoch wurde seitdem in der Turmkammer gelagert da mein Kleid
durch den Transport einen Riss bekommen hat.
 
Wenn du die Möglichkeit hast, die aktuell mit der Turmrenovierung laufende
Instandsetzung meiner vier Schwestern und meine Reparatur finanziell zu
unterstützen freue ich mich sehr, damit wir auch jetzt und in Zukunft unsere
Stimme klangvoll zu allen Anlässen erheben können.
 
Konto: Kath. Kirchenstiftung Siegsdorf
VR Bank Obb Südost eG
IBAN: DE50 7109 0000 0008 2378 32
BIC: GENODEF1BGL
Verwendungszweck: Spende Glocken