Pfarrverband Siegsdorf

Siegsdorf | Eisenärzt | Hammer
Kardinal von Faulhaber Platz 9 | 83313 Siegsdorf | Tel 08662/66461-0
Plakat Nieder
Kirchental


EK 2021
Das Bild zeigt die 22 Dirndl und Buam des zweiten Gottesdienstes gemeinsam mit Pfarrer von Rechberg im Altarraum der Siegsdorfer Pfarrkirche

Erstkommunion Siegsdorf

37 Kinder feierten in Siegsdorf ihre Erstkommunion
Siegsdorf: In zwei festlichen Gottesdiensten konnten in Siegsdorf im Kreise ihrer Familien 37 Mädchen und Buben ihre Erstkommunion feiern. Die von Pfarrer Thomas von Rechberg zelebrierten Messen begleitete Chorleiter Patrik Pföss anspruchsvoll und feierlich mit einem Teil des Chor „Zeitlos“ und einem kleinen Ensemble der Musikschule Inzell. In Anlehnung an das Evangelium des Tages ging Pfarrer Thomas von Rechberg in seiner Ansprache an die jungen Christen noch einmal auf die Bedeutung des Textes „Ich bin der Weinstock, ihr seid die Reben“ ein, der auch das Thema der Vorbereitungen dominiert hatte. Zusammen mit seinem Mesner und acht Kommunionhelfer/innen hatte Rechberg in acht Wege-Gottesdiensten und Zusammenkünften die Kinder auf den großen Tag vorbereitet. Mit Hilfe eines großen symbolischen Weinstocks im Gotteshaus, der mit den Bildern der Kinder geschmückt wurde, hatte man sich mit dem Evangeliumstext befasst. „Wie im Weinstock schickt Gott seine Kraft und Liebe in unsere Herzen (Reben) und kann reiche Frucht bewirken“, verdeutlichte der Pfarrer und gab allen Auftrag: “Mit unseren Füßen und Herzen dürfen und sollen wir das große Geschenk Gottes - die Liebe - hinaustragen in die Welt“. Nachdem die Kinder dann ihre an der Osterkerze entzündeten Kerzen und alle Besucher den Schlusssegen erhalten hatten, wünschte Rechberg allen einen schönen und festlichen Tag. Den besonderen Sonntag beschloss dann für alle 37 Erstkommunikanten eine gemeinsame abendliche Andacht in der festlich geschmückten Siegsdorfer Pfarrkirche.
Text und Bild Franz Krammer


1 Firmung 2021

„Sei besiegelt mit der Gabe Gottes - dem Hl. Geist“
38 Jugendliche wurden im Pfarrverband Siegsdorf gefirmt

Siegsdorf: Aufgeteilt auf zwei festliche Gottesdienste erhielten am Samstag im Pfarrverband Siegsdorf - Eisenärzt - Hammer 38 Jugendliche von Pfarrer Thomas von Rechberg die Salbung mit Chrisam zum Hl. Sakrament der Firmung.
Die Gottesdienste wurden musikalisch von Patrik Pföß, dem Ensemble „Leprechaun-Player“ der Musikschule Inzell und einigen Akteuren des „Chor Zeitlos“ gestaltet. Den Hygiene- und Corana-Auflagen entsprechend saßen die Firmlinge mit ihren Familien und Paten bankweise im Gotteshaus und kamen zur Spendung des Firmsegens einzeln nach vorne zum Altar. Lesung und Fürbitten übernahmen mit Phillip Havel und Sophia Göllner zwei Firmlinge. Pfarrer Thomas von Rechberg erinnerte in seiner Ansprache anhand einer Geschichte und in Anlehnung an das Evangelium von den „verschiedenen Talenten“ die Jugendlichen und ihre Familien an die Kraft des Hl. Geistes. „Die Firmung ist ein Prägemerkmal für euer künftiges Leben", versprach er den Jugendlichen und betonte: „Gott drängt sich nicht auf, aber er ist immer da wenn wir uns für ihn öffnen und seine Botschaft empfangen.“ Er wünschte allen, dass sie an ihren Fähigkeiten und Talenten wachsen, das Geheimnis des Hl. Geistes erleben und die Stimme Gottes hören dürfen. Nach der gemeinsamen Erneuerung des Taufbekenntnisses salbte der Geistliche die Firmlinge im Beisein ihrer Paten mit Chrisam und den Worten: „Sei besiegelt mit der Gabe Gottes - dem Heiligen Geist - Der Friede sei mit Dir“. Pfarrer Rechberg dankte abschließend besonders den acht Firmhelfer/innen, die gemeinsam mit ihm die Jugendlichen in „Weggottesdiensten“ auf den Empfang des Sakramentes vorbereitet hatten. An acht Sonntagabenden hatte man dabei Themen wie „Freundschaft mit Gott“, Pfingsten und der Hl. Geist“ oder „warum Kirche“ und „warum mit Anderen darüber reden“ bearbeitet. „Ich wünsche Euch allen einen schönen Tag, denn zur Firmung gehört auch das Feiern“ entließ der Geistliche die Familien und die Firmlinge zum gemeinsamen Foto auf dem Siegsdorfer Kirchplatz und dankte auch der musikalischen Begleitung unter der Leitung von Patrik Pföß, dem Altardienst, sowie Frau Irmgard Bier, die zu Beginn die Besucher begrüßt und über den Ablauf informiert hatte. FK
 


2 Firmung 2021
3 Firmung 2021


Jerichogebet

Jericho-Gebet

Die Coronazeit ist eine herausfordernde und demütigende Zeit. Wir erfahren und erkennen, wie schwach und gebrechlich der Mensch ist. Wir haben im Prinzip nichts in der Hand und können die Dinge nicht selber steuern. Sondern Gott ist der Herr. Er ist gut. Er führt uns und er lässt diese Pandemie zu für ein höheres Gut. Die Pandemie ist eine Zeit der Ruhe und der Stille. So haben wir einen Ort des Gebetes eingerichtet, in dem Sie in die persönliche Beziehung mit Gott treten können.
Schenken wir Ihm unsere Zeit, in der wir Ihn um Alles bitten dürfen und auch alle Sorgen auf ihn abladen können.
Erinnern wir uns an das Danken für das Gute, das er uns jeden Tag gibt und das für uns schon so selbstverständlich geworden ist.

Wir haben die Anbetung im Pfarrheim vorerst auf unbestimmte Zeit verlängert.
Jeden Tag von 06:00 - 20:00 Uhr! Wegen dem Ausgangsverbot keine Nachtanbetung.
Bitte tragt Eure Anbetungsstunden entweder im Internet unter www.jericho.gebetonline.ch oder in die ausgehängten Listen im Pfarrheim ein.
 
Die vorgegebenen Verordnungen der Regierung hängen im Pfarrheim aus und müssen eingehalten werden.
(Maskenpflicht die ganze Zeit, kein Gesang, Abstand 1,50 m  - max 10 Personen haben Platz)
Doch trotz dieser Einschränkungen dürfen wir uns nicht entmutigen lassen und auf Gott vertrauen!"