Pfarrei St. Georg Ruhpolding

Kirchberggasse 9, 83324 Ruhpolding, Telefon: 08663/1766, St-Georg.Ruhpolding@ebmuc.de

Kindergarten St. Irmgard

Neuigkeiten aus dem Kindergartenalltag

Das war los bei uns im Mai...

Muttertag
Wie schon im letzten Jahr mussten wir uns durch Corona auch heuer wieder um etwas Anderes für die Muttertags- / Vatertagstage kümmern. Aber natürlich haben wir die Eltern nicht vergessen und so wurden vorm Muttertagswochenende alle Präsente zum Abholen fürs „Homeoffice“ vorbereitet und mit einem Blümchen für alle Muttis und Vatis vor die Türe gestellt :)
Geschenke
Am 12.05. kamen ein paar Mitarbeiter vom Edeka wieder bei uns vorbei, um mit Hilfe der wenigen noch anwesenden Kinder am Nachmittag unser Beet neu zu bepflanzen. Die kleinen fleißigen Hobbygärtner hatten viel Spaß beim Einpflanzen und Gießen. Das mitgebrachte Gemüse wurde anschließend noch verzehrt oder am nächsten Tag zum Mittagessen gereicht. Vielen Dank hierfür.
Garten
Draußen spielen
Am 19.05. war es nun endlich wieder soweit. Nach langer Zeit kam der von vielen lang ersehnte Tag. Unser Haus füllte sich wieder mit Kinderlachen und viel Gewusel. Die Kinder freuten sich sehr, dass sie sich nun endlich wieder sehen und miteinander spielen und lachen können. Auch wir Erwachsenen sind froh, dass es langsam wieder ein Stück weit in Richtung Normalität geht.
Die Kinder, die jetzt schon länger in der Notbetreuung waren, haben sich auch sehr gefreut, endlich wieder andere Spielpartner zu haben ;)
Hoffentlich bleibt es jetzt so und wir können bald zum Regelbetrieb zurückkehren.
Wir wünschen allen Familien, die Pfingsten Ferien machen, schon einmal eine schöne Zeit und allen Kindern wieder ganz viel Spaß im Kindergarten!
C.Ü.

Wieder mal im Lockdown…

Die Kinder hier im Kindergarten St. Irmgard haben sich
Gedanken über die Corona Pandemie gemacht

„Corona ist ein Virus und ganz klein“
„Corona macht uns krank“
„Ich finde blöd, dass ich nicht Fußball spielen kann“
„Die Eltern dürfen nicht mehr in den Kindergarten gehen!“
„Ich mag Corona nicht, weil ich nirgends hin darf.“
„Wir müssen Abstand halten und eine Maske tragen“
„Ich kann nicht zur Oma fahren“
„Es darf nicht so viel Besuch kommen“
„Corona ist nicht schön“
„Man darf wegen Corona nicht mehr reisen“
Wenn Corona vorbei ist, dann....
„dürfen die Eltern wieder in den Kindergarten“
„macht der Märchenpark wieder auf“
„möchte ich in den Urlaub fahren“
„müssen wir keinen Abstand mehr halten und dürfen wieder Skifahren“
„ist es besser für die Erwachsenen, weil sie keine Masken mehr tragen müssen“
„dürfen wir wieder zu allen Kindern gehen“
„will ich ins Schwimmbad gehen
„können wir wieder auf die Tigerrutsche“
„dürfen viele Menschen zusammenkommen“
„machen wir eine große Feier“
„darf ich zu Oma und Opa fahren“

Nicht nur die Kinder, auch wir das Kiga-Team warten sehnsüchtig darauf, dass der Kindergartenalltag wieder NORMAL wird, ohne Masken und Abstand, damit wir wieder ohne Vorbehalte kuscheln und uns in den Arm nehmen können.                                                                                                                                            A.W.

Ostern mal anders...

Ostern

Auch in diesem Lockdown ist uns nicht unbedingt langweilig und wir nutzen auch diese Zeit sinnvoll.
Diesmal schwingen wir die Malerpinsel und gestalten das Nebengebäude etwas um :) Mit frischer Farbe steht einem tollen Tag schon fast nichts mehr entgegen.
Auch so manch Gruppenraum wurde bei dieser Gelegenheit gleich etwas umgestaltet.
Unser Vorschulprogramm ist nun auch endlich einmal wieder etwas umstrukturiert und mit vielen tollen Ideen zum Selbermachen für die Kinder erweitert worden.
Ostern
Ostern
Leider ist auch dieses Jahr die Osterfeier, wie wir sie sonst kennen, ausgefallen. Dennoch gingen die Kinder nicht leer aus-denn der Osterhase hat uns trotzdem gefunden. Die zumindest noch fertig gebastelten Osternester der Kinder hat er kurzerhand zur Abholung vor den Gruppenzimmern aufgestellt, die der anwesenden Kinder wurden sogar versteckt, so dass doch etwas „alte“ Ostertradition vorhanden war. Fleißig wurden fast alle Nesterl geholt und eine kleine Unterhaltung für die Kinder war auch noch dabei. Viel Spaß beim Malen und Lesen :)
Wir hoffen sehr, bald wieder in den Regelbetrieb zurück kehren zu können und wünschen allen Eltern eine schöne und gesunde Zeit bis dahin.
Euer Kindergartenteam
C.Ü.

Hurra, Hurra, die Kinder sind wieder da

Kindergarten
Ein wenig Normalität kehrt in den Kindergarten ein. Seit dem 15.02.2021 dürfen alle Kinder wieder den Kindergarten besuchen. Die Kinder und auch die Kinderpflegerinnen und Erzieherinnen freuen sich sehr, wieder alle zu sehen, miteinander spielen zu können und eine gemeinsame, schöne Kindergartenzeit zu verbringen. Da immer noch ein eingeschränkter Corona-Regelbetrieb ist, wird weiterhin streng auf die Hygieneregeln geachtet, Masken werden getragen und die Hände werden regelmäßig gewaschen und desinfiziert. Dank CO2 Messgeräten werden wir auch regelmäßig daran erinnert, wenn es wieder zum Lüften ist. Da kann es dann schon noch etwas frisch werden zwischendurch, denn meist ist es alle 20 Minuten wieder soweit.
Kindergarten
Fotos: Überegger
Derzeit gibt es feste Gruppen, die nicht miteinander gemischt werden sollten. Wir hoffen, dass die Nachmittagsangebote in absehbarerer Zeit gruppenübergreifend wieder stattfinden können. Alle Gruppen genießen das frühlingshafte Wetter und verbringen viel Zeit im Garten oder in der Natur. In den Gruppen wird schon fleißig passend zum Thema Frühling gebastelt und Frühlingslieder werden gelernt. Auch die Osterzeit naht und alle bereiten sich langsam auf Ostern vor.
Die Kinder und das ganze Kindergartenteam hoffen, dass so weitergearbeitet werden darf, keine Notbetreuung mehr statt findet und wir, sobald es geht, wieder in den Regelbetrieb umsteigen können.
Bleibt’s alle gsund und munter!
L. M.

De stade Zeit...

Wer hätte gedacht, dass diese sich einmal bis in den Februar hinzieht.
Durch die anhaltende Situation ist es auch bei uns im Kindergarten wieder ruhig, wenig Kindergelache und -getobe, wieder einmal nur Notbetreuung.
Diese Zeit haben wir genutzt und ließen unsere Köpfe etwas rauchen, um verschiedenste Konzepte für die pädagogische Arbeit zu erstellen oder wieder einmal zu überarbeiten.
Aufgrund der Coronapandemie war auch unser Faschingstreiben ein wenig ruhiger als sonst, aber man kann auch mit wenig Kindern eine ordentliche Party schmeißen ... ;)
Am ruaßigen Freitag wurden lustige Wettspiele gespielt, Musik gehört und getanzt, bis die Wände wackelten. Ein bisschen Spaß muss schließlich auch in dieser Zeit sein :)
Zum Ausklang des Faschings hoffen wir, im Kindergarten nun bald wieder fröhliches Geratsche und Gelächter der Kinder zu hören und wieder mehr zum Alltag zurückzukehren.
 
Bis dahin alles Gute, bleibts gsund.


Advent, Advent, ein Lichtlein brennt...

Kiga Nikolaus
Begegnung mit dem Nikolaus auf dem Weg zur Mühlbauernkapelle.
Foto: Überegger
Adventskalender, Lichterketten, Adventskranz, Plätzchen und besinnliche Musik –Der Advent ist auch im Kindergarten immer eine besondere Zeit. Der Wunschzettel fürs Christkind ist schon geschrieben-vielleicht schon abgeholt- und die Aufregung auf Weihnachten ist groß.
Besondere Freude brachte uns am 7. Dezember der Heilige Nikolaus. Die Kinder gingen gruppenweise mit den Betreuerinnen auf die Suche nach dem Nikolaus. Und tatsächlich:
In der Nähe der Mühlbauerkapelle kam er uns entgegen. Er fragte die Kinder über den Alltag im Kindergarten und anschließend bekam jede Gruppe einen großen Sack, der mit in den Kindergarten genommen wurde. Doch was war denn nun in dem Sack? Die Spannung auf dem Weg zurück in den Kindergarten war groß. Endlich zurück im Kindergarten wurde die Überraschung gelüftet: Juuhuu! Schneerutscherl für alle!
Die Adventszeit endet im Kindergarten mit einer Weihnachtsfeier und dann beginnen die Weihnachtsferien. Der Kindergarten ist geschlossen vom 24. Dezember bis 6. Januar.
 
Der Kindergarten wünscht Allen eine besinnliche Adventszeit! Bleibt´s g´sund und bis zum nächsten Mal!                                                                                                                        C.H.

Kindergarten Martinsfeier dieses Jahr mal anders...

St. Martin
Foto: Überegger Kindergarten St. Irmgard
Trotz Corona ertönten wieder Martinslieder durch die Straßen rund um den Kindergarten. Dieses Jahr aber nicht mit den Schulkindern und Eltern, sondern jede Gruppe für sich.
Die Kinder kamen am Martinstag in ihre Gruppen. Dort wurde durch Spiel, Kamishibai oder ein Schattenspiel die St. Martinslegende den Kindern vorgetragen. Danach gab es für die Kinder selbstgebacken Martinsgänse und einen warmen Punsch. Gut gestärkt ging jede Gruppe mit ihren gebastelten Gruppenlaternen einen eigenen Weg in die Nacht hinaus. Draußen wartete überraschend St. Martin auf dem Pferd und jede Gruppe konnte Ihn beim Vorbeiziehen betrachten.
Die Eltern warteten schon gespannt an verschiedenen Ausgangspunkten und konnten ihr glückliches Kind mit leuchtender Laterne wieder mit nach Hause nehmen.
 
Mit kleinen Schritten geht es jetzt natürlich den Adventsvorbereitungen entgegen, denn der Nikolaustag ist ja auch nicht mehr weit.
Alle Kindergartengruppen sind bis jetzt immer noch gut besucht, wir können mit gegebenen Hygiene-Umständen gut arbeiten und den Normalbetrieb weitestgehend aufrechterhalten. Auch unsere neuen Kinder haben sich in den Kindergartenalltag wieder gut eingelebt und freuen sich, jeden Tag auf einen abwechslungsreichen Kindergartentag.                                                                                                
GN

„Der Herbst, der Herbst, der Herbst ist da…“

KiGa Erntedank
Foto: Überegger/KiGa St. Irmgard
Im Oktober war trotz Corona wieder Einiges los. Wir sind voller Freude in den Herbst gestartet und haben uns ganz fleißig zusammen darauf eingestimmt. Auch wenn wir unsere Gruppen untereinander derzeit nicht mischen dürfen und Nachmittagsangebote nicht wie gewohnt stattfinden können, wurden dennoch schöne Herbstlieder gesungen, Geschichten gelesen und so manch tolles Kunstwerk gebastelt.
 
Herr Pfarrer Otto Stangl besuchte uns an mehreren Tagen in den einzelnen Gruppen, um mit uns eine kleine Erntedankandacht zu gestalten. Mit Gebet, Gesang und verschiedenen Legebildern haben wir uns für die Ernte bedankt.
Unter Einhaltung der gegebenen Hygienevorschriften und in Absprache mit der Bücherei konnten unsere Vorschulkinder trotz Corona die Bücherei besichtigen und durften sich auch noch ein Buch ausleihen. Vielen Dank wieder dafür!
 
Auch die diesjährige Elternbeiratswahl wurde Corona bedingt anders gestaltet wie sonst, da keine direkte, persönliche Wahl stattfinden durfte. Wir bedanken uns für die vielen Freiwilligen, die sich gerne bereit erklärt haben, unser Team dieses Jahr wieder tatkräftig zu unterstützen. Auch das erste gemeinsame Treffen im Turnraum mit Maske und viel Abstand zueinander wurde schon abgehalten und die ersten, wichtigen Punkte besprochen.
Kinderturnen
Foto: Überegger/KiGa St. Irmgard
Des Weiteren konnten die Igel das „Bärchenturnen“ in der Schulturnhalle noch starten und fast komplett beenden. Das Programm hat sowohl den Kindern als auch uns sehr zugesagt. Leider können die Drachen wegen Corona nicht wie geplant im Anschluss weiterturnen. Doch wir lassen uns die Laune von Virus oder Sonstigem nicht miese machen und genießen die Zeit, die wir zusammen haben und ermöglichen den Kindern auch dieses Jahr so gut es geht, eine schöne restliche Herbstzeit bei uns zu verbringen und hoffen, schon bald eine weitestgehend normale, besinnliche und ruhige Weihnachtszeit genießen zu können.
Foto
Foto: Überegger/KiGa St. Irmgard


Was natürlich viel Bastelzeit beansprucht hat waren selbstverständlich - wie jedes Jahr um diese Zeit - unsere St. Martins Laternen. Diese gestalteten wir diesmal passend zu unseren fünf Gruppentieren. Die Kinder hatten mächtig Spaß beim Malen, Kleben und Kleistern, was wie immer ein Highlight für jeden Einzelnen war. Auch das Singen von Liedern kam nicht zu kurz und die ein oder andere Geschichte zum Teilen und Wirken des hl. Martins fehlte natürlich auch nicht.

A.H., C.Ü.

Nachrichten aus dem Kindergarten

Herzlich Willkommen an alle neuen und alten Familien im neuen Kindergartenjahr 2020/2021. Das alte Jahr hat sehr turbulent geendet und das neue eigentlich auch nicht mit viel mehr Ruhe und Gelassenheit gestartet. Die im Haus geltenden Hygieneregeln müssen Dank Corona immer noch eingehalten werden und somit ist die Eingewöhnungszeit zwar in vollem Gange, aber dennoch etwas anders als sonst.
Der Übergang aus der Familie in den Kindergarten bedeutet für jedes Kind eine große Herausforderung für seine Fähigkeit, sich an neue Umgebungen anzupassen und Beziehungen zu fremden Personen aufzubauen. Das Ziel eines gelungenen Überganges (individuell kann es schon einige Zeit dauern) ist erreicht, wenn langanhaltende Probleme ausbleiben, Kinder ihr Wohlbefinden zum Ausdruck bringen, eventuell schon sozialen Anschluss gefunden, neue Kompetenzen erworben haben und die Bildungsanregungen der neuen Umgebung aktiv für sich nutzen. Die erste Zeit im Kindergarten wird beherrscht vom Beziehungsaufbau Kind-Eltern-Erzieher. Erst dann, wenn das Kind genügend Sicherheit aufbauen konnte, es sich in der Gruppe wohlfühlt und es gerne in den Kindergarten geht, beginnt der Kindergartenalltag. Auch die Eltern werden in der Ablösungsphase begleitet und unterstützt. Gemeinsam schaffen wir den Einstieg für alle in den Kindergarten.
Der SV Ruhpolding, hier im Haus vertreten durch Übungsleiterin Sigi Haitzer, überraschte uns schon im letzten Jahr mit einer Anfrage zum Projekt BAERchen – ein Bewegungsangebot zur Prävention und Gesundheitsförderung im Kleinkind- und Vorschulalter. Jetzt wurde uns die Teilnahme an BAERchen genehmigt und auch gleich in die Tat umgesetzt. Das Angebot findet innerhalb des regulären Betreuungsbetriebes des Kindergartens statt und wechselt durch alle Gruppen. Wir dürfen dazu und auch sonst wieder die Schulturnhalle nutzen und wollen uns somit auch wieder ganz herzlich bei der Schulleitung für diese Zusammenarbeit bedanken. Wir nutzen auch diese Gelegenheit, um Frau Josephine Brunnhuber, der neuen Schulleitung, einen guten Start in Ruhpolding zu wünschen.
Über Jahre hinweg hat uns der Ruhpoldinger Edeka als Lieferant des  Projektes „Schulobst“ unterstützt. Wir danken im Namen aller Kindergartenkinder für die gesunde Begleitung. Umso mehr freut es uns, dass Feinkost Schmaus diese Aufgabe nun weiterhin übernimmt.
So starten wir nun in das neue Kindergartenjahr und wünschen uns allen eine gute Zeit. Auf gute Zusammenarbeit.
Ihr Kindergartenteam aus dem kath. Kindergarten St. Irmgard.       R.Ü.

KiGa
Foto: Überegger