St. Sebastian

Hochstift-Freising-Platz , 82205 Gilching, Telefon: 08105-8071, E-Mail: St-Sebastian.Gilching@erzbistum-muenchen.de
header

Arbeitsgemeinschaft Senioren

Sent4
Das erste SenT Frühstück im neuen Jahr haben wir mit Weißwurst und Bier begonnen. Wissenswertes über das Bier und das Bierbrauen konnte uns hier unser Diakon Bernhard Balg erzählen, der „Brauwesen und Getränketechnologie“ in Weihenstephan studiert hat.
In diesem Jahr haben Frau Padberg, Herr Hartmann und Herr Grimmel wieder für den musikalischen Teil des Faschings beim SenT gesorgt.
„Brauchtum und Symbole der vorösterlichen Fastenzeit“ war das Thema im März. Monika Gleixner hat in ihrem Beitrag über die Symbole und Begriffe zur Karwoche gesprochen.
Seit diesem Jahr findet das SenT-Frühstück jeweils am 2. Mittwoch im Monat statt.
Der diesjährige SenT-Ausflug geht nach Maria Thalheim bei Erding und ist für Dienstag den 9. Mai 2017 geplant.
SentFasching2

Sent1

SenT-aktiv

Im Oktober war Bürgermeister Walter beim SENT-Frühstück zu Besuch. Eine gute Gelegenheit, Fragen über unsere politische Gemeinde zu stellen:
Wie sieht das mit unserem Bahnhof aus? Wann kommt die Westumgehung? Und viele andere Themen. Im Dezember gibt es noch unsere traditionelle Adventsfeier.
Jutta Uelner, für das SENT-TEAM
SenT in Benediktbeuren

Mit SenT geht’s im September weiter

Stilles Wasser oder mit Kohlensäure? Welches Öl ist wofür geeignet? Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente. Wert- volle Anregungen und viele andere Infor- mationen konnten wir von Frau Mikulic in ihrem Vortrag über gesunde Ernährung erfahren.
Auch die Gilchinger Tafel war an einem Vormittag Thema beim SenT. Frau Müller, die seit vielen Jahren mit vielen ehrenamtlichen Helfern die Gilchinger Tafel organisiert, hat in der SenT Runde viele Fragen geklärt; wo kommen die Lebensmittel her, die in der Tafel ausgegeben werden? Wie kann geholfen werden?
Das Kloster Benediktbeuern war in diesem Jahr das Ziel für unseren Ausflug. Ein gemeinsamer Gottesdienst im Fürstensaal des Klosters, eine interessante Führung durch die Klosteranlage und ein Spaziergang durch den Klostergarten haben den Tag gut ausgefüllt.

Sent1
  Vor längerer Zeit fand ich im Keller des Pfarrhauses St. Sebastian eine alte „Vitus-Figur“. Sie war stark beschädigt, aber zum Glück waren fast alle abgebrochenen oder kaputten Teile in einer Schachtel dabei. Ich nahm die Figur mit und überlegte, wo man diese Figur eventuell aufstellen könnte. Wahrscheinlich war die Figur vorlanger Zeit in der St. Vitus-Kirche aufgestellt.
Nun fing ich an, die Figur zu restaurieren: zwei Finger waren zu erneuern, Griffe zu befestigen, ein Loch im Kopf musste gerichtet werden und der „Heiligenschein“ musste ergänzt werden. Dann wurde St. Vitus teilweise neu „gefasst“.
Es kam die Idee, ein Podest zu fertigen und zusammen mit Pfarrer v. Lüninck einen geeigneten Platz im Vitussaal im Pfarrzentrum zu finden, Beim SenT-Frühstück am 16. 12. 2015 hat Pfarrer v. Lüninck dann die Vitus-Figur gesegnet und sie wurde feierlich mit einem Gebet auf dem dafür gebauten Podest aufgestellt. Nun hat der heilige St. Vitus bestimmt einen ehrwürdigen Platz gefunden: „St. Vitus im St. Vitussaal“.
Toni Feda, Mesner in St. Vitus
Sent4
Das erste SenT Treffen wurde im Januar 2016 gleich mit einer Faschingsfeier begonnen. Musikalisch begleitet von Anita Schedlbauer und Reni Stocker und Michael Schreindorfer. Großes Interesse fand auch der Vortrag von Frau Schuster, vom Kindergarten St. Sebastian, die über ihre Erfahrung auf dem Jakobsweg  berichtet hat.

Jutta Uelner, Pfarrgemeinderat für das SenT Team  

Sent5