Diözesanrat der Katholiken

Demokratisch gewählte Vertretung des Kirchenvolkes.
Der Diözesanrat repräsentiert mehr als 125.000 ehrenamtlich in Katholikenräten, Verbänden und Initiativen aktive katholische Frauen und Männer.

Tremmel kritisiert Selbstzufriedenheit beim Thema Umweltschutz

Tremmel hat bei einer Ecuador-Reise die Selbstzufriedenheit der Deutschen beim Thema Umweltschutz kritisiert. Bei einer akademischen Diskussion in der Päpstlichen Katholischen Universität in Quito am Samstag, 2. September, sagte er: "Die Leute trennen Müll, manche verzichten gar aufs Autofahren und fühlen sich ganz großartig.“ Dabei verstünden viele nicht die weltweiten Zusammenhänge. „Wir müssen uns auch gegen die Ausbeutung der Natur in Ecuador oder Brasilien zur Wehr setzen, wenn wir die Welt retten wollen.“ Auch produzierten die Rüstungslieferungen aus Deutschland neue Flüchtlinge. „Ich bin den Freunden von CELCA außerordentlich dankbar, weil sie uns immer wieder die Augen öffnen für die ökologische und soziale Situation. Wir lernen von ihnen.“
 
Als Vorsitzender des Diözesanrats der Katholiken der Erzdiözese München und Freising ist Prof. Dr. Hans Tremmel Mitglied der Delegation, die mit Erzbischof Reinhard Kardinal Marx bis Freitag, 8. September, in Ecuador unterwegs ist. Mit Ecuador pflegt das Erzbistum München und Freising eine langjährige Partnerschaft. Beim Partnerschaftsbesuch stehen thematisch die Ausbeutung der Bodenschätze und ihre Auswirkungen auf die Bevölkerung im Mittelpunkt. Die Delegation besuchte daher am Dienstag, 5. September, in Zamora eine Goldmine und tauscht sich mit Minenarbeitern über deren Situation aus. Hans Tremmel nutzte die Gelegenheit, die Freundschaft mit den Vertretern von CELCA, der nationalen Laienorganisation Ecuadors, zu vertiefen und sie in ihrem Engagement zu stärken.

Pressemitteilungen:
Bayerische Gewänder für die Muttergottes in Ecuador
Kardinal Marx reist ins Partnerland und überreicht als Gastgeschenk Gewänder für zwei Gnadenbilder

Marx: Soziale und ökologische Krise nur zusammen lösbar
Vortrag des Erzbischofs von München und Freising im ecuadorianischen Quito

Kardinal Marx: Fortschritt gestalten, um Kriege zu verhindern
Predigt des Münchner Erzbischofs in der Kathedrale von Quito in Ecuador

Kardinal Marx besucht Minenarbeiter im Urwald Ecuadors
Münchner Erzbischof verweist auf soziale und ökologische Folgekosten der Gewinnmaximierung
Universität von Azuay ernennt Marx zum Ehrenprofessor

Informationen zur Partnerschaft des Diözesanrats mit CELCA. [Hier]

Bildergalerie